Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Armageddon - Das Ende ist nahe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Armageddon - Das Ende ist nahe

    Armageddon – Das Ende ist nahe

    Teil 1: Washingtons last night

    Washington D.C., USA
    21:30 Ortszeit


    Das weiße Haus stand in voller Pracht, von den Scheinwerfern angeleuchtet da.
    Präsident Bush saß in seinem Büro und las verschiedene Akten durch.
    Er stand auf, ging zu einem kleinen Tisch und füllte sich ein halbes Glas Skotsch ein.
    Er stellte sich an das große Fenster hinter seinem Schreibtisch, nahm einen Schluck und sah die vielen lichter der Gebäude, die die Stadt in der Dunkelheit der Nacht erhellten.

    Plötzlich kamen Lichtblitze vom Nachthimmel hinab geschossen.
    Sie trafen mitten in die Stadt und ließen die Bauten Explodieren.
    Fast im selben Moment kamen Beamte vom Secret Service in den Raum gestürmt, packten den Präsident und schafften in aus dem Büro.
    Officer:“ Mr. Präsident! Wir werden Angegriffen!“
    Der President und seine Leibwächter liefen den Flur hinunter als ein Torpedo ins Weiße Haus einschlug.
    Der Flur in dem der Präsident gerade noch gelaufen war, stand in Flammen.
    Immer wieder gab es Einschläge und der Präsident lief in den Fahrstuhl und drückte den Knopf als es wieder einen Einschlag direkt vor dem Lift gab.
    Ein Officer drückte den Präsident schützend an die Fahrstuhlwand bis die Tür zu ging.
    Der Lift fuhr in Sekunden schnelle in den Bunker unter dem Weißen Haus.
    Als das komplette Gebäude unter der Wucht eines weiteren Treffers explodierte.
    Das weiße Haus war vollkommen zerstört.

    Fortsetzung folgt ……..

    by ST 2007

  • #2
    Armageddon – Das Ende ist nahe

    Teil 2: Die Offensive

    Moskau, Russland
    4:00 Uhr Ortszeit


    Der Präsidenten Sekretär Ivan Kaschnow öffnete die große Tür zum Schlafzimmer des Präsidenten und knipste das Licht an.
    „ Präsident Putin!?“
    Putin:“ Was ist?“
    „ Washington wurde zerstört! Die Meldung erreichte uns etwa eine Stunde nach dem Angriff.“
    Putin:“ Angriff? Das waren aber nicht wir!“
    „ Nein, es waren Aliens! Unser Weltraumobserwatorium meldet acht Raumschiffe in unserer Umlaufbahn!“
    Putin:“ Haben Sie etwas zu tief in die Vodtka Flasche geguckt?
    Zum selben Zeitpunkt kam der Verteidigungsmenister in den Raum gestürmt.
    „ Sie greifen mit kleineren Raumschiffen bereits Paris, Berlin, New York und London an!
    Die Mundwinkel vielen dem Präsidenten nach unten und ihm wurde klar das diese Situation real war.
    Er sprang aus dem Bett und befahl:“ Sofort alles in Alarmbereitschaft.“

    New York, USA
    Am Morgen nach Washington


    Torpedos schlugen in die Wolkenkratzer ein. Die Jäger konnten sich ideal in den Straßen Schluchten bewegen. Die Menschen auf den Straßen versuchten irgendwie Schutz in den u-bahnschächten zu suchen.
    Viele wurde durch Trümmer die von Gebäuden gesprengt wurde erschlagen.

    Hawk F-16 Staffel im Anflug auf New York

    Funk:“ Hier Hawk eins. Befinden uns zwei Minuten vor New York.
    Waffensysteme scharf! Wir fliegen rein!“
    Den F-16 kamen eben so viele Jäger entgegen.
    Die F-16 schossen mit ihren Harm Flugkörpern auf die Jäger und trafen auch mehrere.
    Commander Adams machte eine scharfe Wände, so dass er hinter ein feindliches Fluggerät kam. Die Zielerfassung summte lautstark und er drückte ab. Die Bordkanone feuerte und riss den Jäger in Stücke.
    Der Jet von Commmander Bear wurde von einem Jäger verfolgt.
    Der Commander flog direkt in die Stadt und raste zwischen den Gebäuden durch.
    Der Jäger hatte es schwer ihn zu treffen, doch es gelang ein Glückstreffer am Flügel der F-16!
    Com. Bear verlor die Kontrolle über die Maschine und stürzte mit voller Wucht in ein Gebäude.
    Es gelang den Jets nur schwer den Gegner in Schach zu halten, doch sie konnten New York bis auf weiteres befreien.

    Washington D.C., USA
    Der Morgen nach dem Angriff


    Präsident Bush stand mit seinen Gefolgsleuten in den Trümmern des Weißen Hauses und wartete auf den Helikopter der gerade im Anflug war.
    Plötzlich kamen Schüsse hinter den Trümmern hervor und die Gruppe ging zu Boden.
    Der Präsident bekam seine Augen nur langsam wieder auf.
    Ein Wraiths lehnte sich über ihn.
    Bush:“ Ich bin George W. Bush, Präsident der vereinigten Staaten von Amerika!“
    „ Nicht mehr!“
    Der Wraith holte aus, drückte seine Hand auf die Brust des Präsidenten und Tötete ihn binnen Sekunden schmerzvoll.

    Berlin, Deutschland
    10:45 Uhr Ortszeit


    Die Wraiths Bodentruppen näherten sich Berlin schnell. Doch sie stießen auf heftigen Widerstand der Bundeswehr.
    In einigen Vororten gab es heftige Gefechte.

    Major Koch:“ Los! Wir müssen die zweite Flanke verstärken.“
    Der Trupp feuerte aus allen Rohren auf die sich näherten Wraiths während die
    Zivilisten evakuiert wurden.

    Immer wieder gingen Kameraden zu Boden. Ein Soldat ging hinter einem Auto in Deckung und schoss weiter als ein Torpedo den Wagen explodieren ließ.
    Mitten auf der Straße lag ein noch Junger Soldat und schrie um Hilfe.
    Sein ganzer Bauchraum war aufgeschlitzt und er versuchte seine Gedärme festzuhalten.
    Major Koch:“ Sanitäter! Sanitäter!“
    Der Feldarzt kam angerannt.
    Major Koch:“ Wir geben ihnen Deckung. Holen sie den Jungen von der Straße!
    Speerfeuer!“
    Der Sanitäter lief auf die Straße, packte sich den Soldaten und schleifte ihn hinter eine Häuserwand.
    Dann ertönte ein Brummendes Geräusch und zwei Bundeswehrpanzer bogen um die Ecke.
    Die beiden Panzer fegten die Wraiths von den Straßen.

    Fortsetzung folgt …….

    by ST 2007

    Kommentar


    • #3
      klingt interessant..kann man sich hier anschliessen?
      "Eines Tages wird alles gut sein, das ist unsere Hoffnung. Heute ist alles in Ordnung, das ist unsere Illusion." Voltaire

      Kommentar

      Lädt...
      X