Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aliens vs. Predator

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aliens vs. Predator

    Ein neues Jahr, ein neuer Reboot-Titel.

    AvP reiht sich in die selbe Gruppe ein wie Star Trek und Wolfenstein.
    Es ist nicht AvP3 oder AvP - [insert generic title here], nein, nur AvP.
    Was soll das? Verkauft der Dealer an der Ecke keine Kreativitätsdorgen mehr?

    Am Setting hat sich AvP2 nichts geändert. Die Weyland-Youtani gräbt alte Artefakte aus und züchtet Aliens.
    Pedators kommen zum Nachmittags-Amoklauf vorbei und Aliens Deepthoaten Marines mit ihrem zweiten Gebiss, oder Klingneschwanz.
    Man könnte meinen, nach zig blutigen Fehlschlägen würde WY ihre Biowaffenversuche nun endlich wieder zurück auf Pocken und Ebola beschränken....
    Aber offenbar verursacht das erfinden einer neuen Story bei Game-Developern Migräneanfälle. Also geht man den Avatar-Weg des Drehbuchschreibens:
    Man nimmt ein existierendes Drehbuch, ändert ein paar Namen und Ortsbezeichungen, die eh keinen interessieren und fügt dem Dekor ein paar neue Topfpflanzen hinzu.
    Fertig.

    Kommen wir zum Game an sich.
    Hier enttäuscht Rebellion bereits beim Intro, in dem sie bei allen drei Kampagnen das selbe zeigen. Ergänzt durch einen Speziestypischen zwieten Teil, der gegenüber dem Recycle-Teil vor allem mit schludriger Lieblosigkeit glänzt. So als wäre er in letzter Sekunde als Allibiübung an den Standartteil angehängt worden.

    Bei den Kampagnen hat sich Rebellion Mühe gegeben den drei Spezies je ein unikes Feeling zu geben. Und das ist ihnen durchaus gut gelungen, den jede der drei Kampagnen stolpert über ihre ganz eigenen Schwachpunkte.

    Die Predator-Missionen habe ich zu erst angespielt.
    Rebellion hat offenbar versucht dem Spieler das Gefühl zu vermitteln, ein grosser Böser Jäger zu sein, der seine Opfer beschleicht.
    Leider wirkt das ganze durch die eher umständliche Stuerung sehr steif und unnatürlich, und vor allem gegen die Marines fühlt man sich eher wie eine 2 meter grosse herumhopsende Zielscheibe.
    Dazwischen löst man Schalterräzel, die darin bestehen Stromgeneratoren zu überlasten, damit irgendwo eine Tür aufgeht, da WY ihre Türen alle so baut, dass sie aufgehen, wenn sie dazu keinen Strom mehr haben.

    Die Alien-Kampagne hat mir bisher am besten gefallen.
    Die Steurung wirkt, obwohl auch hier kaum weniger umständlich, natürlicher und flüssiger.
    Die Option Lichter auszuschlagen ist vermutlich die beste Idee im ganzen Game, obwohl die automatische Helligkeitskorrektur des Aliens es sehr schwierig macht abzuschätzen wie dunkel sich der Raum für die Marines darstellt.
    Aber an Wänden und Decken entlang zu krabbeln und einzelne Gegner mit instant-kill Angriffen blutig ins Jenseits zu befördern macht unheimlich Laune.
    Und lässt mich die kleineren Makel an der Steuerung, wie zum Beispiel den Zwang eine Taste zu drücken um an der Wand einen 90° Winkel zu überqueren, verzeihen.

    Den Marine habe ich bisher am wenigsten gespielt, was u.a. an dem stellenweise unmenschlichen Schwierigkeitsgrad liegt.
    An der Stelle, an der ich z.Z. bin, bin ich zig mal gestorben ohne so recht zu wissen wieso.
    In einem Augenblick hat man noch mehr oder wneiger volle Gesundheit, in nächsten fällt man tot um, ohne dass ein Gegner in Sicht währe, der das Phänomen erklären würde. Und as auf dem 2. Schwierigkeitsgrad.
    Allgemein sind die Kämpfe als Private Kanonenfutter überaus hecktisch und unübersichtlich.
    Vermutlich ist das Absicht von seiten Rebellions, aber man kann es auch übertreiben.
    Gerade wenn die Bugs in den Nahkampf gehen verliert man schnell nicht nur die Übersicht, sondern auch gleich noch die Orientierung.
    Auch hier hilft die Steuerung, die zwar vermutlich so viele Befehle kennt wie ein Gamepad Knöpfe hat, aber dennoch nicht die Option bietet in die Knie zu gehen, nicht unbedingt weiter.

    Was das Design der Kampagne angeht, so schien man bei Rebellion entschlossen zu sein einen Rekord für die geringstmögliche Anzahl an Neuerungen aufzustellen.
    Man ist grundsätzlich alleine in der Dunkelheit und empfängt Befehle in Form einer körperlosen Stimme aus dem Äther.
    Versprochene Verstärkung wird grundsätzlich 5 Meter von mir entfernt auf der anderen Seite einer Tür abgeschlachtet, und wenn man mal tatsächlich auf einen lebenden Marine trift, so kann man davon ausgehen, dass man 10 Sekunden später wieder mit einer sehr konstruiert wirkenden Begründung von ihm ode rihr getrennt wird, und sein/ihr weiteres Schicksal in bekannter Manier durch eine geschlossene Tür hindurch mitbekommt, bevor man sich selbst wieder einer Gruppe Aliens gegenübersieht, die offenbar alle ganze Berge von HPs haben, so dass man sie ja nicht in Ruhe aus der Distanz abknallen kann. Rechnet damit im Durchschnitt 20-40 Schuss aus der Pulseriffle pro Alien aufwenden zu müssen.
    Warum kann man nicht mal à la Call of Duty in Gruppen unterwegs sein und eine echte Bug-hunt veranstalten?
    So richtig mit dutenden von problemlos abgeschlachteten Aliens, und markigen Sprüchen?
    Die Antwort ist wohl recht einfach: Wenn man nicht mehr allein und verwundbar mit wenig Munition durch finstere Korridore gejagt wird, müssten die Gamedesigner sich zur Abwechslung mal was einfallen lassen um eine klaustrophobisch-düstere Atmosphäre zu erzeugen.
    Und wer kann heute noch im Ernst von einer Spieleschmiede Kreativität und Geist erwarten? Ach ne, sowas altmodisches...
    So rennt man wie gehabt duch dunkle Gänge, wird von Aliens gejagt, die alle nicht nur shcneller und stärker, sondern offenbar auch noch besser gepanzert sind als der Spieler und erwehrt sich alle 50 Meter mit dem Rücken zu einer geschlossenen Tür einer weiteren Angreiferhorde, und wartet darauf, dass sich die Tür endlich öffnet. Was sie in der Regel erst 3 Sekunden nach dem Tod des letzten Aliens tut.
    Etwas neues? Nein Sir, nichts zu sehen am Horizont.


    Ersteindruck nach schätzungsweise 50-60 Prozent des Kampagneninhaltes:

    AvP2 mit einem grafischen Upgrade und ohne Zahl am Ende.
    Im grossen und ganzen ein solides und bisweilen durchaus spassiges, aber leider völlig lieblos hingeklatschtes Werk ohne auch nur einen Funken Originalität oder Innovation.
    Angehängte Dateien
    Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

    - Florance Ambrose

  • #2
    Das Spiel ist zu mir auch noch unterwegs.

    Habe alle seine Vorgänger nie gespielt, daher werde ich wohl überraschen lassen müssen, was mich erwartet. Besonders euphorisch klingt dein Review aber nich.
    Angeblich soll der Multiplayer-Modus mit genug Gegnern richtig Bock machen.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Leider fehlen noch die Angaben zu DRM und Steam.

      Ich bleibe beim guten alten Aliven vs. Predator 2.
      Das hat ne ausgezeichnete Story, spitzen Gameplay und macht auch im Multiplayer nen Heidenspaß.
      Ein paar praktische Links:
      In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
      Aktuelles Satellitenbild
      Radioaktivitätsmessnetz des BfS

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
        Das Spiel ist zu mir auch noch unterwegs.

        Habe alle seine Vorgänger nie gespielt, daher werde ich wohl überraschen lassen müssen, was mich erwartet. Besonders euphorisch klingt dein Review aber nich.
        Angeblich soll der Multiplayer-Modus mit genug Gegnern richtig Bock machen.

        Das Game ist nicht schlecht, es ist einfach nur der übliche durchschnittliche Einheitsbrei, mit der wir Gamer von der Industrie abgespiessen werden.
        Die Spieleindustrie ging der selbe Weg wie Hollywood und Schulkantinen.
        Ein rutiniert zubereitetes Einheitsmenü, welches so fade und nichtssagend ist, dass es möglichst niemand eklig findet, aber auch niemand es wirklich besonders mag.
        Nur ja nichts ausporbieren, kein Risiko eingehen. Die Kunden fressens ja, weil jede Kantine den selben Matsch ausgibt, und man somit nicht wirklich wählen kann.


        Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
        Leider fehlen noch die Angaben zu DRM und Steam.

        Ich bleibe beim guten alten Aliven vs. Predator 2.
        Das hat ne ausgezeichnete Story, spitzen Gameplay und macht auch im Multiplayer nen Heidenspaß.
        Was willst du über Steam wissen?
        Es instaliert und verifiziert über Dampf, falls es weitere Kopierschutzmassnahmen gibt, so hätten sie sich bisher nicht durch irgendwelche Zicken bemerkbar gemacht, und es macht sich mit ca. 15 Giga auf der HD breit.
        Erinnert ihr euch noch an die guten alten Zeiten als die Instalationsdateien eines Games auf ner Floppy Platz fanden?
        Heute kommen sie auf zwei DVDs... :rolleyes:

        Und AvP2?
        Naja, hat spass gemacht, aber so überragend fand ich die Story auch wieder nicht.
        Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

        - Florance Ambrose

        Kommentar


        • #5
          Heute kommen sie auf zwei DVDs...
          Ich kann mich noch erinnern Spiele auf der Konsole gespielt zu haben
          ohne das ich erstmal einige Minuten warten musste ,weil das Spiel Daten
          installieren musste.

          Also ich fand AvP toll und ich muss echt sagen das ,das Setting echt
          gut inszeniert war.Besonders als Marine hatte ich mir manchmal
          echt fast in die Hosen geschissen. Vor allem im Multiplayer wenn man
          plötzlich von einen Alien von Hinten erwischt wird.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
            Was willst du über Steam wissen?
            Es instaliert und verifiziert über Dampf, falls es weitere Kopierschutzmassnahmen gibt, so hätten sie sich bisher nicht durch irgendwelche Zicken bemerkbar gemacht, und es macht sich mit ca. 15 Giga auf der HD breit.
            Naja, alles was man über Steam wissen sollte, bevor man ein Steam basiertes Spiel kauft steht schon alles in der Wikipedia unter Kritik:
            Steam ? Wikipedia

            Daher spare ich mir jetzt die Ausführung darüber. Es wäre halt nett gewesen, wenn du potentielle AvP darauf erstmal hinweist. Nicht das die die Katze im Sack kaufen und dann hinterher sich grün und blau ärgern, weil sie Steam noch gar nicht kannten.
            Solche Gelegenheitsspieler gibt's mehr als genug und manche von denen verbrennen sich an Steam dann die Finger weil es ihnen niemand gesagt hat.

            Man muß Steam nämlich schon akzeptieren können um sich die Finger nicht zu verbrennen.
            Ich persönlich akzeptiere Steam nicht, Gründe warum gibt's genug in obigen WP Artikel.





            Und AvP2?
            Naja, hat spass gemacht, aber so überragend fand ich die Story auch wieder nicht.
            Damals, als AvP2 neu war, da war das schon herausragend.
            Da alles stimmig paßte und man mit der jeweiligen Rasse ja bestimmte Orte wiederbegegnete, die man zuvor mit der anderen Rasse schon betreten hatte.
            Außer in einem HL 1 Addon gab's das damals so nicht.
            Ein paar praktische Links:
            In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
            Aktuelles Satellitenbild
            Radioaktivitätsmessnetz des BfS

            Kommentar


            • #7
              Hab jetzt die Marine-Kampagne angespielt. Bin nun in Abschnitt 3.
              Bisher recht stimmig. Das Feeling haben sie toll aus "Aliens" rübergebracht und trotzdem...das Spiel wirkt vom Leveldesign auf mich, als sei es vor 10 Jahren schon erschienen.
              Und zudem hab ich noch nie einen Shooter erlebt, in dem man sich nicht ducken kann.

              Trotzdem spaßig. Bin gespannt wie es weitergeht.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                Und zudem hab ich noch nie einen Shooter erlebt, in dem man sich nicht ducken kann.

                Ich schon: Wolfenstein 3D.
                Wie lange ist das her? 15 Jahre?
                Die Jungs von Rebellion haben ja nen tollen Winterschlaf, wenn sie mehr als ein Jahrzehnt Spieleentwicklung einfach so verpennt haben.
                Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                - Florance Ambrose

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                  Und zudem hab ich noch nie einen Shooter erlebt, in dem man sich nicht ducken kann..
                  doch battlefield bad company (meiner meinung nach eins der schlechtesten wenn nicht, das schlechteste battlefield spiel) aber in aliens vs predator passt das campen bzw ducken eh nicht, da man immer in bewegung sein muss.
                  http://sc2sig.com/s/eu/628319-1.png
                  get your own starcraft 2 signature at sc2sig.com

                  Kommentar


                  • #10
                    Nach drei Monaten wurde Aliens vs. Predator heute indiziert.

                    Auf Liste B, was bedeutet das auch über eine Beschlagnahmung diskutiert werden wird.

                    Indizierungen Mai 2010 - Schnittberichte.com (Zensur-News und Schnittberichte zu mehr als 6000 Filmen und Spielen)

                    Da hab ich ja grad noch mal Glück gehabt. Also zumindest mehr als bei Left 4 Dead 2...
                    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                    Kommentar


                    • #11
                      Hää?
                      Ich hab das Spiel bis auf ca. die Halbe Pred-Campagne durch, und auch wenn ich das Game eher nicht für jugendfrei halte, sehe ich auch nichts allzu schlimmes daran.

                      Ich dachte auf die B Liste kommen nur Dinge wie Snuff-Filme, Gewaltpornos, Nazipropaganda und Aufrufe zu Straftaten.
                      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

                      - Florance Ambrose

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
                        Hää?
                        Ich hab das Spiel bis auf ca. die Halbe Pred-Campagne durch, und auch wenn ich das Game eher nicht für jugendfrei halte, sehe ich auch nichts allzu schlimmes daran.

                        Ich dachte auf die B Liste kommen nur Dinge wie Snuff-Filme, Gewaltpornos, Nazipropaganda und Aufrufe zu Straftaten.
                        Und halt Splatteraction... du wirst doch zu aufgerufen dich in ein Alien oder Predator zu verwandeln und arme hilflose bewaffnete Kill..erm Marines zu töten, wie kann man nur!

                        Kommentar


                        • #13
                          Hab nun die Marine- und Alienkampagne durchgespielt.
                          Es macht einen Heidenspaß, einen Alien zu spielen, auch wenn die mit ihren Opfern nicht grad zimperlich umgehen. Da kriegt der Satz "In your face, bitch!" ja eine völlig neue Bedeutung.
                          Storytechnisch ist es soweit nichts aufregendes, aber es macht Fun.

                          Und mit den Predators hab ich auch angefangen. Irgendwie hab ich Gefühl, sie sind am Umständlichsten zu steuern.
                          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                          Kommentar


                          • #14
                            Huch, seit Monaten ist AvP auf meiner Liste und nun wurde es wegindiziert. Auch gut - so hat sich ein Verkäufer aus UK über meine Euros gefreut.

                            Ich hab den zweiten Teil AvP mit seiner Top-Atmosphäre und einer ganz guten Story noch in sehr guter Erinnerung. Leider wirkt der aktuelle Teil bezüglich Struktur und Erzählweise sehr angestaubt und wirkt wie eine schlechte Weitererzählung der bisherigen Teile. Zugegeben: bisher bin ich mit dem Marine erst seit zwei Stunden unterwegs aber die stark lineare Erzählung mit wechselnden Frauen, die mir ständig wechselnden Mini-Ziele (wie z.B. "Gehe aus dem Gebäude") ins Ohr bellen, stößt mir schon unangenehm auf. Keine Chance, vom vorgegebenen Pfad abzuweichen oder mal dem Spieler die Möglichkeit zu geben, den Weg von Punkt X zu Punkt Y alleine heraus zu finden.

                            Meine Hoffnungen liegen sowieso auf der Alien/Pred. Kampagne. Ich hab auch beim Vorgänger die Marine-Kampagne eher als eine Art Eingewöhnung für Standard-FPS-Kunden empfunden. Im Gegensatz zum starken zweiten Teil wird der aktuelle Teil aber in ein paar Monaten/Jahren nicht wieder hervor geholt - soviel ist jetzt schon sicher.

                            PS: War nicht noch ein Marines/Alien-Shooter für 2010, 2011 geplant (ohne Predatoren)?
                            Forum verlassen.

                            Kommentar


                            • #15
                              PS: War nicht noch ein Marines/Alien-Shooter für 2010, 2011 geplant (ohne Predatoren)
                              "Colonial Marines", aber der scheint gecancelt geworden zu sein.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X