Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars the Trek Wars

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Wars the Trek Wars

    Habt ihr euch schon mal in gedanken ein szenario zusammen gesponnen, in dem die Flotten von Imperium und Co die bekanntschaft von der Föderation und ihren "Freunden" machen?
    Dann lasst mal hören!
    Jeder der ein kleines Fanfic zu dem Thema hatt soll hier bitte ein paar zeilen/absäte, was immer ihr auch habt, zu posten
    Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

  • #2
    Hey du hast einen Teil erstellt!

    Kommentar


    • #3
      Die Föderation hatte eine neue generation Sensoren entwickelt und gleich beim ersten praxis test eine bissher unbekannte strahlungsart entdeckt. die quelle dieser strahlung lag am äußersten rand des Alpha quadranten.
      Um diese Strahlung zu untersuchen schickte die föd das schiff los, dass die strahlung entdeckt hatte, die USS Hamilton, einer modifizierten version der Intrepit baureihe, die mit dem prototyp der neuen sensoren ausgestattet war.
      Die Hamilton erreichte das zielsystem.
      berreits bei den ersten scanns lies sich ausschleißen, dass es sich um kein natürliches phänomen handelte.
      Ein toter planet, der vor kurzem noch halbinteligentes leben hatte, hatte auf einmal einen vom orbit aus sichtbaren krater, der beim letzten besuch der föd noch nicht da war.
      Der planet wurde genauer gescannt, es gab zwar noch ein paar tiere, aber 94,78 prozent der lebensformen waren verschunden.
      Im Krater lag ein gewaltiges unförmies Wrack eines unbekannten schiffes.
      Captain Sahra Odelle schickte ein außenteam runter, um sich das ganze mal von der nähe anzusehen.
      Das außenteam, angeführt vom ersten offizier T'dahr stieg in ein schuttle, auf grund der strahlung wollte man lieber keinen transport riskieren, zu dem trug das team schutzanzüge, flog in richtung Wrack.
      Während alle anderen anwesenden beim anblick des mönströsen wracks fluchten, gab sich T'dahr damit zufrieden Spock zu zitieren"faszinierend". das ding war kilometer lang und ..... einfach gewaltig.
      T'dahr nahm kontakt mit Caprain Sahrah auf.
      Das schuttle landedte so nah am wrack wie irgend möglich. trotz dem wahren es noch ein paar hundert meter von der sicheren distanz bis zum schrott monster.
      Das team fuchtelte fleißig mit den modifizierten tricordern herum und fand heraus, dass Strahlung und andere dinge die die tierwelt getötet hatten von einer öffnung im Wrack austraten. dass wollten sie sich natürlich gleich ansehen, außerdem war dass ja vielleicht ein weg rein. leider war die öffnung auf der anderen seite des Wracks, also zurrück zum schuttle und rüber düsen.
      als sie dass wrack dann durch die "öffnung" betreten hatten,einen gewaltigen hüllenbruch, der sich über die hälfte aller Backborddecks zog und bis ins innerste des Wracks reichte, fanden sie sich in den überresten von etwas wieder, dass wohl mal ein gewaltiger reaktor war. Und sie fanden die quelle der strahlung.
      Nach dem sie sich noch ein wenig umgesehen hatten, verließen sie dass wrack wieder (drinnen hatten sie keinen empfang) und nahmen kontakt mit der Hamilton auf, sie vorderten ein paar engeniers und feldgeneratoren an.
      Die engeniers machtne sich ein wenig an den Konsolen im Maschienen raum zu schaffen und konnten sie durch die feldgeneratoren mit energie versorgen. nun kam aber das nächste problem. ein paar der konsolen liefen zwar wieder, aber bei der sprache machten die universaltranslater schlapp.
      So viele leute wie irgend möglich durchstreifen den "Metalkadaver" dabei mussten sie sich durch sehr viele türen schneiden.
      Eines der teams fand etwas das so aussah, als könnte es die brücke sein. sie hatten eine art querschnitt im Maschienenraum gefunden und waren dan dem direkten weg zu diesem raum gefolgt. dauerte aber fast ein monat, weil massig dicke panzertüren im weg wahren. die wahren hartneckiger als alle schots und luken mit denen sie es bisher zu tun hatten, deshalb hat es mit dem werkzeug so lange gedauert. die waffen wolten sie lieber nicht einsetzen, das Schiff war ja aus dem all aufgeschlagen und nach dem Krater war dass keine kontrolierte notlandung, desshalb wolten sie nich herausfinden wie stabil das wrack noch war sondern gibgen außerst vorsichtig ans werk.
      jedenfalls erreichten ein paar crewman scheinbar die brücke, also feldgeneratoren umgestellt.
      Da sie ja nicht wussten, was genau sie tuen sollten(translater kamen einfach nicht mit) schlossen sie die generatoren nach Zufallsprinziep and ein paar konsolen an, darunter auch an eine auffälig großen, kreis runden station, die aussah als hätte sie ein tisch sein können.
      Saft war an, plötzlich begann ein geisterhaftes Hologramm über dem "tisch" zu falckern und hätte dem armen technicker bei nahe einen Herzinfanfall beschert(war recht laut und stotterte irgendwas in einer fremden sprache und weschselte dauernd das bild, welches von starken ausfällen geplagt war).
      zu sehen waren unter anderem raumgefechte, bodenkämpfe, etwas was nach logistischen diagrammen aussah, usw.
      durch diese Matreiel gelang es übrigend's dem Uni Trans, zu mindest ein wortfetzen zu übersetzen.
      Invasion, Repuplik, Übertragung, Roger roger, auf dem rückzug, Plan, effizientz, KUS, Ende setzen, erfolgreich gekarpert. Das konnte der Uni Trans nach drei ganzen tagen Knacken. aber die schriftzeichen konnte er immer noch nicht entziffern.
      Die Hamitlon schickte eine meldung an die Flotte um sie über ihren Fund zu informieren und vorderte ein expeditionsteam an, da sie zu wenig fachpersonal hatte um das gewaltige wrack effektiv zu durchforsten.
      Die flotte war benachrichtigt, die Ente-E, der man eine noch weiter optimierte version der neuen sensoren spendiert hatte, machte sich auf den Weg. die verbesserungen an den sensoren wollte man ja auch gleich testen. begleitet wurde die Ente- E von einem Nebula forschungsschiff, einer seit dem dominian krieg schwer bewaffneten Amassador und einer Galaxie untertassen sektion die ihre schnellere hälfte im krieg eingebüßt hatte und von nun an als bodenstation auf dem planeten dienen sollte.(sie wurde von der nebula mitgeschleppt).
      Zusätzlich wurde seven mitgeschickt, in der hoffnung dass sie sich mit ihren nanosonden in den computer hacken konnte.
      Als diese flotte noch drei Tage weit weg war, kam es zu einem kleinen zwischenfall.
      jemand hatte einen hohlen raum im inneren des schiffes erkundet. der sich fast vom heck weg bis zum fast zum bug erstreckte. dort fand sich eine art gleissystem, über dass das schiff versorgt worden war.
      über diesen hohlraum gelangte eines der teams in einen noch recht gut erhaltenen teil des schiffes.
      An vielen stellen des schiffes hatte man die überreste von androiden gefunden, keinen menschenähnlichen wesen wie Data, sondern schmächtigen schlacksigen metallskeletten und dingern die aussahen wie wandelnde panzerschränke.(und auch noch ein paar andere arten)
      Jedfalls kam das team an einer halb offenen tür vorbei aus der etwas licht viel. also gleich mal nachsehen, vielleicht ist da ja eine noch wirklich funktionierede konsole drinnan auf die man zugreifen kann.
      sie zwängten sich durch die tür und standen in einer art droiden magazin, wo die alten schrotthaufen stur auf befehle warteten, die nie erteilt werden würden.
      Sie sahen sich entwas genauer im raum um, er war gut zehn meter hoch hundert meter lang und dreißig meter breit, sein innenraum wurde fast zur gänze mit regalen voller "schlafender" droiden gefüllt. das licht das durch die tür gefallen war, kam von einer Konsole, die tatsächlich noch so aussah, als wäre sie gut in schuss und mit genügend energie versorgt.
      Auf der konsole blinkte ein roter schalter, der von den unbekannten schriftzeichen umschrieben war. diese blinkten ebenfalls rot.
      Auf dem display wurde eine art lageplan des schiffes dargestellt, auf dem rote punkte blinkten. nach einem kurzen abgleich mit dem tricorder stellte sich heraus, dass die roten punkte Crewman an bord des schiffes anzeigte. auf der anzeige waren weit weniger punkte als crewman an bord, jedoch blinkte in den setkionenen in denen crewman waren, die nicht durch punkte angezeigt wurden, der boden orange, es handelte sich um weniger gut erhaltenen bereiche des schiffes.

      fortsetzung folgt
      Zuletzt geändert von GAR Fearfak; 08.03.2009, 14:08.
      Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

      Kommentar


      • #4
        Du ich warne dich!
        Wehe die Enterprise E oder Seven gehen drauf!
        Das schiff ist voll mit Kampfdroiden oder mit Superkampfdroiden?
        P.S.
        Klingt ziemlich interressant mach weiter.....
        Frage:
        Welches Jahr haben wir in der GFFA?

        Kommentar


        • #5
          Du ich warne dich!
          Wehe die Enterprise E oder Seven gehen drauf!
          Das schiff ist voll mit Kampfdroiden oder mit Superkampfdroiden?
          P.S.
          Klingt ziemlich interressant mach weiter.....
          Frage:
          Welches Jahr haben wir in der GFFA?
          erstens, Ente e schaut nur mal wie die neuen Gucker taugen und haut dan wieder ab.
          zweitens, seven passiert nix, außer dass sie sich über den femden computer ärgert. und von ein bisschen schlechter laune bekommt die gute wohl keinen schlaganfall.

          Super oder normale droiden? beides! und auch noch alles andere. droidekas, wartungsdroiden, techniker droiden, droid starfighter....
          Es handelt sich bei dem Wrack um ein riesiges kriegsschiff der KUS hat so ziemlich alles an bord,was man für eine invasion so brauchen kann.
          Das Jahr.... hmm paar jahre nach Yavin? weis noch nicht genau.
          wie auch immer ich schreib mal weiter.....

          ....Auf dem display wurde eine art lageplan des schiffes dargestellt, auf dem rote punkte blinkten. nach einem kurzen abgleich mit dem tricorder stellte sich heraus, dass die roten punkte Crewman an bord des schiffes anzeigte. auf der anzeige waren weit weniger punkte als crewman an bord, jedoch blinkte in den setkionenen in denen crewman waren, die nicht durch punkte angezeigt wurden, der boden orange, es handelte sich um weniger gut erhaltenen bereiche des schiffes. offenbar waren die internen sensoren etwas angeschlagen.
          Bei genauere betrachtun fiel dem team auf, dass eine schaltfläche auf der Konsole(touchsreen ähnlich dem von ST) ein weiß blinkendes symbol war, dass auch der grundriss des raums sein konnte in dem sie sich befanden.
          Während sich zwei der drei leute ein bisschen im raum umsahen, hielt der dritte es für eine gute idee mal auf den weißen schalter zu tippen, er war der computer spezialist der gruppe und sollte mal sehen was er machen konnte und probierte mal ein paar schalter aus, hielt sich aber von dem rotblinkenden fern.(gott sei dank)
          Die weiß blinkende schaltfläche wurde vergrößert und es stellte sich heraus, dass es tatsächlich eine art grundriss des raums war. die regale wurden nun einzeln angezeigt und bei jedem einzelnem regal erschienen ein paar weitere schaltflächen, die meisten waren orange-gelb, wie die meisten schalter, aber bei jedem regal war auch ein roter.
          der officer, namens Till Juling tippte auf eine der oragen schaltflächen, bei dem Magazinregal, dass ihm am nächsten stand. eine art "fenster" (so wie ein popup) erschien und zeigte eine tabelle mit dreizehn schaltfächen, die alle ein bestimmtes symbol zeigten. eines davo war ein fast gerader strich, vielleicht eine eins? Till tippte auf die "eins" in einer leiste über dem sybol feld wurde die "eins" angezeigt, nun starrte Till unschlüssig auf die konsole. nach einer halben minute wurde die schaltfläche rechts unten grün hinterlegt, während die rechts unten begann rot zu leuchten. Till drückte die grüne(nur nix rotes tippen!)
          Beim regal rechts von ihm ging eine art mechanismuss los, der droid der im regal am weitesten unten war machte en paar schritte aus dem regal raus, die reihe droiden rückte eins nach unten, durch einen schacht in der decke wurde ein neuer droid in Magazin "geladen".
          Till bekam natürlich einen mords schrecken, der droide der aus dem "regal" gestapft war, war einer der panzerschränke, deren aussehen schon auf einen massiv brachialen verwendungszweck schließen lies. jedoch waren dem droiden die anwesenden föd offizers herzlich egal, er stapfte stur an ihnen vorbei, richtung tür. als diese ihm dann im weg war(weil sie sich im halboffenem zusatand festgeklemmt hatte) trat und schlug er sie einfach ein und stapfte heiter weiter.
          der rest des teams wollte narütlich wissen, was till nun schon wieder angestellt hatte. der erlärte eilig was vorgefallen war und deutete wild fuchtelnd auf die konsole, auf der nun ein grüner punkt blinkte.
          den trugen sie in ihre datapeds ein, allamierten die anderen dass einer der droiden frei herum stapft und machten sich dran diesen grünen punkt aufzusuchen.
          nach kurzem hatten sie den droiden eingehohlt, der lautstark vor sich hinstampfte, aber alles ignorierte was ihm nicht direkt im weg stand. sie folgtem dem ding einfach, biss sie in einer art werkstatt angelangt waren, dort wuselten ohne vorwahrnung ein halbes dutzend wartungsdroiden aus allen ecken heran und begannen den panzer des großen droiden abzuschrauben. Nach dem sie ein paar sachen ausgebaut, gereinigt und wieder eingebaut hatten, schraubten sie den panzer wieder drauf und verschwanen genauso schnell und hecktisch in ihre ecken zurück, wie sie gekommen waren.
          Der große droide setzte sich wieder in bewegung und führte die offizers über ein paar nottreppen in eine höhergelegene ebene. dort kamen sie an eine stelle wo sie großenteil freienhimmel über den köpfen hatten(hier fehlte ein stück vom schiff). vor ihnen endete das Deck, nach einem abgleich mit dem dataped wussten die offizers dass laut lageplan hier irgendwo eine art schacht sein sollte der ins droiden Magazin zurückführte. der teil vom schiff war aber entwder im orbit oder auf der Planetenoberfläche verstreut. Dem droiden kümmerte das jedoch herzlich wenig, er stapfte einfach fröhlich auf den abgrund zu ... und viel dann hald runter. dabei wurde der frisch gewartete und gereinigte droid an dem Zertrümmert was noch vom schiff übrig war und endete als über mehrere dutzend meter verstreute trümmer teile and der Backbord seite des Wrack's.
          an der konsole im magazin wurde ein "drück nicht den großen roten knopf) schildchen montiert und der raum wurde unter bewachung gestellt.
          ein paar tage später....
          Die Ente-E war im system angekommen und befand sich mit ihrer kleinen flotte im anflug auf den planeten(@rela, such dir einen Namen aus!)
          ein recht junger Crewman namens robert Bergson hatte wache im droiden magazin und rang bereit seit eineinhalb stunden mit der etnscheidung ob er den roten knopf nicht doch drücken sollte und unterlag.......
          zu mindest konnte er sich dazu durchringen einen der kleinen roten knöpfe zu drücken und nichtr den großen.
          bei den droiden im zugehörigen regal begann der plass rote punkt auf der vorderseite bösartig rot zu leuchten und der erste verließ das regal. Robert hob natürlich gleich mal erschreckt das phaser gewehr und zielte auf der droiden der einfach seinen linken arm nach ihm austreckte und sich feuerbereit machte. dazu befann er etwas in einer fremden sprache zu sagen. bis auf KUS und ergeben, konnte der Uni Trans nix rausbekommen. der droide stapfte auf Bergson zu feuerte aber nicht. da aber schon sechs weitere droiden aus dem regal wahren und eine seinbar zweistellige ziffernfolge runterzählte bekam er es mit der angst, setellte sein phaser gewehr auf max und schoss. der ersto droi wurde mit durchschlagenem oberkörper durch die luft geschleudert. dann ratterten die Blaster der droiden los und verwandeldten Bergson in ein verkohltes etwas.
          Das blieb natülich nicht unbemerkt, paar dutzend menschen minus ein lebenszeichen ist für die föd halt minus ein lebenszeichen. außerdem torkelten ja eine unbekannte anzahl droiden durchs schiff und waren gezielt auf födi offizers aus. diese wurden aber natürlich auf die dinger aufmerksam und kamen dann alle wohlbehalten raus, naja fast. ein weiteres crewmitglied wurde erschossen, einer wurde lebensgefährlich verletzt und fünfzehn weitere schwer bis leicht. für so einen fall hatte man zum glück vorgesorgt, man hatte in allen kommunikatoren signalverstärker eingebaut, die das ermöglichten trotz strahlung völlig gefahrlos zu beamen.
          die ente- e die auf den letzen paar milionen kilometern war, gab vollen impuls und nachdem die föds wiedersehen gefeiert hatten und die verletzten versorgt, von denen starb aber noch einer, selstsamer einer der nur einen streifschuss am hals hatte, alle anderen wurden gut versorgt und kamen bald wieder auf die beine.
          Die Födis schickten nun ihrerseit teams runter um die droiden alle zu jagen.
          scans zeigten, dass pro regal hundert droiden im Magazin wahren. der raum war ja voll mit regalen, also gut dass niemand den großen roten knopf gedrückt hatte. jedenfalls wurde till's team (natürlich mit vielen aufpassern )wieder ins magazin geschickt, wo sie die verkohlte leiche von Robert Bergson fanden (einige wahren froh nichts gegessen zu haben, die anderen bereuten dass sie das nicht von sich sagen konnten).
          Auf der konsole war nun beim leeren regal der vormals rote schalter blau, vielleicht gab man damit dem befehl wieder in magzin zurück zu kehren?
          (ihr wisst ja was dann passiert)
          nach kurzem ratschlagen entschloss man sich den blauen knopf zu drücken, bald darauf vermeldete die enterprise dass sie SKD's auf den scannern hatten, die scheinbar freiwillig in den tod sprangen.
          das problem war erledigt
          Zuletzt geändert von GAR Fearfak; 08.03.2009, 21:48.
          Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

          Kommentar


          • #6
            Ich habe da einen Tipp:

            Die Enterprise E findet die Galaxie , von der das Schiff kommt im Computer und dann schließen sie sevens naniten an den hyperrraumantrieb an, und bauen dass ding auch für die enterprise nach, also mit dem replikator
            und dann statten sie der GFFA einen Besuch ab


            ich habe bei wookiepedia gelesen, dass man den hyperrraumantrieb auch mit antimaterie betreiben kann

            Kommentar


            • #7
              Zitat von USS Relativity Beitrag anzeigen
              Ich habe da einen Tipp:

              Die Enterprise E findet die Galaxie , von der das Schiff kommt im Computer und dann schließen sie sevens naniten an den hyperrraumantrieb an, und bauen dass ding auch für die enterprise nach, also mit dem replikator
              und dann statten sie der GFFA einen Besuch ab


              ich habe bei wookiepedia gelesen, dass man den hyperrraumantrieb auch mit antimaterie betreiben kann


              nein, ente muss weiter, seven zieht dem computer die navi daten aus der nase, auf der kranken station findet man vier gefangene republic commandos in stasiskapseln(verlegung auf krankenstation USS Hamilton, weis man immerhin ob und wie das zeug funktioniert)
              Erstes Föd schiff in GFFA ist die Hamilton und enteckt ein ein sehr ungewöhnliches "pähnomän" dass ich mit der physik nich erklären lasst.
              Also gleich hin... und sind mitten drinn wie ein paar ISD von den rebellen zusammengeschossen wird(die födis hätten echt ned geblaubt dass das phänoän ein Interdictor war. Gi wiederum hatte nicht mit so vielen MC gerechnet drum waren sie im kampf unterlegen, wenn es aber nicht bald gelang den interdictor unlässtig zu machen, hätten sie die verstärkung des GI an der backe gehabt.
              ..... oder irgendwie so. schreib ich morgen weiter.
              Ach ja, die commandos werden langsam auf der krankenstion wach, der med offizer beugt sich über ihn, scannt ewas und will ihm einen hypospray geben, der die durchblutung vördert, zum dankt bekommt er eins auf die nase und wird gleich mal als geisel genommen.
              Komm keinem Republic commando zu nahe, der glaub gefangener auf einen KUS schiff zu sein!
              jedenfalls gehts morgen weiter....... für heut ist's genug, schreib ja auch an anderem zeug.

              vielleicht is kommt die ente doch als erstes in die GFFA, muss mir aber noch genauer überlegen, jedenfalls hab ich schon ein paar lustige Ideen mit den Commandos
              Zuletzt geändert von GAR Fearfak; 08.03.2009, 21:50.
              Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

              Kommentar


              • #8
                Momentmal, wie will der Commando ein Hologramm als Geisel nehmen?
                oder wie kommts, dass die Intrepid kein MHN hat?

                Kommentar


                • #9
                  Momentmal, wie will der Commando ein Hologramm als Geisel nehmen?
                  oder wie kommts, dass die Intrepid kein MHN hat?
                  hat schon ein MHN aber auch einen organischen Med offizer.

                  auf jeden fall wird die sache sich wieder beruhigen und die commandos werden sich fröhlich über alles essen stürzen was der replikator ausspuckt.
                  die werden mit nährstoffwürflen gefüttert! kein geschmack gar nix. die wissen kaum, was aromen sind
                  Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von GAR Fearfak aka Martin Hofmair Beitrag anzeigen
                    hat schon ein MHN aber auch einen organischen Med offizer.

                    auf jeden fall wird die sache sich wieder beruhigen und die commandos werden sich fröhlich über alles essen stürzen was der replikator ausspuckt.
                    die werden mit nährstoffwürflen gefüttert! kein geschmack gar nix. die wissen kaum, was aromen sind
                    und lasssen sie doctor human wieder laufen?
                    oder ist der noch unter obhut?

                    der planet sollte rikanian heißen(oben)
                    aber das ist jetzt egal oder?

                    Kommentar


                    • #11
                      Gffa revolte

                      Meine geschichte auf seite94 star wars vs star trek 2
                      ...Auf der inzwischen angekommenen Enterprise frägt man sich wo man ist..........ALS der Funkspruch "hier Kanonenboot ravenger. Gehören sie zu den anderen mit dem komischen schiff(lakota)?" ankam Sofort antwortete man"ja" "dann kommen sie mit" Als sich das kanonenboot bewegte hatte die enterprise große mühe mitzukommen. Als es plötzlich stoppte. und fragte "sind sie athmospherentauglich?""äh Nein, aber wir können wenn sie uns die koordinaten geben beamen." "gut 12.45 7.44 warten sie dort"
                      Als die ravenger landete öffnete sich ein hangar in den die 5 offiziere picart
                      worf riker data und deanna troi sich hineinbewegten und in einen großen konverrenzraum............ Als sie nach 4.5 Stunden stunden wieder hinauskamen und hochbeamten verkündeten sie eine allianz mit der allianz zur wiederherstellung der alten republik alias DIE REBELLENALLIANZ.
                      Wird fortgesetzt
                      @ rela und gar(ich darf euch doch so nennen,oder)
                      Euere geschichten sind spitze

                      Kommentar


                      • #12
                        Sorry, bei GFFA muss ich immer ans "German Fan Fiction Authors"-Forum denken

                        Wie dem auch sei, ist ganz gut!

                        Kommentar


                        • #13
                          und lasssen sie doctor human wieder laufen?
                          oder ist der noch unter obhut?
                          Ja die lassen den armen officer wieder laufen und tun ihm auch ned viel.
                          außerdem zerbrechen sich die föd gentechniker ihre hellen köpfchen über die Commandos.
                          sehen alle gleich aus, gleiche dns, sind wohl klone. DNS hat sehr starke ähnlichkeit mit menschen, ist aber offensichtlich verändert. duch versuchen mit den commandos zu reden findet der Uni trans auch endlich ein paar neue worte heraus

                          gar(ich darf euch doch so nennen,oder)
                          Gerne, aber ich erklär dir noch die bedeutung meines namens
                          GAR Große Armee der Republik
                          Fearfak ein Mandalorianisches schimpfwort.

                          GAR Fearfak ist der Name einen Acclamators, den ich mir im rahmen eines anderen hirngespinnst einfallen lassen habe. handelte von einem ehemaligen padawan, der zu den rep sicherheitkräften gegangen ist, dann aber zu den commandos kam. sie hatten nach geonosis ja viele squads die nur noch aus einem mann bestanden. also haben die den ex padawan(der bei einer antiterror einheit war) überredet der GAR beizutreten

                          Aber dass war ein reines hirngespinnst zur selbsterheiterung hab nix davon aufgeschrieben.

                          Ach ja, der squad traf auf greveus, sie wurden überwältigt... dann flederte der ex padawan aber ein lichtschwert aus dem mantel vom überraschten greveus's und säbelte ihm rechten arm bis zum ellenbogen, rechtes bein bis zum knie und linkes bein bis zur ferse ab. der hatt sich dann verkrümelt und die restlichen droiden gingen auf den kerl mit lichtschwert los. waren nicht viele nur ein paar KD's und ein SKD, dann mussten die commandos aber eiligst die beine in die hand nehmen!
                          Zuletzt geändert von GAR Fearfak; 08.03.2009, 22:30.
                          Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

                          Kommentar


                          • #14
                            2NSY
                            Durch eine art raum-verzerrung der intensität von warp 9.9999999999999999999999999999999
                            Kommt die uss lakota aus versehen in die gffa: imperialer Raum:2parsec weit weg von kuat Die imperialen haben es sofort gemerkt und schickten einen sektor isd hin. Die Lakota die dies sofort merkte wollte sofort fliehen aber sie konnte nicht sie hat mehrere microwarpkernbrüche der deflektor ist hin die strukturelle integrität ist zu 70% Vernichtet. Als der isd sich von kuat fortbewegt merken die rebellen das sofort und entsenden ein Corellianisches kanonenboot welches nachsehen soll was da so interessant ist. Das ck ist schneller und findet das nach hilferufende schiff und empfängt einen notruf und lebenszeichen:"An alle die mich hören können Wir brauchen hilfe schnell unser warpkern bricht bald wir können nicht weg und werden attakiert."
                            Sofort nehmen die rebellen kontakt auf:" Hilferuf empfangen bitten um instruktionen." Die antwort war :"danke deaktivieren sie die schilde und störsender wir beamen rüber." Die schilde wurden deaktiviert und auf der kommandobrücke erschienen die restlichen 8 Besatzungsmitglieder der lakota als der warpkern brach.Dann sprang der isd aus dem hyperraumund nahm das ck unter Beschuss als es den hyperraumsprung machte.


                            Zur gleichen zeit in der milchstraße:
                            Das kommando wundert sich wo die lakota ist und die NCC-1701-E wird entsannt um nachzusehen mit dem neuen Deflektorschild der aus der verzerrung rauskam ist das kein problem warp 9.5 .......9,999 ... 9,9999999 ... 9.9999999999999999999999999999999 Gffa
                            Unbeschädigt!
                            Als der ISD merkte das da etwas kommt eröffnete er das feuer kaboom
                            Schilde 50%
                            Das kanonenboot ravenger mit den 8lakotas merkt sofort das da jemand kommt
                            und übermittelt die daten der gffa so kann die schildlose enterprise den warpsprung zu den markierten koordinaten machen vier stunden später kommen sie an.
                            wird fortgesetzt

                            DER ERSTE TEIL VON zwei posts weiter oben

                            Kommentar


                            • #15
                              Kanonenboot ravenger.
                              Ist das Kanonenboot eine Latte?

                              ..........


                              sry hab noch mal genau durchgelesen und gemerkt dass du ein korelianisches kanonenboot meinet

                              Och nöööööööööööö!

                              Bitte , lass einen Klingonen irgendwie zwischen den ferengi erscheinen und mit einem bathleth um sich säbeln!!!!
                              Mal sehen. die klingonen kann man sicher auch irgendwie einbauen. aber ich warne dich! die droiden laufen noch mal amok und da gingen dann aber die battlet klingonen drauf! also werden die zum distruptor einsatz gezwungen oder sie sterben auf äußerst dämliche art und weise, ehrenvoll, aber äußerst dämlich
                              Mit dem battlet kannst du noch nicht mal viel schaden beim SKD machen.
                              wusstest du dass das teil einen raketenwerfer hat?


                              weiter geht's

                              ...........nach kurzem ratschlagen entschloss man sich den blauen knopf zu drücken, bald darauf vermeldete die enterprise dass sie SKD's auf den scannern hatten, die scheinbar freiwillig in den tod sprangen.
                              das problem war erledigt. sicherheitshalber sahen sie sich die droiden reste noch mal an um sicher zu gehen, dass nicht doch noch ein paar rumstapften, in manchen teilen des schiffes gab es probleme mit den sensoren.
                              Nach dem man genau 101 armblaster der doriden gefunden hatte, war man schließlich zufrieden(100 droiden im schiffverteidigungs modus+ einer der zur wartung lief.)
                              Das Wrack war wieder gesichert, unweit davon ging die untertasse nieder und begann mit allen nötigen vorbereitungen um eine effektive bodenstation abgzugeben, ein pionierteam machte sich an die arbeit eine art sockel unter sie drunter zu bauen, wenn er vertig war würde die tasse drauf landen über einen turbolift einen direkten zugang zur oberfläche ermöglichen. der endete natürlich nicht einfach am boden, sondern in einem zweckdienlich, aber dennoch elagant eingerichteten(wie föd innenarchitektur halt ist) eingangsbereich. natürlich kommt da eine sicherheitschleuse rein und ein paar andere sachen, die man als haupteingangshalle so braucht.
                              Nach dem jetzt viele forscher da waren, wurde das Wrack natürlich weiterhin eingehend untersucht, was jetzt viel schneller voranging, weil mehr leute und bessere ausrüstung. schließlich fand man neben den üblichen schwachen energiesignaturen(im wrack war ja so manches noch teilcheise einsatzbereit)
                              Auch vier minimale lebenszeichen, die von menschen stammen konnten, crewman wurden aber keine vermisst.
                              unter normalen umständen wären sie gar nicht aufgefallen, aber ein paar der weniger angargierten crewman(eigentlich Kadetten) machten sich einen scherz bei der aus ihrer sicht eintönigen arbeit und machten einfach mal einen wettbewerb daraus möglichst scharfes zeug in möglichst kurzer zeit zu verdrücken. man kam ihnen auf die schliche und als strafe verfügte Picard, dass die crewman jeden Nanometer des schiffewracks peinlichst genau nach allem scannen durften was im entferntesten eine lebensform sein könnte
                              Die Kadetten erstatteten bericht und umgehend wurde ein team(sammt arzt) hingeschickt, die kadetten waren auch dabei und sollten alles penibel dokumentieren. Die Lebenszeichen kamen aus einer art Krankenstation(die für ein schiff der größe lächerlich winzig war), dort befanden sich vier stasiskapseln in den jeweils ein humanoide wirkendes wesen war. was genau konnte man durch die stark beschlagenen scheiben nicht sehen.
                              Die Kapseln wurden genauer gescannt, drinnen waren tatsächlich menschen, oder zu mindest etwas was sich genetisch weniger als 0,00000000000000000000000000000000000001 prozent vom Menschen unterschied, im gleichen maße war die biochemie anders.
                              die sie die stasiskapseln nicht bedienen konnten, stellten sie signalverstärker rundherum auf, um die vier raubeamen zu können.
                              Die Ente -e hatte zwar eine hervorragende krankenstation, aber die der Hamilton war derzeit die modernste der flotte, also kamen die vier unbekannten dort hin. der leitende medizinische offizier staunte nicht schlecht patienten daten. vor dem transport hatte er sich die biodaten der einzelnen patienten schicken lassen, damit er sie im notfall schneller behandeln konnte. über die . männlich, knapp 1.94 groß, vom aussehen her latain amerikanisch, gewicht ein ordentliches stück über dem normal wert, aber nur durch muskelmasse, kaum ein gramm fett. kurzes dunkles haar, dunkle augenfarbe, rasend schneller stoffwechsel, nach biometrie aber erst ein chronoligisches alter zwischen 11 und 12 Jahren.
                              wirklich verdächtig wurde dem med officer die sache aber erst, als beim nächsten patienten exakt die gleichen daten hatte.
                              Nicht so schlimm, ist wohl doppelt gespeidert, kann ja vorkommen.
                              Beim der nächsten kartei war aber scheinbar wieder das gleiche. "sei's drum da hatt sich wohl wer für besonders lustig gehalten, nächste kartei"
                              wieder dass gleiche. wütend schalltete der med officer zur nächsten kartei... und begakm sogleich die Meldung "Keine weiteren medizinischen notfälle vorhanden. missmütig kontaktierte der med officer den leiter des außenteams auf der fremden krankenstarion. Könnt ihr leute mir die biodaten bitte noch mal schicken? aber diesmal bitte die richtigen! Ihr habt mir vier mal das gleiche geschickt................

                              fortsetzung folgt
                              Zuletzt geändert von GAR Fearfak; 09.03.2009, 12:40.
                              Wie nennt man noch mal das eine von dem alle reden, wovon in wirklichkeit aber keiner etwas hören möchte? Ach ja, die Wahrheit!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X