Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darf ein Steam Account zweimal von 2 Computern aus eingeloggt sein?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darf ein Steam Account zweimal von 2 Computern aus eingeloggt sein?

    Mit der Bedingung, daß halt nur unterschiedliche Spiele des Accounts gespielt werden?
    Ein paar praktische Links:
    In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
    Aktuelles Satellitenbild
    Radioaktivitätsmessnetz des BfS

  • #2
    Ich glaub das geht garnicht, auser du loggst dich an 2 pc's direkt im offlinemodus ein (aber sobald du online gehst kannst du es knicken).

    Hab das mal bei meinem pc und laptop versucht, aber irgendwas ging da nicht (also beide Acc's gleichzeitig online) ist aber schon ne weile her

    Kommentar


    • #3
      online eingeloggt kannst du nicht mit einen acc auf 2 pc's. das einzige was du vll machen könntest wäre auf den 1. pc gehst du normal online und auf den 2. gehst du offline online, vll kannste dann mit den offlinegeschalteten steam steamunabhängige games zocken, wie zum besipiel dow2, wobei windows live wichtig ist und auf den ersten pc kannste normal zocken. selbst ausprobiert hab ich das nicht^^

      Kommentar


      • #4
        IN manchen Onlinespielen kommt dann manchmal eine Meldung, dass der Steam acc auf einem anderen Computer benutzt wird und du wirst dann aus dem Spiel geschmissen (so z.B. bei CSS).
        Mit dem Offline kram könnte es funktionieren.

        Kommentar


        • #5
          Die einzige Möglichkeit, ein auf Steam gekauftes Spiel auf 2 PCs parallel zu spielen ist wirklich nur bei reinen offline Games.

          Also Nutzer 1 loggt sich ein und geht in den Offlinemodus (geht dann natürlich nur bei reinen Offline-Games), und dann loggt sich Nutzer 2 auch ein, und der kann dann auch in den Offline-modus gehen (oder auch online bleiben) und mitdemselben Account wie Nutzer 1 zocken.
          Homepage

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Cordess Beitrag anzeigen
            Mit der Bedingung, daß halt nur unterschiedliche Spiele des Accounts gespielt werden?
            Das kannst du Knicken. entweder kommst du garnicht mit dem zweitem Pc in den Steam Accound oder der erste Rechner wird raus gekickt.

            Offline geht das. Aber bringt einem ja nichts, wenn man die Spiele Online Spielen will...

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Doc Jaques la Croix Beitrag anzeigen
              Das kannst du Knicken. entweder kommst du garnicht mit dem zweitem Pc in den Steam Accound oder der erste Rechner wird raus gekickt.

              Offline geht das. Aber bringt einem ja nichts, wenn man die Spiele Online Spielen will...
              Das ist natürlich Mist, weil steamfreie Spiele voneinander unabhängig sind.
              Wenn ich auf einem Rechner Unreal Tournament 3 und meine Freundin auf dem anderen bspw. BF2 spielen will, dann geht das, da beide Spiele voneinander unabhängig sind.

              Wären diese beiden Spiele Steamspiele, dann würde es plötzlich also nicht mehr gehen, falls beide an den gleichen Account gebunden sind.
              Aus Kundensicht ist das natürlich eine erhebliche Benachteiligung und insbesondere auch sehr umständlich, da es ja einem dazu zwingt, mehrere Steam Accounts anzulegen und für jeden einzelnen braucht man möglicherweise auch eine andere E-Mailadresse die man hinterlegen muß.

              10 Spiele machen dann also 10 Steam Accounts mit 10 E-Mailadressen, nur damit man sie unabhängig voneinander jederzeit spielen kann. Toller Service.


              Zum Glück besitze ich noch kein Steam basiertes Spiel und habe Steam basierte Spiele in alle den Jahren gemieden und das werde ich damit also auch in Zukunft so machen, wenn sich hier nichts ändert.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                ja, das ist aber die Zukunft wohin wohl auch EA will.

                Die einfache Rechnung ist:
                Je weniger Spiele man "verleihen" oder gebraucht verkaufen kann, desto mehr Vollpreiskäufer.

                Mal abgesehen von diesem Punkt, ist Steam aber gar nicht schlecht. (Allerdings sind nur die "Deals" günstig, die restlichen Games kriegt man bei amazon&co meistens billiger)
                Homepage

                Kommentar

                Lädt...
                X