Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lantians, rise and fall of a legend

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lantians, rise and fall of a legend

    Diese Geschichte baut auf den Stargate Serien, Stargate Kommando SG1 und Stargate Atlantis auf. Einige Parts sind bewusst vom Canon abgehoben.
    Sie Erzählt von einer alternativen Zeit in der die Lantianer nicht ausstarben, eine Zeit des Krieges des Leids und der Leichtsinnigkeit der Aufgestiegenen.


    1. Rising/Prolog

    Es beginnt viele millionen Jahre in der Vergangenheit. In einer fernen Galaxie macht sich ein noch unbedeutendes Volk auf zu ihrer ersten Reise in die Tiefen des Alls. Das Volk entwickelt sich weiter, einst würden sie das mächtigste Volk sein das unser Universum je zusehen bekommen würde. Sie nannten sich zu jener Zeit Alteraner. Sie lernten schnell die Physikalischen Gesetzte auszureizen und an ihren Grenzen auf eine höhere Raum Ebene nahe dem Hyperraum zu wechseln, welche ihnen es ermöglichte schneller als das Licht zu reisen. Sie lebten in einer wohl funktionierenden Gesellschaft. Eines Tages jedoch fingen einige unter ihnen an anders zu denken, sie wollten die Technologien die sie errungen hatten nutzen um sich große Macht zu verschaffen und andere Völker dazu bringen sie zu vergöttern. Das Volk teilte sich in 2 Parteien, Antiker und Ori. Die Antiker verließen ihre Heimatgalaxie und ließen sich in der Milchstraße nieder. Dort entwickelten sie sich zu dem Mächtigsten Volk des bekannten Universums und verbündeten sich mit den Asgard, Furlingern und Nox zu der Allianz der Vier. Sie Sammelten Unmengen Wissen, einige meinen das gesamte Wissen des Universums, und lernten so die Gesetzte der Physik zu beugen um unglaubliches zu erreichen dazu gehört auch die Erfindung des Antikers Amelius, das Stargate, in Perfektionierter Form. Nach millionen Jahren in unserer Galaxie Brach Plötzlich eine Seuche aus. Um sich selbst vor dem Sicheren Tod zu bewahren flüchteten die Antiker wieder, diesmal in die Pegasus Galaxie. Seit der Besiedelung der Pegasus nannten sie sich nach dem Planeten auf dem sie ihr Kapitol Terra Atlantus, später Atlantis, landeten Lantianer nach dem Planeten Lantia. Die Pegasus war jedoch größtenteils unbewohnt und es gab keinerlei Leben mit höherer Intelligenz, bis die Lantianer einer heimischen Insektoiden Spezies halfen eine Homanoide Gestalt anzunehmen, die Geburtsstunde der Wraith. Es entbrannten nach der Vernachlässigung ihrer Schöpfung zahlreiche schlachten, bis hin zum Krieg, dem ersten Wraith-krieg. Nach über Tausend Jahren Krieg, zu denen es auch nur aus Leichtsinnigen Fehlern kam, waren die Lantianer bis auf ein Paar Systeme zurückgedrängt worden.
    Zu jener Zeit, es war 10.232 vor Christie Geburt, als in Atlantis ein Junge auf die Welt kam, ein Junge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Man nannte ihn Novite Perbonium, der übernatürliche, der das Volk in eine bessere Zeit führen würde. Novite wuchs in den letzten Jahren des ersten Wraith-Krieges auf. Er war von Geburt an dem Aufstieg so nahe das viele glaubten er würde Sterben bevor er lernen würde aufzusteigen. Seine Jugend verbrachte er unter den Fittichen der Aufgestiegenen um seine Kräfte zu unterdrücken. Schließlich kam es zu dem Moment an dem er aufsteigen sollte. Seine Vitalfunktionen fielen aus, sein Gehirn war überlastet. Er litt fürchterliche schmerzen, jedoch wehrte er sich bewusst dagegen aufzusteigen. Nach mehreren Stunden im Todeskampf schaffte er es seine Vitalfunktionen wieder herzustellen und zu überleben. Er hatte geschafft was sonst niemand schaffte, er hatte dem Aufstieg wiederstanden. Von diesem Tag seines dreiundzwanzigsten Lebensjahres alterte er kein Stück mehr, aus unbekannten Gründen hatte die Zelldegeneration gestoppt. Er sammelte Anhänger, mehr unbewusst als gewollt, was sich an dem Tag der Entscheidung jedoch als nützlich erwies. Einige Tage vor dem Tag der Entscheidung gab es merkwürdige Ereignisse, es hieß es seien Menschen aus der Zukunft gekommen, jedoch hätte nur eine Frau überlebt. Dieses Gerücht ging durch die ganze Stadt, auch Novite hatte davon gehört, er war mittlerweile auch Politisch aktiv, wollte das Volk davon überzeugen dass es unklug sei auf die Erde zurückzukehren, aus diversen Gründen hielt man ihn auch von der Frau fern. Am Tag der Entscheidung Trennte sich das Volk erneut, die einen Kehrten auf die Erde zurück um als Bauern zu leben, die Anderen jedoch zogen unter Novites Kommando in Richtung Andromeda Galaxie um dort erneut eine neue Heimat zu finden…
    Lelouch of The Rebelion
    For the Zero Requiem!


    InterStella To boldly do

  • #2
    so..i ch sage jettmal..guter ansatz, da du dich ja klar von der serie entfernst. kann also schonmal keien stupide wiederholung werden un bietet raum für viel phantasie und eigenes
    >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

    Kommentar


    • #3
      So jetzt ist das zweite Kapitel vollendet.
      Es geht erstmal um einen Groben Zeitplan da sich die Geschichte über einen Enormen Zeitraum erstreckt...

      2. A new Home/ Die neue Heimat

      Nachdem die Lantianer unter Novite in der Andromeda ankamen, errichteten sie sich eine neue Heimat. Sie wollten aus den Fehlern der Vergangenheit lernen und mit dieser Abschließen.
      Dieses Glück sollte ihnen jedoch nicht zu teil sein denn ihr schlimmster Feind, die Wraith hatten den Kurs der Lantianer verfolgt und sind ihnen hinterher geflogen. Wie es das Schicksal so will ist diese Konfrontation nicht Diplomatisch gelöst worden. Die Wraith, die einer nicht allzu großen jedoch auch keine Kleine Flotte aufliefen, griffen erneut die Lantianer an, jedoch waren sie nicht so zaghaft wie bei den Anfängen des ersten Wraith-Kriegs. Die Bedrohung konnte im Vergleich zum ersten Krieg noch schnell zerschlagen werden, jedoch hatte dies schwere Folgen. Die Wraith hatten zahlreiche Datencenter und Bibliotheken zerstört. Als Folge dessen ging natürlich viel wissen verloren, zu dem auch wissen über die Erde und die Pegasus zählte. Man hatte den Bezug zur Vergangenheit verloren, jedoch fanden sich erstaunlich viele damit zurecht. Viele Tausend Jahre später erst sollte das Interesse an der Vergangenheit wiederkommen, doch dazu später mehr.
      Nach den Kriegen stellte das Volk vermehrt Forderungen an die Regierung die sich mit der Zeit in eine Monarchie gewandelt hatte. Man wollte wieder Demokratie, man wollte mehr selbst bestimmen. Der Monarch, wer könnte es anderes sein war Novite, der Wiedersteher. Er wurde damals von seinen Anhängern zum Monarchen erklärt, und das Volk nahm diese Tatsache wie vieles vorerst hin. Doch nun stand eine Änderung aus. Novite erklärte sich nach einigen Demonstrationen bereit eine Demokratie einzuführen, so entstand der Senat des neuen Lantia. Jedem Planeten und jeder Kolonie des Reiches war das Recht gegeben einen Abgeordneten zu entsenden der ihre Bedürfnisse vertritt. Der Senat wählte dann einen Vorsitzenden, jedoch war die Wahl meist sehr monoton da das Volk sehr an alten Gewohnheiten hing und der Meinung war das Novite seine Arbeit doch noch verhältnismäßig gut machte. Es gab auch ein Paar andere Vorsitzende jedoch wurde ihre Arbeit nicht so sehr geschätzt wie die Novites, er hatte einfach mehr Erfahrung und konnte meistens erahnen was das Volk sich wünschte.
      So verstrichen die Jahre. Die Flotten wurden an die neuen Gegebenheiten angepasst: Man hatte viele Ressourcen, viel zu viel Energie, jedoch wenig Besatzungen. Als Folge dessen begann man Gut gepanzerte und beschildete Schiffe zu bauen um die Besatzung möglichst gut zu schützen. Ebenfalls konnten die Schiffe auch von Kleineren Mannschaften betrieben werden.
      Mit der Zeit bildeten sich in der Andromeda mehrere kleine Gruppierungen von Völkern die gerade begannen den Weltraum zu bereisen, eines der Völker war bisher zwar nicht im Weltraum groß aktiv gewesen, Technologisch und Soziologisch extrem hoch entwickelt. Sie nannten sich Comodan, eine ca. 2,2m große Reptiliane Spezies.
      Jedoch ohne Schwanz. Der Schädel wird von Knochenplatten verziert an den Händen befinden sich Armverlängerungen an denen sich wiederrum Klingenartige auswüchse befinden. Diese liegen meist so auf dem Arm das die Spitze des Klingenartigen Vorsatzes auf dem Unterarm aufliegt und das Gelenk zwischen Armvortsatz und Klingenauswuchs lag am Ellenbogen.
      Sie haben 2 Beine und 2 lange Arme und längliche finger, der Körper ist filigran. Sie haben scharfe Zähne.
      Nach einigen Verhandlungen kam es zu diversen Kooperationen zwischen den Beiden Völkern. Die Comodan waren aus unbegreiflichen gründen in der Lage extrem leistungsfähige Trägheits Dämpfer und Strukturelle Integrietätfelder zu erzeugen, oder kurz gesagt sie konnten gigantische Schiffe noch relativ wendig machen.
      Etwa im Terranischen 21 Jahrhunderts brach dann das Interesse an der Vergangenheit aus. Man wollte etwas über die Sagen erfahren. Man wollte die verlorenen Welten Atlantis und Terra wiederfinden. In Folge dessen beschloss der Senat ein Schiff auszusenden welches diese Orte finden sollte. Es wurde mit den modernsten Technologien ausgestattet. Man entwarf Einrichtungen die dazu beitragen sollten die Moral der Crew hoch zu halten. Eine dieser Einrichtungen war ein großer Raum der mit Holo-generatoren ausgestattet war. Man geb dem Schiff ein eigenes Stargate mit und einen Großen Vorrat an Jumpern und Zero-Point-Modulen, da man davon ausging dass die Reise länger dauern würde. Man nannte das Schiff Atlantis, seine Reise sollte dem Volk die Geschichte wiederbringen…
      Lelouch of The Rebelion
      For the Zero Requiem!


      InterStella To boldly do

      Kommentar


      • #4
        prinzipiel in ordnung
        schreibweise etwas schwerfällig(mehrmals "sie haben" hintereinander)
        >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

        Kommentar


        • #5
          3. A Long Trip (Part I)/ Die lange Reise(Part I)

          Der Terranischen Zeitrechnung nach befinden wir uns am Anfang des 21. Jahrhunderts. Wir befinden uns im Orbit eines Erdähnlichen Planeten. Um seinen Äquator rotiert eine Ringwelt. Das System wird von Nebeln der unterschiedlichsten Farbe durchzogen und umhüllt. Die Sonne ist ein Roter Riese. Der Planet in dessen Orbit wir uns befinden ist der fünfte des Systems und seine landfläche ist größtenteils bebaut, es gibt jedoch auch einige Areale die noch grün gehalten werden.
          Er heißt Cuzco und ist das Kapitol des Lantianischen Reiches. Auf der Tagesseite schwebt eine große Schiffswerft im Schatten der Ringwelt. Es befindet sich ein Schiff in der Endbauphase in ihr. Es ist die Atlantis, das Schiff das die Erde und die verlorene Stadt finden soll. Die Atlantis ist über 4km lang, die Form ist durch Sechsecksprismen bestimmt, sie hat 2 große seitliche Ausleger in denen sich jeweils ein Hangar befindet. (BILD)
          Ein Jumper ist auf dem Weg von der Ringwelt zum Schiff.
          Pilot: „Das ist sie, Sir.“
          Commander Magna Garcia: „Wahrlich eine Schönheit.“
          Sie steuerten den Backbord Hangar an. In diesem waren seitlich landebuchten in 3 Ebenen angeordnet, sie waren extra auf Jumper zugeschnitten. Sie landeten auf der untersten Ebene wo sie von den Führenden Offizieren empfangen wurden. Unter ihnen war auch Novite.
          Garcia verließ den Jumper und lief dem Begrüßungskomitee entgegen.
          Novite: „Willkommen auf deinem Schiff Magna. Wir hätten keinen Besseren finden können.“
          Garcia: „Ich danke euch. Wann ist das Schiff Betriebsbereit?“
          Novite: „Das sollte nicht mehr lange dauern…“

          Derweil weit entfernt irgendwo zwischen Milchstraße und Pegasus Galaxie:
          2 Schiffe der Ta'uri wurden von Replikatoren angegriffen. Die Apollo und die Exodus, beides Schiffe der Daedalus Klasse.
          Colonel Williams hat das Kommando über die Exodus, die Apollo wird von Colonel Ellis kommandiert.
          Ellis: „Apollo an Exodus, wir halten nicht mehr lange durch!“
          Williams: „Geht uns ähnlich. Wir sollten uns zurückziehen!“
          Ellis: „Negativ. Unser Hyperantrieb ist ausgefallen. Verschwinden sie.“
          Williams: „Wir lassen sie nicht zurück.“
          Technischer Offizier auf der Exodus: „Sir, die Apollo beamt ihre Besatzung rüber… Sir! Die Apollo geht auf Kollisionskurs!“
          Williams: „Ellis was tun sie da?!“
          In diesem Moment krachte die Apollo in die Flanke des Replikatoren Schiffes.
          Williams: „Bringen sie uns in den Hyperraum, sofort!“
          Die Exodus öffnete ein Hyperraumfenster, es gab eine Schwankung im Generator.
          Williams: „Schadensbericht.“
          Technischer Offizier: „Asgardkern ist ausgefallen, Schildgeneratoren schwer beschädigt. Vordere Railgun Batterien zerstört.“
          Colonel Sheppard betritt die Brücke:
          „Was ist geschehen?“
          Williams: „Die Apollo wurde zerstört. Wir sind in den Hyperraum geflüchtet.“
          Eine kurze Erschütterung im Hyperraumtunnel.
          Williams: „Was war das?“
          Technischer Offizier: „Unsere Geschwindigkeit hat sich erhöht. Ich habe keine Erklärung dafür…
          Sir, unsere Sensoren fangen die Signatur des Replikatoren Schiffes auf das uns angegriffen hat. Sie Folgen uns!“

          Derweil im Orbit von Cuzco auf der Kommando Station der Atlantis.
          Garcia: „So viele Jahre für diesen einen Moment. Wer weiß wann wir unsere Heimat wiedersehen werden?“
          Technischer Offizier der Atlantis: „Sir, wir haben grünes Licht für den Start.“
          Garcia: „Dann bring ich uns mal hier raus.“ Er setzte sich auf den Kontrollstuhl und konzentrierte sich.
          Das Schiff bewegte sich langsam aus der Werft heraus.
          Es entfernte sich vom Planeten um schließlich in den Hyperraum einzutauchen.
          Einige Zeit später werden die Sensoren der Atlantis auf die Signatur des Replikatoren Schiffes aufmerksam. Man dreht bei um das für besiegt geglaubte Übel zu untersuchen.
          Sie gingen einen Abfangkurs ein und aktivierten Hyperraum Blocker.
          Schon Bald darauf brach die Exodus aus dem Hyperraum…
          Lelouch of The Rebelion
          For the Zero Requiem!


          InterStella To boldly do

          Kommentar


          • #6
            so..i ch sage jettmal..guter ansatz, da du dich ja klar von der serie entfernst. kann also schonmal keien stupide wiederholung werden un bietet raum für viel phantasie und eigenes
            HuiHuihui, das sollte besser sein.

            Lucif3r, ich möchte dir eine Geschichte ans Herz legen, ich lese sie schon lange und sie ist eine der besten. Sie handelt von einem Alternativen Ende der 1 Staffel SG1. EIgentlich sind es zwei. Die erste heißt "The Rise of the Human Empire". Das ist die Hauptgeschichte. Die zweite, "Operation Tacitus" ist die Fortsetzung, obwohl die erste noch weiter geschrieben wird. Wenn es am Anfang ein bisschen Langweilig ist, sie ist sehr interessant. Die zweite noch mehr, weil man die Zukunft der ersten Geschichte sehen kann.

            Links:
            The Rise of the Human Empire
            Operation Tacitus

            PS: In diesem Forum bin ich als "Khaakmörder" bekannt.

            Und ist Novite nicht Lucif3r?

            Kommentar


            • #7
              ich fürchte er fällt gleich in eien wiederholung von altbekanntem,. wäre eigentlich schade
              >ACHTUNG, freilaufender "Linker Gutmensch"! VORSICHT BISSIG!<

              Kommentar

              Lädt...
              X