Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[FSG] Sektion 31

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [FSG] Sektion 31

    Diese Geschichte spielt zur Zeit des Dominion-Krieges. Sektion 31 unterstützt den cardassianischen Untergrund, der gegen die cadarsanische Regierung und gegen das Dominion ist, sowie den Marquis. Der carassianische Obsidianische Orden hat einen wichtigen Führer des cardassianischen Untergrunds sowie einen Agenten von Sektion 31 gefangengenommen und diese auf einen geheimen Stützpunkt gebracht.

    Käpten Jason MacMarigan erhält den Auftrag mit der Artemis und seiner Crew herauszufinden wo der Stützpunkt ist und die Gefangenen zu befreien.

    Das Raumschiff Artemis hat ca. 30 Besatzungsmitglieder verfügt über ein Tarnschild, sowie Photonentorpedos, Quantumtorpedos. Die Artemis hat noch die Besonderheit, dass sie einen Photonentorpedo im getarnten Zustand abfeuern kann.
    Jeder Weg beginnt mit einem Schritt
    Der Weg ist das Ziel

  • #2
    Captain Jason MacMarigan schaute auf den Hauptschirm der eine Taktische Karte des vor ihnen liegenden Raumes zeigte.

    "Status der Tarnung?"

    Von rechts, schräg hinter dem fragendem Captain der USS Artemis kam die antwort in Form einer tiefen, fast Knurrenden stimme eines Klingonen.

    "Bereit, Sir!"

    "Aktivieren!"

    Auf den Befehl des Captains hin, verschwandt die Artemis anscheinend aus dem Raum, nicht einmal ein Flimmern der eben noch von dem Schiff verdeckten Sterne ließen erahnen, das hier ein kleines Schiff mit Warp 6 durch den Raum, direckt auf den Cardassianischen Raum Zuflog.

    "Steuer, halten sie uns soweit wie möglich von den Patroulienschiffen der Cardassianer fern!"

    "Ay Ay, Sir!"

    War die antwort der Pilotin, einer kleinen Humanoidin, die ein lebendiges Zeugniss dafür ablegte, das sich viele Völker und Rassen in diesem Quadranten seid einiger Zeit weit, sehr weit angenähert hatten.

    Sie zeigte die typischen Merkmale von mindestens vier Verschiedenen Rassen aus dem Alphaquadranten, Menschlich mit eindeutig Vulkanischem Einschlag, was deutlich an den Ohren zu erkennen war, dazu die Stirnpartie eines Klingonen, wenn auch nicht sehr ausgeprägt und die blassblaue Hautfarbe lies auch Erkennen, das mindestens einer ihrer Vorfahren ein Bolianer gewesen sein musste.

    Mehrere Stunden vergingen Schweigend, nur von gelegentlichen Statusberichten der einzelnen Stationen unterbrochen. Der Captain war zufrieden, sehr Zufrieden bisher. Obwohl die Crew schon einige Zeit zusammen für diesen Auftrag Geübt hatte, so hatte der Captain nicht damit gerechnet, das sich alle so schnell an ihre neue Aufgabe gewöhnen würden.

    Zwar war die Crew aus den besten Crewman mehrer Schiffe zusammengestellt worden, aber in den bisherigen Simulationen zeigte sich ein Zusammenspiel aller, das die Erwartungen von Captain Jason MacMarigan bei weitem übertroffen hatte.

    Nun, dies war keine Übung mehr und dennoch, die Crew war genau so ruhig und Konzentriert, ohne Anzeichen von Nervosität, wie in den Übungen, sie war einfach das beste, was man für diese Aufgabe bekommen konnte!

    "Sir, das wird eng dort vorne!" Sagte die kleine blauhäutige Pilotin "Entweder wir machen einen Umweg, oder wir müssen mitten durch dieses Asteroidenfeld, sonst kommen wir der Sensorstation dort zu nahe!"

    "Zeit ist ein wichtiger Faktor in unserem Plan, fliegen sie durch das Asteroidenfeld!" wies der Captain mit hinweis auf die komplizierte Aufgabe, die vor ihnen lag, die Pilotin an.

    "Zeigen sie uns, was sie können!"

    [...]
    O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
    ----------------------------------------
    Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

    Kommentar


    • #3
      Der taktische Offizier Lt. Cmd. Kartak:“ Käpten wir haben ein Problem.“

      „Was ist los Commander?“ fragt der Käpten.

      Kartak: „Im Astereoidenfeld befinden sich mehrere Jem’Hadar Schiffe, es könnte sein, dass sie uns durch Emissionen aufspüren könnten.“

      MacMarigan: „Entfernung, Wieviele und Status der Schiffe.“

      Kartak: „20.000km, im Moment nicht auf Kapfbereitschaft. Insgesamt 8 Schiffe, 3 in der Größe der Galaxy-Classe und 5 die etwas größer sind als die Artemis.“

      MacMarigan: “Alarmstufe Rot! Alle auf Gefechsstation. Torpedo- und Phäserbänke auf Bereitschaft.

      Kartak: „Alles auf Bereitschaft, Sir!“

      Käpten MacMarigan zur Pilotin Lt. Serzana: „Lt. Serzana berechnen Sie einen neuen Kurs, um den Schiffen so weit wie möglich auszuweichen.“

      Serzana: „Aye, Aye Sir.“ Die junge Pilotin gibt den Kurs auf ihre Konsole ein.

      MacMartigan: „Wie lange brauchen nach bis Cardassia Prime?“

      Serzana: „Bei gegenwärtiger Geschwindigkeit 4 Stunden 46 Minuten.“

      MacMarigan: „Beschleunigen Sie auf Warp 9.“

      Daraufhin die Erste Offizierin Cmd. Helston: „Sir, wenn wir auf Warp 9 beschleunigen haben wir eine höhere Emission, wir könnten so leichter entdeckt werden.“

      MacMarigan: „Ich weiß Commander, das Risiko gehe ich ein, die Zeit drängt.“

      Die Artemis beschleunigt auf Warp 9.
      Zuletzt geändert von antanoa; 07.02.2002, 11:35.
      Jeder Weg beginnt mit einem Schritt
      Der Weg ist das Ziel

      Kommentar


      • #4
        "Captain, sie gehen auf Warp!" Kam es kaum 30 sekunden später von der Taktischen Konsole.

        "Welcher Kurs und Geschwindigkeit?" fragte MacMarigan, sichtlich verärgert über seine vermeintliche Fehleinschätzung, die das gesammte Unternehmen in Gefahr zu bringen drohte.

        "Schwer zu sagen, Sir, sie mussten genau wie wir zunächst einen Kurs aus dem Feld nehmen, der nicht unbedingt ihrem tatsächlichem Zielpunkt entsprechen muss! Aber sie Fliegen deutlich langsammer wie wir!"

        "Kurs und Geschwindigkeit beibehalten!" entschied ein sichtlich erleichterter Captain. "Sie werden uns sicher nicht bemerkt haben, sonst würden sie mit mex Warp fliegen!"

        Der Captain schien recht zu behalten, nach einigen minuten stand fest, das die Jäger fast genau 90° zum Kurs der USS Artemis Flogen und ihre Geschwindigkeit von Warp 6 nicht erhöhten.

        "Glück muss man haben!" Kam es von der Taktik

        "Gehört das nicht immer dazu Lt.?" antwortete ein sichtlich entpannter Captain, der einen Rak'ta'gino genoss.

        Eine plötzliche, sehr heftige Richtungsänderung, gefolgt von einer Rolle der USS Artemis lies diesen Rest des Getränkes jedoch nicht seinen vorbestimmten Weg nehmen, er ergoss sich über die Jacke des Captains.

        "Lt. Serzana! Was soll das?" Brüllte McMarigan, sicherlich heftiger, wie beabsichtigt

        "Minenfeld, Sir!" Stieß die Pilotin hervor und legte ein weiteres, erstaunliches Manöver hin, das einigen Personen sicherlich das letzte Essen nach oben trieb.

        "Schei**!" Erklang es vom Pilotensitz, gefolgt von einer Explosion, die die Artemis Bocken lies wie ein Verwundeter Targ. In all diese Erschütterungen mischten sich Blitze von geplatzen Leitungen und Explodierenden Terminals, ein kurzer Augenblick völliger Dunkelheit, nur von den funkensprühenden zerborstenen Leitungen auf der Brücke erhellt, dann sprang die Notbeleuchtung wieder an.

        Ein von seinem Sessel gestürzter Captain erhob sich wieder. "Status?"

        "Wir sind draußen Sir, tut mir leid, aber die letzte Mine habe ich zu spät gesehn, wir haben sie fast gerammt!" Die Stimme von Lt. Serzana war angespannt und ihre blassblaue Haut hatte sich in ein noch helleres, fast nicht mehr erkennbares Blau gewandelt.

        "Ein verdammtes Minenfeld, so ausgelegt, das es nur für Schiffe gefährlich wird, die Warp Fliegen, eine Teuflische Falle, diese Bastarde!
        Gut gemacht Lt.!" Mit diesen Worten Zollte der Captain Respeckt vor der Leistung der Pilotin.


        "Schadensmeldungen der Decks kommen rein Sir!" erklang es von der Sicherheitsstation "Keine Hüllenbrüche, aber ein erheblicher Teil der Schildgitter an Seuerbord wurde Beschädigt, Reperaturzeit mindestens 3 Stunden. Einige Plasmaleitungen sind Geplatzt, wir haben Probleme bei Warp die Tarnung aufrecht zu erhalten, das bedeutet, wir müssen hier bleiben und sie Reparieren, bevor wir weiterkönnen!"

        "Medizinische Abteilung hier Sir!" erklang es aus dem Komunikator des Captains "Wir haben einige Verletzte im Steuerbord Bereich, hauptsächlich Plasmaverbrennungen, aber anscheinend keine Schwerverletzten oder Tote, wie sieht es bei ihnen auf der Brücke aus Sir?"

        [...]
        O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
        ----------------------------------------
        Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

        Kommentar


        • #5
          Commander Helston erhob sich sichtlich benommen sagte trotzdem“: Mir fehlt nichts, Sir.“

          MacMarigan: „Commander, Sie gehen besser auf die Krankenstation, Sie müssen für Ihren Einsatz auf Cardassia Prime fit sein.“

          Die anderen Besatzungsmitglieder auf der Brücke waren schon wieder auf ihren Posten im Einsatz, sie schienen keine ärgeren Verletzungen davongetragen zu haben.

          Cmd. Helston folgte seinen Befehl und verließ die Brücke, Commander Helston, eine Halbvulkanierin (Vater Mensch; Mutter Vulkanier), ist eine der besten Spezialisten für cardassianische Computersysteme, sie konnte bis jetzt jedes System knacken. Zwar war Jason MacMarigan auch ein Computerspezialist aber cardassaniasche Computer sind nicht seine Stärke, er ist eher auf romulanische Spezialisiert, für cardassianische würde er mehr Zeit brauchen als Cmd. Clarissa Helston.

          Käpten Jason MacMarigan ärgerte sich über sich selbst, mit solchen Mienen hätte er rechnen müssen, vor allem in Kriegszeiten. Er war jedoch froh, dass es außer ein paar Prellungen sonst keine ärgeren Verletzungen auf der Brücke gab. Und dennoch er wusste, das sie durch diesen Vorfall sehr viel Zeit verlieren würden. Bei Warp 6 hätten sie die Mienen vorher aufspüren können,......

          aber was Solls, was passiert ist, ist passiert und kann nicht mehr geändert werden, es hat doch keinen Sinn in der Vergangenheit herumzugrübeln, wichtiger ist, wie man aus dieser Situation wieder herauskommt und die Mission erfolgreich ausführt.

          MacMarigan: „Commander Helston kommt zu Ihnen, Doktor.“

          Lt. Cmd. Kartak:“ Käpten die Jem’Hadar Schiffe haben Kurs auf uns genommen, sie haben sicherlich die Mienenexplosion aufgespürt.“

          MacMarigan: “Serzana, fliegen Sie uns nahe an einem großen Astereoiden, wir werden uns trotz Tarnung einige Zeit verstecken müssen.“

          Die Artemis wendet und schwebt nun über einen riesigen Astereoiden, der schon fast ein kleiner Mond sein könnte, er bot genug Schutz, denn die Tarnung ist keine Garantie.

          Die Reperaturarbeiten wurden sofort begonnen, sie gingen sehr zügig voran, aber es gibt noch immer Probleme mit der Tarnung. Die Waffen sind aber Gottseidank voll einsatzbereit und die Schilde wieder auf 100%. Aber auf ein Gefecht mit einer solchen Überzahl an Jem’Hadar Schiffen würde sich wohl niemand einlassen.

          Währenddessen Scannen die Jem’Hadar Schiffe den Bereich der Mienenexplosion. Höchstwahrscheinlich wissen sie, dass ein Raumschiff diese Miene ausgelöst hat.
          Jeder Weg beginnt mit einem Schritt
          Der Weg ist das Ziel

          Kommentar

          Lädt...
          X