Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Survival Games - The Long Dark

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Survival Games - The Long Dark

    Ich mach diesen Thread mal auf weil ich so bisher nichts hier gefunden habe. Es soll um das Survival Game "The Long Dark" gehen aber auch um andere Survival-Spiele die in diese Richtung gehen (z.B. Stranded Deep).

    "The long Dark" ist ein Early Access-Spiel das sich in der Alpha-Phase befindet und man für 20 US$ bei Steam kaufen/downloaden kann. Der Story-Modus ist in der Version natürlich nicht verfügbar und auch von der Geschichte wird nur wenig bekannt gegeben, nur, dass ein rätselhafter Geomagnetischer Sturm sämtliche Technik vernichtet hat und dadurch die Menschheit quasie wieder in die Steinzeit zurück geworfen wurde. Man spielt den Buschpiloten Will Mackenzie der mit seinem Flugzeug in der eisigen Wildnis Nord-Kanadas abgestürzt ist und man per Egoperspektive dort eben um das Überleben kämpft. Im Storymodus soll es auch um moralische Entscheidungen gehen die man treffen muss um zu überleben. Aber wie gesagt, viel ist nicht von der Geschichte bekannt.

    Im Sandbox-Modus kann man in der aktuellen v2.00 auf 3 sehr großen Karten, wahlweise als Mann oder Frau, ums Überleben kämpfen. Es gibt keine Feinde außer Hunger, Durst, Kälte, Erschöpfung und Wölfe. Auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad rennen die Wölfe jedoch vor dem Spieler davon und der Einfluß von Hunger/Durst/Kälte/Erschöpfung verändern sich viel langsamer ins Negative.
    Die Karten werden nicht zufallsgeneriert aber dafür der Startpunkt des Spielers und das Wetter. Es ist also drchaus möglich das man weit entfernt von jeder Zuflucht mitten in einem eisigen Blizzard startet und sehr schnell das Zeitliche segnet.
    Im Sandboxmodus läuft man, wie gesagt, durch 3 sehr große Karten und sammelt alles zusammen das einem beim Überleben hilft, dabei ist nicht alles von Vorteil das man findet. Die Traglast von 30 kg kann man zwar überschreiten, aber schon vorher macht sich schweres Gepäck negativ bemerkbar.
    Seine Ausrüstung findet man in verlassenen Hütten, Häusern, Leichen, etc. die überall verstreut auf den Karten zu finden sind. Die Ausrüstungsgegenstände werden per Zufall verteilt so dass man nie weiss, was man wo findet. Bessere Kleidung und Werkzeuge helfen einem beim Überleben aber nutzen sich mit der Zeit ab. Was aber (auf dem leichtesten Schwirigkeitsgrad) kein großes Problem ist da man seine Ausrüstung auch reparieren bzw. seine Kleider wieder flicken kann. Natürlich nur wenn man auch die passenden Rohstoffe und Werkzeuge besitzt. So kann man z.B. ohne Nähzeug seine zerissene Jeans nicht flicken. Auch bei anderen Gelegenheiten sind die richtigen Werkzeuge von Vorteil, so kann man eine Konservendose natürlich einfach öffnen indem man sie mit Gewalt zerstört, hat aber natürlich den Nachteil das ein großer Teil des Inhalts verloren geht und es viel Zeit in anspruch nimmt. Ein Dosenöffner ist da natürlich die beste Lösung, aber der, so wie alles andere auch, möchte erst mal gefunden werden

    Schon auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad ist das Spiel eine Herausforderung. Die Kälte lässt den Spieler im Freien schnell frieren, Hunger und Durst sind ständige Begleiter und wilde Wölfe greifen den Spieler an. Verteidigen kann man sich, wenn man es findet, mit einem Jagdgewehr aber zur Not auch mit blosen Händen. Verletzungen die schnell behandelt werden müssen sind quasie vorprogrammiert. Auch auf die Kalorienanzeige die stetig abnimmt muss man ein Auge haben. Hungrig oder durstig ins Bett gehen und ein paar Stunden Schlaf können schnell zum Tod führen und eine heiße Tasse Kaffee oder Tee einem in der Not das Leben retten. Wasser findet man in Form von Schnee zwar überall, aber muss auf einem Feuer erst mal geschmolzen und dann per Wassertabletten oder Abkochen trinkbar gemacht werden.

    Anfangs kommt es einem wie ein sehr leichtes und oberflächliches Spiel vor, aber schnell wird klar das es komplizierter und anspruchsvoller ist als man am Start vielleicht noch dachte. Beim 1. Start habe ich z.B. nur 1 Stunde Ingamezeit überlebt weil zwei Wölfe mich angegriffen haben.
    Beim 2. Start hatte ich irgendwann keine Materialien mehr um ein Feuer zu machen und das Wasser ab zu kochen. Da ich kurz vor dem verdursten war habe ich das Wasser einfach so getrunken. Mit dem Ergebnis das ich Krank wurde. Natürlich schlagen Antibiotika nicht sofort an sondern brauchen ihre Zeit, im Schnitt zwischen 6 und 12 Stunden Schlaf. In meinem Fall war das zu lange. Erschöpft, hungrig und krank musste ich schlafen und bin nicht mehr aufgewacht. Ich habe 2 Tage Ingamezeit überlebt

    Ich kann das Spiel nur empfehlen, aber nur an Spieler die Survivalgames ohne Feinde und Waffenarsenal gerne spielen, weil auf das wurde in "The Long Dark" völlig verzichtet.
    "noH QapmeH wo' Qaw'lu'chugh yay chavbe'lu' 'ej wo' choqmeH may' DoHlu'chugh lujbe'lu'!"
Lädt...
X