Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Wars: Abschlußprüfungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Wars: Abschlußprüfungen

    P.S: Die ganze Star Wars Welt gehört seinen Erfinder Georg Lucas. Mir gehören die Personen Alana Fara, Jie-Man-Ko, Nessa, Jake, Mellie, der Planet Jaredin und diese Geschichte (Königin der Nacht). Ob die Prüfung wirklich so ablaufen würden, keine Ahnung. Da in den beiden Filmen und auch in den Büchern nur davon geredet wird aber näher wird nicht darauf eingegangen.


    Abschlußprüfung

    Die 25-jährige Alana saß am Teich und versuchte ihre Nervosität loszuwerden mithilfe der Meditation. Leider klappte das nicht so ganz und auch die Gespräche mit Bant halfen ihr nicht. "Was ist den mit dir los?" , fragte Obi-Wan seine beste Freundin am Abend während sie nervös mit ihren Padawanzopf spielte. Er war vor knapp 4 Stunden zusammen mit Qui-Gon von einer Mission zurückgekehrt und hatte sich auf ruhige Gespräche mit Alana gefreut. "Sie ist nervös", erwiderte Bant. Er zog eine Augenbraue nach oben und schaute seine Freundin fragend an. "Ich soll mich bereit halten für die Abschlußprüfung. Leider haben sie mir nicht gesagt wann die stattfinden." "Mach dir keine Sorgen darüber. Du schaffst das schon." "Das sagst du so einfach." "Also Leute ich muß gehen, morgen erwartet mich eine Mission mit meiner Meisterin", verabschiedete sich Bant und ließ die beiden am Teich alleine. "Ja, tschau." "Du machst mich nervös mit deinen Spiel." "Sorry, wollt ich nicht da kann ich nichts dafür." Aber sie ließ es und er fragte: "Wann haben sie dir mitgeteilt das du dich bereithalten sollst?" "Vor 3 Tagen als wir von einer Mission zurückgekehrt waren. Es war eine totale Überraschung zu meinen Geburtstag." "Versuchen du mußt Nervosität zu bekämpfen und Ruhe zu bewahren", erklärte Obi-Wan in Yoda-Stil. Alana lachte und meinte: "Ich wünschte meine Prüfung wäre schon vorbei und ich kenne das Ergebnis." "Na wenigstens darfst du schon deine Abschlußprüfung machen, bei mir rätseln sie noch." Er war im selben Alter wie Alana aber 3 Monate älter als sie. "Kommen wird deine Zeit wenn du bereit", machte Alana jetzt auch die Yodasprache liebevoll nach. Beide lachten jetzt entspannt und dann saßen beide einfach nur da und genoßen die Ruhe, da die anderen Padawane, Jedi-Anwärter und Jedi-Ritter langsam den Saal verließen. Dann um Mitternacht tauchte Qui-Gon auf, er hatte seinen Padawan gesucht und nun endlich gefunden. "Hier bist du." "Entschuldigt Meister Jinn aber ich habe ihn für mich beansprucht. Das wollte ich nicht." "Das ist kein Problem aber ich spüre bei dir Nervosität." "Sie soll sich für die Prüfungen bereithalten, daher ist sie so nervös", beantwortete Obi-Wan die Frage. Qui-Gon lächelte, er kannte die Nervosität und hatte etwas was ihr vielleicht half die Nervosität zu bekämpfen. "Ich möchte dir etwas geben." Er holte aus seinen Mantel einen kleinen Stein und übergab ihn Alana. Die war verdutzt und fragte: "Meister Jinn, das kann ich gar nicht als Geschenk annehmen." "Das sollst du auch nicht, dieser Stein hat mir damals auch geholfen wegen meiner Angst vor den Prüfungen. Wenn du deine Abschlußprüfung abgelegt hast, und wir von unserer Mission zurückgekehrt sind, kannst du mir den Stein zurückgeben." "Ich danke Euch dafür und werde diesen Stein gut hüten bis zu Eurer Rückkehr." Sie verbeugte sich vor Qui-Gon und steckte den Stein in ihre Manteltasche. Obi-Wan hatte zugehört und fragte jetzt: "Schon wieder eine Mission?" "Ja, schon wieder diesmal aber als Botschafter. Verabschiede dich jetzt." Und zu Alana: "Ich wünsche dir viel Glück für deine Prüfung." "Danke, Meister Jinn." Qui-Gon ging schon mal vor und die beiden Padawane verabschiedeten sich freundschaftlich und dann lief Obi-Wan seinen Meister hinterher.

    Man ließ Alana 3 Tage lang warten dann endlich erhielt sie die Nachricht von Meister Windu das sie sich am nächsten Morgen um 7 Uhr an der Landeplattform einfinden sollte. Sie atmete tief durch und hoffte das sie genug gelernt hatte. Auch hatte der Stein von Qui-Gon ihr geholfen ihre innere Ruhe widerzufinden.

    Am nächsten Morgen stand sie auf der Landedplattform des Tempels und genoß den Sonnen- aufgang. Noch drei weitere Padawane tauchten auf und Alana begrüßte sie, zwar kannte sie nur eine davon und zwar Siri aber das machte nichts. Dann genau um 8 Uhr, genau eine Stunde später, wahrscheinlich war das mit Absicht, tauchten Meister Yoda und Meister Fisto auf. Yoda erklärte ihnen ihre erste Aufgabe: "Ihr müßt eine Geisel befreien. Hier sind die Koordinaten und dort landet gerade Euer Taxi. Danach sehen wir uns im Ratssaal wieder. Möge die Macht mit Euch sein." "Kurz und bündig erklärt so wie immer", dachte sich Alana und folgte den anderen 3 zum Taxi. Eine Holocam würde die Aktionen der 4 aufzeichnen und direkt in den Ratssaal übertragen, wo sich der gesamte Rat versammelt hatte zusammen mit den 2 anderen Meistern. Das Taxi brachte sie genau zu einen verlassenen Gebäude im Industriegebiet von Coruscant und ließ sie dann allein. "Na das kann ja heiter werden", meinte Jake zu den anderen. Er war ein gutaussehender menschlicher junger Mann mit grünen Augen und schwarzen Haaren. "Das schaffen wir schon, jedenfalls hoffe ich das", erwiderte Mellie. Sie war eine Twi-Lek mit einer grünen Haut, das war schon bei ihren Volk sehr selten, da die meisten eine blaue Farbe hatten. Dann gingen sie durch die Tür.

    Die 4 Padawane aktivierten ihre Lichtschwerter und standen in leichter Dunkelheit und Alana wollte schon losgehen als Mellie sie zurückhielt und meinte: "Warte. Das ist ganz geschickt gemacht." Alana schaute sie fragend an und Mellie suchte nach einen Stein und warf diesen dann genau in die Mitte des Ganges und sofort wurden etliche Fallen ausgelöst. "Darauf bin ich mal hereingefallen. Seitdem überprüfe ich immer einen Gang bevor ich ihn durchgehe." Alana nickte nur und suchte nach einen Ausweg. Leider gab es keinen und so mußten sie sich durch die Fallen hindurchschlängeln. Dann hatten sie einen großen Saal erreicht. Hier sah es auch extrem ruhig aus und Alana suchte schon mal mit ihren Jedi-Sinnen nach der Lebensenergie der Geisel. "Die Geisel befindet sich oben im Dach. Sie ist gesund." "Na gott sei dank." Sie wollten gerade einen Fahrstuhl benutzen als sie ein bekanntes Geräusch hörten. Sie drehten sich gemeinsam um und sahen eine Menge Droiden. "Oh ja, auf die habe ich mich schon immer gefreut" , meinte Alana und sprang mit einen gekonnten Salto mitten rein in die Menge der "nutzlosen Kampfdroiden". Die anderen verarbeiteten ebenfalls diese zu Schrott und bald standen sie knietief in Altmetall. "Meint ihr da kommt noch was nach", fragte Jake. Er hätte nicht fragen sollen, den jetzt kamen die Zerstörerdroiden angerollt und entfalteten sich. "Du hättest lieber nicht fragen sollen", meinte Siri. "Sie haben oben eine Schwachstelle, genau über ihren Kopf ist das Schild schwach", erklärte Alana. "Na dann los." Die Zerstörerdroiden schoßen sich auf die Padawane ein, die die Schüsse abwehrten und dann lief Alana mit Anlauf los und landete mit Hilfe der Macht auf dem Kopf eines der Zerstörer und stach mitten durch´s Schild. Sie sprang ab und der Zerstörer fiel auseinander. Die anderen ermutigt dadurch, wehrten die Schüsse ab und nacheinaner sprangen sie auf die Droidicas und zerstörten diese. Dann war dieses Thema auch erledigt und sie benutzten den Fahrstuhl. Man hatte auch diesen manipuliert und so mußten die 4 das Dach aufschneiden und standen dann oben auf dem Dach und beeilten sich mit ihren Seilkatapulten weg vom Fahrstuhl zu kommen, da dieser gerade am Abstürzen war. Sie hingen jetzt im Fahrstuhlschacht und unten krachte der Fahrstuhl auf dem Boden auf. Nacheinander zogen sie sich mit den Katapulten nach oben. Jake war als erster oben und öffnete die Tür mit seinen Lichtschwert und so standen sie dann oben im Dach. "Wo müssen wir jetzt hin?", fragte Siri. Sie hatte nicht gerade die Begabung wie Alana. Alana stand wachsam da und spürte nach der Lebensenergie der Geisel. "Wir stehen genau davor. Wir müssen nur durch diese Tür." "Das wird kein Problem sein außer sie haben irgendwas an der Tür angebracht", meinte Jake. Er war ein Ass in "Wie öffne ich Türen." "Ihr solltet Euch ein bißchen entfernen." Die Mädchen wichen weiter in den Gang hinein und waren bereit für einen Angriff während Jake sich an der Tür zuschaffen machte. Er hatte einen Draht dabei und schob ihn ganz langsam in das Schlüsselloch. Ganz langsam war wohl doch zuviel und Jake sprang mit einen gewaltigen gekonnten Sprung außer Reichweite, auch die Mädels hatten sich geduckt als die Tür explodierte. Alle waren voller Staub aber unverletzt und die Tür war offen. "Na wenigstens hat sich die Explosion gelohnt", witzelte Mellie. Dann wurde sie wieder ernst und dann gingen sie vorsichtig durch die Tür. Hier sah alles harmlos aus, die Geisel saß auf einen Stuhl mitten im Raum und gar nichts schien sie zu bedrohen. "Hm, das kommt mir spanisch vor. Außerdem sieht es zu harmlos aus", meinte Alana. Alle schauten sich um aber sahen nichts verdächtiges aber Siri hatte eine Idee. Sie suchte nach etwas und nahm dann ein Stück Holz, das in der Nähe lag, und warf es genau in den Raum. Sofort schoßen mehrer Betäubungspfeile nach oben ins Dach. "So geht´s auch", meinte Jake. "Wie bist du darauf gekommen", fragte Mellie. "Bei einer Mission. Wir sollten einen Botschafter befreien und ich bin voll in die Falle gelaufen. Ich lag mehrere Tage völlig betäubt auf der Krankenstation. Seitdem bin ich lieber vorsichtig." "Und was machen wir jetzt?" "Ich glaube ich hab was gesehen", meinte Alana nachdenklich und bat Siri nochmal die Vorrichtung auszulösen. Dann meinte sie zu den anderen: "Habt Ihr gesehen? Dort wo der Stuhl steht ist ein kleiner Weg auf beiden Seiten. Wir sollten dieses ausnutzen." Alle schauten sich an und dann schlichen Alana auf der einen Seite und Mellie auf der anderen Seite zum Stuhl, lösten die Fessel und dann hoben sie das Mädchen vorsichtig aus dem Stuhl. Das Mädchen folgte Mellie vorsichtig über den kleinen Weg nach und dann standen sie wieder alle an der Tür. "Gibt es einen Weg nach unten?" , fragte Jake das Mädchen. "Ja, der Fahrstuhl." "Der ist leider außer Betrieb." Während des Gesprächs nutzte Siri ihre Jedi-Sinne und suchte nach einen Ausweg und fand ihn in Form einer verborgenen Treppe, die sich hinter einer Wand versteckte. Sie teilte den anderen mit was sie entdeckt hatte und so standen sie jetzt vor der Treppe als plötzlich Schüsse hinter ihnen erklangen. Alana benutzte ihr Lichtschwert und lenkte diese Schüsse ab, da sie die Leute nicht töten wollte. "Los, egal was da abgeht." Sie gingen langsam die Treppe hinunter immer sich bewußt das da noch irgendwas auf sie lauern könnte. Hinter ihnen schloß sich die Wand und die Gefahr von dort war erstmal gebahnt. Auf den Weg nach unten passierte nichts und so kamen sie wieder in den großen Saal an. Hier lag immer noch das Altmetall herum, es hatte sich nichts verändert. Die Padawane eilten leise durch den Saal zusammen mit dem Mädchen als Alana etwas wahrnahm. Genau vor ihnen stand jemand mit einen Lichtschwert in der Hand und er lächelte fies. "Wohin wollen wir den? Das geht aber nicht." Er stellte sich mitten in den Weg und Alana mußte im vollen Lauf abbremsen. Die anderen schauten sich an und waren jetzt verunsichert aber Alana nicht. Sie plante schon und meinte: "Schnell, Jake und Mellie, ihr bringt sie raus während Siri und ich ihn ablenken." "Das schafft ihr niemals alleine", widersprach Jake. "Die Geisel ist wichtiger außerdem werden wir ihn nur ablenken. Nun macht schon." Die drei rannten los während die beiden Padawane auf den Gegner zugingen. Er freute sich und zündete noch eine Klinge. Alana kam von rechts und Siri von links und attackierten ihn mit schnellen Schlägen aber er wehrte sie ab. Während des Kampfes spürte Alana das es die beiden anderen geschafft hatten und dann meinte sie zu Siri: "Los weg hier." Beide sprangen hoch und rannten dann blitzschnell auf den Streben zum Ausgang. Aber genau da standen geschickt zwei Superkampfdroiden. "Was wird den das jetzt?", fragte Siri. "Keine Ahnung. Aber sie halten uns auf." Alana machte eine Handbewegung und die Macht schubste die beiden Superkampfdroiden nach unten bevor sie schießen konnten. Die beiden sprangen hinterher und versenkten ihre Lichtschwerter in die Kontrollen. "Das wäre erledigt." Die beiden Droiden waren ausgeschaltet und so rannten die beiden nach draußen. Dort standen die 3 anderen vor einen Gleiter des Tempels. Meister Fisto war gekommen um sie abzuholen. An seiner Miene aber sahen sie nicht wie sie abgeschnitten hatten. Dann waren sie angekommen und alle 4 gingen hoch zum Ratssaal. Hier war gerade eine Besprechung, die gerade dazwischengekommen war. Meisterin Adi-Gallia kam aus dem Ratssaal und schickte sie in ihre Zimmer und meinte freundlich zu ihnen: "Geht Euch erstmal ausruhen und umkleiden. Momentan ist eine Besprechung. Wir rufen Euch wenn es weitergeht." Die 4 gingen also sich umziehen und ausruhen während oben im Ratssaal Qui-Gon von seiner Mission berichtete und darum bat das man Anakin prüfte.

    Es war spät am Abend und Alana saß zusammen mit den anderen 3 Padawanen und aßen etwas als sie Obi-Wan, Qui-Gon und einen kleinen Jungen zum Ausgang gehen sah. Ihr Kumpel sah extrem wütend aus, so als würde er sich über irgendwas ärgern. Sie stand auf und eilte ihnen nach. Aber da waren sie schon in einen der Taxis weg und sie ging wieder zurück in den Speisesaal. Hier war gerade Adi-Gallia aufgetaucht und meinte zu Alana: "Schön da bist du ja." Dann meinte sie zu den 4: "Die Prüfungen werden morgen früh um 8 Uhr oben im Ratssaal weitergehen. Schlaft gut." Dann ging sie und die 4 beschlossen schlafen zu gehen. Während oben im Ratssaal eine Bewertung der ersten Prüfungssituation stattfand. Mace Windu war zufrieden darüber wie sein Padawan gehandelt hatte insbesondere ihre Zusammenarbeit mit den anderen Padawanen fand er gut. Den Alana hatte noch unter Jie-Man-Ko´s Anleitung es gar nicht gemocht mit anderen zusammenzuarbeiten außer sie kannte denjenigen gut und mochte diesen. Aber Mace hatte diesen Zug seinen Padawan abgewöhnt, gleich zu Anfang, und es hatte sich gelohnt.

    Am nächsten Morgen saßen alle 4 Padawane vor dem Ratssaal und warteten. Dann kam Meister Plo Koon und rief den ersten herein. Jake schaute zu den drei Mädels und meinte: "Bis dann, Leute." Er atmete nochmal tief durch und ging dann in den Ratssaal. Nach knapp 7 langen Stunden dann kam Alana als letzte dran. Sie hatte die Stunden mit Meditation verbracht und auch den geliehenen Stein von Qui-Gon benutzt um ruhig zu werden. Sie ging in den Ratssaal und stand dann im Kreis.

    Ihre erste Aufgabe bestand darin alles über einen gewünschten Planeten zu erzählen. Ihr Glück war das es Jaredin war. Sie hatte den Planeten schon mal besucht als sie 15 Jahre alt gewesen war. Danach hatte sie sich immer über die Entwicklung des Planeten informiert. Sie gab ihr Bestes und dann ging es weiter in Sprachen. Yoda sprach sie auf Huttisch an und sie beantwortete seine Fragen ebenfalls in der Sprache. Sie spürte Zufriedenheit bei den Ratsmitgliedern. Sie war zwar immer noch aufgeregt aber mit jeder richtigen Antwort wurde sie ruhiger. Dann kam das Fach Wirtschaftspolitik dran, was Alana´s eigentlicher Schwachpunkt war aber auch hier gab sie sich die größte Mühe. Danach wollte Agen Kolar etwas über den Senatsaufbau wissen und sie zählte alles auf bis ganz nach oben zu Kanzler Valorum als letzter Baustein. Dann wurde das Fach Diplomatie/Etikette gewählt und Ki-Adi-Mundi spielte einen König während sie als ganz normale Jedi zu ihm kam um Hilfe zu leisten. Den gutes Benehmen war das A und O eines Jedi, egal ob Padawan, Ritter oder höherstehender Meister. Yoda beobachtete sie während sie alles gab um den König zu überzeugen. Er war ebenfalls zufrieden da er die richtige Entscheidung getroffen hatte, sie zu der Abschlußprüfung zuzulassen. Sie war bereit und das aber voll. Sie brauchte gar nicht die Fürsprache von Mace Windu. Yoda nickte zu ihr und meinte: "Gut gemacht. Jetzt möchte ich das du den gesamten Rat beeinflußt. Oder nur die Hälfte." "Seid Ihr sicher das Ihr das wünscht?" "Ja." "Nun gut, wie Ihr wollt." Alana konzentrierte sich auf 11 Ratsmitglieder und suggerierte ihnen das sie ein Lied ihrer Wahl singen sollten da der 12 te ihnen erzählen konnte ob es geklappt hatte. Es war schwierig aber nicht unmöglich aber dann hatte sie es geschafft und alle 11 Ratsmitglieder sangen irgendwelche Lieder, die sie mal gehört hatten während Mace Windu amüsiert zuschaute. Nach knapp 1 Minute wurden wieder alle normal und dann gingen alle 13 runter in den Saal der tausend Quellen. Hier war alles abgesperrt. Die anderen Jedi waren das gewöhnt und hatten sich einen anderen Ort zum ausruhen ausgesucht. Hier hatte Meister Nessa Spuren gelegt und so sollte sie ihn finden. Alana nahm die Herausforderung an und fand die Spuren, die richtig clever gelegt waren. Wahrscheinlich weil sie es war, die hier die Abschlußprüfung machte und sie ihn schon mal mit 12 Jahren schnell gefunden hatte. Aber jetzt wandte sie das an was sie von Jie-Man-Ko gelernt hatte in diesen Fach und fand nach einer halben Stunde Meister Nessa und zwar oben auf den Felsen am Teich. Auch hier war der Rat zufrieden und jetzt kam ein Prüfungsfach, das wohl das schwierigste war. Sie mußte gegen eines der Ratsmitglieder antreten, in ihrem Fall war es Meister Yoda persönlich. Beide nutzten die Trainingslichtschwerter dafür um schwere Verletzungen zu vermeiden. Und Yoda zeigte was in ihm steckte während Alana alles anwandte was sie von den besten Schwertkämpfern gelernt hatte inklusive Meister Dooku´s Stil. Aber auch hier wurde sie fast überwältigt und dann zum Schluß hatte Yoda sie entwaffnet und sie stand waffenlos vor ihm. Sie war sich klar das sie verloren hatte und sie sich auf ein Leben im Agri-Korps vorbereiten konnte. Sie würde Landwirtin werden, naja trotzdem immerhin immer noch ein Jedi auch wenn sie nicht mehr aktiv sein würde. Yoda und Alana verbeugten sich voreinander und er gab ihr das Lichtschwert zurück. Dann gingen sie zurück zum Ratssaal. Alana stand abwartend im Kreis und erwartete ihr Schicksal. Natürlich spürte der Rat das Alana besorgt war aber diese Sorge war unbegründet und so kam von Meister Agen Kolar: "Du bist besorgt. Aber du brauchst es nicht zu sein. Dein Ergebnis ist gut." "Deine Ergebnis lautet 530 Punkte von 550 Punkten. Herzlichen Glückwunsch", teilte ihr Yoda mit. Alana war erleichtert und sie fragte sich nur wo genau sie einen Fehler gemacht hatte. "Hiermit wirst du zum Jedi-Ritter ernannt mit allen seinen Rechten und Pflichten. Bist du bereit diese zu erfüllen und der Macht zu dienen?" "Ja, das bin ich." Meister Windu stand auf und schritt mit stolzen Schritten zu seinen Padawan und schnitt mit einer Schere den Padawanzopf, mit den Farbigen Bändern weiß und gelb, ab und übergab ihn ihr mit den Worten: "Behalten ihn und erinnere dich an das was du gewesen bist und nutze das was du gelernt hast." "Das werde ich." Sie verbeugte sich vor Meister Windu. Er ging wieder zu seinen Platz und setzte sich. "Herzlichen Glückwunsch", wurde sie auch von den anderen Ratsmitgliedern beglückwünscht. "Du kannst jetzt gehen und feiern, wie ich mir denke", meinte Yoda zu ihr. Sie verbeugte sich vor dem Rat und ging hinaus, erst draußen, als die Tür zugegangen war, sprang sie vor Freude in die Luft. Sie schaute aus dem Fenster und sah das es fast Abend war, dann eilte sie zu ihrem Zimmer. Hier legte sie vorsichtig ihren Zopf und den Stein von Qui-Gon auf ihren Schreibtisch und ging dann zum Speisesaal. Hier fand sie die anderen 3. Sie beschlossen in die Stadt zu gehen und dort etwas zu trinken. Natürlich unterhielten sich die 4 über die Prüfung und Alana fand heraus das sich ihre von den der anderen unterschieden hatte. Sie erinnerte sich das mal jemand gesagt hatte das jede Prüfung für jeden Padawan anders gestaltet wird. Alle hatten die selbe Punktzahl und natürlich versuchten sie herauszufinden wo genau die 20 Punkte fehlten aber sie kamen zu keinem Ergebnis. Die 4 neu ernannten Jedi-Ritter genossen die neue Freiheit und kehrten erst am nächsten Morgen zurück.

    Erst 2 Tage später traf sie wieder auf ihren Kumpel Obi-Wan. Er war in Begleitung eines kleinen Jungen, den sie schon mal gesehen hatte. Natürlich hatte sie von Qui-Gon´s Tod gehört und war traurig darüber und auch das sie ihm nicht mehr seinen Stein zurückgeben konnte. Sie saß an ihren Lieblingsort und dort tauchte dann Obi-Wan auf. Er zeigte Anakin alles, damit er sich schneller zurechtfinden konnte. Den die anderen in seinen Alter hatten einen großen Vorsprung und er mußte sie noch einholen. Der blonde Junge schaute sich interessiert um und schien auch gleich zu einem der Jungen Kontakt aufzunehmen. Während er beschäftigt war setzte sich Obi-Wan neben sie und beide beobachteten Anakin. "Es tut mir leid das Qui-Gon gestorben ist." "Danke für dein Beileid aber da kann man nichts machen. Ich fühle mich ganz komisch ohne ihn." Sie hatte schon gesehen das sein Zopf ab war und sprach ihn darauf an: "Der Rat hat mich ohne Abschlußprüfung zum Jedi-Ritter ernannt. Wahrscheinlich weil meine Prüfung ein anderer abgehalten hat und zwar ein Sith." "Und wer ist der kleine Junge?" "Mein Padawan." "Du hast ein Padawan? Beeindruckend. Wie kommt das?" "Ich gab Qui-Gon das Versprechen ihn auszubilden und ich werde mein Versprechen halten koste was es wolle. Das habe ich auch dem Rat auf Naboo gesagt und sie haben mit großen Murren zugestimmt. Und du? Wie ich sehe hast du deine Prüfung bestanden." "Ja vor 2 Tagen. Es war ein einziger Alptraum, besonders als ich gegen Yoda kämpfen mußte und er mich ohne mit der Wimper zu zucken entwaffnet hat. Aber bitte stell mir deinen Padawan vor." "Klar kein Problem." Er rief nach Anakin, der auch gleich angerannt kam. "Anakin darf ich dir Alana Fara vorstellen. Alana das ist Anakin Skywalker." "Sehr erfreut dich kennenzulernen, Anakin." Anakin schüttelte ihr die Hand. Und Alana hatte eine Idee. Sie hatte den Stein von Qui-Gon mit hierhergebracht und holte ihn aus ihrer Tasche. "Ich möchte dir etwas schenken. Dieser Stein gehörte einst Qui-Gon und ich glaube er wäre erfreut wenn er wüßte das du ihn bekommst." Sie übergab Anakin den Stein und er schaute sich diesen sehr nachdenklich an und fragte dann: "Danke schön aber was kann er, wenn ich fragen darf?" "Er beruhigt dich und nimmt dir die Nervosität vor den Prüfungen. Jedenfalls war es bei mir so. Achte gut auf ihn und sieh ihn als Eintrittsgeschenk." "Ich werde gut auf ihn achten." Er verbeugte sich vor ihr. Es schien als hätte er schon etwas gelernt. "Ich freue mich das mein Freund so einen gut erzogenen Jungen
    als Padawan bekommen hat und außerdem bist du der erste Junge, der so schnell von einem Jedi-Ritter als Padawan angenommen wurde." "Und wahrscheinlich auch der letzte", murrte Anakin in sein nicht vorhandenen Bart. Beide Erwachsene Jedi lächelten, noch. Aber das ist eine andere Geschichte.
Lädt...
X