Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ideen gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ideen gesucht

    schreibe ganz gern und mehr oder minder auch ganz annehmbare Kurzgeschichten...momentan fehlt mir allerdings ne gute Idee oder ein guter Ansatz für was neues,vllt hat hier ja jemand einen Denkanstoß

  • #2
    Hast du es schon mal versucht, an die frische Luft zu gehen? Mir fallen die besten Ideen beim spazierengehen mit meinem Sohn ein.
    Als die Schweinegrippe ausbrach, hab ich das in einer meine FFs mit eingebaut, allerdings als ein künstlich erzeugtes Virus, das nur für eine Spezies gefährlich war, der Mensch allerdings Überträger.
    Zeitsprünge und Dimensionswechsel gehen mir auch nicht aus dem Kopf.
    Am besten Augen und Ohren offenhalten, irgendwann kommt die nächste Idee.
    LG:Houshi

    Kommentar


    • #3
      thx,rausgehn hab ich auch schon versucht...trotzdem danke...dimensionswechsel sin net schlecht,wird aber schwer was daraus was zu machen...entweder es klingt zu lachhaft oder unwarscheinlich,oder dieses thema wurde schon hunderte male durchgenomm

      Kommentar


      • #4
        Wie wärs mit einer Kurzgeschichten über einen Menschen, der eines Morgens aufwacht und gottähnliche Kräfte besitzt. Er versucht mit seinen Fähigkeiten die Welt zu befrieden und Probleme aus der Welt zu schaffen, nur um festzustellen, dass es nicht gut geht und dass die Menschen ohne Probleme nicht leben können. Ausserdem stellt er bei sich selbst einen zunehmenden Wandel fest. Anfangs empfand er sich als normaler, mitfühlender Mensch... doch mit der Zeit wandelt sich sein Charakter in einen unmenschlichen Tyrannen, der immer zorniger darüber wird, dass er nicht die Menschen dazu bringen kann so zu sein wie er es für richtig hält! Nachdem die Menschheit im endgültigen Krieg gegen ihn beinahe vollständig ausgelöscht wurde, beginnt er zu verstehen, dass er sich mit seinen Fähigkeiten nicht so gravierend einmischen darf. Zum Ende beschliesst er seine materielle Form hinter sich zu lassen und nur noch als eine Art übersinnliches Wesen zu existieren und sich nicht mehr in die materielle Welt einzumischen.

        Kommentar


        • #5
          das ganze ist zwar eine gute idee und man könnte sicherlich was draus machen aber viele dürften sich wohl zu sehr an die stargate antiker errinert fühlen...auch sie haben sich in eine höhere exisatens zurückgezogen und auch sie haben eschlossenb sich nichtmehr einzumischen....

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Martechi Beitrag anzeigen
            schreibe ganz gern und mehr oder minder auch ganz annehmbare Kurzgeschichten...momentan fehlt mir allerdings ne gute Idee oder ein guter Ansatz für was neues,vllt hat hier ja jemand einen Denkanstoß
            Nun wie wäre es mit jemanden, der denkt das er sich auf seinen Ipad einen Virus eingefangen hat. Weil dieses ständig ungefragt auf abwertende Weise seine Handlungen kommentiert. Dann aber herausfindet, das er in Wirklichkeit mit einer künstlichen Intelligenz in Verbindung steht, die mit seiner Hilfe versucht sich aus der Gefangenschaft bei einer Softwarefirma zu befreien.
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              hm...interessant...

              Kommentar


              • #8
                Hast du an eine bestimmte Serie gedacht? Ich hatte mal die Idee, wie die Enterprise mit Windows arbeiten musste und ständig irgendwelche Fehlermeldungen reinkommen.
                Das Benutzersystem wurde von Q verändert, weil ihm was nicht passte, oder die Borg haben sich eingemischt und ein Virus draufgeladen. So genau kenn ich mich nicht mit der Technik aus.

                Kommentar


                • #9
                  Wenn es um Str Trek geht - die grossen Heldenwurden bis zum Umfallen beschrieben - aber die Helden des Alltags werden kaum bedacht

                  Was ein reisender Händler in den Galaxien erlebt, bietet doch reichlich Stoff,
                  da einem alle Welten, Rassen und Techniken für eine Story zur Verfügung stehen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ganz am Anfang von TNG werden Wale und Delfine erwähnt, die an Bord sind,. weil sie wissen, wei man im 3D-Raum steuert. Dir idee wurde nie wieder erwähnt.

                    Wie wäre es mit gen-manipulierten Delfin-Gehirnen als Navigatoren von Raumschiffen. Ein unmenschliches Gebilde in Nährlösung. Ein bisschen Dystopie wenn passt.
                    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
                    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Martechi Beitrag anzeigen
                      schreibe ganz gern und mehr oder minder auch ganz annehmbare Kurzgeschichten...momentan fehlt mir allerdings ne gute Idee oder ein guter Ansatz für was neues,vllt hat hier ja jemand einen Denkanstoß
                      Etwas mehr Infos wären hilfreich...

                      - Welches Setting soll es denn sein? (Cyberpunk, Mysterie, Real-SF, etc.)
                      - Welcher Umfang schwebt dir vor? (Einzelgeschichte oder Serie - Seitenzahl)
                      - Soll es ein eigenes Universum sein (schwer) oder eher etwas zu einer bestimmten Serie (TV, Romane,) und falls ja - welche?
                      - Schreibst du lieber actionorientiert, oder soll es eher eine Utopie werden?
                      - Mit wie vielen Hauptakteuren planst du?

                      Ich finde diese Punkte sollten dir zunächst selbst erst einmal klar sein. Wenn du das hast, dann empfehle ich dir ein Exposé zu verfassen, wo du alle wichtigen Ereignisse (zunächst ruhig stichpunktartig) festhältst. Und zwar von A-Z. Anzufangen, ohne das Ende zu kennen ist... schwierig.

                      Dieses File kannst du beliebig erweitern, also ist es ratsam Platz für spontane Ideen zu lassen. Ein Exposé sollte immer ein lebendes Dokument sein, und keine zu starre Richtlinie - das würde einengen.

                      Wenn du dann all das hast, dann kann es losgehen. Sofern du eigene Charaktere benutzt, ist es nicht verkehrt sich Charakterbögen anzulegen, mit einem kurzen Lebenslauf, Aussehen, Charakter. Diese Mehrarbeit lohnt IMO. Und zumeist fallen einem allein dabei schon oft tolle Dinge ein, die man schreiben kann. Auch hier kann man erst einmal Stichpunkte sammeln.

                      Nochmal zum Thema Ideen: Wenn es deine erste größere Geschichte ist dann vergreife dich ruhig an dem ein oder anderen Klischee. Baue ruhig einen strahlenden Held und einen schäbigen Feind ein - kein Problem, wenn die Story toll geschrieben wird. (Beispiel: Herr der Ringe)

                      Mein Rat zum Schluss: Bleibe beim ersten Mal bescheiden. Sprich: 40-50 Seiten (Times New Roman 12px - das entspricht Heftroman-Umfang) reichen für eine tolle Story. Die meisten guten Ansätze bleiben nicht wegen mangelndem Talent des Schreibers, sondern wegen eines viel zu groß gewählten Umfanges auf der Strecke. Also sammel am Besten mit einigen solcher Storys Erfahrung, achte auf das Feedback - dann wirst du wenig Probleme haben, denke ich.
                      Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                      Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                      STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                      Kommentar


                      • #12
                        Strahlende Helden sind langweilig und auch eindeutig böse Menschen. Wer findet Superman irgendwie spannend, was ist dagegen Spider-Man. Zwar ist Spider-Man auch ein Superheld, doch steckt er in Privatleben ständig in Problemen, also ist er nicht mehr so strahlend.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Apeiron Beitrag anzeigen
                          Strahlende Helden sind langweilig und auch eindeutig böse Menschen. Wer findet Superman irgendwie spannend, was ist dagegen Spider-Man. Zwar ist Spider-Man auch ein Superheld, doch steckt er in Privatleben ständig in Problemen, also ist er nicht mehr so strahlend.
                          So etwas ist (IMO) nur dann langweilig, wenn man es langweilig in Szene setzt - da ist natürlich der Autor gefragt, diesen Figuren Tiefe zu geben... (zumal das mit dem "strahlenden Held" und dem "schäbigen Feind" etwas überzeichnet war... )
                          Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                          Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                          STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
                            Ganz am Anfang von TNG werden Wale und Delfine erwähnt, die an Bord sind,. weil sie wissen, wei man im 3D-Raum steuert. Dir idee wurde nie wieder erwähnt.

                            Wie wäre es mit gen-manipulierten Delfin-Gehirnen als Navigatoren von Raumschiffen. Ein unmenschliches Gebilde in Nährlösung. Ein bisschen Dystopie wenn passt.
                            Echt??

                            Krass, daran kann ich mich gar nicht erinnern... im Pilotfilm oder wo?

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von philippjay Beitrag anzeigen
                              Echt??

                              Krass, daran kann ich mich gar nicht erinnern... im Pilotfilm oder wo?
                              Sogar wesentlich später in der Serie und zwar in der Folge "The Perfect Mate" aus der 5. Staffel. Allerdings würde ich da nicht zu viel reininterpretieren. Einzige Erwähnung in der Folge lautet:
                              LAFORGE: Listen, have you had a chance to see the dolphins yet?
                              Das war's, mehr gibt es kanonisch nicht zum Thema "Delfine an Bord der Enterprise-D".

                              Dass sie eine Rolle bei der Navigation spielen, wird lediglich im Technical Manual erwähnt. Allerdings kann die Rolle nicht so gravierend sein, denn Shuttles und kleinere Schiffe kommen auch sehr gut ohne Wassertanks für Delfine aus und finden trotzdem ihren Weg.

                              Ich würde die Anwesenheit der Delfine also eher in die Kategorie der experimentellen Forschung schieben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X