Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Qualität der heutigen Spiele

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Qualität der heutigen Spiele

    Ja, ich bin zZ wiedermal absolut frustriert aufgrund eines neuen Spieles, Civ5.
    Auch hier wieder nur Fehler an Fehler, Crashes und im Forum 0 Info seitens der Hersteller und neue Crash Treaths alle paar Minuten.
    Nun ist es ja nicht so als wäre das ein Einzelfall. Bei AC2, Siedler 7 und einige andere Neuerscheinungen war es genauso, dass man das Spiel auf den Markt wirft und die Fehler dann nach und nach wegpatcht.
    Kann es sein dass man die SPiele für teuer Geld einfach nur rauswirft und sich denkt etwaige Fehler bereingt man im Nachhinein, die Community wirds schon aushalten ? Mir scheint es zumindest dass man eher aufs schnelle Geld setzt denn auf Qualität wie es früher mal war. Da liefen die SPiele ja auch ohne zig Bugfixes und Patches.
    Wie findet ihr denn die aktuelle Entwicklungssituation.
    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

  • #2
    Das ist nunmal der Nachteil eines Verkäufermarktes. Man muss sich nicht allzu sehr um Kundenzufriedenheit oder anständige Preise bemühen. Spiele sind nunmal Konsumware. Viele kaufen, nachdem sie eines durchgespielt haben, gleich ein neues. Dadurch die der Konkurrenzdruck gering genug, dass man sich einiges herausnehmen kann.
    Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
      Das ist nunmal der Nachteil eines Verkäufermarktes. Man muss sich nicht allzu sehr um Kundenzufriedenheit oder anständige Preise bemühen. Spiele sind nunmal Konsumware. Viele kaufen, nachdem sie eines durchgespielt haben, gleich ein neues. Dadurch die der Konkurrenzdruck gering genug, dass man sich einiges herausnehmen kann.
      Jep, das ist das Problem.
      Entgegenwirken kann man dem eigentlich nur in dem man nicht mehr gleich jedes neue Spiel in der ersten oder zweiten Woche nach dem Release kauft.
      Wenn die Verkäufe in den ersten Wochen zurückgehen, könnte das evt. helfen.
      Oder das man sich von Seiten des Publishers nicht mehr alles und jedes bieten lässt und das Spiel eben gar nicht kauft.
      Aber leider hat die "unbedingt-haben-muss"-Meute noch jedes mal gesiegt.
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        In Zeiten von Ubisoft und Jowood ist der Kunde alles, nur nicht König. Insgesamt finde ich die Situation mehr als beunruhigend, wann hab ich mir das letzte Mal ein Spiel auf dem Niveau von Morrowind oder Gothic 1 + 2 angeschaut? Sowohl Oblivion als auch Gothic 3 (okay, erst recht Gothic 3) sind ungepatcht einfache Schandtaten. Das Gothic 3 dann auch noch von der Community gepatcht werden musste und die Entwickler die selben Bugs bei Götterdämmerung wieder eingebaut haben, sprengt wirklich die Grenze. Von Ubisoft will ich garnicht anfangen...

        Insgesamt gibt es derzeit nur einen Entwickler, bei dem ich "blind" kaufe, Crytek, weil ich bisher mit jedem Spiel von denen (FarCry2 haben die nicht verbrochen, das war Ubisoft!) rundum zufrieden war, obwohl die Kampagnen von Crysis und Crysis Warhead länger hätten dauern können. Dafür haben sie mit Wars einen Multiplayer-Modus geliefert, der deutlich mehr Spaß macht als die meisten anderen Shooter im Multiplayer, wobei dies wohl Geschmackssache ist.

        Insgesamt merkt man aber doch einen deutlichen Verfall (selbst bei hochkarätigen Formaten wie BioWare, Mass Effect 1 ist für mich die Hölle), den selbst einige wenige Juwelen nicht mehr ausgleichen können.
        "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

        Kommentar


        • #5
          Entgegenwirken kann man dem eigentlich nur in dem man nicht mehr gleich jedes neue Spiel in der ersten oder zweiten Woche nach dem Release kauft.
          Genau so halte ich das auch, und fahre damit auch sehr gut. Spiele werden erst gekauft, wenn das Community-Feedback eine stabile Wertung zulässt...wobei ich Argumente wie "Die Story ist scheiße" meistens ignoriere, da etweder die Leute, die sowas kritisieren keine ahnung habe, oder ich keine Ahnung habe.

          Auch bei mir gab es zeiten, wo ich mir jeden Monat ein neues Spiel zugelegt habe, weil die alten langweilig waren, inzwischen lege ich mehr wert auf Wiederspielbarkeit.
          Spiele, die zwar wirklich interessieren, aber schlechte Kritiken bekommen, werden dann je nachdem gar nicht, oder erst als Budget-Variante gekauft. Das erfordert zwar etwas disziplin, schon aber gewaltig den geldbeutel.

          Stattdessen Habe ich auch gemerkt, dass man bei einer gezielten Auswahl oft Spiele viel Intensiver spielt, als normal. ME2 habe ich bis heute glaube ich 4 oder 5 mal durchgezockt, so oft wie kein anderes Spiel vorher. Und Spaß gemacht hat es trotzdem jedes Mal *schulterzuck*

          Einen allgemeinen Qualitätsverfall konnte zumindest ich nicht ausmachen. Sicher, ändern einige Spieleschmiedem im Verlauf der Zeit ihre Prioritäten und setzen z.B. verstärkt auf den Massenmarkt, aber das ist wohl eine normale entwicklung, die nicht viel mit einem Qualitätsmangel zu tun hat.

          Für mich war seinerzeit UT2k4 im Multiplayer-Bereich die absolute Offenbarung, meine Schwester konnte aber mit allem, was über Deathmatch und CTF hinausgeht, nie wirklich warm werden, hätte also auch an UT3 ihren Spaß gehabt. Ich habe auf die Anschaffung allerdings aufgrund des fehlens von Double-Domination, Assoult und Onslaugth verzichtet.
          Trotzdem würde ich nicht unbedingt sagen, dass UT3 eine geringere Qualität aufweist, es verfehlt einfach nur meine interessen.

          Ich muss aber auch sagen, das ich Spiele von Foirmen, die einen perse schlechten Ruf haben, ersteinmal rigeros meide. Ubisoft-Spielen schenke ich einfach keine Beachtung, vermutlich bleiben mir daher die meisten Fehlerorgien ohnehin erspaart.
          Was ist Ironie?
          Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
          endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
            Jep, das ist das Problem.
            Entgegenwirken kann man dem eigentlich nur in dem man nicht mehr gleich jedes neue Spiel in der ersten oder zweiten Woche nach dem Release kauft.
            Wenn die Verkäufe in den ersten Wochen zurückgehen, könnte das evt. helfen.
            Oder das man sich von Seiten des Publishers nicht mehr alles und jedes bieten lässt und das Spiel eben gar nicht kauft.
            Aber leider hat die "unbedingt-haben-muss"-Meute noch jedes mal gesiegt.

            Eben. Da ich z.B. eine Schwäche für Seeschlachten habe (ich liebe Schiffe ) würde ich gerne Empire spielen. Aber nur für die Seeschlachten (die Landschlachten in der Total War Reihe hatten für mich immer zu wenig Atmosphäre) tue ich mir keine 7stündige Installation an weil die DvD nur einen Downloadlink für Steam enthält (SupCom2 hat fast 7,5 Stunden gebraucht). Da warte ich lieber bis ich es in der Pyramide kriege (selbiges bei Ubisoft wegen dem Gamelauncher).
            Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

            Kommentar


            • #7
              Vielleicht ist das ein Grund für die sinkende Qualität:
              http://www.heise.de/newsticker/meldu...t-1096291.html

              Ein zu straffer Zeitplan und zu wenig Zeit für die Entwicklung gepaart mit zu wenigen Entwicklern für zu große Projekte.

              Zitat von tbfm2 Beitrag anzeigen
              In Zeiten von Ubisoft und Jowood ist der Kunde alles, nur nicht König. Insgesamt finde ich die Situation mehr als beunruhigend, wann hab ich mir das letzte Mal ein Spiel auf dem Niveau von Morrowind oder Gothic 1 + 2 angeschaut? Sowohl Oblivion als auch Gothic 3 (okay, erst recht Gothic 3) sind ungepatcht einfache Schandtaten.
              Mein letztes Superspiel war Fallout 3 und das war wirklich spitze und solide von vorne bis hinten. Ich habe es zwar noch nicht durch, aber dieses Spiel ist wirklich erstklassig.
              Allerdings habe ich es mir erst vor ca. 2 Monaten gekauft, dementsprechend habe ich eine gut gepatchte GOTY Version.
              Ein paar praktische Links:
              In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
              Aktuelles Satellitenbild
              Radioaktivitätsmessnetz des BfS

              Kommentar


              • #8
                Das Problem hierbei ist, dass die Projektleiter bei den Spielen BWLer sind und keine Programmierer. Ein Programmierer legt den Fokus darauf ein möglichst gutes Spiel zu programmieren, was aber dementsprechend kostet. Ein BWLer legt den Fokus darauf möglichst wenig Geld reinzustecken. Klar dass sich beides beißt.

                Das Stichwort der Publisher die das Projekt finanzieren heißt aber leider nicht Qualität sondern Profitmaximierung (auf Deutsch: Gier). Mit anderen Worten, wie kann ich mit möglichst wenig Kapital möglichst viel Gewinn machen? Und wo spart man da am besten? Genau, bei der Qualitätssicherung.
                Mit anderen Worten für wie wenig Qualität ist der Kunde noch bereit zu zahlen?
                Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                Kommentar


                • #9
                  Was ja wohl noch immer jedes Jahr ein Flopp war oder sogar vielleicht noch ist ist Fifa.Ich weiß ja nicht ob Fifa 11 genauso wird aber Fifa 09 und Fifa 10 waren praktisch ausgenommen die Trikots und Kader identisch.Gut das ich Fifa 10 nicht gekauft hab...Und dafür noch 50 Euro........oh man Gut das ich Fifa 09 vor ein paar Monaten für 20 Euro gekauft habe und das ist mir das noch Wert.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von ThorKonnat Beitrag anzeigen
                    Ja, ich bin zZ wiedermal absolut frustriert aufgrund eines neuen Spieles, Civ5.
                    Auch hier wieder nur Fehler an Fehler, Crashes und im Forum 0 Info seitens der Hersteller und neue Crash Treaths alle paar Minuten.
                    Nun ist es ja nicht so als wäre das ein Einzelfall. Bei AC2, Siedler 7 und einige andere Neuerscheinungen war es genauso, dass man das Spiel auf den Markt wirft und die Fehler dann nach und nach wegpatcht.
                    Kann es sein dass man die SPiele für teuer Geld einfach nur rauswirft und sich denkt etwaige Fehler bereingt man im Nachhinein, die Community wirds schon aushalten ? Mir scheint es zumindest dass man eher aufs schnelle Geld setzt denn auf Qualität wie es früher mal war. Da liefen die SPiele ja auch ohne zig Bugfixes und Patches.
                    Wie findet ihr denn die aktuelle Entwicklungssituation.
                    Sei mal froh das du dir Civ geholt hast. Ich habe da Probleme derzeit bei King Arthur, the RPG Wargame. Da gibbet alle zwei Echtzeitkämpfe nen Runtimeerror. Fehler seit über nen Jahr bekannt, Fehlerbehebung, Mangelware, das letzte mal das ich mir nen Spiel von UBIsoft gekauft habe, ich lass sogar die Finger von R.U.S.E.!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Jolly Beitrag anzeigen
                      Sei mal froh das du dir Civ geholt hast. Ich habe da Probleme derzeit bei King Arthur, the RPG Wargame. Da gibbet alle zwei Echtzeitkämpfe nen Runtimeerror. Fehler seit über nen Jahr bekannt, Fehlerbehebung, Mangelware, das letzte mal das ich mir nen Spiel von UBIsoft gekauft habe, ich lass sogar die Finger von R.U.S.E.!
                      Was erwartest du von Ubisofts Kundenpolitik? Wieso Geld in etwas stecken mit dem man keinen Gewinn mehr macht. Ob die Kunden das dann nicht mehr spielen können ist ja egal, die haben ihr Geld mit verdient.

                      Wobei R.U.S.E ja den Onlinezwang nicht haben soll. So langsam blicken die es doch, dass sie nicht alles machen können.
                      Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                      Kommentar


                      • #12
                        R.U.S.E. brauchts Steam, ergo doch Onlinezwang, zumindestens bei der Aktivierung.

                        Kommentar


                        • #13
                          Das ist eh schon ein Grund es nicht zu kaufen. Laut Gamestar soll es ja recht gut sein und großartig von Bugs haben die auch nichts erzählt (wobei die Ubinades ja berüchtigt sind). Durch die Generalsfähigkeiten ist sogar recht viel Taktik drin.

                          Nur wieso machen die ein WK2-Spiel? Das ist das ausgelutschteste Szenario das es gibt. Ich musste sogar schon beim grandiosen Company of Heroes neben her Band of Brothers gucken damit ich in Stimmung dafür geblieben bin.

                          Wieso hast du eigentlich die Zeit hier zu posten? Du solltest Fanfiction schreiben.
                          Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich schreibe heute garnix, ich bin seit 0030 für meine gloreiche Firma unterwegs und surf nur noch ne Runde eh ich ins Bett gehe und nix gegen den WW2 ich liebe dieses ausgelutschte Szenario

                            Kommentar


                            • #15
                              Bei den Shootern sind sie doch auch in der Moderne angelangt. Sollten sie bei den RTS auch mal machen.
                              Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X