Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek : Kelvin - "A Decade of Storm"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek : Kelvin - "A Decade of Storm"

    *****************

    Info November 2011: Der deutschsprachige FanFiction-Roman "A Decade of Storm" ist fertiggestellt und kann in voller Länge und in der aktuellsten Fassung direkt von meiner Homepage und meinem Blog runtergeladen werden!


    Zur Verfügung steht der Roman in den Dateiformaten PDF, EPUB (E-Reader) und MOBI (Amazon Kindle) bzw. die einzelnen Kapitel als PDF.

    In diesem Thread könnt ihr die Entstehungsgeschichte des Romans nachlesen und natürlich gerne Feedback hinterlassen! Ich freue mich über jede Rückmeldung!

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen meines Romans!


    *****************

    Meine neue Fan-Fiction-Saga nimmt langsam Gestalt an, weshalb ich hier mal eine kleine Vorankündigung dazu machen möchte:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Cover_Kelvin.jpg
Ansichten: 1
Größe: 676,7 KB
ID: 4288365

    Star Trek : Kelvin - "A Decade of Storm"

    Wie der Name schon sagt wird dieser Roman die Geschichte des Raumschiffs Kelvin und seiner Crew erzählen. Neben den bekannten Charakteren die im 11. Star Trek-Film schon zu sehen waren wie Captain Robau, George und Winona Kirk, werden auch viele bekannte Gesichter vor allem aus "Enterprise" und "The Original Series" und "The Animated Series" auftauchen. Wer genau, sei hier noch nicht verraten. Aber auf jeden Fall werde ich wieder jede Menge Referenzen zum Canon von Star Trek einbauen und viele Verknüpfungen herstellen und tiefer auf Ereignisse eingehen, die bisher nur am Rande Erwähnung gefunden haben.

    Zum Inhalt: Die Story dreht sich primär um einen Konflikt zwischen Klingonen und Föderation am Anfang des 23. Jahrhunderts. Aber es wird keine typische Kriegs-Story werden, auch wenn es sicher reichlich Action geben wird. Der Hauptaufhänger der Geschichte ist eigentlich mehr eine Mystery-Handlung, in die Klingonen und Föderation verwickelt werden.

    Von der Struktur her wird das Projekt ähnlich aufgebaut sein wie mein letztes: http://www.scifi-forum.de/off-topic/...-trilogie.html
    Der Roman wird aus mehreren zusammenhängenden aber über einen größeren Zeitraum verteilten Geschichten (Kapiteln) bestehen. Diese Geschichten werde ich hier mit der Zeit posten.

    Ich kann noch nicht sagen, wie viele Kapitel es geben wird, wahrscheinlich drei oder vier. Den kurzen Prolog werde ich hier demnächst posten. Im Endeffekt soll alles zusammengerechnet wieder ein Roman im Umfang von ca. 200 A4-Seiten bzw. 400 A5-Seiten rauskommen.

    Ich hoffe, ihr werde mal einen Blick riskieren, wenn's soweit ist. Den Prolog werde ich in den nächsten paar Tagen noch einmal korrekturlesen und dann hier zum Download als PDF zur Verfügung stellen.

    Würde mich freuen, mit "Kelvin" wieder so viel (positives) Feedback wie bei meinen bisherigen Projekten zu bekommen.

    Zuletzt geändert von cybertrek; 19.11.2012, 13:59. Grund: Aktualisierung auf Wunsch von MFB

  • #2
    Prolog

    So, es ist soweit! Hier ist erst einmal der Prolog zu "A Decade of Storm":




    Es sind gesamt ca. 7 Seiten geschrieben, also noch nicht so umfangreich wie dann die einzelnen Kapitel des Buches werden.

    Ich hoffe der Beginn gefällt euch und ich würde mich sehr über Feedbacks und konstruktive Kritik freuen. Jetzt am Anfang kann man noch leichter größere Veränderungen vornehmen und neuen Input einarbeiten.
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #3
      Zitat von MFB Beitrag anzeigen
      Ich hoffe der Beginn gefällt euch und ich würde mich sehr über Feedbacks und konstruktive Kritik freuen. Jetzt am Anfang kann man noch leichter größere Veränderungen vornehmen und neuen Input einarbeiten.
      Das Titelbild und der Anfang gefallen mir sehr gut. Das ist alles sehr viel versprechend.

      Spoiler
      Ein Dahar-Meister auf den Spuren von Indiana Jones: So etwas gab es mal mit Kor und dem Schwert von Kahless, und solche Geschichten gefallen mir sehr gut. Schön, dass auch Kor dabei ist .
      Stilistisch ist auch alles so weit perfekt. Beste Unterhaltung wird geboten, und ich will natürlich auch wissen, wie weiter geht.

      Einziger Kritikpunkt:

      Spoiler
      Wie Rurik diesen mit dem Dolch anschleichenden HarOsaner niedermacht, ist etwas übertrieben beschrieben. Im Bruchteil einer Sekunde sich umzudrehen, ein Schwert zu ziehen und jemandem den Kopf abzuschlagen
      Also, ich weiß nicht so recht. Ich habe es erst mal nicht geglaubt . Da würde ich gerne mal eine Stoppuhr haben .

      Statt "Im Bruchteil einer Sekunde" würde ich eine andere Formulierung wählen, die ein exaktes Zeitmaß nicht beinhaltet.

      EDIT: Vielleicht noch eine Sache: In einer Textpassage, die aus Sicht von Klingonen geschrieben ist, passt da Bird of Prey ? Wie nennen Klingonen selbst die Schiffe dieser Klasse ? Auch BoP ?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
        Das Titelbild und der Anfang gefallen mir sehr gut. Das ist alles sehr viel versprechend.

        Spoiler
        Ein Dahar-Meister auf den Spuren von Indiana Jones: So etwas gab es mal mit Kor und dem Schwert von Kahless, und solche Geschichten gefallen mir sehr gut. Schön, dass auch Kor dabei ist
        . Stilistisch ist auch alles so weit perfekt. Beste Unterhaltung wird geboten, und ich will natürlich auch wissen, wie weiter geht.
        Danke schön.

        Da würde ich gerne mal eine Stoppuhr haben
        Ne Sekunde ist länger als man glauben möchte.

        Statt "Im Bruchteil einer Sekunde" würde ich eine andere Formulierung wählen, die ein exaktes Zeitmaß nicht beinhaltet.

        Spoiler
        Das ist im Grunde ein Gag in Verbindung mit der Zeile unmittelbar bevor.
        "Nur eine Sekunde, dachte sie [die Gestalt also der HarOsianer], dann war der alte Mann tot."
        Also wenn der HarOsianer nur mehr eine Sekunde davon entfernt war, zuzustoßen, dann muss Rurik seine Attacke in unter einer Sekunde schaffen.

        Außerdem ist Rurik ja ein Dahar-Meister und immerhin wert genug, als dass man in DS9 "Die Apokalypse droht" in der Halle der Krieger auf ihn anstößt. Also der Typ muss schon was drauf gehabt haben.

        Ich hab' mir aber auch Mühe gegeben, den Leser hier zu täuschen und ständig betont, dass Rurik ein alter Mann ist. Dass er Klingone und damit mordsgefährlich ist habe ich bewusst verschwiegen.


        Ich bin im Grunde mit der Passage doch sehr zufrieden.

        EDIT: Vielleicht noch eine Sache: In einer Textpassage, die aus Sicht von Klingonen geschrieben ist, passt da Bird of Prey ? Wie nennen Klingonen selbst die Schiffe dieser Klasse ? Auch BoP ?
        Bisher ist mir da keine andere Bezeichnung untergekommen. Bin sicher, dass spätestens in DS9 Worf, Martok, Kor und Gowron auch regelmäßig die Bezeichnung "Bird of Prey" verwendet haben.

        Kommentar


        • #5
          Kapitel 1 - Teil 1

          Damit nicht immer mehrere Monate zwischen der Veröffentlichung der einzelnen Kapitel vergehen, habe ich mich nun entschlossen, auch die Kapiteln in Teilen hier Stück für Stück zu posten sobald sie fertig sind. Hier mal der erste Teil des ersten Kapitels "Stätte der Träume":


          Der Kapitel 1.1 hat 31 Seiten Text.
          Ich möchte noch gleich vorweg nehmen, dass dieser Teil jetzt nicht wahnsinnig reich an Action ist. Hier stelle ich in erster Linie die wichtigsten Charaktere vor. Das ganze hat also ein wenig "Pilotfilm-Charakter", aber keine Sorge, Handlung gibt's natürlich auch und ein Wiedersehen mit zwei weiteren bekannten Charakteren aus anderen ST-Serien in größeren Rollen

          Feedbacks sind wie immer Willkommen.

          Auch den Prolog poste ich hier nochmals. Ich habe was wichtiges hinzugefügt: Seitenzahlen!
          Kelvin - Decade_of_Storm - Prolog.pdf
          Angehängte Dateien

          Kommentar


          • #6
            Ich habe mal ein bisschen weiter gelesen, gefällt mir alles sehr gut .

            Hier mal ein paar Sachen:

            - Robaus Rede auf der Brücke, die jedem die Tränen in die Augen trieb, gibt es die auch irgendwo ?
            - Archers Auftritt gefiel mir sehr gut, und ich denke, es macht Sinn, dass er evtl. dieselbe Jungbrunnendroge hatte wie dieser Admiral in der ersten Staffel von TNG.
            - Wie kommst du darauf, dass Robert April sich von Untergebenen mit Vornamen anreden lässt ?
            - Was sind megaritische Schutzschildverbesserungen ?
            - Lustig fand ich auch den Hinweis, dass der Transporter Shuttles eigentlich unnötig macht, aber noch nicht ganz, wie Archer sagt. Ich sage nur "Kirk:2=?"

            - „Von mir aus kannst du auf deinem Waffendeck die Umweltsysteme so einstellen, dass es da unten schneit.“
            - Während sie zum Shuttle ging strich sie sich unauffällig über den noch glatten Bauch . Mit glatt meinst du vermutlich flach. glatt ist eher das Gegenteil von faltig
            Tippfehler :
            - Aller Vertäuungen --> Alle Ver..
            - dienen ich ebenfalls dem Imperium
            - sich rurik wieder
            Zuletzt geändert von irony; 12.07.2010, 19:12.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
              - Während sie zum Shuttle ging strich sie sich unauffällig über den noch glatten Bauch . Mit glatt meinst du vermutlich flach. glatt ist eher das Gegenteil von faltig
              Tippfehler :
              - Aller Vertäuungen --> Alle Ver..
              - dienen ich ebenfalls dem Imperium
              - sich rurik wieder
              Ah, Danke für die Ausbesserungen, werde ich dann mal einarbeiten und dann die korrigierte Fassung von Teil 1 posten wenn ich Teil 2 erstmals hier reinstelle.

              Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
              - Robaus Rede auf der Brücke, die jedem die Tränen in die Augen trieben, gibt es die auch irgendwo ?
              Ne, die gibt es nicht.

              - Archers Auftritt gefiel mir sehr gut, und ich denke, es macht Sinn, dass er evtl. dieselbe Jungbrunnendroge hatte wie dieser Admiral in der ersten Staffel von TNG.
              Das ist gar keine schlechte Idee, habe ich gar nicht daran gedacht. Ich wollte eher nur in einem Nebensatz so etwas reinbringen, damit es glaubwürdiger wirkt, dass Archer mit 111 Jahren noch so fit ist, da wir ja wissen, dass er sehr langlebig ist.

              - Wie kommst du darauf, dass sich Robert April sich von Untergebenen mit Vornamen anreden lässt ?
              Mit einem etwas lockeren Ersten Offizier, der es nicht so förmlich mag, gibt's in der Kommandocrew ein kleines Gegengewicht zu dem eher strengen Robau, der sehr distanziert und eher strenger wirken wird und erst noch Bindung zur Crew aufbauen muss. Im Verlauf der 10 Jahre werden sie sich da etwas annähern.

              - Was sind megaritische Schutzschildverbesserungen ?
              Es klingt gut.

              Und etwas, das MEGAriten verbessern, muss doch MEGAgut sein, oder?

              - Lustig fand ich auch den Hinweis, dass der Transporter Shuttles eigentlich unnötig macht, aber noch nicht ganz, wie Archer sagt. Ich sage nur "Kirk:2=?"
              Ja, ein Schiff ohne Shuttle zu testen war zu Zeiten von TOS halt einfach eine verdammt blöde Idee.

              - „Von mir aus kannst du auf deinem Waffendeck die Umweltsysteme so einstellen, dass es da unten schneit.“
              Ja, das Duo April-Colombo funktioniert schon mal ganz gut. Da wird sicher noch viel Wortwitz kommen.

              Inzwischen habe ich das erste Aufeinandertreffen zwischen George Kirk und Winona geschrieben, der Dialog ist mir auch sehr gut gelungen, aber mehr dazu dann wenn Kapitel 1.2. veröffentlicht wird.

              Kommentar


              • #8
                Also bisher habe ich nur den Prolog gelesen und - war sehr überrascht. Ich bin weder der Fan von Enterprise noch der Fan von Star Trek XI. Trotzdem ist das, was du schreibst, klasse geschrieben. Wie viele Bücher hast du eigentlich schon verfasst, dass du die stilistischen Mittel so gut hinbringst? Ich lese eigentlich relativ viel. Deine Formulierungen ect. können sich mit denen so mancher Bücher echt messen! Weiter so!
                Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mr.X-Man Beitrag anzeigen
                  Also bisher habe ich nur den Prolog gelesen und - war sehr überrascht. Ich bin weder der Fan von Enterprise noch der Fan von Star Trek XI. Trotzdem ist das, was du schreibst, klasse geschrieben.
                  Danke schön !

                  Wie viele Bücher hast du eigentlich schon verfasst, dass du die stilistischen Mittel so gut hinbringst? Ich lese eigentlich relativ viel. Deine Formulierungen ect. können sich mit denen so mancher Bücher echt messen! Weiter so!
                  Ich lese eigentlich auch sehr viel und hab' mir so mit der Zeit jene Stil-Elemente angeeignet, die besonders gefallen haben, natürlich aber ohne Passagen zu kopiere. Was Spannung angeht versuche ich mich an Dan Brown zu orientieren, was den Humor angeht an Wolf Haas und Peter David und für den Schuss Grausamkeit und Brutalität lasse ich mich von Thomas Harris inspirieren. Da ist mit der Zeit wohl doch schon ein recht eigenständiger Stil rausgekommen und schreibe seit sicher über 10 Jahre schon Geschichten, auch im Umfang von Romanen. Jetzt finde ich, bin ich inzwischen schon soweit, dass am Schluss ein wirklich professionell wirkendes Endprodukt rauskommt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wann kommt Kapitel 1.2 raus?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Trib Beitrag anzeigen
                      Wann kommt Kapitel 1.2 raus?
                      Wahrscheinlich schon nächste Woche.

                      Es kristallisiert sich langsam heraus, dass ich Kapitel 1 wohl in insgesamt drei Teilen rausbringen werde.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das erste Kapitel habe ich vorhin fertig gelesen. Es ist sehr interessant aufgebaut. Im Grunde hat mir eigentlich nichts nicht gefallen. Natürlich war das erste Kapitel jetzt nicht außerordentlich spannend, aber das hast du ja vorher schon gesagt. Dass Robau von Archer abgeholt wird, war eine ganz nette Idee, genau wie die Szene mit Licht und Temeraturverstellung. Insgesamt bin ich schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht, vor allem was das Ziel der Klingonen ist. Die Exekution war auch ziemlich genial, ich mag Grausamkeiten in Büchern...
                        Bei Rechtschreibung und Grammatik habe ich auch keine weiteren Fehler entdeckt.
                        Wo du vielleicht ein bisschen aufpassen solltest: Die Kelvin sollte nicht besser dargestellt werden, wie die viel neuere Constitution-Klasse.
                        Mein neuer Star Trek Fanfiction-Roman: [Star Trek] ZEIT für REVOLUTION


                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Mr.X-Man Beitrag anzeigen
                          [FONT="Arial"]Das erste Kapitel habe ich vorhin fertig gelesen. Es ist sehr interessant aufgebaut. Im Grunde hat mir eigentlich nichts nicht gefallen. Natürlich war das erste Kapitel jetzt nicht außerordentlich spannend, aber das hast du ja vorher schon gesagt. Dass Robau von Archer abgeholt wird, war eine ganz nette Idee, genau wie die Szene mit Licht und Temeraturverstellung. Insgesamt bin ich schon sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht, vor allem was das Ziel der Klingonen ist. Die Exekution war auch ziemlich genial, ich mag Grausamkeiten in Büchern...
                          Was Grausamkeit angeht, wird mit der Zeit noch einiges kommen, dafür gibt's ja die Klingonen. Freut mich, dass dir der erste Teil gefallen hat. Der erste Teil ist halt in erster Linie der "Vorstellungs-Teil" und macht in einem Taschenbuch dann so ca. 50 Seiten aus. Ich denke, das ist okay, zumal die Handlung nebenbei doch auch vorankommt.

                          Den zweiten Teil werde ich wahrscheinlich morgen oder übermorgen hier online stellen, sobald ich mit Korrekturlesen fertig bin. Nach dem "Vorstellungs-Teil" würde ich diesen nun als "Informations-Teil" bezeichnen.

                          Bei Rechtschreibung und Grammatik habe ich auch keine weiteren Fehler entdeckt.
                          Paar Fehlerchen waren noch drinnen, weshalb ich mit Teil 2 auch korrigierte Fassungen vom Prolog und Teil 1 hochladen werde. (Aber ohne wirkliche inhaltliche Veränderungen, also nicht nötig, sie nochmals zu lesen.)

                          Wo du vielleicht ein bisschen aufpassen solltest: Die Kelvin sollte nicht besser dargestellt werden, wie die viel neuere Constitution-Klasse.
                          Da sehe ich nicht so das Problem, zumal ich die Constiution-Klasse ja bereit andeute, wo Archer über die in ein paar Jahrzehnten vom Stapel laufenden "echten Föderationsschiffe" spricht.
                          Die Kelvin ist ein Schiff mit den besten und in die maximale Leistungsfähigkeit gesteigerten Versionen der seit Jahrzehnten gängigen Technologien. Die Constitution als Nachfolger ist dann das Schiff mit komplett neu entworfenen Technologien, die aus der Symbiose des Know-Hows aller Föderationsvölker hervorgehen. Insofern ist die Constitution der Kelvin in jeder technologischen Sichtweise überlegen.

                          Aber es stimmt schon: Das, was die Constitution Mitte der 2240er (bzw. 2250er in der neuen Zeitlinie) darstellt, ist die Kelvin für die Zeit ab 2223. Eben der Stolz der Flotte und das, was jedem Gegner Kopfzerbrechen bereitet.

                          Kommentar


                          • #14
                            MFB, das was ich bisher gelesen habe (prolog und kapitel 1) gefällt mir sehr. Und das wichtigste, es macht lust auf mehr und ich bin gespannt wie das ganze weitergeht.
                            www.eiskaltmacher.de

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von efferman Beitrag anzeigen
                              MFB, das was ich bisher gelesen habe (prolog und kapitel 1) gefällt mir sehr.
                              Danke schön!

                              Und das wichtigste, es macht lust auf mehr und ich bin gespannt wie das ganze weitergeht.
                              Das ist natürlich das allerwichtigste bei einer Geschichte, die immer wieder mal fortgesetzt wird. Und ich habe gute Neuigkeiten: Hier ist zweite Teil des ersten Kapitels "Stätte der Träume"!




                              Teil 2 des ersten Kapitels "Stätte der Träume" hat 33 Seiten reinen Text. Ich würde ihn als den "Informations-Teil" dieses Kapitels bezeichnen, aber natürlich kommen auch die Charaktere nicht zu kurz und die Handlung wird kontinuierlich vorangetrieben. Außerdem ist auch der Humor-Anteil etwas höher. Die Mitglieder von Kirks Sicherheitsteam haben da einiges an Potenzial.

                              Der Vollständigkeit halber noch die aktuellen, korrigierten und leicht überarbeiteten Fassungen von Prolog und ersten Teil von Kapitel 1:

                              Kelvin - Decade_of_Storm - Prolog.pdf
                              Kelvin - Decade_of_Storm - Kapitel 1 - Teil 1.pdf


                              Der dritte und wahrscheinlich letzte Teil von Kapitel 1 (das wäre dann der "Action-Teil" ) folgt sicher auch in den nächsten Wochen. Wie man sieht, bin ich derzeit ziemlich produktiv, es "flutscht" derzeit richtig schön.
                              Angehängte Dateien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X