Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FSG] Star Trek: Assimilation und die dunkle Seite

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FSG] Star Trek: Assimilation und die dunkle Seite

    Die U.S.S Einstein und 500 weitere Föderationsschiffe, darunter U.S.S Enterprise G und die Voyager C traten in den Raum des Rela-Sektors ein. Die Einstein, ein Schiff der Sovereign Klasse führte die Flotte an. Captain Typhon, der Captain der Einstein saß in seinem Raum und schrieb sein Computerlogbuch.

    "Persönliches Logbuch Sternzeit 9757,4. Wir haben den Rela-Sektor erreicht. Bis jetzt gibt es noch keine Aktivität der Borg und ihren neuen Verbündeten. Ich frage mich ob der Geheimdienst diesmal gute Arbeit geleistet hat. Vielleicht gerieten ihnen falsche Informationen in die Hände oder der Tal'Shiar hat die Föderation ein weiteres Mal gettäuscht. Und selbst wenn die Informationen der Wahrheit entsprechen, wüsste ich nicht woher die Romulaner diese Informationen haben. Laut den Daten die wir haben müssten die Borg und ihre "Verbündeten" in ein paar Stunden hier eintreffen. Bis Dahin heißt es warten...."

    Ein Piepton meldete sich, anscheinend eine Nachricht vom Flottenoberkommando. Typhon drückte auf einen Knopf an seinem Sessel und nahm Kontakt zur Brücke auf.

    "Das Flottenkommando scheint sich zu Melden, bringen sie Flottenadmiral Harrison auf den Schirm, ich komme jetzt...."

    "Ja, Sir."

    Der junge Captain Typhon betrat die Brücke, etwas war anders, Typhon merkte es an der seltsamen Stimmung die herrschte. Alle schienen trotz dieser Situation ziemlich gut drauf zusein. Obwohl vielleicht eine Schlacht bevor stand! Jetzt erschien das weibliche Gesicht des Flottenadmirals Harrison auf dem Schirm.

    Flottenadmiral Harrison: "Captain Typhon. Ich nehme an, dass es noch keine Aktivität der Borg gibt...oder von wem auch immer."

    Captain Typhon: "Nein. Ich zweifle jedoch an, dass sie überhaupt hier erscheinen werden, Sir."

    Flottenadmiral Harrison: "Ja, ich kenne ihre Skepsis gegenüber des Geheimdienstes, aber wir sollten lieber auf Nummer sicher gehen und warten. Falls wir vom romulanischen Tal'Shiar wirklich eine ernstzunehmende Nachricht an die romulanische Regierung abgefangen haben, die Borg und ihre Verbündeten wirklich die Föderation im Rela-Sektor angreiffen werden wir ihnen es nicht leicht machen!"

    Captain Typhon: "Davon bin ich überzeugt."

    Flottenadmiral Harrison: "Ja. Ach übrigens....Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Captain Typhon."

    Captain Typhon blickte etwas überrascht als er dies hörte. War er tatsächlich so im Stress gewesen, dass er seinen Geburtstag vergessen hatte. Und war sein Geburtstag tatsächlich an diesem Tag, andem eine Schlacht stattfand?

    Ja, es ist wahr! Er gestand es sich zwar nicht ein, doch war er tatsächlich in einem größerem Ausmaß gestresst in letzter Zeit!

    Das Gesicht des Flottenadmirals verschwand und auf dem Bildschirm erschien wieder das gewohnte Schwarz. Doch plötzlich meldete sich ein Fähnrich.

    "Captain, Transwarp Signaturen entdeckt. Außerdem ist da noch eine andere Signatur......eine Art Hyperraumantrieb!"

    Bevor Captain Typhon etwas sagen konnte, öffnete sich der Transswarp Kanal und mehrere Taktische Borgkuben, normale Kuben, Spheren und andere Borgschiffe kamen heraus.

    "Auf den Schirm! Und nehmen sie die Schilde hoch!"

    "Schilde sind oben, Sir."

    Jetzt traten auch andere Schiff in den Rela-Sektor ein. Die Brückecrew konnte die neuen Schiffe auf dem Bildschirm sehen. Sie waren dreieckig. Und zur Überraschung der Föderation, rief sie eines von ihnen.

    "Captain, wir werden gerrufen!"

    "Von den Borg?"

    "Nein, von den anderen Schiffen."

    "Na gut, auf den Schirm!"

    Ein junges Gesicht kam zum Vorschein.

    "Ich bin Captain Typhon. Und vertreter der Föderration. Sie dringen in Föderationsraum ein und haben anscheinend eine Allianz mit einer unsfeindlichen Rasse. Ich....."

    "Ihr seid Schwach!...."

    meldete sich die Person, die auf den Bildschirm geschaltet wurde. Ihre Stimme klang dunkel und rau.

    "Mein Name ist Darth Vader und ihr werdet betteln vor Angst!"
    Zuletzt geändert von Captain Picard13; 17.02.2007, 16:46.
    ~Burn the Land and boil the Sea, you can't take the Sky from me~

  • #2
    Die Geschichte ist echt gut ich hoffe du machst weiter

    Kommentar


    • #3
      So ich will mal meine Meinung zu dieser kurz Kurzgeschichte schreiben.

      Zum einen sind die Dialoge nach dem Muster:
      Charakter XY: "Text des Charakters"
      Anderer Charakter: "Text des Charakters"
      Charakter XY: "Text des Charakters"
      Nicht sonderlich Leserfreundlich, das liest sich wie ein nicht vollständiges Logbuch.


      Ich meine zum Beispiel die Textstelle:
      Flottenadmiral Harrison: "Captain Typhon. Ich nehme an, dass es noch keine Aktivität der Borg gibt...oder von wem auch immer."

      Captain Typhon: "Nein. Ich zweifle jedoch an, dass sie überhaupt hier erscheinen werden, Sir."
      Ich hätte das ganze so formuliert:
      "Captain Typhon. Ich nehme an, dass es noch keine Aktivität der Borg gibt...oder von wem auch immer.", begann Flottenadmiral Harrison das Gespräch.
      "Nein. Ich zweifle jedoch an, dass sie überhaupt hier erscheinen werden, Sir.", erwiderte Captain Typhon.
      Schon ist der Lesefluss sehr viel angenehmer.

      Zum anderen halte ich die Möglichkeit da die Borg sich mit (egal wem und wenns der liebe Gott währe) verbünden für äußerst gering.

      Kommentar


      • #4
        Etwas allgemeines Feedback:

        Du rennst durch die Geschichte - was die meisten Leute, die mit dem Schreiben einer eigenen Geschichte beginnen gerne machen (das ist keine Kritik, sondern eine Tatsache, der ich mich selbst auch mal gegenüber sah).

        Vermeiden kannst du das indem du schlicht die Gesamtsituation intensiver beschreibst. Dazu gehören die 5 W´s. (Was, Wer, Wann, Wo und - am wichtigsten IMO - WARUM) Diese 5 W´s solltest du dem Leser vermitteln. Hat ein Charakter Vorbehalte gegen den Geheimdienst, dann will ich als Leser den Grund (Warum) wissen. Das muss dann kein halber Roman werden, einfach ein paar Gedanken des Charakters, der bei sich überlegt warum er den Verein nicht leiden kann, oder ihm nicht vertraut. Allein das schafft bereits etwas mehr Tiefe.

        Dann frage ich mich, was diese Captains frühstücken, dass die bereits am Piepen des Koms erkennen WER da anklingelt. Wenns piepst, und der Captain denkt "Vermutlich das Sternenflottenkommando", noch bevor er das Gespräch entgegen genommen hat, dann frage ich mich... "Häh...?? Kann der hellsehen?"
        Kein Captain bricht sich einen aus der Krone, wenn er zuerst mal schaut, wer da anruft - ohne hell zu sehen.

        Etwas spezifisches Feedback:

        "Das Flottenkommando scheint sich zu Melden, bringen sie Flottenadmiral Harrison auf den Schirm, ich komme jetzt...."
        Hier besagter Satz, in dem der Captain bereits vorher hellseherisch weiß, wer sich da melden wird - und zwar nicht nur welche Abteilung, sondern auch welcher Knilch. Respekt. Was hätte der gemacht, wenn es stattdessen ein ganz anderer gewesen wäre...??

        Abseits davon: Der Schluss des Satzes erzeugt ungewollt Komik. Hätte sein Gegenüber hier gedacht, oder gesagt: "Wie schön für Sie" - ich hätte es verstanden.

        Jetzt traten auch andere Schiff in den Rela-Sektor ein. Die Brückecrew konnte die neuen Schiffe auf dem Bildschirm sehen. Sie waren dreieckig. Und zur Überraschung der Föderation, rief sie eines von ihnen.

        "Captain, wir werden gerrufen!"

        "Von den Borg?"

        "Nein, von den anderen Schiffen."

        "Na gut, auf den Schirm!"

        Ein junges Gesicht kam zum Vorschein.
        Was hältst du von dieser Version?

        Von der Taktik meldete Lieutenant XY: "Captain, ich scanne einen zweiten Pulk unbekannter Schiffe, die ebenfalls in den Rela-Sektor einfliegen. Abstand noch etwa zweihunderttausend Kilometer."
        Ein Zug von Überraschung lag auf dem Gesicht des Captains, als er Lieutenant XY anwies: "Auf den Schirm."
        "Aye, Sir."
        Das Bild auf dem Frontschirm wechselte und eine Formation von weißen Raumschiffen, Pfeilspitzen nicht unähnlich, wurde darauf erkennbar. Captain ABC hatte solche Konstruktionen noch nie gesehen, und fieberhaft überlegte er, wer die Neuankömmlinge sein konnten. Aus welchen Gründen tauchten sie gerade jetzt auf?. Der Captain glaubte nicht an einen Zufall.
        Lieutenant XY unterbrach die Gedankengänge des Captains. "Sir, wir werden gerufen?"
        ABC blickte schnell zur Seite: "Von den Borg?"
        "Nein, vom Führungsschiff der Unbekannten."
        Der Captain nickte knapp: "Öffnen Sie einen Kanal, Lieutenant. Ich bin gespannt, wer die Fremden sind, und was sie hier wollen." Er blickte wieder zum Hauptschirm., auf dem sich im nächsten Moment das Gesicht eines grau Uniformierten abzeichnete. Was sich hinter diesem Fremden abzeichnete wies auf keine Technik hin, die ABC je gesehen hatte...


        Was ich mich gefragt habe:
        Der Captain lässt bei Borgsignaturen die Schilde hochnehmen. Aber wann gibt der Rotalarm...?? In dem Text gar nicht, was ich sehr erstaunlich finde, denn das wäre die übliche Standardprozedur.

        Mein Tipp:
        Bevor du solche Szenen schreibst wäre es nicht verkehrt eine ähnliche Szene aus den Serien anzuschauen und sich zu verinnerlichen, welche Prozeduren bei solchen Feindkontakten für gewöhnlich ablaufen. Es wird da immer einige Unterschiede geben, von Fall zu Fall, aber der Rotalarm wird in keiner Szene vergessen werden. Und geh nicht davon aus, dass sich der geneigte Leser "das schon denken wird." Was du im Text vergisst wird entgegen der landläufigen Meinung von FF-Autoren NICHT zwangsläufig vom Leser automatisch eingefügt.
        Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
        Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

        STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

        Kommentar


        • #5
          Mein Tipp: Guckt Euch das Datum des letzten Posts des Threaderstellers an und schaut auf seiner Seite nach wann er letztes mal on war. Das ist sieben bzw. zwei Jahre her. Er wird eure Tipps kaum lesen. Falls doch: Ich finde es unhöflich, dass der Captain sich nicht beim Admiral für die netten Geburtstagswünsche bedankt.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tibo Beitrag anzeigen
            Mein Tipp: Guckt Euch das Datum des letzten Posts des Threaderstellers an und schaut auf seiner Seite nach wann er letztes mal on war. Das ist sieben bzw. zwei Jahre her. Er wird eure Tipps kaum lesen. Falls doch: Ich finde es unhöflich, dass der Captain sich nicht beim Admiral für die netten Geburtstagswünsche bedankt.
            Das Datum habe ich leider erst fünf Sekunden nach dem Posten gecheckt (was ja mal passieren kann... )
            Da frage ich mich dann allerdings warum Capten Julius (na, ob das mal nicht vielleicht Captain Julius heißen sollte?) diesen Asbach-Thread (Uralt) ausgegraben hat. (Ich kann es mir zwar grob denken, aber...) Im Nachhinein ist so etwas dann schon ärgerlich...

            Andererseits:
            Nicht nur der Ersteller kann etwas aus diesem Vorher/Nachher lernen, sondern im Grunde jeder FF-Autor der so etwas liest, darum war´s am Ende dann vielleicht doch nicht vollkommen vergeblich.
            Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
            Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

            STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

            Kommentar

            Lädt...
            X