Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Sammlung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eure Sammlung

    also was habt ihr für spiele bei euch rumliegen hier is meine könnte in meiner sig unter games anschauen ... muss aber dazu auch sagen das ich schon seit 94 dran bin
    DVDs/Comics/Games
    Warhammer 40k Bücher Unterstützt mich

  • #2
    Ich habe erst vor Kurzem sämtliche Spiele gnadenlos ausgelichtet, die ich als B-klassig betrachtet habe, die nicht meinem Spielstil entsprechen oder die schlicht und einfach Fehlkäufe gewesen sind. Daher ist meine Sammlung jetzt eher klein, dürfte aber immer noch rund 100 Titel umfassen, wovon ca. ein Drittel noch nicht gespielt ist.
    obsidian per semper

    Kommentar


    • #3
      Meine hat ähnliche Außmaße, seid 92 d.h. 4. Lebensjahr.
      Da ich allerdings keine Liste online habe, verzichte ich jetzt auf das katalogisieren. Genremäßig sind weniger Rollenspiele (kein FF etc) vertreten, dafür aber alle jemals veröffentlichten guten Space-Flugsims und auch viele nicht so gute hehehe.

      Kommentar


      • #4
        meine Games: die stammen halt aus ca. den letzten 15 Jahren

        edit: bevor hier noch 3 Seiten über Spielisten in Zusammenhang mit Jobs diskutiert
        beschränke ich mich eben auch auf die Top 5 der Sammlung. Allerdings dürfte man mit dieser Einstellung gar nicht mehr im Inet posten, weil sehr viele Nicks theorethisch irgendwie zugeordnet werden könnten und JEDER öfter Sachen postet die negativ ausgelegt werden könnten

        System Shock 2
        Heroes of Might&Magic 3
        Baldurs Gate 2
        Anstoss 2 Gold
        Morrowind
        Zuletzt geändert von Octantis; 05.01.2009, 14:14.
        Homepage

        Kommentar


        • #5
          @ Ludi1986 & Octantis

          Wenn ihr euch in meiner Firma bewerben würdet, und eure E-Mailadresse und normaler Name mithilfe der Suchmaschinen Rückschlüsse auf eure Nicks zulassen würden, dann würde ich euch in meiner Firma gar nicht einstellen,
          da ich auch eure Spieleliste finden würde und ich zu der Feststellung kommen würde, daß ihr zu viel spielt.

          Soviel zum Thema Datensparsamkeit.




          Ich persönlich beschränke mich mal auf meine 5 All Time Favourite.

          - Civilization
          - Ufo Enemy Unknown
          - Homeworld 2
          - Knights of the old Republic
          - UT99
          Ein paar praktische Links:
          In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
          Aktuelles Satellitenbild
          Radioaktivitätsmessnetz des BfS

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
            @ Ludi1986 & Octantis

            Wenn ihr euch in meiner Firma bewerben würdet, und eure E-Mailadresse und normaler Name mithilfe der Suchmaschinen Rückschlüsse auf eure Nicks zulassen würden, dann würde ich euch in meiner Firma gar nicht einstellen,
            da ich auch eure Spieleliste finden würde und ich zu der Feststellung kommen würde, daß ihr zu viel spielt.

            Soviel zum Thema Datensparsamkeit.




            Ich persönlich beschränke mich mal auf meine 5 All Time Favourite.

            - Civilization
            - Ufo Enemy Unknown
            - Homeworld 2
            - Knights of the old Republic
            - UT99
            och wenn die so drauf sind sollen die mich auch gar nich einstellen ... tzzz

            naja glaub so extrem ist das noch ned .. tattoos und piercings sind denke ma schlimmer (wenn sichtbar)
            DVDs/Comics/Games
            Warhammer 40k Bücher Unterstützt mich

            Kommentar


            • #7
              nen bild von dem Favorieten reagal is oben und die liste davon unten unter software ! zusehen in meinem SysProfiel (sihe Sig) +DS_DV+
              Gruß: +DS_DV+ _->MEIN=SYS<-_
              Ein frohes und langes Leben euch allen!!!!!
              Andromeda 2008: The Musical Journey und im SciFi-Forum
              PS: Meine Texte sind nach MEINER Rechtschreibung verfasst und enthalten somit keine Fehler ;)

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                @ Ludi1986 & Octantis

                Wenn ihr euch in meiner Firma bewerben würdet, und eure E-Mailadresse und normaler Name mithilfe der Suchmaschinen Rückschlüsse auf eure Nicks zulassen würden, dann würde ich euch in meiner Firma gar nicht einstellen,
                da ich auch eure Spieleliste finden würde und ich zu der Feststellung kommen würde, daß ihr zu viel spielt.
                Also als so extrem lang empfinde ich die Liste gar nicht. Das wenigste davon sind schließlich aktuelle Titel, welche jetzt noch gespielt werden. Da sind 10 Jahre alte Titel dabei. Soll man irgendwann aufhören zu sammeln, weil man 5 Spiele hat und diese die nächsten 20 Jahre spielen?
                Und als Kind hat man sowieso sehr viel mehr Spiele gehabt.

                Da könntest du genau so Leute ablehnen, die im Laufe ihres Lebens viele CDs oder DVDs angesammelt haben, die machen ja schließlich auch nix anderes als Musik hören und Filme gucken.
                Zuletzt geändert von Dr.Bock; 04.01.2009, 12:46.
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  also ich glaube es gäbe mindestens einige Dutzend andere Dinge wo die Meinung das könnte nen schlechten Eindruck vermitteln angebrachter wäre als hier (z.b Sauffotos bei studivz, bedenkliche menschliche Einstellungen in manchen Threads, fröhliche Diskussionen über Drogen, von wegen was man nicht alles schon probiert hat usw., offenerer Rassismus weil das Inet ja so anonym ist, ect.)......

                  um wieder aufs Thema zurück zukommen, wesentlich anwachsen wird meine Liste wohl nicht mehr. Nachdem meine Studentenzeit jetzt vorbei ist und ich mich zudem zu alt fühle um den Pc noch extra für Games aufzurüsten (hab ich aber auch früher nur alle 3 Jahre gemacht)
                  Homepage

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, soweit ich das mitbekommen habe, hat Cordess schon teilweise recht, allerdings gibt es bisher nur bestimmte Spiele, die einem eine Bewerbung versauen können:

                    - World of Warcraft (bzw. MMOs allgemein): Wenn ein zukünftiger Chef sowas rauskriegt, dann fliegt man mit ziemlicher Sicherheit von vornherein aus dem Auswahlverfahren raus.
                    - Counterstrike, Warcraft 3 und Co., alles eben was im E-Sports-Bereich bekannt ist, kann einen bei Zugehörigkeit zu einem Clan ebenfalls aus der Auswahl fliegen lassen.

                    Grund dafür (laut einem Interview, das vor nicht allzu langer Zeit auf der Gamestar-Page zu lesen war): Als Personalsachbearbeiter nimmt man bei solchen Fällen immer den schlimmsten Fall an, sprich dass solche Leute Tag und Nacht zocken, wenig Schlaf bekommen, auf der Arbeit unkonzentriert sind, etc.

                    Daher werden die direkt von vornherein aussortiert.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                      Naja, soweit ich das mitbekommen habe, hat Cordess schon teilweise recht, allerdings gibt es bisher nur bestimmte Spiele, die einem eine Bewerbung versauen können:

                      - World of Warcraft (bzw. MMOs allgemein): Wenn ein zukünftiger Chef sowas rauskriegt, dann fliegt man mit ziemlicher Sicherheit von vornherein aus dem Auswahlverfahren raus.
                      Das ist sicherlich was anderes und auch richtig. WoW-Spieler würd ich auch nicht zwingend als erste Wahl einstellen. Das soll jetzt nicht heißen, dass alle WoW-Spieler mies im Job sind, aber man geht, wie schon hier gesagt, vom schlimmsten Fall aus.
                      Aber Cordess kritisierte ja die Anzahl der Spiele und da sehe ich nicht wirklich das Problem.
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                        Also als so extrem lang empfinde ich die Liste gar nicht.
                        Wenn man die Spielzeit einkalkuliert, dann schon.

                        Soll man irgendwann aufhören zu sammeln, weil man 5 Spiele hat und diese die nächsten 20 Jahre spielen?
                        Nein, darum geht es doch gar nicht.
                        Du kannst so viel spielen wie du willst, nur solltest du es nicht an die große Glocke hängen.


                        .
                        EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                        Cordess schrieb nach 46 Minuten und 26 Sekunden:

                        Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                        Das ist sicherlich was anderes und auch richtig. WoW-Spieler würd ich auch nicht zwingend als erste Wahl einstellen. Das soll jetzt nicht heißen, dass alle WoW-Spieler mies im Job sind, aber man geht, wie schon hier gesagt, vom schlimmsten Fall aus.
                        Aber Cordess kritisierte ja die Anzahl der Spiele und da sehe ich nicht wirklich das Problem.
                        Ein einziges Spiel soll schlimmer sein als hunderte?

                        Ich glaube du siehst das zu positiv.
                        Draco90831 hat das schon richtig erkannt, der Personalleiter wird den Gamer für nen Spiele Nerd halten, ein Kellerkind ohne Sonnenlicht und Freundin und wenn er keine Frau hat, wie soll er da im Leben dann Firmenkrisen überstehen, geschweige denn für die Firma seine ganze Energie aufbringen?

                        Denn es sind die aufopferungsfähigen Mitarbeiter, die Personalleiter haben wollen, also die, die bis zum Umfallen für die Firma schuften.
                        Jedes weitere Hobby, das mehr ist als nur ein sportlicher Ausgleich und überdurchschnittlich viel Zeit kostet, was beim Durchspielen von über 100 Computerspielen ja der Fall ist, wird euch also die Aussicht auf den Job kosten und wird definitiv negativ bewertet werden.
                        Auf jedenfall habt ihr schlechtere Karten als andere Bewerber und ob der Fußballspielende Biertrinker wirklich schlechter wegkommt als ihr ist fraglich, denn schließlich zählt der in der Allgemeinheit als gesellig und ist kein Computerfreak.
                        So sieht es die Welt, sie sieht es nicht so, wie ihr es als Computerspieler seht.
                        Das müßt ihr euch immer klar machen und genau deswegen ist man mit
                        solchen Dingen sparsam. Es ist besser zu wenig zu sagen als zu viel.


                        Und was DVD und Musik CD Sammlungen betrifft, die sind zwar auch nicht optimal, aber die werden eher akzeptiert als Computerspielesammlungen.
                        Denn sie kosten deutlich weniger Zeit und Aufwand als Computerspiele.
                        Musik höhren, das kann man oft nebenbei.
                        Und ein Film dauert gerademal 2 h, während man bei einem Computerspiel je nach Spiel und Genre etwa 7-50 h benötigt und viele Spiele haben danach auch noch einen hohen Wiederspielwert was die Zeit dann auch noch zusätzlich verlängert, Multiplayerspiele sowieso.
                        Etwas, was man von Filmen meist nicht behaupten kann.

                        Das heißt jetzt also nicht das übergroße DVD Sammlungen harmlos sein würden, die haben auch ihren negativen Touch, aber dieser wirkt noch lange nicht so schlimm auf den 50 jährigen Personalleiter, wie eben die Computerspiele, ein Thema, das die meisten älteren Personalleiter sowieso nicht verstehen.


                        Denn ihr müßt euch immer eines klar machen, was vermittelt ihr eurem Gegenüber wenn ihr dem sagt, daß ihr schon über 200 Computerspiele durchgepsielt habt?
                        Der wird sich fragen wie ihr das schafft und zu der Feststellung kommen, daß etwas anderes dadurch auf der Strecke bleiben muß und dann Kombiniert er A und B und fragt sich, ob ihr für die Firma überhaupt eine Bereicherung oder doch eher Ballast seid.
                        Zuletzt geändert von Cordess; 05.01.2009, 04:56. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
                        Ein paar praktische Links:
                        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                        Aktuelles Satellitenbild
                        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                          Draco90831 hat das schon richtig erkannt, der Personalleiter wird den Gamer für nen Spiele Nerd halten, ein Kellerkind ohne Sonnenlicht und Freundin und wenn er keine Frau hat, wie soll er da im Leben dann Firmenkrisen überstehen, geschweige denn für die Firma seine ganze Energie aufbringen?

                          Denn es sind die aufopferungsfähigen Mitarbeiter, die Personalleiter haben wollen, also die, die bis zum Umfallen für die Firma schuften.
                          Also mit der Argumentation schießt du dir wirklich selbst ins Knie.

                          Da würde ich eher ein solches "Kellerkind" einstellen, von dem ich weiß dass es eh kein Privatleben hat und daher bereitwilliger Überstunden machen wird, als einen sorgenden Familienvater, der möglichst zeitig nach Hause zu Frau und Kindern will.

                          Es ist aber sowieso nur eine Frage der Zeit, bis sich solche Einstellungen gegenüber Computerspielen ändern. In spätestens fünfzig Jahren sitzen diejenigen in den entscheidenden Positionen, die selber mit Computern und Computerspielen aufgewachsen sind und das als ganz normalen Zeitvertreib betrachten und auch in der Lage sind, da zu differenzieren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Draco90831 Beitrag anzeigen
                            Also mit der Argumentation schießt du dir wirklich selbst ins Knie.
                            Eigentlich nicht, siehe weiter unten.

                            Da würde ich eher ein solches "Kellerkind" einstellen, von dem ich weiß dass es eh kein Privatleben hat und daher bereitwilliger Überstunden machen wird, als einen sorgenden Familienvater, der möglichst zeitig nach Hause zu Frau und Kindern will.
                            Das Kellerkind macht aber keine bereitwilligen Überstunden, weil es Heim will um zu zocken.
                            Das ist das einzige schöne was es im Leben kennt und die Firma ist nur
                            ein notwendiges Übel um das Geld für die nächste Hardware, Spiele, Miete und Essen zu verdienen.
                            Desweiteren hat das Kellerkind noch Depressionen, d.h. wenn es mal in der Firma stark belastet wird, dann ist da keine Frau zu Hause, die das Kellerkind aufbaut und stärkt.
                            Auch muß das Kellerkind keine 4 hungrige kleine Mäuler stopfen, d.h. im Wost Case Fall ist dem Kellerkind der Arbeitsplatz sch*** egal, während der Familienvater um seinen Job betteln wird,
                            weil er ja seine Kinder ernähren MUSS, d.h. der wird alles tun um den Job zu behalten und sich dementsprechend auch anstrengen.



                            Es ist aber sowieso nur eine Frage der Zeit, bis sich solche Einstellungen gegenüber Computerspielen ändern. In spätestens fünfzig Jahren sitzen diejenigen in den entscheidenden Positionen, die selber mit Computern und Computerspielen aufgewachsen sind und das als ganz normalen Zeitvertreib betrachten und auch in der Lage sind, da zu differenzieren.
                            Richtig, aber willst du 50 Jahre auf einen Job warten?
                            Außerdem, gerade Computerspieler können das selbst gerade besser beurteilen und wissen ganz genau, daß Computerspiele auch durchaus auch süchtig machen können.
                            Ein paar praktische Links:
                            In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
                            Aktuelles Satellitenbild
                            Radioaktivitätsmessnetz des BfS

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
                              Das Kellerkind macht aber keine bereitwilligen Überstunden, weil es Heim will um zu zocken.
                              Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das NICHT so ist.

                              Rat mal wer sich bei uns in der Firma als erstes mit dem Kommentar "Ich hab eh nix besseres vor... *schulterzuck*" meldet, wenns um Wochenenddienste geht. Ist ja nicht so, als wär das vollkommene Zeitverschwendung. Überstunden, vor allem am Wochenende, werden gut bezahlt oder anderweitig kompensiert.

                              Das ist das einzige schöne was es im Leben kennt und die Firma ist nur
                              ein notwendiges Übel um das Geld für die nächste Hardware, Spiele, Miete und Essen zu verdienen.
                              Desweiteren hat das Kellerkind noch Depressionen, d.h. wenn es mal in der Firma stark belastet wird, dann ist da keine Frau zu Hause, die das Kellerkind aufbaut und stärkt.
                              Reden wir hier von einem Worst-Case-Szenario, oder einem Märchen? Diese Faktoren, insbesondere die Depressionen, treffen nichtmal auf die meisten "No life at all"-Zocker zu (ja, ich kenne einige von denen persönlich). Außerdem...

                              Auch muß das Kellerkind keine 4 hungrige kleine Mäuler stopfen, d.h. im Wost Case Fall ist dem Kellerkind der Arbeitsplatz sch*** egal, während der Familienvater um seinen Job betteln wird,
                              weil er ja seine Kinder ernähren MUSS, d.h. der wird alles tun um den Job zu behalten und sich dementsprechend auch anstrengen.
                              ... wenn der Zocker schon dermaßen realitätsfern wäre, dass er auf den Job sch...t, dann würde er sich nicht um Arbeit bemühen, sondern sich dem Klischee des MMO-Hardcoregamers folgend "vom Staat finanzieren lassen".

                              Richtig, aber willst du 50 Jahre auf einen Job warten?
                              Außerdem, gerade Computerspieler können das selbst gerade besser beurteilen und wissen ganz genau, daß Computerspiele auch durchaus auch süchtig machen können.
                              Ich hab einen Job (bzw. ne Ausbildung), danke.

                              Mal davon abgesehen dass diese 50 Jahre auf das nächste halbe Jahrhundert aufgerundet wurden nur um ganz sicher zu gehen (denk dran, die mit Videospielen aufgewachsene Generation ist mittlerweile in den 30ern und teilweise 40ern), Computerspieler wissen auch, dass vieles was in den Medien bezüglich Sucht verbreitet wird ebensolcher BS ist, wie diese "Killerspiele"-Diskussion. World of Warcraft und Konsorten mal ausgenommen sind Suchtfälle ziemlich schwer zu finden im Vergleich zu Alkoholabhängigkeit oder dergleichen, was daran liegt dass die meisten anderen Spiele nicht auf derartige Zeitvernichtung ausgelegt sind.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X