Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Star Ruler (4x Weltraum Strategie)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Star Ruler (4x Weltraum Strategie)

    Ich hab ja letztens mal wieder Master of Orion 2 herausgekramt - meiner Meinung nach noch immer das beste Space Empire 4x Spiel überhaupt. Allerdings komm ich nicht umhin, doch immer mal wieder zu schauen, was es noch so "auf dem Markt" gibt.

    Jetzt bin ich gerade über das Independend-Spiel "Star Ruler" gestolpert, das es auch gerade heute (eigentlich bloß gestern laut Webseite, ist aber heut auch noch) bei Steam als 75%-Aktion für schlappe 3,75€ zu haben ist.

    Obwohl das Spiel natürlich offenbar Indy-typische Schwächen hat, insbesondere ist die Grafik wohl nicht der Rede wert und der Einstieg relativ schwierig und unmotivierend, verspricht es auch durchaus einige interessante Features.

    So ist wohl die Spielgalaxie mehr oder weniger nur durch die Leistung des eigenen PCs begrenzt (ein brauchbar-guter PC soll um die 10000 Systeme schaffen). Das Forschungssystem ist wahlweise typisch-statisch oder bei jedem Spiel komplett anders und dynamisch aufgebaut (zufällige Entdeckungen, etc. pp). Schiffe können selbst entworfen werden (zumindest inhaltlich, eben Waffen, Ausrüstung, etc.), Multiplayer mit bis zu 10 Spielern (Online oder im LAN; Coop, Team Free-for-all), auch kann man Multiplayer-Spiele speichern (und später auch im Single-Player oder Multiplayer weiterspielen).

    Dazu kann fast das gesamte Spiel angepasst werden (quasi nur mit nem Texteditor), bis hin zu ganz eigenen Spielmodi und es gibt wohl schon einiges an Mods. Wie man hört, wird das Spiel auch quasi ständig weiterentwickelt und die Entwickler haben ein sehr offenes Ohr für neue Ideen etc.

    Kurzum es klingt eigentlich wirklich interessant, vor allem interessanter, als es der recht abgedroschene Name im ersten Augenblick vermuten ließ. Ich denke ich werde mir das einfach mal besorgen, im Zweifelsfall ist es ja nun um 3,75€ nicht wirklich schade.

    Hat das hier evtl. schon mal jemand angespielt, oder ist sogar aktiv dabei, und kann noch etwas mehr dazu sagen?

    Weitere Infos gibt es auf der offiziellen Webseite: starruler.blind-mind.com

  • #2
    Okay, keine Ahnung ob das hier wen interessiert. Aber ich hab das Spiel gestern noch heruntergeladen und gestern Abend sowie heute schon mal ein wenig angetestet, und gebe hier jetzt einfach mal meinen ersten Eindruck zum Besten.

    Das Tutorial besteht eigentlich nur aus einer normalen vorgefertigten Galaxie, mit dem Unterschied, dass ein kleines Tutorial-Fenster aufgeht, durch das man sich nach und nach hindurch klicken kann. Man kann dann eben das genannte direkt im Spiel versuchen nachzuvollziehen. Ist nicht sehr spannend, aber zweckmäßig genug, um wirklich die meisten essentiellen Bestandteile des Spieles, wie natürlich vor allem die Steuerung, zu erlernen. Es fehlten aber imo auch einige Sachen. So wird die Forschung zum Beispiel nicht weiter erklärt.

    Man merkt jedoch schnell, dass das auf den ersten Blick recht komplexe Spiel eigentlich wirklich nicht schwer zu spielen ist. Je mehr man selbst in die Details gehen will, desto schwerer ist das natürlich zu beginn, z.B. wenn es darum geht, wie man seine Schiffe ausstattet. Das muss man jedoch zu Anfang auch nicht wirklich, da eigentlich für jeden Zweck bereits "Blaupausen" existieren, die man nur zu nutzen braucht.

    Auch die Forschung ist nicht ganz so komplex, wie es im ersten Moment den Eindruck machte. Einige Forschungsbereiche sind von Anfang an freigeschaltet, was bedeutet, dass man die Kerntechnologien des Bereiches zur Verfügung hat. Weitere Forschungsbereiche kann man freischalten, indem man die sogenannten "Links" erforscht, und bekommt dann auch die dortigen Technologien. Hat man einmal die recht begrenzte Anzahl an Forschungsbereichen freigeschaltet, so hat man alle Technologien. [Stimmt doch nicht ganz, beim Hochleveln werden nicht nur vorhandene Technologien verbessert, sondern auch immer mal wieder etwas Neues freigeschaltet, wie ich gerade sehe.] Jedoch ist dort dann nicht Ende mit der Forschung, da man jeden Bereich auch noch beliebig hoch "aufleveln" kann.

    Alte Raumschiffe kann man übrigens auf den erforschten Stand "upgraden", was dann günstiger ist, als ganz neue Schiffe zu bauen. Schiffe müssen übrigens auch auftanken und aufmunitionieren, jedoch passiert das alles prinzipiell automatisch. Man muss nur dafür sorgen, dass sie dies auch können (Tanker bauen etc.).

    Planeten bebauen sich auch automatisch, wenn man das will. Man kann jedoch auswählen, welchem Zweck der Planet dienen soll (Mining, Farming, Balanced, ...). Oder man stellt die Automatik ab und erledigt das per Hand, das ist ganz dem Spieler überlassen.

    Die Steuerung geht eigentlich gut von der Hand. Man kann mit dem Mausrad frei und stufenlos aus der Galaxieansicht bis hin zu einem Planeten oder gar einem kleinen Schiff zoomen. Das Ganze funktioniert bei mir sehr flüssig und macht Spaß. Ein paar Shortcuts sollte man sich jedoch merken. Zudem bevorzuge ich die eingeschränkte Kamera gegenüber der ganz freien (kann man in den Spieloptionen umstellen), der Übersicht eher dienlich.

    Das ganze Spiel läuft übrigens in "Echtzeit" ab, es gibt also keine Runden. Zumindest im Singleplayer kann man jedoch die Zeit quasi beliebig einstellen oder auch pausieren, um in Ruhe Mikromanagement zu betreiben o.Ä.

    Die Größe der Galaxie kann man wirklich völlig frei einstellen. Ich hatte mal spaßeshalber eine Galaxie mit 20000 Systemen erzeugt. Das ist schon episch, war dann aber doch etwas viel für meinen Rechner und resultierte in etwa 5 FPS und hoher Auslastung meines Quad Cores. Im Moment spiele ich in einer kleinen Galaxie mit gerade mal 20 Systemen gegen einen einfachen Gegner, um mich dort erst einmal etwas einzufuchsen. Irgendwann probiere ich aber mal genauer, was mein Rechner da noch "packt".

    Außerdem will ich mal schauen, ob das vielleicht auf meinem altersschwachen Laptop auch noch läuft (zumindest mit einer kleineren Galaxie). Das wäre schon sehr cool.

    Wenn man ins Detail geht, ist die Grafik nun wirklich nicht besonders toll, geht eher so gegen Homeworld Niveau (sieht dem teilweise sogar recht ähnlich). Allerdings zoomt man meiner bisherigen Erfahrung nach auch eher selten so weit hinein. In der Übersicht ist das alles zweckdienlich und fühlt sich "gut" an.

    Das eigene Volk kann man übrigens auch konfigurieren, ähnlich wie bei Master of Orion 2. So kann man sich für das Volk diverse Vor- und Nachteile "kaufen" und muss letztlich wohl nur auf +- 0 Punkte kommen. Bisher gibt es wohl zwei Raumschiff-Sets, aus denen man wählen kann. Wäre schick, wenn das noch ausgebaut würde.

    Insgesamt wirkt es bisher sehr nett und war sein Geld auf jeden Fall wert. Kann mir vorstellen, dass man damit sehr viel Spaß haben kann, wenn man sich erst einmal eingefuchst hat und dann eine schöne große Galaxie erobert.

    Wem die Grafik also nicht zu wichtig ist und wer Spaß an solchen Spielen hat, dem kann ich das eigentlich mit ruhigem Gewissen empfehlen. Vielleicht finden sich ja beizeiten auch noch mal ein paar Spieler, mit denen man mal ein Multiplayer-Spiel starten könnte. Einfach bescheid sagen.
    Zuletzt geändert von Kelshan; 26.06.2011, 13:21.

    Kommentar


    • #3
      Ich lade mir gerade die Demo herunter, aber so nebenbei ich habe das Gefühl das Weltraumstrategie im Moment eine kleine Renaissance erfährt, zumindestens bei den kleineren Publishern, ich meine Sins of a Solar Empire, Sword of the Stars, Armada 2526, Distant Worlds, usw. Wenn ich es mir recht überlege habe ich da im Moment ziemlich den Anschluss verloren, das letzte was ich probiert hatte war Galactic Civilizations 2 vor 3 Jahren, aber das hat mir nicht so recht zugesagt (war aber auch ohne Addons).
      "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
      "Und der Mond"
      "Ja, und der Mond."

      Kommentar


      • #4
        Ich finde den Einstieg gar nicht mal so einfach. Erst einmal muss man so die richtige Expansionsgeschwindigkeit finden, so dass einem die Gegner einerseits nicht alle Planeten wegschnappen, und man andererseits sein Imperium auch nicht überdehnt und es an allen Ecken und Enden an Rohstoffen mangelt.

        Das kriege ich nun nach einigen Versuchen schon einigermaßen hin und kann wenigstens mit der schwächsten KI halbwegs mithalten (), bis es dann irgendwann zum Krieg kommt. Denn dann kommt dazu noch das Flottenmanagement. Also Munitions- und Treibstoffversorgung sicherstellen, ausspähen wie viel Schiffe der Gegner hat und einschätzen, was und wie viel man am Besten dagegen hält. Und die manchmal echt kranke Planetenverteidigung irgendwie knacken. Das klappt alles noch nicht so richtig.

        Das liegt auch daran, dass die Schiffs-KI sich auch oft echt dumm verhält. Die Verteidigungsplaneten aus sicherer Reichweite beschießen? Ach was, einfach mitten rein fliegen. Am angegebenen Zielpunkt stoppen? Iwo, erstmal ein paar astronomische Einheiten weiterfliegen. Ist ja eigentlich cool, dass das ein wenig der Newtonschen Physik entspricht, also Schiffe erst einmal langsam Fahrt aufnehmen und dann früh genug Umkehrschub geben müssen, aber genau das klappt offenbar noch nicht so 100%ig, wie gesagt fliegen sie meist erst einmal viel zu weit und werden deshalb auch öfter mal einfach zu Klump geschossen.

        Außerdem habe ich noch nicht herausgefunden, wie die Sprungantriebe (die es wohl auch gibt) funktionieren. Das würde die Sache schon ungleich angenehmer machen, denke ich.

        Und ich muss wohl noch lernen die KI-Gegner bei Laune zu halten. Sprich Verträge abschließen, damit sie keinen Krieg erklären bis ich mich vernünftig in Stellung gebracht habe.

        Die Deutsche Übersetzung ist noch ein wenig für den Popo, erst halb fertig. Würde aber sowieso empfehlen eher auf Englisch zu spielen, zumal man dann nicht erst die richtigen Begriffe suchen muss, wenn man im offiziellen Forum mal ne Frage stellen will.

        Kommentar


        • #5
          So das Thema ist zwar schon etwas älter, ich hab aber die Forensuche bemüht und wollte nicht extra ein neues Thema anfangen. Hab mir das Spiel heute runtergeladen und bin dann schon ein bisschen beindruckt gewesen. Die Grafik war besser als erwartet und der Sound ist auch ganz ordentlich und macht meiner Meinung nach auch Stimmung. Ich bin jetzt noch nicht groß in die Feinheiten gegangen, hab aber schon voller Stolz meinen eigenen Schiffstyp in Dienst genommen (Ein Bergbauschiff). Ich werd das Spiel auf jedenfall weiter spielen und ich finde die 2,99 € die ich bezahlt hab sind gut investiert.
          PS: Den Sprungantrieb gibt es sobald man die "Räumliche Dynamik auf Stufe 6 hat.

          Kommentar

          Lädt...
          X