Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Trek: A2, EF2, BC - RPg War

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Trek: A2, EF2, BC - RPg War

    Hallo alle zusammen !

    mir kam da eine Idee wie man aus A2 / EF 2 und BC ein gemeinsamen RPG machen kann. Im folgenden wird die Ausgangssituation erklärt, danach folgt die Spielanleitung selbst.

    ---


    P R O L O G

    Persönliches Computerlogbuch des Captains, Nachtrag.
    Es ist jetzt fast vier Jahre her das wir auf Deep Space Nine die Friedensverhandlungen mit dem Dominion unterzeichnet haben, doch was seit dem mit diesem Quadranten passiert ist... ist kaum besser als der Krieg. Neid und Habgier herrscht im alten Cardassianischen Reich. Die Klingonen wollen Cardassia sowie alle Planeten und Außenposten des ehemaligen Reiches dauerhaft besetzen, die Romulaner beanspruchen sämtliche Ressourcen und Technologien für sich und die Föderation will helfen ein neues, freies Cardassia aufzubauen.
    In den letzten Monaten sind die Diplomatischen Beziehungen zwischen den drei Siegermächten nahezu zum Stillstand gekommen und viele befürchten das ein weiterer Krieg bevorsteht, einer über die Vorherrschaft des Alphaquadranten.




    Spiel Anleitung

    1: Das Grundprinzip

    Es gibt drei verschiedene spielbare Völker / Fraktionen: Föderation, Klingonen und Romulaner. Man kann nur einem Volk pro Spielpartie angehören. Es spielen immer alle Spieler eines Volkes als eine gemeinsame Gruppe. Jedes Volk wählt seinen Repräsentanten (Präsident, Kanzler und Praetor) sowie seinen Stellvertreter. Jedes Volk hat sein eigenes individuelles Missionsziel und welches Volk es schafft sein Ziel als erstes zu erfüllen gewinnt die Spielpartie. Um dies zu erreichen müssen u.a Sektoren (s. 2: Die Sektoren) erobert werden. Die Kämpfe selbst werden in den Spielen Armada 2, Bridge Commander und Elite Force 2 ausgetragen. Eine Spielpartie kann mehrere Tage oder Wochen dauern, da das Erreichen des eigenen Zieles automatisch zur Blockierung des Zieles einer anderen Fraktion führt. Das Spiel läuft Rundenbasierend. Jeder Spieler spielt seine eigene RPG Rolle (Captain / Führungsrepräsentant). (s. 4: Spielweise & Besonderheiten)


    ]2: Die Sektoren

    Die Spielleitung wird eine Karte erstellen, welche in mehrere Raumsektoren aufgeteilt ist. Die Karte selbst ist für jedes Volk von Anfang an sichtbar, lediglich feindliche Flottenbewegungen, Basen sowie evtl. vorhandene Ressourcen bleiben verborgen, bis der jeweilige Sektor erkundet wurde. Die Raumsektoren selbst haben zwei unterschiedliche Funktionen.

    - 2.1: Strategische Funktion:

    B = Besetzter Raumsektor / L = Leerer Raumsektor / R = Raumstation / S = Sonnensystem

    B - sind entweder mit feindlichen Stationen und Werften besetzt und können erobert (A2) bzw. infiltriert (EF2) werden. Oder es befindet sich ein feindliches Schiff bzw. Flotte im Raumsektor welche man zerstören (BC) muss.

    L - sind bisher ungenutzt und können erkundet, besetzt und ausbaut werden.

    R - (s. 4: Stationen) sind entweder frei unbemannt und können einfach eingenommen werden. Oder sie sind bereits von einer anderen Fraktion besetzt und können dann nur noch infiltriert (EF2) werden.

    S - Ein Sonnensystem beherbergt eine Sonne einen Mond und einen Klasse M Planeten. Wenn man einen Raumsektor mit einem Sonnensystem besetzt kann man den M-Klasse Planeten Kolonisieren (s. 5: Schiffe). Der Besitz eines Sonnensystems erhöht den eignen Völker Lifesigns Score +1 je Sonnensystems (s: 4: Spielweise & Besonderheiten) Wenn der Raumsektor des Sonnensystems bereits besetzt ist muss dieser erobert (A2) werden, bzw. die feindliche Flotte zerstört (BC) werden . Das Sonnensystem geht dann autom. an den Gewinner. Sofern nur der Planet selbst von einer feindlichen Fraktion kolonisiert wurde, ohne das weitere Stationen errichtet wurden oder eine Flotte stationiert ist, muss der Planet infiltriert (EF2) werden.

    - 2.2: Wirtschaftliche Funktion:

    D = Dilithium/M = Metal - werden zum Bau von Schiffen und Stationen (s. 4: Spielweise & Besonderheiten) benötigt. (s. 6: Stationen)


    3: Aktionen

    Eroberung: Ein kleiner Stoßtrupp wird in den feindlichen Sektor entsandt, errichtet dort einen Brückenkopf Stützpunkt und muss dann den feindlichen Sektor übernehmen. (A2)

    Erkundung: Ein Schiff wird in einen Sektor entsandt um diesen auf Feindaktivitäten, Ressourcen und neutrale Stationen zu erkunden. Sofern feindlicher Kontakt besteht ergreift das Erkundungsschiff umgehend die Flucht (kein Angriff). Wenn ein Schiff einen Sektor betritt der vorher nicht erkundet wurde kommt es zu einem Kampf (Besetzter Sektor A2 / Feindliche Flotte BC).

    Besetzung: Ein Konstruktionsschiff wird entsandt um einen neuen Stützpunkt und erweitert damit die Grenzen seines Volkes (Sektor Einnahme)

    Ausbau: Nachdem ein Sektor besetzt wurde können weitere Stationen errichtet (s. 6 Stationen) und die Sternenbasis auf Stufe zwei und drei ausgebaut werden

    Infiltrieren: Ein kleiner Stoßtrupp mit Elite Soldaten wird entsandt um eine feindliche Station zu sabotieren und zu zerstören (EF2). Hinweis: Die Infiltration einer Sternenbasis ist nur dann möglich wenn keine anderen feindlichen Stationen und Schiffe vorhanden sind. Alle anderen Stationen können jederzeit infiltriert werden.


    4: Spielweise & Besonderheiten

    Bridge Commander
    Jedes Volk erhält am Anfang einer Spielpartie je eine Standart Schiffsklasse für jeden Spieler. Trifft ein Spieler dann mit seinem Schiff in einem Raumsektor auf ein anderes feindliches Schiff so wird das Gefecht in (BC) ausgetragen. Jeder Spieler hat zu beginn 10 Lifesigns. Im laufe des Spiels können sich diese durch besondere Aktionen erhöhen. Wenn ein Spieler im Gefecht 10 mal sein Schiff verloren hat muss er bei seinem Volk ein neues beantragen. Der Gewinner erhält 50% des Ressourcen-wertes des feindl. zerstörten Schiffes. Hierbei ist zu beachten das der Bau von Schiffen bestimmte Ressourcen kostet. Es sollte daher immer darauf geachtet werden nicht nur Schiffe zu bauen sondern auch für rechtzeitigen Nachschub zu sorgen. Mit dem Bau von Forschungsstationen und den Forschungen selbst werden dann weitere Schiffsklassen freigeschaltet. Trifft ein Spieler auf eine feindliche Flotte in einen nicht vorher erkundeten Sektor so ist der Spieler auf sich allein gestellt gegen die feindliche Flotte. Eine Flotte ist eine Ansammlung von Spielern mit Schiffen im gleichen Raumsektor. Verliert ein Spieler (BC) sein Schiff so muss er bei seinem Volk ein neues beantragen. Die Gruppe bespricht sich dann wie die Ressourcen verteilt werden sollen.

    Armada 2
    Trifft ein Spieler mit seinem Schiff in einem Raumsektor auf eine feindliche Sternenbasis ohne das der Sektor zuvor erkundet wurden ist wird das Schiff automatisch zum Erkundungsschiff, scannt den Sektor, flieht und erstattet Bericht ans Hauptquartier. Es kommt dann umgehend zu einen Gefecht (A2)
    Der Ausbau der Raumstation (Stufe 1-3) eines besetzten Raumsektors bestimmt die Anzahl der jeweiligen Spieler (Stufe 1 = 1vs1 / Stufe 2 = 2vs2 / Stufe 3 = 3vs3) welche gegeneinander kämpfen (A2). Hierbei gibt es keine Lifesigns, ein Spiel entscheidet über Sieg und Niederlage.

    Elite Force 2

    Wenn beschlossen wird eine feindliche Station zu infiltrieren, bzw. eine neutrale Station welche bereits vom Feind besetzt wurde oder wenn ein Planet erobert werden muss so wird dieses Gefecht in {EF2] ausgetragen. Es treten jeweils so viele Spieler der beiden Fraktionen an wie zum höchstmöglichen Termin verfügbar sind. Auch hier gilt, jeder Spieler hat nur 10 Lifsigns, unabhängig von Bridge Commander (PS, nach jedem Gefecht wird dieser autom,. wieder auf 10 oder höher gestellt)

    Lifesigns
    Jeder Spieler hat bei beginn je 10 Lifesigns für BC und EF2. Wenn eine Neutrale Station eingenommen bzw. erobert wird erhöht sich die Anzahl der Lifesigns +1 je Station für alle Spieler des Volkes. Wenn man einen Planeten in einem Sonnensystem kolonisiert erhöht sich die Anzahl der Lifesigns +1 je kolonisierten Planeten.

    RPG
    Jeder Spieler erhält am Anfang ein Standart Schiff und ist auch dessen Captain. Ein Captain muss entsprechend Logbuch (RPG) führen. Ob ein Spieler seinem Charakter einen Namen, Hintergrund gibt ist frei überlassen aber wünschenswert. Das Schiff muss einen Namen haben. Der Name kann nur einmal festgelegt werden. Erst wenn man es verliert (BC) und ein neues beantragt kann man sich einen neuen Schiffsnamen geben. Der Charakter bleibt. Es werden dann vier verschiedene Forum eingerichtet. Je eines für jede Fraktion, welches Passwort geschützt ist und somit nur die Fraktion Zugriff drauf hat. Desweiteren ein viertes allgemeines RPG Forum. Hier ein paar Beispiele

    - Internes Forum (für strategische & wirtschaftliche News)
    "Logbuch des Captain X Nachtrag. Die USS X hat heute den Sektor X erkundet und st dabei auf ein paar interessante Dinge gestoßen" (Ressourcen, feindliche Aktivitäten)

    - Algemeines Forum:
    "Die Romulaner haben heute vergeblich versucht Sternenbasis X zur erobern." (hier sollten keine angaben über Sektor etc genannt werden)
    "Dem Sonderkommando X ist es erfolgreich gelungen Minenstation X erfolgreich zu infiltrieren." etc.

    Spielbewegungen:
    Jede Fraktion kann in jeder Runde mehrere Aktionen gleichzeitig durchführen, aber nur eine je Schiff / Station. Ein Schiff kann nur ein Feld pro Runde fliegen (Durch spätere Forschungen später auch 2 / 3 und 4 Felder) Ein Konstruktionsschiff kann nur eine Station auf einmal bauen. Die Bauzeiten von Stationen und Schiffen ist noch nicht festgelegt, kann also auch mehrere Runden dauern. Es können in einem Raumsektor pro Runde nur eine feindliche aktion geben (erobern / zerstören / infiltrieren) Man kann also nicht gleichzeitig einen Elite Stoßtrupp entsetzen zum infiltrieren (EF2 und eine Eroberung (A2) des gleichen durchführen. Dafür kann man aber bei unterschiedlichen Raumsektoren, z.B. Sektor A erobern, Sektor B infiltrieren, Sektor C erkunden, Sektor D ausbauen, Sektor E feindliche Flotte angreifen etc. durchführen. Hinweis: Ein Sektor wird nur erkundet wenn das Schiff entsprechend diese Aktion durchführt, betritt es einfach nur einen leeren Raum werden keine Daten über den Raumsektor erfasst.


    5: Schiffe


    Alle Kriegsschiffe können nur in Werften gebaut werden. Neben den Kriegsschiffen, welche von jeden Captain (Spielern) selbst gesteuert werden, gibt es auch welche die nur der Führungsrepräsentant und sein Stellvertreter kontrollieren dürfen.

    Zivilschiffe

    Konstruktionsschiffe: Errichtet Sternenbasen, Werften, Minen und Orbitale Fördereinrichtungen.
    Frachter: Sammelt Dilithium und liefert es dann in eine Minenstation (s. 6: Stationen)
    Aufklärer: schnelles, kleines und wendiges Aufklärungsschiff des Venture ohne Bewaffnung - Hinweis jedes Schiff kann erkunden. Der Aufklärer hat jedoch den Vorteil von beginn an 3 Felder je Runde fliegen zu können.

    Kriegsschiffe:
    Jede Fraktion hat ein mehrere Schiffsklassen. Zu beginn können nur die Standartschiffsklasse welche jeder Spieler am Anfang erhält, Konstruktionsschiffe, Frachter und Aufklärer gebaut werden. Im verlauf des Spieles können durch den Bau von Forschungsanlagen und entsprechenden Forschungen stärkere Schiffsklassen gebaut werden


    6: Stationen

    Um eine Station zu bauen benötigt man ein Konstruktionsschiff. Mehrere Konstruktionsschiffe können gleichzeitig verschiedene Stationen in einem Raumsektor errichten, jedoch nur ein Schiff eine Station zurzeit. Der Bau von Stationen kostet Ressourcen genauso wie der Schiffsbau und die Forschung. Bauzeiten sind noch undefiniert. Es gibt fünf verschiedene Stationen die Errichtet werden können.

    Die Sternenbasis:

    Die Sternenbasis ist der Mittelpunkt eines besetzten Sektors. Bevor weitere Stationen errichtet werden können muss eine Sternenbasis gebaut werden. Zu beginn hat jede Sternenbasis Besatzungsstufe 1, kann aber auf Stufe 2 und 3 ausgebaut werden. Die Sternenbasis kann folgende Zivilschiffe konstruieren: Konstruktionsschiffe, Frachter und Aufklärer.

    Die Werft:
    In der Werft können alle Kriegsschiffe gebaut werden. Wenn ein Spieler sein Schiff im Kampf (BC) verliert kann er nur in einem Sektor mit Werft ein neues bauen lassen. Es sollten also genügend Werften vorhanden sein um den Nachschub zur Front zu sichern und um später lange Flugstrecken zu vermeiden.

    Die Minenstation:
    Eine Minenstation kann nur in Sektoren mit vorhandenen Dilithiummonden errichtet werden. Es können maximal 4 Frachter gleichzeitig an einem Dilithiummond sammeln und auch nur 2 Frachter je Minenstation. Der Ausbau erhöht die Sammelrate.
    Beispiel: Errichtet man eine Minenstation ist diese automatisch mit einem Frachter ausgestattet. Dieser sammelt 25% der maximalen Auschschöpfung des Mondes. Ein weiterer Frachter (s. Sternenbasis) kann weitere 25% sammeln. Mit dem Bau einer weiteren Minenstation werden es weitere 25% und mit einem weiteren Frachter nochmal 25% = 100%.

    Die Orbitale Fördereinrichtung

    Die Orbitale Födereinrichtung kann nur in Sektoren mit einem vorhanden Iridiumerz Mond errichtet werden. Die Sammelrate lässt sich nur durch spätere Forschungen um weitere 100% erhöhen.

    Die Forschungsstaion
    Mit dem Bau einer Forschungsstation werden einer Fraktion verschiedene Forschungsmöglichkeiten freigeschaltet.

    - neuer Schiffsklassen
    - maximale Flugreichweite
    - Erhöhung der Sammelrate von Orbitalen Fördereinrichtungen





    EURE MEINUNG ???

  • #2
    Deine Ideen sind ja echt supi, aber das Ganze isch ein bisschen zu komplex für mein Vortahirn. ^^
    "Ohne uns Vorta wäre das Dominion wohl schon viel eher zerronnen, im wahrsten Sinne des Wortes." - Eris über die Gründer-Krankheit und die Rolle der Vorta nach dem verlorenen Krieg ("Tag Eins Nach Cardassia", [STW:1x01]).

    Kommentar

    Lädt...
    X