Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sandkörner im SF-Universum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sandkörner im SF-Universum

    Vielleicht schreibe ich hier ab und zu mal ein paar kleine Sachen rein.
    Als Anfang mal eine kleine Cross-Over-Story:

    Der Planet war eine einzige trockene gelbbraune Wüste. Im Schatten des hohen kegelförmigen Schiffes beobachtete Gron das Wüten des riesigen Sandwurmes. Gron verstand nicht viel von der Biologie dieser mächtigen Wesen, doch er sah ein, dass alle Experimente, die Würmer zu kontrollieren, gescheitert waren. Die Biologen hatten versagt, schien es. Doch dieses Versagen war Interpretationssache. Das Scheitern der Experimente konnte auch als erfolgreicher Nachweis interpretiert werden, dass die Feinde der Noktornen ebenso wenig im Stande sein würden, die Riesenwürmer zu kontrollieren.

    Gron lachte rau. Sein biomechanischer Greifarm, Ersatz für die verlorene Extremität, hievte mit einem Knacken den Probenbehälter auf das Transportband, mit dem das Schiff beladen wurde. Im Inneren des durchsichtigen Zylinders befand sich eine gallertartige halb tierische, halb pflanzliche Larve des Sandwurms. Mehr als hundert dieser Larven waren bereits verladen, dies war die letzte. Sie würden bald ein neues Zuhause finden. Eine wasserreiche Welt, Quelle vielfältigen Lebens, das dieser Lebensform nicht lange standhalten würde.

    Die Larve zuckte und warf sich gegen die Wände des Behälters. Gron bewunderte den Lebenswillen dieser Kreatur. Sie schien ihn mental zu spüren und zappelte noch kräftiger. Sie würde dazu dienen, einen strategisch wichtigen Planeten dem Zugriff der Monolithenbauer zu entziehen und so das Reich der Noktornen zu bewahren.

    Gron hasste die Monolithenbauer. Er misstraute ihnen. Die Entdeckung eines Monolithen an einem heiligen Ort auf der Heimatwelt der Noktornen vor mehr als tausend Jahren hatte sein Leben verändert. Gefunden wurde jener Monolith erst lange nachdem noktornische Archäologen auf etlichen anderen Welten seinesgleichen entdeckten und ein übergeordnetes Schema erkannten: Den Eingriff einer galaktischen Superzivilisation in die Entwicklung des Lebens.

    Weiter hatten die Archäologen Anzeichen gefunden, dass einige jener meist wasserreichen Welten Zivilisationen hervorgebracht hatten. Zivilisationen, der der Noktornen nicht völlig unähnlich, aber einer Vernichtung zum Opfer gefallen, welche in den meisten Fällen der betreffenden Zivilisation selbst zuzuschreiben war.

    Gron lachte abermals. Narrenvölker. Doch sein Lachen war voller Bitterkeit. Seit der Entdeckung des Monolithen auf Noktorn hatte das kulturelle Selbstverständnis seines Volkes erheblich gelitten, und eines Tages mochten die Experimente der Monolithenbauer abermals Erfolg haben und eine Zivilisation hervorbringen, die den Noktornen im Wege war.

    Glücklicherweise war die Zahl der wasserreichen Planeten mit denen die Monolithenbauer so gerne experimentierten begrenzt und mit den Sandwürmen hatte man nun etwas gefunden, um jenen Experimenten die Grundlage zu entziehen. An nahezu leblosen Wüstenplaneten hatten die Monolithenbauer offenkundig kein Interesse.

    Gron sah zu, wie die letzten Ausrüstungsgegenstände seiner Expedition verladen wurden, und er warf noch einen letzten Blick auf den ausgewachsenen Sandwurm, der sich mit großer Geschwindigkeit näherte und noch zu einer ernsten Gefahr werden mochte, wenn Gron sich nicht beeilte.




    Meinungen - positive wie negative - zur Story sind herzlich willkommen.
    Ideen, wie man die Story fortsetzen könnte, ebenfalls .

    Ich würde ja auch gerne weiter schreiben, wenn das nur nicht immer so schwierig wäre.

    Zuletzt geändert von irony; 05.03.2010, 16:38.

  • #2
    Mein erster Eindruck ist: Interessant.
    Ich gehe mal davon aus mit den Monolithenerbauern sind die Wesen aus 2001 gemeint, oder? Aber wer sind die Noktornen?

    Mein Eindruck ist ein bisschen kurzgehalten, aber mir fiel keine gute Formulierung ein
    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
    "Und der Mond"
    "Ja, und der Mond."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
      Mein erster Eindruck ist: Interessant.
      Ich gehe mal davon aus mit den Monolithenerbauern sind die Wesen aus 2001 gemeint, oder? Aber wer sind die Noktornen?
      Die Noktornen habe ich einfach mal selbst erfunden. Das sind Aliens aus dem DUNE-Universum, die es dort ja eigentlich nicht gibt, auch wenn Aliens in "Kinder des Wüstenplaneten" angesprochen werden. Die Monolithenbauer sind natürlich die von 2001. Irgendwie habe ich ein Faible für möglichst bizarre Cross-Over .

      Hier mal noch ne Star Trek Story zum Thema:

      "Analyse, Mr. Spock", bat James T. Kirk, der seinen verärgerten Tonfall kaum bezähmen konnte.
      Er hatte sich vorgebeugt, um auf dem Hauptbildschirm das mysteriöse schwarze Objekt, das einen Teil des sternenbesäten Weltraums völlig verdeckte und unangenehm an die Weltraumamöbe, die die Intrepid zerstört hatte, erinnerte, besser sehen zu können - und dabei seinen Kaffee verschüttet.
      Schöne Sauerei ! Und Janice Rand war wieder mal nicht da, um sich um ihn zu kümmern.
      "Analyse, Mr. Spock", wiederholte Kirk noch eine Spur verärgerter.
      "Faszinierend, Captain", sagte Spock. "Das Objekt ist ein perfekter Quader, dessen Seiten sich wie 1 zu 4 zu 9 verhalten."
      Kirk stellte seinen Kaffee auf die Stuhllehne und stand auf. In Sulus Gesicht las er dieselbe Ratlosigkeit, die auch ihn befallen hatte.
      "Ein Quader, Spock ? Und sonst haben Sie nichts ?"
      Der vulkanische Wissenschaftsoffizier hob eine Augenbraue.
      "Unsere Suchstrahlen werde zum Teil völlig verschluckt, zum Teil einfach reflektiert, ohne das wir etwas aus dem Inneren des Objektes registrieren. Keine Energieformen, keine Materie, keine Lebensformen. Nur die äußere Form des Objektes ist uns bekannt. Und seine Position."
      "Verdammt, Spock !", entfuhr es Kirk. "Das Ding ist in einer Umlaufbahn um Jupiter, und kein Mensch hat mitgekriegt, wie es dahin gekommen ist. Kommt es vielleicht aus der Zukunft ? Ist es eine Art Zeitmaschine ?"
      "Nun", sagte Spock, "eine solche Möglichkeit besteht durchaus."
      Kirk lief es bei dem Gedanken kalt den Rücken runter. Schließlich waren sie selbst schon mit der Enterprise mehrmals in die Vergangenheit geflogen und konnten von Glück sagen, dass ....
      "Captain !", platzte es aus Chekov heraus. "Das Objekt bewegt sich plötzlich auf uns zu !"


      Natürlich ist das wie oben nur ein Anfang einer Story.
      Zuletzt geändert von irony; 05.03.2010, 17:25.

      Kommentar


      • #4
        Man weiss ja nie, bei den ganzen SF Universen die es gibt kann man ja nicht alles kennen, aber so wird es natürlich noch interessanter wie es weitergehn könnte, wenn die noktornen neu sind.

        Wurde nach 3001 eigentlich noch ein neues Buch rausgebracht, oder war danach erstmal Schluss?
        "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
        "Und der Mond"
        "Ja, und der Mond."

        Kommentar


        • #5
          Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
          Wurde nach 3001 eigentlich noch ein neues Buch rausgebracht, oder war danach erstmal Schluss?
          So weit ich weiß, ist Clarkes Buch "3001" das Letzte, was zum Thema Monolithen geschrieben wurde. Das Buch ist auch nicht ganz so schlecht wie viele meinen. Wirklich viel über die Erbauer der Monolithen erfährt man auch dort nicht.
          Zuletzt geändert von irony; 05.03.2010, 19:51.

          Kommentar


          • #6
            Ja, eigentlich schade, denn die Beschreibung in 2001 ist im Buch zwar besser als im Film, aber auch nicht weniger verwirrend, soweit ich mich daran noch erinnern kann.
            Und einen Monolithen in Star Trek einbauen verdient eine Huldigung, jetzt ist mir endlich weider klargeworden was in Star Trek seit Roddenberrys Tod fehlt, das mysteriöse der Weltraumerforschung, so Interessant politische SF sein kann, fehlt so etwas heutzutage irgendwie.
            "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
            "Und der Mond"
            "Ja, und der Mond."

            Kommentar


            • #7
              Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
              jetzt ist mir endlich weider klargeworden was in Star Trek seit Roddenberrys Tod fehlt, das mysteriöse der Weltraumerforschung, so Interessant politische SF sein kann, fehlt so etwas heutzutage irgendwie.
              Ja, da stimme ich Dir völlig zu. Einer meiner liebsten Star Trek Filme ist sogar der allererste, der für mich 2001-Qualitäten hat. Diese Art von Scifi wird es wohl so schnell nicht wieder geben, befürchte ich. Wahrscheinlich geht jetzt erst mal vieles in die Richtung des neuen Battlestar Galactica, wo es noch nicht einmal Aliens gab.

              Da lobe ich mir die alten Star Trek Serien und sogar das alte Mondbasis Alpha 1. Irgendwann kommt dann auch noch ein Crossover MBA - VOY. Filme wie Moon http://sonyclassics.com/moon/trailer.html, den ich leider noch nicht gesehen habe, gehen in Konkurrenz gegen den neuen Star Trek und Avatar wohl auch eher unter.

              Kommentar


              • #8
                Danke, den Film hatte ich noch gar nicht mitbekommen, zuerst dachte ich das geht in Richtung Darkstar, aber zum Schluss erinnerte er mich ein bisschen an die Ostblock SF die ich bisher gesehen habe, auf jeden sieht er sehr interessant aus. Da stinkt Avatar ja schon gegen den Trailer ab.
                Gibt es für den Film schon ein Erscheinungsdatum?
                "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                "Und der Mond"
                "Ja, und der Mond."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
                  Gibt es für den Film schon ein Erscheinungsdatum?
                  Ob der Film bei uns im Kino gelaufen ist und überhaupt auf DVD erscheinen wird, weiß ich nicht. Aber als UK-Import gibt es seit Mitte November letzten Jahres die DVD / Blu-ray zu kaufen.

                  EDIT: Ich sehe gerade unter http://www.imdb.de/title/tt1182345/ dass der Film am 29.07.2010 bei uns Premiere hat.

                  Dort http://www.imdb.de/title/tt1182345/movieconnections steht auch

                  Moon (2009) nimmt Bezug auf
                  2001: Odyssee im Weltraum (1968)
                  Jahr 2022... die überleben wollen (1973)
                  Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt (1979)
                  Outland - Planet der Verdammten (1981)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ach, die Jahreszahl hatte Ich gar nicht gesehen, war gerade auf Imdb und sehe der Film kommt aus Gb, Ich habe irgendwie das Gefühl europäische Filme sind trotz sehr guter Qualität in den Kinos nicht gefragt. Sci-Di mässig war eh nicht viel die letzten Jahre und dann geht so ein Film noch unter.

                    Das hab ich dann auch noch übersehen, ja Alien war mir auch in den Sinn gekommen, dass Moon Bezug zu Outland, Alien und 2001 herstellt könnte man fast von einem unzusammenhängenden Universum sprechen, da die 3 Filme sich von den Kulissen her doch ähnlich sehen und Outland sowie Alien , was Konzerne angeht, eine ähnliche Haltung haben.
                    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                    "Und der Mond"
                    "Ja, und der Mond."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
                      Das hab ich dann auch noch übersehen, ja Alien war mir auch in den Sinn gekommen, dass Moon Bezug zu Outland, Alien und 2001 herstellt könnte man fast von einem unzusammenhängenden Universum sprechen, da die 3 Filme sich von den Kulissen her doch ähnlich sehen und Outland sowie Alien , was Konzerne angeht, eine ähnliche Haltung haben.
                      Da stimme ich zu. "Alien" und "Outland" könnten ganz sicher im selben Universum spielen. Mit "2001" und "2010" gibt es dann leider ein Problem, da ja dort der Jupiter zur Sonne wird. Tatsächlich hat aber die Serie "Mondbasis Alpha 1" produktionstechnisch einiges von "2001" übernommen, z.B. die Raumanzüge. Allgemein finde ich es eine schöne Idee, SF-Universen zusammenzubringen, die einander nicht wirklich widersprechen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Stimmt, an 2010 hatte ich in dem Moment nicht gedacht.
                        Mondbasis Alpha 1 habe ich schon lange nicht mehr gesehen, sahen sich die Fähren nicht auch ähnlich?
                        "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                        "Und der Mond"
                        "Ja, und der Mond."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
                          Mondbasis Alpha 1 habe ich schon lange nicht mehr gesehen, sahen sich die Fähren nicht auch ähnlich?
                          Die beste Seite zu MBA ist wahrscheinlich Space: 1999 Net bzw. Space: 1999 Catacombs- Guides, Scripts, Analysis

                          Da sieht man noch mal so richtig schön, dass interessante und zum Teil auch anspruchsvolle Science-Fiction auch ohne fotorealistisches CGI möglich war .

                          Irgendwann schreibe ich hier auch noch ein Cross-Over zwischen MBA und VOY, wo der Mond im Delta-Quadranten auftaucht . Nichts brutal Umfangreiches, aber eben wieder ein weiteres Sandkorn im SF-Universum.

                          Dieser Thread hier soll so etwas wie eine Fanfiction-Sammlung werden, da ich nicht für alles einen eigenen Thread aufmachen will.

                          Kommentar


                          • #14
                            Sehr gut die beiden Kostproben machen Lust auf mehr.
                            Ich bin ja auch der Meinung das Computereffekte schlechter aussehen können als Modelle, sowas wie 2001 wirkt ja immer noch halbwegs zeitgemäss, naja gibt aber in beiden Kategorien gutes und schlechtes.
                            "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                            "Und der Mond"
                            "Ja, und der Mond."

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X