Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek (TNG) - Magic helps everywhere ; even in Space

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek (TNG) - Magic helps everywhere ; even in Space

    Heyho, ich stelle hier mal eine FF on , die ich gedanklich seit Jahren spiele. (Jah, das kommt euch nicht so vor, das HÖRT sich paranoit an!)

    Disclaimer: Die Charakter von TNG gehören Paramount und den Autoren.
    Die magische Welt sowie die Zaubersprüche dieser (außer denen die ich mir ausdenke) gehören J.K. Rowling.

    Die Hauptperson dieser Geschichte ist Sallytha Francine Joyceleen Crayker.
    Oder auch einfach nur Sally Crayker.
    Sie ist meine Lieblings-OC (Own Character).
    Bevor ich beginne, hier noch ein Steckbrief zu ihr:

    Name: Sallytha Francine Joyceleen Crayker
    Spezies: Mensch
    Geschlecht: weiblich
    Besonderheit: Hexe
    Alter: 34
    Geburtstag: 03. Juni
    Heimatplanet: Erde
    Heimatland: USA (Virginia)
    Rang: Lt. Commander
    Dienst auf: USS Enterprise D
    Position: 3. Offizierin / Counselor

    Bemerkung: Da ich Sally in die Reihenfolge der Brückenoffiziere mit einschiebe rutscht hinter ihr alles einen Platz.
    Deanna Troi ist natürlich immernoch Counselor.

    Bemerkung zur Grammatik: Wenn ich Rechtschreibfehler habe, kommen die davon ,dass ich zu schnell tippe.
    Kommafehler rühren daher, dass ich viel zu gerne Kommas setze.

    Dann wünsche ich euch viel Spaß!


    Kapitel 1 ; Tagesbeginn auf der Enterprise

    Eine hübsche Frau ,etwa Mitte dreißig, mit braunem, gewelltem Haar ,saß ,auf ihr PADD eintippend, in Zehn Vorne , dem gesellschaftlichen Mittelpunkt der USS Enterprise.
    "Hey, Sally. Was machst du?", ließ sie eine sanfte Stimme zu ihrer Rechten aufblicken.
    "Oh, hi Guinan. Setz´dich doch!", antwortete Sally und wieß auf den Sitz , ihr gegenüber.
    Nach dem die Barkeeperin sich niedergelassen hatte fuhr die Counselor fort: "Ich schreibe gerade den Bericht unserer letzten Mission zu Ende. Unglaublich , dass die anderen es immer schaffen, dass die Schreibarbeit irgendwie an mir hängen bleibt."
    Guinan lachte.
    "Hey, das ist überhaupt nicht witzig! Es kostet ganz schön Nerven, ständig alles zusammen zukriegen was passiert ist.", rief Sally gespielt entrüstet.
    "Okay, tut mir leid. Was gibt es Neues auf der Brücke? Captain Picard war lange nicht mehr hier.", fragte Guinan ruhig.
    "Er hat im Moment viel damit zu tun , die Berichte ,der Fortschritte , der Fähnrichs durchzusehen. Wenn er wüsste ,dass er das mir, Will oder Data aufhalsen könnte ,vorallem weil Data die zigmal so schnell fertig hätte...
    Aber ,glaub mir, ich bin die Letzte die ihn daran erinnern würde,
    Sonst gibt es nicht viel Neues.
    Ich kann ja mal, wenn ich mich mit Captain Picard unterhalte, zufällig irgendwas einfließen lassen , was ihn daran erinnert , mal wieder hier vorbei zu sehen.", erklärte die Brünette.
    "Ja, das wäre vielleicht eine Idee.", bemerkte Guinan.
    "Und was gibt es hier Neues?",fragte Sally.
    "Lass mal sehen..."

    "Captain, ich habe den Bericht fertig.", schreckte Sally Jean-Luc Picard von seiner Arbeit hoch.
    "Sehr gut , Sally. Sonst noch was?"
    "Ähm, ja. Guinan vermisst sie in Zehn Vorne..."
    "Ja, ich war wirklich lange nicht mehr dort..."
    "...und außerdem kam gerade eben eine Nachricht vom Sternenflottenkommando ,dass unsere nächste Mission erst in zwei Tagen sein wird. Und..."
    "Sally, du hörst dich an wie Data! Mach doch mal einen Punkt.", unterbrach der Captain.
    "Öhm, ja, das war der Punkt."
    Jean-Luc konnte sich ein kurzes Lächeln nicht verkneifen.
    "Gut, sie können gehen Lieutenant!", befahl er.
    " Aye, Sir!", antwortete Sally und verließ mit ihren typischen großen Schritten den Raum.

    "Hi De, schon viel zu tun gehabt heute?"
    "Oh, hi Sal, jah , heute haben viele Crewmitglieder Probleme.", antwortete Deanna Troi auf Sallys Frage nachdem diese in ihr Quatier gekommen war.
    "War Reg heute schon bei dir?", fragte Sally augenverdrehend.
    "Ja. Wie ich schließen darf bei dir auch?",seufzte Deanna.
    "Drei einhalb Mal.", sagte Sally tonlos.
    "Was?", prustete die Dunkelhaarige in ihre Hand.
    "Ich sollte ihm erzählen ob einige seiner Erlebnisse heute Todesomen sind.", bemitleidete Sally sich selbst.
    "Du darfst sowas halt nicht lernen. Sonst kommt jeder und will sowas wissen."
    "Glaub mir, ich werde alles daran setzen es wieder zu verlernen!"

    "Geordi, nun glaub mir, der Warpantrieb ist gut so wie er ist.",versuchte Sally einen ihrer besten Freunde zum 100sten mal zu belehren.
    "Aber wenn er nun besser seien kann?", setzte Geordi La Forge dagegen.
    "Geordi, ein tausendstel Warp mehr bringt uns nicht sonderlich viel, wenn du den Antrieb dafür für ´ne Stunde ausschalten musst. Außerdemkönntest du viel nützlicher sein ,wenn du Fähnrich Carter dabei hilfst, die kaputten Kommunikatoren zu reparieren."
    Geordi sah vom Warpantrieb zu Sally.
    "Ich und Kommunikatoren reparieren? Dafür bin ich kein Chefingenieur, Sally."
    "Wo du Recht hast, hast du Recht", gab Sally zu.


    Verbesserungsvorschläge ,bitte, wenn ihr welche habt!

    Ich schreibe so bald wie möglich weiter!

    LG Gewitter

  • #2
    Hokay, weiter gehts!
    Übrigens kommt Umgebungsbeschreibung später. Am Anfang
    brauch ich dieses Dialogszeugs.

    "Spot ist doch so eine liebe Katze Will!",redete Sally auf den ersten Offizier ein.
    "Eine Bedrohung!", gab William Riker zur Antwort.
    "Du würdest ihr einen Ferengi vorziehen?"
    "Manchmal..."
    "Will!"
    "Was denn? Diese Katze hat etwas gegen mich Sally!"
    "Sie ist aber noch lange nicht so hässlich wie ein Ferengi!"
    "Mag sein, aber Hässlichkeit zerkrazt mir das Gesicht nicht!"
    "Solange Bev dich wieder zusammenflicken kann stört ´s doch keinen."
    "Vielen Dank!", grummelte die Nummer Eins.
    "Bitte sehr!", sagte Sally zuckersüß.

    "Data, hat Spot Commander Riker zerstückelt?", fragte Sally als sie in Datas Quatier trat.
    Der Androide redete gerade vergeblich auf die fauchende Spot ein, die auf seinem Arbeitsplatz saß.
    "Spot! Commander Riker hatte keine bösen Absichten!"
    "Data!"
    "Hallo ,Sally! Was hattest du gesagt?"
    "Ich habe gefragt ,ob Spot Commander Riker zerstückelt hat."
    "Ich verstehe das nicht. Sie geht schon den ganzen Tag auf jeden los, der mein Quatier betritt."
    "Nun, auf mich scheinbar nicht..."
    "Korrektur, auf jeden den sie nicht mag. Und das sind 99,2% der Besatzung."
    Seufzend nahm die Counselor ihren Zauberstab aus dem Gürtelhalfter.
    Mit einem "Avis" ließ sie einige Vögel entstehen denen Spot dann vergnügt nachjagte.
    "Nun,ja. Eigentlich wollte ich dich fragen was du in den zwei freien Tagen machst, Data.",fragte die Hexe dann.
    "Das weiss ich noch nicht genau, auf jeden Fall sollte ich Spot mal wieder etwas dressieren."
    Aufschreckend beobachteten die beiden Spot dabei, wie sie ,über den Boden schlitternd, einem besonders flinken Vogel hinterher jagte.
    "Oh ,ja!", bemerkte Sally.
    "Vielleicht könnten wir mal wieder mit Geordi auf das Holodeck gehen.",überlegte Data.
    " Ja, das wäre eine Idee!
    Ich muss nacher sowieso noch mal mit ihm sprechen!
    Dann frage ich ihn gleich.",rief Sally und machte schon auf dem Absatz kehrt.
    "Tschau Data!"

    "Wirklich keine Anzeichen?", fragte Reginald Barclay unruhig und sah Chefärztin Beverly Crusher eindringlich an.
    "Nein Reg!",antwortete sie, scheinbar mächtig entnervt.
    Augenverdrehend trat Sally in die Krankenstation.
    "Reg! Ich hab es Ihnen gesagt, Counselor Troi hat es Ihnen gesagt. Zumindest heute , werden sie NICHT sterben!"
    "Aber, aber, was ist wenn sie sich irren?", fragte Lieutenant Barclay.
    "Wir sagen Ihnen schon seit drei Wochen jeden Tag das sie nicht sterben ,Reg!",sagte die Brünette monoton.
    Beverly flüsterte Sally ins Ohr: "Vergiss es, Sal! Das ist zwecklos!"
    Die Counselor drehte sie um.
    "Reg, versuche bitte mal eine Woche nicht an deinen Tod zu denken
    , der übrigens noch auf sich warten lassen wird, oder es gibt Tote!",sprach sie ruhig und leise.
    "J-Ja Ma´m.",sprach Lieutenant Barclay leicht eingeschüchtert.
    "Geht doch!",lächelte die Langhaarige selbstzufrieden.
    "Warum bist du eigentlich hier?",fragte Beverly.
    "Achja, Deanna hat uns beide für Morgenabend in ihr Quatier eingeladen.
    Sie wollte nicht sagen weshalb."
    "Okay, danke Sally."
    "Bis dann ,Bev!"

    Kommentar

    Lädt...
    X