Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urheberrecht...schwierig!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urheberrecht...schwierig!

    Hey Jungens und Mädels.

    Ich habe eine frage:

    Und zwar wollte ich wissen ob der Begriff "Warpantrieb" Urheberrechtlich geschützt ist....


    Eigentlich dürfte dies ja nicht so sein denn der Begriff "Warp" heißt ja nicht anderes als Kette, Verwerfung, Verkrümmung, Welle, Schleppleine.

    Danke für antworten!

    LG
    Zuletzt geändert von Lord Setesh; 15.06.2011, 22:15. Grund: tippfehler
    SciFi! What else?

  • #2
    @Lord Setesh

    Inwiefern, der Begriff "Warpantrieb" Markenrechtlich geschützt ist, weiß ich jetzt nicht. Solange es um dessen Benutzung in einer Erzählung geht (was ich jetzt mal aufgrund des Unterforums vermute), bist du auf der sicheren Seite. Natürlich ist das Aneignen fremder geistiger Leistungen, auch in der Literatur nicht gerne gesehen, und kann durchaus zu Zivilklagen führen. Dafür muss aber die Schöpfungshöhe des Urhebers an seinen Werk verletzt werden, was in aller Regel nicht durch das Aufgreifen eines Begriffes erreicht wird.
    Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn du versuchst ein Produkt "Warpantrieb" zu nennen. Da kannst du recht schnell Ärger kriegen, wenn der Begriff geschützt ist.
    Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
    Dr. Sheldon Lee Cooper

    Kommentar


    • #3
      Ja. Du liegst richtig in der Annahme.
      Es geht darum, dass ich ein neues Buch angefangen habe und dort gerne den Begriff verwenden würde. Hört sich auf jedenfall besser an als Hyperraumantrieb. Und bevor ich derlei begriffe verwende wie beispielsweise Warpantrieb, möchte ich natürlich sichergehen, dass ich da keinen Ärger bekomme.


      Danke schonmal für diesen Post.

      LG
      SciFi! What else?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Lord Setesh Beitrag anzeigen
        Ja. Du liegst richtig in der Annahme.
        Es geht darum, dass ich ein neues Buch angefangen habe und dort gerne den Begriff verwenden würde. Hört sich auf jedenfall besser an als Hyperraumantrieb. Und bevor ich derlei begriffe verwende wie beispielsweise Warpantrieb, möchte ich natürlich sichergehen, dass ich da keinen Ärger bekomme.


        Danke schonmal für diesen Post.

        LG
        Ich sage mal so: Der Begriff Warp ist nicht urheberrechtlich geschützt - aber einen Antrieb, abseits von Trek "Warp-Antrieb" zu nennen, wäre... unglücklich.

        Es wäre machbar, solange das Wirkungsprinzip sich signifikant von der ST-Technik unterscheidet (Also keine Warp-Gondeln, Keinen Plasma dass durch Spulen gejagt wird und keine Warp-Kerne, mit magnetischen Eindämmungsfeldern und Dilithium-Kammer...)

        Wobei in jedem Fall eine andere, eigene Namensgebung besser wäre - oder aber du schreibst eine TREK-FF...
        Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
        Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

        STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

        Kommentar


        • #5
          Warum denn so kompliziert?

          Nenn das Ding einfach nicht Warp-Antrieb, sondern bennene es nach seinem Erfinder. Dann bist du namensrechtlich auf jeden Fall auf der sicheren Seite und verleihst der geschichte gleichzeitig noch etwas mehr historische Tiefe.
          Was ist Ironie?
          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
            Ich sage mal so: Der Begriff Warp ist nicht urheberrechtlich geschützt - aber einen Antrieb, abseits von Trek "Warp-Antrieb" zu nennen, wäre... unglücklich.
            Den Begriff Warpantrieb in einer Geschichte zu verwenden, ist rechtlich überhaupt kein Problem. Der Schutz von Begriffen als Markenzeichen, erstreckt sich nicht auf deren Verwendung in einer Erzählung. Ein Autor kann in seiner Geschichte auch ein Dutzend Automobilmarken verwenden, ohne das ihm eine Klage droht.
            Noch dazu, dieses Antriebskonzept spätestens mit der Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten (Alcubierre) darüber, kein reines ST-Merkmal mehr ist. Die Grundidee des Warpantriebes, stammt ohnehin aus Chester S. Geiers Roman "The Flight of the Starling" von 1948.

            Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
            Es wäre machbar, solange das Wirkungsprinzip sich signifikant von der ST-Technik unterscheidet (Also keine Warp-Gondeln, Keinen Plasma dass durch Spulen gejagt wird und keine Warp-Kerne, mit magnetischen Eindämmungsfeldern und Dilithium-Kammer...)
            Richtig, man sollte es als Autor unbedingt vermeiden, komplette Beschreibungsmodelle wortwörtlich zu übernehmen. Das ist nicht nur schlechter Stil, sondern kann im Extremfall wenn man es ganz weit damit treibt, einen auch eine Zivilklage einhandeln.
            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              OK. Dann weiß ich bescheid. Danke wieder einmal für eure tolle Hilfe! Auf euch kann man sich echt verlassen ich denke ich nehme deine Idde an Caesar_andy!

              LG
              SciFi! What else?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                Den Begriff Warpantrieb in einer Geschichte zu verwenden, ist rechtlich überhaupt kein Problem. Der Schutz von Begriffen als Markenzeichen, erstreckt sich nicht auf deren Verwendung in einer Erzählung. Ein Autor kann in seiner Geschichte auch ein Dutzend Automobilmarken verwenden, ohne das ihm eine Klage droht.
                Noch dazu, dieses Antriebskonzept spätestens mit der Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten (Alcubierre) darüber, kein reines ST-Merkmal mehr ist. Die Grundidee des Warpantriebes, stammt ohnehin aus Chester S. Geiers Roman "The Flight of the Starling" von 1948.
                Konsens.
                Dennoch würde ich ihn in diesem Fall nicht verwenden wollen - da fast jeder Leser sofort ST damit verbindet. Mein Geschmack halt.
                In meinem freien Universum habe ich den Überlichtantrieb schlicht "Quintadim-Antrieb" genannt ( fünfdimensional halt )

                Auch der Vorschlag von caesar_andy ist gut - selbst kommerzielle SF-Autoren greifen darauf zurück. Und warum nicht es den Großen nachtun...??
                Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                  Konsens.
                  Dennoch würde ich ihn in diesem Fall nicht verwenden wollen - da fast jeder Leser sofort ST damit verbindet.
                  Mittlerweile findet man den Warpantrieb auch bei einer Reihe von Autoren, die mit Star Trek nichts zu tun haben. Zum Beispiel, Iain Banks verwendet den Warpdrive in seinen Kultur-Romanen (zuerst erwähnt ihn Excession). Der Warpantrieb gehört mittlerweile zum begrifflichen Allgemeingut der Science Fiction.
                  Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                  Dr. Sheldon Lee Cooper

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                    Mittlerweile findet man den Warpantrieb auch bei einer Reihe von Autoren, die mit Star Trek nichts zu tun haben. Zum Beispiel, Iain Banks verwendet den Warpdrive in seinen Kultur-Romanen (zuerst erwähnt ihn Excession). Der Warpantrieb gehört mittlerweile zum begrifflichen Allgemeingut der Science Fiction.
                    Ist vielleicht eher so ein Gefühl, dass man als älteres Semester entwickelt, da es früher nur wenige SF-Geschichten gab, die diesen Begriff verwendeten.

                    Wie gesagt - es ist legitim, gar keine Frage. Wenn ich den Begriff allein für sich höre, dann denke ich trotzdem zuerst: STAR TREK.

                    Letztlich zählt aber für mich mehr, wie die entsprechende Technik dargestellt wird. Thomas Ziegler hatte da, zu Lebzeiten, eine spannende Art der Navigation durch den Hyperraum entwickelt. Das ganze hatte so ein bisschen was von der Seefahrt im 18. Jahrhundert ( Wegen der Verwerfungen und Strömungen im Hyperraum, die das Benutzen zu einem echten Abenteuer machten )

                    BTW: Ist Banks nicht der Typ der "Die Wespenfabrik" geschrieben hat...??
                    Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                    Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                    STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                      Ist vielleicht eher so ein Gefühl, dass man als älteres Semester entwickelt, da es früher nur wenige SF-Geschichten gab, die diesen Begriff verwendeten.
                      Ach, das geht runter wie Öl! Da fühle ich mich gleich zehn Jahre jünger, schön das ich hier im Forum, noch nicht zu den älteren Semestern zähle.

                      Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                      Wie gesagt - es ist legitim, gar keine Frage. Wenn ich den Begriff allein für sich höre, dann denke ich trotzdem zuerst: STAR TREK.
                      Das hängt, glaube ich auch sehr davon ab, welche Science Fiction man liest. Bei einer Zeitmaschine fällt mir auch immer zuerst der Roman von H. G. Wells ein (mit etwa 10 das erste mal gelesen), und nicht ein bestimmter DeLorean oder die TARDIS.

                      Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                      Letztlich zählt aber für mich mehr, wie die entsprechende Technik dargestellt wird. Thomas Ziegler hatte da, zu Lebzeiten, eine spannende Art der Navigation durch den Hyperraum entwickelt. Das ganze hatte so ein bisschen was von der Seefahrt im 18. Jahrhundert ( Wegen der Verwerfungen und Strömungen im Hyperraum, die das Benutzen zu einem echten Abenteuer machten )
                      Hier kommt es für mich auch sehr darauf an, wie der Autor Technik schildert. Ich will nicht einfach nur einen technischen Vortrag bekommen, sondern geschildert bekommen, wie sich diese aus der Sicht des Protagonisten darstellt. Zum Beispiel: Wenn ein Raumschiff über künstliche Schwerkraft verfügt, finde ich es besser wenn man den Leser erleben lässt, wie sich der Schwerkraftvektor beim gehen durch das Schiff leicht verändert, und nicht einfach nur trocken zu schildern das ein Generator für die Bordschwerkraft sorgt.

                      Zitat von hawk644 Beitrag anzeigen
                      BTW: Ist Banks nicht der Typ der "Die Wespenfabrik" geschrieben hat...??
                      Derselbe, allerdings legt er in Wespenfabrik andere erzählerische Schwerpunkte, als in seinen SF-Romanen.
                      Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                      Dr. Sheldon Lee Cooper

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                        Die Grundidee des Warpantriebes, stammt ohnehin aus Chester S. Geiers Roman "The Flight of the Starling" von 1948.
                        Gibts den auf Deutsch?

                        Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                        Richtig, man sollte es als Autor unbedingt vermeiden, komplette Beschreibungsmodelle wortwörtlich zu übernehmen. Das ist nicht nur schlechter Stil, sondern kann im Extremfall wenn man es ganz weit damit treibt, einen auch eine Zivilklage einhandeln.
                        Naja, reine von der Logik lassen sich manchmal die Parallelen nicht vermeiden.

                        Wenn ich das gleiche Antriebsprinzip verwenden will, habe ich dann logischerweise auch ein Warpfeld, welches von Warpfeldspulen erzeugt wird, die mit Energie gefüttert werden... beispielsweise mit Plasma.

                        Gut, Eigennamen wie Dilithium oder so muss man nicht verwenden.

                        Ich verwende für meine Ideen gerne die Star Trek-Termini, insbesondere die Partikel Chronitonen, Tetryonen und Verteronen haben es mir angetan, da sie einen angenehmen Klang haben.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        McWire schrieb nach 3 Minuten und 55 Sekunden:

                        Zitat von Lord Setesh Beitrag anzeigen
                        Hey Jungens und Mädels.

                        Ich habe eine frage:

                        Und zwar wollte ich wissen ob der Begriff "Warpantrieb" Urheberrechtlich geschützt ist....


                        Eigentlich dürfte dies ja nicht so sein denn der Begriff "Warp" heißt ja nicht anderes als Kette, Verwerfung, Verkrümmung, Welle, Schleppleine.

                        Danke für antworten!

                        LG
                        Die Begriffe Warpantrieb und Hyperraum oder Hyperantrieb lassen sich gar nicht schützen, da es allgemein übliche Wörter sind. to warp ist ein normales englisches Verb und Hyperraum oder hyperspace ist auch so ein völlig allgemeines Wort.

                        Probleme bekommst du höchstens mit Kunstbegriffen, die eindeutig einem Franchise zugeordnet werden können, wie die Namen von Völkern oder Planeten (Klingone beispielsweise).

                        Aber die ganzen pseudowissenschaftlich und technischen Begriffe sind gemeinfrei, weil es oft nur Wortzusammensetzungen aus realen technischen Begriffen sind, die in jedem Wörterbuch stehen oder stehen könnten.
                        Zuletzt geändert von McWire; 18.06.2011, 15:50. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                        Mein Profil bei Memory Alpha
                        Treknology-Wiki

                        Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                          Gibts den auf Deutsch?
                          Nicht das ich wüsste.

                          Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                          Naja, reine von der Logik lassen sich manchmal die Parallelen nicht vermeiden.

                          Wenn ich das gleiche Antriebsprinzip verwenden will, habe ich dann logischerweise auch ein Warpfeld, welches von Warpfeldspulen erzeugt wird, die mit Energie gefüttert werden... beispielsweise mit Plasma.
                          Ein Warpantrieb erzeugt eine Raumverzerrung, da kann man schon zu etwas kreativeren Lösungen kommen. Als sich nur an ST zu orientieren, möglicherweise verdeckt dir hier deine Fixiertheit auf die ST-Technik, den Blick.
                          Wie wäre es mir Schwingen aus exotischer Materie, welche die Raumzeit manipulieren?

                          Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                          Probleme bekommst du höchstens mit Kunstbegriffen, die eindeutig einem Franchise zugeordnet werden können, wie die Namen von Völkern oder Planeten (Klingone beispielsweise).
                          Der Schutz von Namen oder Begriffen durch das Markenrecht, erstreckt sich nicht auf deren Benutzung in einer Erzählung. Ansonsten wäre das schreiben von Geschichten, ja auch ein einziges Minenfeld.
                          Deine Beispiele betreffen eher das Urheberrecht, und auch hier wird man erst einmal die Schöpfungshöhe des Urhebers verletzen müssen, bevor da eine Klage droht. In einer Geschichte kann man problemlos einen Planeten namens Vulkan erwähnen, gefährlich wird es erst, wenn man ihn mit den typischen Vulkaniern aus ST bevölkert.
                          Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                          Dr. Sheldon Lee Cooper

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
                            Nicht das ich wüsste.



                            Ein Warpantrieb erzeugt eine Raumverzerrung, da kann man schon zu etwas kreativeren Lösungen kommen. Als sich nur an ST zu orientieren, möglicherweise verdeckt dir hier deine Fixiertheit auf die ST-Technik, den Blick.
                            Wie wäre es mir Schwingen aus exotischer Materie, welche die Raumzeit manipulieren?
                            Ich habe da eine typisch chinesische Einstellung zu der Sache: "Wozu das Rad zweimal erfinden?"

                            Wenn mir Elemente aus bekannten Geschichten gut gefallen und sie exakt in mein Schema passen, was ich vermitteln will, übernehme ich sie 1:1. Natürlich kann man im Fall von Logiklöchern oder Diskrepanzen ein paar kleine Schönheitskorrekturen durchführen.

                            Gerade Star Trek ist im technischen Sinne ein sehr reichhaltiges Franchise, wo alle wichtigen Dinge schon begrifflich existieren. Selbst die meisten Überlichtantriebsvarianten, die es in anderen SF-Universen gibt, sind in Star Trek als für ein bestimmtes volk spezifische Methode verewigt.

                            Zudem bevorzuge ich meist rein technische Lösungen, die nicht so sehr abhängig von natürlichen Gegebenheiten sind... sprich ich werde den Warpantrieb immer gegenüber Wurmlöchern, Hyperraum & Co. bevorzugen.
                            Mein Profil bei Memory Alpha
                            Treknology-Wiki

                            Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                              Ich habe da eine typisch chinesische Einstellung zu der Sache: "Wozu das Rad zweimal erfinden?"

                              Wenn mir Elemente aus bekannten Geschichten gut gefallen und sie exakt in mein Schema passen, was ich vermitteln will, übernehme ich sie 1:1. Natürlich kann man im Fall von Logiklöchern oder Diskrepanzen ein paar kleine Schönheitskorrekturen durchführen.
                              Wie langweilig! Science Fiction sollte einen Leser das Unbekannte, Exotische und Unerwartete bieten können. Da erwarte ich von einen Autor schon kreative Lösungen und einen anderen Blickwinkel. Ein Autor sollte sich von den Ideen anderer Autoren inspirieren lassen, und damit etwas neues erschaffen.
                              Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
                              Dr. Sheldon Lee Cooper

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X