Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Captain Future: Farce

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Captain Future: Farce

    Zur Orientierung:

    Ich sehe das, was ich schreibe nicht als eine Weiterführung der "Weltenretter"-Geschichten von Edmund Hamilton! Das hat Hamilton zu Genüge getan, es wird hier nicht vor Weltraumschlachten wimmeln!
    Ich habe mich als Jugendlicher schon geärgert, dass Hamilton nie zum Abschluss seiner Geschichte um CF gekommen ist!
    Meine Geschichte ist moderner, den Bezug sehe ich eher auf Hamiltons späteren Geschichten, auf den Umstand, wie schwierig es ist Held und Mensch zu sein.
    Meine erste CF-Prägung, die Zeichentrickserie, wirkt da immer noch stark nach.

    In größeren Abständen, aber mindestens einmal pro Woche, werde ich immer ein neues Kapitel einstellen, bis es eine abgeschlossene Geschichte ist.

    Und Vorsicht: Ich liebe es melodramatisch!

    Die Figuren gehören Edmund Hamilton, die Geschichte, die keinen kommerziellen Hintergrund hat, die gehört mir.

    Farce



    Curtis schlug die Augenlider auf. Nahe vor ihm war Joans schlafendes Gesicht, was ihn reflexartig lächeln ließ. Seine zärtlichen Gefühle ließen gar keine andere Reaktion zu. Ihr feiner Atem strich sanft über seine Haut.
    Sein Körper reagierte sofort auf ihren Anblick, ihre leicht geöffneten Lippen lockten ihn geradezu zwanghaft an. Ganz leicht drückte er ihr einen Kuss auf den Mund. Joan regte sich leicht. Sie blinzelte ihn an, um dann ebenfalls zu lächeln.
    "Guten Morgen", murmelte sie mit rauer Stimme.
    "Guten Morgen", gurrte er leise. Joan grinste wissend.
    "Wie spät ist es?"
    Curtis blickte auf Joans Wecker auf dem Nachttisch ihres Schlafzimmers. Sofort öffneten sich seine Augen weit, seine Pupillen in der grauen Iris wurde klein.
    "Oh je!" Sofort schälte er sich aus den Laken. Joan kicherte leise.
    "Wir haben uns letzte Nacht wohl etwas übernommen", zog sie ihn amüsiert auf.
    "Simon hasst Verspätungen", sagte Curtis, nackt ins angrenzende Bad eilend. Joan folgte ihm gähnend.
    "Ich glaube, sie begrüßen es sowieso nicht, dass du jetzt mit mir zusammen bist. Das hat sie immer gestört."
    Curtis hörte ihre Stimme unter dem laufenden Wasser der Dusche, er verstand sie recht gut.
    "Du irrst dich! Früher waren sie vielleicht nicht sonderlich von der Vorstellung angetan, aber nun begrüßen sie sogar, dass ich als Captain Future aufhöre!"
    Joan hatte sich zu ihm unter die Dusche gezwängt. Das Gespräch, das sie führten war nun wahrlich nicht erotisch gefärbt, aber ihr nackter Körper an seinem lenkte ihn ab. Joans blaue Augen wirkten erstaunt.
    "Du willst mich auf den Arm nehmen!"
    Curtis schüttelte lächelnd den Kopf.
    "Ganz und gar nicht meine Schöne! Simon meinte auch, dass es besser wäre. Meine Reflexe lassen langsam nach, das ist gefährlich!"
    Joan sah zweifelnd an ihm herunter, um dann sein Gesicht kritisch zu mustern.
    "Davon merke ich überhaupt nichts!"
    Curtis konnte nicht widerstehen und stahl sich einen begehrlichen Kuss.
    "Oh doch, ich bin ein alter Sack! Und Simon möchte mich lieber als forschenden Familienpapi sehen, als tot!"
    Joans blaue Augen wirkten ernst. Ihre Hand fuhr durch sein nasses, rotes Haar.
    "Da haben wir etwas gemeinsam.!"

    ****

    Curtis war voller Unruhe. Dieses Gefühl behagte ihm überhaupt nicht, dazu hatte er es viel zu selten. Seine Nervenstärke war geradezu legendär!
    "Hast du noch einen Termin?", fragte Otto vorne am Steuer des Wagens. Sie waren auf dem Rückweg. Curtis hatte an der Universität an einem Kolloquium mit anderen Professoren teilgenommen. Natürlich hatte er seine Nervosität bemerkt.
    "Nein!", gab Curtis ertappt zu.
    "Soll ich dich zu Joan bringen?"
    Curtis lächelte seinem Freund freundlich zu. Wie gut sie ihn kannten!
    "Nein! Sie ist nicht zuhause! Sie ist bei einer Vernehmung im Präsidium!"
    Otto musterte ihn im Rückspiegel.
    "Was ist es dann? Du hast doch irgendetwas!"
    "Du weißt ja, wie ich gestrickt bin. Wenn ich eine Entscheidung gefällt habe, will ich sie auch umsetzen!"
    Otto grinste ihn breit im Rückspiegel an.
    "Und? Was für eine Entscheidung hast du getroffen? Muss ja etwas ganz ernstes sein!", zog Otto ihn auf. Curtis wand sich kurz.
    "Ist es auch!"
    Curtis sah aus dem Fenster, an dem die Metropole an ihm vorbeizog, ständig durchquerten sie Tunnel, die unter den riesigen Häusern durchführten.
    "Es betrifft nicht zufällig Joan?"
    Curtis blickte überrascht nach vorne.
    "Simon erzählte uns, dass du sie in naher Zukunft heiraten willst!", gestand Otto grinsend ein. Curtis nickte.
    "Du machst dir zu viele Gedanken Chef! Ich, Grag und Simon kommen schon damit klar. Du warst nun 32 Jahre mit uns zusammen, da werden wir ein paar Jahre schon ohne Captain Future auskommen!"
    Das klang ein bisschen zu fröhlich. Curtis hob misstrauisch eine Augenbraue. Otto machte eine Pause, nach der er ernsthaft fortfuhr:
    "Wir freuen uns wirklich für dich Curtis! Es ist ganz richtig so und in ein paar Jahren werden wir euren Kindern Karate und das fliegen unserer Comet beibringen. Einen ganzen Stall voll Kinder sollst du haben!"
    Curtis brach in spontanes Gelächter aus. Seine Sorge um die Reaktion der Future-Crew schien völlig unberechtigt gewesen zu sein.
    "Siehst du! Und nun lass ich dich bei nächster Gelegenheit raus und du besorgst die Verlobungsringe, wie wär´s?"
    Curtis nickte mit strahlenden Augen. Otto hielt und Curtis sprang aus dem Wagen.

    ****


    Mit einem sehr zufriedenen Gefühl saß Curtis im Taxi zum Flughafen. Heute Abend würde er Joan den Antrag machen!
    Die ganze Zeit malte er sich in Gedanken aus, wie das wohl praktisch aussehen würde, was er sagen würde und wie Joan darauf reagieren würde!
    Es würde wunderbar werden!
    Curtis bemerkte es lange nicht, das Taxi stand schon lange still im dichten Verkehr.
    Beunruhigt blickte Curtis zum Fahrer nach vorn, der der Zentrale lauschte.
    "Warum fahren wir nicht weiter?"
    "Der Flughafen ist vor einer Viertelstunde gesperrt worden. Sie sagen nichts genaueres, aber es gibt Gerüchte um eine gewaltige Explosion und ein verheerendes Feuer!"
    Der Taxifahrer wies mit der Hand nach links. Curtis rutschte an das linke Fenster.
    "Sehen sie da? Eine Rauchsäule! Das kommt zweifellos vom Flughafen."
    Curtis schluckte beklommen.
    Wenn er sich nicht irrte und sein Orientierungssinn war fast ohne Beispiel, war das die Richtung, in der die Comet stand, sein Schiff. Curtis holte kurzentschlossen seine Karte aus der Hosentasche, die er dem Fahrer reichte.
    "Bitte rechnen sie das Doppelte ab!", bat Curtis mit schmalem, Mund.
    "Aber Mr. Newton, das ist viel zu viel!", protestierte der Fahrer. Curtis winkte unwirsch ab.
    "Das geht in Ordnung! Ich habe es eilig!"
    Der Taxifahrer kam seiner Aufforderung nun nach. Curtis hatte die Rauchsäule von gigantischem Ausmaß nicht aus den Augen gelassen. Curtis öffnete die Wagentür.
    "Mr. Newton bleiben sie hier! Sie kommen sowieso nicht weiter!"
    "Lassen sie das meine Sorge sein!"
    Curtis rannte los, an stehenden Wagen vorbei, die alle gestoppt worden waren. Der Flughafen war noch etwa fünf Kilometer entfernt, aber Curtis war schnell.

    Wird fortgesetzt!
    Zuletzt geändert von earthquake; 17.12.2013, 07:52.
    Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

  • #2
    Oh oh...
    Das lässt Schlimmes ahnen.

    Und das, wo ich mich gerade darauf einlassen wollte mal einen alltagstauglichen Future kennenzulernen. Die Eröffnungsszene gefällt mir nämlich (dass Otho Future duzt ist aber etwas gewöhnungsbedürftig IMO).
    Ich hoffe inständig, dass die Geschichte sich wenigstens etwas in diese Richtung weiterbewegen wird.

    BTW: Richtest du dich eher nach der Buchreihe (dort heißt Futures Gegenspieler Ul Quorn) oder an der Trickserie, wo er Vul Kuolun heißt...??
    Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
    Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

    STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

    Kommentar


    • #3
      Hallo Hawkh!

      Ich orientiere mich da eher am Zeichentrick, wie gesagt, das war die erste Prägung!

      Meine Joan heißt auch Joan Landor und ist blond und blauäugig! *g*
      Der Bösewicht ist damit dann Vul Kuolun!

      Aber wie in den Romanen lasse ich der Future-Crew einen etwas lässigeren Umgangston, mit duzen, aber wieder auch nicht, denn Otto nennt CF oft "Chef"!

      Hast Du auch die Romane von Hamilton gelesen?
      Ich hatte die ganze Bastei-Reihe, aber nun lese ich alles von vorn, weil die Romane (neu übersetzt! Da gibt es schon mal Tendenzverschiebungen) vom Golkonda-Verlag wieder aufgelegt werden.

      Danke für Dein Interesse! Ich hoffe, ich enttäusche es nicht!

      LG
      earthy
      Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

      Kommentar


      • #4
        Also so ein Intro, gleich mit Katastrophe zu Beginn, ist genau das Richtige!
        Für mich ist Gleichberechtigung dann erreicht, wenn es genauso viele weibliche wie männliche Idioten gibt.

        Mission accomplished.

        Kommentar


        • #5
          Ist das jetzt was ganz Neues? Oder mir bisher nur die Finger geflutscht?
          ZUKUNFT -
          das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
          Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
          Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

          Kommentar


          • #6
            Farce


            Nach drei Kilometern kam die erste Polizeisperre, die ihn aufhielt. Am liebsten hätte er den Officer einfach zur Seite gedrängt.
            "Halt! Sie können hier nicht weiter! Der ganze Flugverkehr ruht!"
            Curtis blickte den Officer wütend an. Das Feuer war verdammt nah an der Comet!
            "Ich muss!"
            Der Mann schüttelte beruhigend den Kopf.
            "Es ist kein Passagierraumschiff, keine Sorge, es können nicht ihre Angehörigen sein!"
            Curtis zückte einen Ausweis, den Eszella ihm besorgt hatte, damit er unerkannt überall Zugang hatte, es musste nicht jeder wissen, dass er Captain Future war.
            "Entschuldigen sie Sir! Natürlich!"
            Der Polizist ließ ihn passieren. Curtis versuchte unterdessen unermüdlich Kontakt mit der Comet aufzunehmen, doch niemand antwortete!
            Das gigantische Feuer war auf dem Flugfeld der Comet. Riesige schwarze Wolken zogen gegen den Himmel. Polizeisirenen, Feuerwehr, Polizeischiffe kreuzten über dem Flughafen.
            Curtis rannte, sein Herz hämmerte gegen seine Brust. Schweiß rann ihm in die Augen, die zu tränen begannen.
            Es herrschte Chaos auf dem Flugfeld. Von der Comet sah man nichts, nur einen Feuerball, der schwarz rußte. Die Hitze wurde unerträglich, die Feuerwehrleute hasteten in schweren Anzügen und Sauerstoffmasken herum und versuchten zu löschen.
            Der Feuerwehrhauptmann zog sich die Maske vom Gesicht und hielt ihn fest.
            "Moment! Sie können nicht näher heran! Wer sind sie?" Der Mann war ganz ruhig. Curtis sah graue Haare unter dem Helm hervorstehen. Curtis hielt ihm schwer atmend den Ausweis entgegen. Der Mann lächelte milde.
            "Auch wenn sie jede Befugnis der Welt haben, lasse ich sie nicht weiter", sagte der Hauptmann lächelnd.
            Curtis starrte fassungslos in die Flammen.
            "War noch jemand an Bord? Konnten sie die Crew bergen?", presste Curtis hervor.
            Der Hauptmann zögerte. Curtis sah das Mitleid in seinen Augen. Sein Magen wurde zu Stein. Er spürte, dass er zitterte, das Beben nahm zu.
            "Zumindest sind sie am Leben Captain! Das ist mehr, als wir erwartet hätten!"
            Curtis brach wie unter Schmerzen in die Knie, der Mann versuchte ihn zu halten.
            "Brauchen sie einen Arzt?", fragte er leise in das brausende Inferno der Flammen. Curtis presste die Lippen zusammen, den Kopf schüttelnd.
            "Soll ich jemanden informieren?"
            "Sprechen sie nur mit Eszella Garnie! Sagen sie niemandem sonst, dass ich überlebt habe!"


            Wird fortgesetzt!
            Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

            Kommentar


            • #7
              Oha, da will aber demnächst ein gewisser Curtis Newton inkognito arbeiten.

              BTW:
              Die Bücher kenne ich nicht - ich hatte lediglich mal eins flüchtig angelesen, aber das ist über 30 Jahre her, also frage lieber nicht nach Details.
              Gewöhnungsbedürftig heißt übrigens nicht, dass ich es schlecht finde, dass sich die Freunde duzen, aber man ist es halt aus der TV-Serie nicht so sehr gewohnt.

              (Gelegentlich finde ich es sogar unheimlich, wie lange sich manche Leute in der SF siezen - bei Perry Rhodan trifft das bei einigen der Charaktere, gerade bei denen aus den ersten 500 Bänden, für Jahrhunderte zu. Auch nicht sehr glaubwürdig, möchte ich meinen.)
              Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
              Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

              STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

              Kommentar


              • #8
                Hallo Hawkh!

                Nein, Curtis Newton wird nicht inkognito arbeiten!
                Captain Future hat noch eine Menge vor!
                Aber ich verrate nichts!

                Ja, meine Bücher dürften nun auch an die dreißig Jahre auf dem Buckel haben! Trotzdem lese ich ab und zu in ihnen, aber die Neuübersetzung zu lesen macht mir mehr Freude, es ist da etwas nuancierter übesetzt! Also meiner Meinung nach!
                In den Büchern duzen Grag und Otto CF auch, reden ihn aber selten mit Curtis an, eher als "Captain".

                Das mit Perry Rhodan wusste ich nicht! Ich hätte vermutet, er hätte einen lässigeren Umgang mit seinen Freunden! 500 Jahre siezen! Das ist eine stolze Leistung! In der Zeit lernt und weiß man sicher alles über den anderen! Perry Rhodan hat mich auch interessiert, aber die Menge an "Material" hat mich da zurückschrecken lassen. Vielleicht sollte ich mit der Kurzgeschichte hier anfangen!

                LG
                earthy
                Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

                Kommentar


                • #9
                  Sehr spannender Einstieg. Und Du machst Deinem Namen alle Ehre
                  Und jetzt soll ich 'ne ganze Woche warten? Och... och... nöö...
                  Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                  Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                  Kommentar


                  • #10
                    Kann mich twisi nur anschliessen.

                    Ist die Comet jetzt schrottreif, oder doch ein Irrtum?

                    bettelnd auf den Knien rutschend
                    avatax
                    ZUKUNFT -
                    das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                    Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                    Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                      Hallo Hawkh!

                      Nein, Curtis Newton wird nicht inkognito arbeiten!
                      Captain Future hat noch eine Menge vor!
                      Aber ich verrate nichts!
                      Gut so - ich lasse mich gerne überraschen.

                      Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                      Ja, meine Bücher dürften nun auch an die dreißig Jahre auf dem Buckel haben! Trotzdem lese ich ab und zu in ihnen, aber die Neuübersetzung zu lesen macht mir mehr Freude, es ist da etwas nuancierter übesetzt! Also meiner Meinung nach!
                      In den Büchern duzen Grag und Otto CF auch, reden ihn aber selten mit Curtis an, eher als "Captain".
                      Ah, danke für den Hinweis.

                      Zitat von earthquake Beitrag anzeigen
                      Das mit Perry Rhodan wusste ich nicht! Ich hätte vermutet, er hätte einen lässigeren Umgang mit seinen Freunden! 500 Jahre siezen! Das ist eine stolze Leistung! In der Zeit lernt und weiß man sicher alles über den anderen! Perry Rhodan hat mich auch interessiert, aber die Menge an "Material" hat mich da zurückschrecken lassen. Vielleicht sollte ich mit der Kurzgeschichte hier anfangen!

                      LG
                      earthy
                      Später duzen sich alle Terraner - da gibt es dann gar kein Sie mehr. Das war dann das andere Extrem, bei dem ich etwas geschluckt habe.

                      Ich weiß nicht, ob ich bei einem solchen Mammutwerk heute noch einsteigen würde - wenn man drei Romane in der Woche liest (ein realistischer Durchschnitt) dann bräuchte man - inklusive der Romane, die in dem Zeitraum neu dazukommen, etwa 35 Jahre, bis man auf dem aktuellen Stand ist.
                      Wer die Silberbände liest schafft es schneller, aber dabei würde man doch viele liebevolle Details verpassen, die PR letztlich mit ausmachen.
                      Deutsches BABYLON5 Forum || STAR TREK - ICICLE || STAR TREK - BREAKABLE
                      Mein Fan-Fiction und Original-Fiction WIKI

                      STAR TREK EXPANDED - WIKI || SONS OF ANARCHY - WIKI || FAN-FICTION TOTAL || SPACE 2063 WIKI

                      Kommentar


                      • #12
                        Hallo Hawk!

                        Genau aus diesem Grund habe ich es mit PR bisher nicht versucht!

                        So nun geht es mal ein Stück weiter!

                        Farce


                        Es war still, absolut still in der alten Villa am Stadtrand New Yorks, in der Eszella ihn untergebracht hatte. Diese unnatürliche Stille herrschte auch in Curtis!
                        Er selber hätte eher vermutet, in einer solchen Situation wütend zu sein, eher um sich schlagend, aber er war ruhig. Curtis starrte an der großen Terrassenfront in den gepflegten Garten der Anlage, während Eszella sich um alles kümmerte, ohne Preis zu geben, ob Captain Future noch lebte. Das sicherte Curtis in seiner verletzlichen Lage zwei kostbare Dinge, Sicherheit und Privatsphäre, bis er Zeit gehabt hatte, Ansatz weise zu verdauen, was geschehen war.
                        Nicht nur die Comet war ein geschmolzener Haufen Metall, auch die berühmte Future-Crew war Geschichte. Dumpf pochte in ihm die Verzweiflung darüber, dass er nicht bei seiner Crew gewesen war, als sie gestorben war, er war schließlich der Captain!
                        Es klopfte leise, Eszella trat ein. Curtis drehte sich zu ihm um.
                        "Und?"
                        "Der Krisenstab hat erste Ermittlungsergebnisse!" Formulierte Eszella es vorsichtig. Eszella hatte sich zu ihm gesellt. Zusammen blickten sie in den Garten. Curtis atmete zittrig durch.
                        "Wer?"
                        "Dazu wollen sie sich nicht äußern! Wir sollen ins Innenministerium kommen!"
                        "Wo ist Joan?"
                        "Nicht auffindbar!"
                        Curtis schluckte.
                        "Nun mach dir keine Sorgen! Es muss sie nicht auch erwischt haben! Sie ist klug! Sie wird untergetaucht sein, so wie wir es für solche Fälle abgesprochen haben!"
                        "Aber sie muss zum Zeitpunkt des Anschlages im Polizeipräsidium gewesen sein! Sie hat Sheffield verhört! Warum ist sie nicht einfach dort geblieben?"
                        "Ich weiß nicht was geschehen ist Curtis! Tut mir leid, wie gesagt, Joan ist die beste Agentin, die wir haben! Sie wird instinktiv das Richtige getan haben! Mehr lässt sich im Augenblick nicht sagen!"
                        Curtis nickte.
                        "Gut, dann statten wir dem Innenministerium eben einen Besuch ab!"
                        Eszella hob zweifelnd eine graue Augenbraue.
                        "Mir geht´s gut! Ich muss wissen, was passiert ist und wer dahinter steckt!"
                        Die nächsten anderthalb Stunden rauschten einfach an ihm vorbei. In den Medien war sein Tod oder Überleben immer noch nicht bestätigt. Curtis sah sich im Wagen die Nachrichten an.
                        Curtis schloss die Augen.
                        Kurz darauf hielt der gepanzerte Wagen in der Tiefgarage des Innenministeriums. Eszella öffnete ihm die Wagentür, so als sei er gebrechlich, dabei war das nur freundlich gemeint. Mit dem Lift fuhren sie nach oben, auf die Ebene, wo der Innenminister residierte. Eszella führte Curtis in einen Konferenzsaal. Aber nicht der Innenminister nahm in Empfang, sondern der Präsident persönlich. Er war Curtis über die Jahre ein guter Bekannter, fast väterlicher Freund geworden.
                        "Captain, es tut mir unsagbar leid!"
                        Der Präsident drückte ihm fest die Hand.
                        "Danke Sir!"
                        Die Beamten des Geheimdienstes hinter dem Präsidenten hatten ernste Gesichter aufgesetzt.
                        "In welche Richtung gehen die Ermittlungen? Haben sie schon eine erste Spur?". fragte Curtis nüchtern.
                        Der Präsident wich seinem Blick plötzlich aus, wirkte gedrückt.
                        "Ich fürchte, da steht ihnen der nächste Schock bevor. Lassen sie uns erst einmal Platz nehmen!"
                        Entgegen der um sich greifenden Legendenbildung habe ich mein "altes" Forum nicht freiwillig verlassen, sondern ich wurde von den neuen "Betreibern" vor die Tür gesetzt, um den "echten" Fans den Anblick meiner Geschichten zu ersparen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Oh je... mir schwant Übles. Comet kaputt, alte Crew nicht mehr existent... und nun ein noch dickeres Ei? Armer Captain...
                          Unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination

                          Ein Holodeck ist klasse! Man kann überall hin, obwohl man gar nicht weg muss :)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Twister-Sister Beitrag anzeigen
                            Comet kaputt, alte Crew nicht mehr existent..
                            Ich habe immer noch die Hoffnung, daß es nur ein Albtraum ist und er irgendwann schweissgebadet aufwacht.

                            ZUKUNFT -
                            das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.
                            Mein VT: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...ndenz-steigend
                            Captain Future Stammtisch: http://www.scifi-forum.de/forum/inte...´s-cf-spelunke

                            Kommentar


                            • #15
                              Selbst wenn es kein Traum war, wie konnte so ein perfektes Schiff wie die Comet abstürzen? Sabotage? Wurde sie abgeschossen?
                              Für mich ist Gleichberechtigung dann erreicht, wenn es genauso viele weibliche wie männliche Idioten gibt.

                              Mission accomplished.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X