Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gothic 2 - Aller Anfang ist schwer ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gothic 2 - Aller Anfang ist schwer ...

    Ich habe das Spiel zwar vor Jahren schonmal als Paladin durchgespielt, da ich gegenwärtig aber irgendwie nichts besseres zu tun habe, wollte ich es dann mal als Magier versuchen.

    Das Problem ist: Es geht einfach nicht. Oder besser ausgedrückt: Es macht keinen Spaß.

    Nicht der Magier an sich - denn das bin ich noch gar nicht. Um Am Anfang erstmal eine Klassenlehre beginnen zu können, muss ich zuerst dem Bogner 6 Wolfsfelle bringen und dannach glaube ich dann noch 1.000 Gold sammeln.

    ABER

    Untrainiert und mit der schlechten Start-Ausrüstung bin ich außerhalb der Stadt Khorinis tot, egal wohin ich mich bewege. Lehrer, die nur irgendwie sinnvoll für mich zum gegenwärtigen Zeitpunkt wären, gibt es in Khorinis nicht (Ich habe bisher nur Stärke und Mana gefunden ... einhandwaffen gibts glaube ich auch noch, aber die nutzen einem Magier ja wohl eher weniger, und Zauber kann ich bisher scheinbar keine erlernen). Zu allem Überfluss liegt das Kloster der Magier dann ja auch noch außerhalb der Stadt.

    Im Burggraben von Khorinis habe ich ein rostiges Schwert gefunden, aber schon beim Requirieren von neuer Rüstung bin ich gescheitert ... sowas scheint in der Stadt niemand zu verkaufen (und selbst wenn, hätte ich wohl nicht genug geld dafür).

    Verlasse ich die Stadt durch den Eingang, durch den ich ursprünglich kam, stehen dort rechts im Wald praktisch nur untrennbare dreiergruppen an Gegnern, gegen die ich nicht den Hauch einer Chance habe. Verlasse ich Khorinis durch das Tor am Markt komme ich nach drei oder vier Gegnergruppen an einen Goblin, den ich selbst mit vollen HP nicht besiegen kann, weil ich ihm kaum Schaden zufüge.

    Selbst bei allen anderen Gegnern kann ich praktisch nur gewinnen, wenn ich volle HP habe. Das heißt im Klartext für mich: Vor jedem einzelnen Gegner speichern, nach jedem besiegten Gegner übernachten, und wenn ich versehentlich zwei Gegner pulle, bin ich tot.

    Ich weiß nicht, was ich falsch mache, aber so macht das Spiel echt keinen Spaß. Wie zum Henker KANN man also in G2 Magier werden, ohne vorher an Frustration zu sterben?
    Was ist Ironie?
    Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
    endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

  • #2
    Du darfst am Anfang des Spiels auch nicht gleich nach Khorinis rennen. Bleib erstmal in dem Bereich zwischen Xardas Turm und Khorinis, bis du die erste Rüstung hast.
    Diese bekommst du auf dem Bauernhof ein Stück vor der Stadt. Du kannst sie klauen oder kaufen. Letzeres ist empfehlenswert, da du dadurch auch umsonst in die Stadt kommst (einfach gegenüber der Wache behaupten du wärst Bauer und sollst ein paar Besorgungen machen.
    Da du dir die Rüstung zu Anfangs nicht leisten kannst (waren glaube ich 250 Gold) kannst du auf dem Bauernhof arbeiten und dir dann aussuchen ob du dafür bezahlt wirst oder die Bauernkleidung günstiger wird. Letzeres ist empfehlenswert, da die Ersparnis größer ist als das verdiente Gold.

    Gold verdienst du indem du alles was du unterwegs findest an den Händler verkaufst. Einer der Bauern gibt dir dann auch den Tipp, wie du an den Wachen vorbeikommst.

    Wenn du die Bauernkleidung hast sollte es kein Problem werden im ersten Kapitel ziemlich weit zu kommen.
    Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

    Kommentar


    • #3
      "neutrale" Rüstungen, also solche für die du dich nicht zuerst bei einer Fraktion anbiedern musst, sind in der ganzen Gothicreihe schwer zu finden.
      In der Stadt gibt es links vom Tor eine Ecke mit Kisten, die bewacht wird.
      Schleich dich nachts über die Dächer an der Wache vorbei und knack die Kiste (schlösserknacken kannst du vom Tischler lernen, nachdem du bei beiden Priestern "stündelen" gegangen bist) darin findest du eine einfache Lederrüstung. Was besseres wirst du wohl nicht finden bevor du dich für eine Seite entschieden hast.

      Magier habe ich nie gespielt, aber ich denke es ist empfehlenswert zumindest etwas in eine Nahkampffähigkeit zu investieren.
      Und ja, Magie kannst du erst lernen, nachdem du dem Kloster beigetreten bist und den Idiotetest absolviert hast.

      Für etwas EXP am Anfang geh zu Lares im Hafen und lass dich von ihm zum Hof des Grossbauern führen.
      Lares killt alles Fiehzeug unterwegs und die EXP kommt dir zu gute.
      Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

      - Florance Ambrose

      Kommentar


      • #4
        Ach so ... na, den Bauernhof durchgequestet hatte ich schon. Ich stehe also mit rostigem Schwer und Bauernkleidung in Khorinis trotzdem falle ich permanennt tot um. Ich muss jetzt für den Bogner 6 Wolfsfelle sammeln, und finde einfach nicht genug Wölfe. Die zwischen den Höfen und Khorinis muss ich ja umbringen, um zur stadt zu können. Links vor der Stadt im Wald gibt es die Wölfe nur in Gruppen und hinter der Stadt lauert besagter Goblin, den ich nicht kaputt kriege (ok, vllt bin ich auch einfach nur ein k4ckn00b und viel zu schlecht).

        Mein Problem ist, das ich trotz der bauenkleidung übermäßig mehr Schaden erleide, als ich verursache. Das ist nicht bei allen Gegnern ein Problem, aber oft. Wolfe kriege ich tot, wenn sie einzeln sind ... Blutfliegen auch, dannach muss ich aber jedes Mal nach Khorinis zurück und übernachten. Wolfe und Blutfliegen in Gruppen sind Unschaffbar ... und dieser eine Goblin außerhalb von Khorinis genau so.

        Wenn ich planen würde Paladin zu werden, könnte ich ja zu irgend einem Lehrere Gegen und schwertkampf oder Stärke verbessern, damit ich ein wenig Bums in den Schwertarm kriege. Da ich aber Magier werden wollte, wäre das halt eine vergeudung von LP. Und so laufe ich praktisch mit Level 1 in einem Level 5 gebiet rum und beiße mir die Zähne an Billig-Viechern aus.
        Was ist Ironie?
        Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
        endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

        Kommentar


        • #5
          Ach und Außerdem solltest du die Lehre nicht beim Bogner machen. Von dem lernst du nämlich gar nichts und erhältst nur das Bürgerrecht der Stadt. Der beste Lehrmeister ist der Schmied.

          Und für den Anfang solltest du immer Nahkampf skillen. Als Magier kommst du erst im 5. oder 6. Kreis ohne Nahkampfskills aus. Also erst kurz vor dem letzten Kapitel.
          Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Großvater, nicht schreiend und heulend wie sein Beifahrer im Wagen. - Will Shriner

          Kommentar


          • #6
            Zitat von HMS Fearless Beitrag anzeigen
            In der Stadt gibt es links vom Tor eine Ecke mit Kisten, die bewacht wird.
            Schleich dich nachts über die Dächer an der Wache vorbei und knack die Kiste (schlösserknacken kannst du vom Tischler lernen, nachdem du bei beiden Priestern "stündelen" gegangen bist)
            Ehm ... stündelen?
            Meinst du ich soll denen etwas spenden? Das Wort kenne ich leider nicht

            Für etwas EXP am Anfang geh zu Lares im Hafen und lass dich von ihm zum Hof des Grossbauern führen.
            Lares killt alles Fiehzeug unterwegs und die EXP kommt dir zu gute.
            Danke, das werd ich mal versuchen. Geht das mit dem Wachmann hinter Khorinis auch? (Der will Geld von mir) Ich habe das halt bisher nur gesehen, dass ich für Monster, die ich unter zuhilfename eines der Bauern auf dem Hof töte, ebend keine Erfahrung bekomme. Deshalb habe ich solche Hilfe bisher immer ausgeschlagen.


            .
            EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

            caesar_andy schrieb nach 2 Minuten und 3 Sekunden:

            Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
            Ach und Außerdem solltest du die Lehre nicht beim Bogner machen. Von dem lernst du nämlich gar nichts und erhältst nur das Bürgerrecht der Stadt. Der beste Lehrmeister ist der Schmied.

            Und für den Anfang solltest du immer Nahkampf skillen. Als Magier kommst du erst im 5. oder 6. Kreis ohne Nahkampfskills aus. Also erst kurz vor dem letzten Kapitel.
            Ah ... ok, danke. Das mit dem Nahkampf ändert dann schon einiges, wenn ich den als Magier definitiv auch brauche.

            Was ich nicht so ganz verstehe ist das mit der lehre. Der Bogner bringt mir zumindest Tiere häuten bei, wobei ich die Felle später dann ja zu Geld machen kann. Kann ich das Später auch von dem lernen, wenn ich zuvor beim Schmied war?
            Zuletzt geändert von caesar_andy; 04.09.2011, 11:08. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!
            Was ist Ironie?
            Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
            endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
              Ehm ... stündelen?
              Meinst du ich soll denen etwas spenden? Das Wort kenne ich leider nicht
              Der Begrif "Stündeler" wird in der Schweiz für Angehörige von Freikirchen und allgemein für besonders eifrige Gläubige verwendet.
              Torben der Tischler ist ein Stündeler (und ging seinem Namen nach vermutlich in die Waldorfschule). Er gibt dir seine Erlaubniss eine Leere zu machen erst wenn du den Segen beider Priester hast.
              Auch von ihm das Schlösserknacken lernen kannst du erst dann.


              Danke, das werd ich mal versuchen. Geht das mit dem Wachmann hinter Khorinis auch? (Der will Geld von mir) Ich habe das halt bisher nur gesehen, dass ich für Monster, die ich unter zuhilfename eines der Bauern auf dem Hof töte, ebend keine Erfahrung bekomme. Deshalb habe ich solche Hilfe bisher immer ausgeschlagen.
              Exp für die Kills von NPCs bekommst du nur, wenn du mit ihnen verbündet bist.
              Wenn du jemanden über ein Gespräch dazu bringst dich zu begleiten, bist du, solange er dich begleitet, mit ihm verbündet.
              Understanding the scope of the problem is the first step on the path to true panic.

              - Florance Ambrose

              Kommentar


              • #8
                Ich wollte dieses mal auch als Magier spielen, statt als Paladin. Am Anfang gibt es da aber keinen Unterschied im Ablauf. Irgendwie bin auch inzwischen beim Großbauern und seinen Söldnern gelandet.

                Zitat von caesar_andy Beitrag anzeigen
                Untrainiert und mit der schlechten Start-Ausrüstung bin ich außerhalb der Stadt Khorinis tot, egal wohin ich mich bewege. Lehrer, die nur irgendwie sinnvoll für mich zum gegenwärtigen Zeitpunkt wären, gibt es in Khorinis nicht (Ich habe bisher nur Stärke und Mana gefunden ... einhandwaffen gibts glaube ich auch noch, aber die nutzen einem Magier ja wohl eher weniger, und Zauber kann ich bisher scheinbar keine erlernen). Zu allem Überfluss liegt das Kloster der Magier dann ja auch noch außerhalb der Stadt.
                Das Dilemma kenne ich. Man braucht Erfahrungspunkte, um stärker/besser werden zu können. Da man aber am Anfang viel zu schwach ist, kann man kaum massig Gegner besiegen und kriegt dann auch keine Erfahrung.
                Ich habe dann erstmal alle Aufträge in der Stadt erfüllt, die bringen auch was ein.

                Verlasse ich die Stadt durch den Eingang, durch den ich ursprünglich kam, stehen dort rechts im Wald praktisch nur untrennbare dreiergruppen an Gegnern, gegen die ich nicht den Hauch einer Chance habe. Verlasse ich Khorinis durch das Tor am Markt komme ich nach drei oder vier Gegnergruppen an einen Goblin, den ich selbst mit vollen HP nicht besiegen kann, weil ich ihm kaum Schaden zufüge.
                Selbst bei allen anderen Gegnern kann ich praktisch nur gewinnen, wenn ich volle HP habe. Das heißt im Klartext für mich: Vor jedem einzelnen Gegner speichern, nach jedem besiegten Gegner übernachten, und wenn ich versehentlich zwei Gegner pulle, bin ich tot.
                Ist das ein schwarzer Goblin? Die kann man am Anfang quasi nicht besiegen.
                Ich habe auch immer versucht, einen Gegner aus einer Gruppe herauszulocken. Sonst hat man fast keine Chance. Man sollte auch jeden Pilz und jedes Heilkraut pflücken, was man sieht. Da muss man viel von futtern, kann einem aber das Übernachten sparen.
                ---- What does God need with a starship? - Jim, what are you doing? - I'm asking a question!
                ---- Sir, I protest! I am NOT a merry man!

                Kommentar


                • #9
                  Nein, da steht nur "Goblin", das ist ja das seltsame.

                  Die Goblins direkt hinter Xardas Turm habe ich problemlos auch im Doppelpack besiegt, aber der eine da Wischt mit mir den Boden auf.

                  Wenn du aus Khorinis raus kommst und dann nach rechts gehst, dann kommst du nach ein paar Wölfen und Blutfliegen links an einer Treppe vorbei. Auf der Treppe steht der Goblin. Das Problem ist, das direkt hinter der Treppe nochmal eine Gruppe Blutfliegen kommt. Normalerweise würde ich ja versuchen, den Goblin zu ignorieren. Nur wenn ich ihn nicht kille, pulle ich ihn spätestens, wenn ich gegen die Blutfliegen kämpfe.
                  Was ist Ironie?
                  Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                  endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Schlachti Beitrag anzeigen
                    Ach und Außerdem solltest du die Lehre nicht beim Bogner machen. Von dem lernst du nämlich gar nichts und erhältst nur das Bürgerrecht der Stadt. Der beste Lehrmeister ist der Schmied.
                    Das stimmt nicht. Als Magier muss man eh nicht schmieden (Drachenjäger brauchen das ja für die stärksten Waffen), und vom Bogner kriegt man als Lehrling schön schnell viel Gold, ohne sich 3 stundenlang hinter den Amboss zu stellen und einfache Schwerter zu schmieden. Der einzige Lehrmeister von dem man die Finger lassen sollte ist der Alchimist, da man die Kräuter selbst alle viel besser gebrauchen kann. (vor allem will der Typ Kronstöckel! Kronstöckl! Nur eine einzelne Pflanze davon zu verkaufen rechtfertigt schon, das Spiel neu zu starten )

                    Zu den Gegnern: Einfach einzelne Gegner aus einer Gruppe locken. Wenn du auf einen Gegner triffst, der für dich zu stark ist, nicht dagegen kämpfen, aber nicht aufgeben und in die Stadt zurücklaufen; sondern einfach wegrennen, bis man wieder einen leichten Gegner sieht (an den Seen hängen z.B. immer Blutfliegen rum)

                    Ein paar Nahkampfpunkte kann man auch seinem Magier verpassen. Auf den Stabkampf allerdings verzichten und Punkte in Geschicklichkeit und Einhandwaffen investieren (vor allem, wenn du mit dem Addon spielst, da es da ein ziemlich gutes Schwert für gibt) und dann Degenwaffen verwenden (man benötigt weniger Geschicklichkeitspunkte um starke Degen zu verwenden, als man Stärkepunkte benötigt, um normale Schwerter und Äxte zu verwenden. Außerdem kann man mit Geschicklickeit ein paar gute Bögen verwenden, mit denen man gut einzelne Feinde aus Gruppen locken kann ). Damit wirst du keine Ork-Armeen aufhalten, aber der Nahkampf soll ja nur im Notfall verwendet werden, um dir wieder Luft zum zaubern zu verschaffen.

                    Goblins kämpfen doch mit einem Ast, sind also bewaffnet? Theoretisch reicht es da, wenn du etwas Schläge blocken und ausweichen übst (zum Beispiel bei diesen Ringkämpfen in Khorinis, oder mit viel Schnellspeichern/Laden), dann kannst du auch einen einzelnen Ork schon auf Stufe 6 umhauen, dauert nur etwas (und danach sind deine Nerven am Ende ).
                    Zuletzt geändert von Moogie; 04.09.2011, 18:08. Grund: Vokabel
                    Los, Zauberpony!
                    "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                    Kommentar


                    • #11
                      Du darfst auf die Wolfsjagd am Anfang für Bosper natürlich nicht alleine gehen. Er erzählt dir doch etwas über einen ehemaligen Lehrling von ihm, der sich bei der Taverne rumtreibt. Gut erkennbar am großen Bogen der der trägt. Bitte den dich auf die Jagd zu begleiten. Er tötet die Viecher und du bekommst die Erfahrung. Du bekommst dadurch die Felle und Erfahrung. Wenn du außerdem zu Spielbeginn nicht direkt in die Stadt gehst, sondern drumherum (und immer ordentlich Fersengeld geben wenn sich irgendwo was großes bewegt) und dann den Weg zum Leuchtturm hoch nimmst, dann kannst du auf Felsen klettern und an einer Stelle ins Wasser springen. Dann schwimmst du zum Hafen und bekommst für diesen Umweg 500 Erfahrungspunkte wenn du Lares(?) direkt am Treppenaufgang ansprichst. Den kannst du am Anfang auch bitten dich auf einigen Wegen zu begleiten. Er tötet wie der Jagdpartner die Viecher und du bekommst die Erfahrung.

                      Kommentar


                      • #12
                        Grundsätzlich kann man sagen, dass man sehr viele Quests im ersten Kapitel ohne viel zu kämpfen erledigen kann. Der EX-Lehrling von Bosper (Name fällt mir grad nicht ein), Lares begleiten dich für eine Quest wo du schon mal ein paar Feinde auf dem Weg besiegen kannst. Wenn du schon Magier spielst dann setze auch die Verwandlungsspruchrollen ein. Damit kannst du ganz Khorinis fast platt machen (Drachensnapper, Schattenläufer, Warg). Und ein Vollmagier ist natürlich viel schwerer zu spielen als z.B. ein Einhandmagier. Viele skillen auf 60 Geschick um den Meisterdegen zu benutzen), ein bisschen Einhand u. gehen erst dann komplett auf Magie. Und im ersten Kapitel sollte man wirklich alle Quests machen die möglich sind, also alle Aufnahmequests (Miliz, Söldner) u. die restlichen Nebenquests die es im ersten Kapitel zu hauf gibt. Damit schaffst du locker ein Level um die 15 was allemal für das erste Kapitel reicht (es reicht natürlich auch knapp über 10). Aber im ersten Kapitel liegt sehr viel drinnen wenn man sich nur Zeit lässt u. wirklich versucht alles mögliche zu erledigen.
                        Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

                        Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Frage ist jetzt, was für einen Gothic 2 Teil du spielst. G2 Classic oder Die Nacht des Raben? Denn mit dem Addon gibt es einige Dinge, die einen durchaus auch gut helfen. Zum einen wären das im weiteren Verlauf Feuerbälle, die gerade gegen die Goblinskelette sehr effektiv sind.

                          Zu Beginn würde ich aber einfach mal versuchen ein wenig auf Geschick zu skillen und die Stärke komplett weg zu lassen und sich nur auf Permanente Boni zu beschränken. Mit dem Geschick kannst du ein paar bessere Bögen benutzen und neben dem Degen später auch den Meistedegen und Rapier benutzen. Da es zudem sinnvoll ist später auch noch Taschendiebstahl zu lernen, brauchst du sowieso Geschick, um so viele Leute wie möglich zu beklauen. Deshalb also erst einmal ein wenig auf den Jäger skillen. Wölfe, Blutfliegen und Molerats, sowie einfache Goblins lassen sich so schon recht leicht besiegen.

                          Die Lederrüstung gibt es, wie bereits gesagt, im Lager von Matteo. Dort kommt man hin, wenn man hinter seinen Laden geht und auf die gegenüberliegende Mauer klettert. Mit etwas Geschick und Anlauf anschließend auf sein Haus springt und von dort aus dann ins Lager rein. Das muss nicht unbedingt Nachts sein. Mit etwas Geschick und Versuch den Wachen aus dem Weg zu gehen kann man sich zu Beginn auch schon ein wenig auf dem Schiff bewegen, was dir dann im Lagerraum 1 Stärketrank bringt. Anschließend in Khorinis und der näheren Umgebung einfach so viel Quests wie möglich machen lassen.

                          Wenn du dann noch vorsichtiger sein willst, dann lass dir von Lares den Weg zu Onars Hof zeigen. Solltest du dann auf Gegner treffen, für die du noch zu schwach bist, einfach den Weg nach vorne suchen und durchlaufen. Irgendwann gibt das Vieh dann schon auf.

                          Zu lernen gibt es in Khorinis eigentlich alles, was du besonders zu Beginn brauchst. Geschick (im Addon auch Stärke) bei Lares, Stärke bei Carl dem Schmied, Felle nehmen bei Bosper, Nahkampf bei Wulfgar und Armbrust bei Ruga. Bogen dürfte dir Bartok beibringen, der ehemalige Lehrling von Bosper.

                          Taktisch kann man ins Besondere bei Feldräubern und Scavangern so vorgehen, dass man mit dem richtigen Timing immer passend einen Schritt nach hinten geht und dann 1-2 mal zuschlägt. Diese Zeitpunkt ist immer dann, wenn das Tier in Begriff ist gerade auszuholen, um dich zu treffen. Mit etwas Geduld und Konzentration kommt man auch ungeskillt gut zurecht. Man muss die Gegner nur ein wenig ausgucken. Recht gut funktioniert auch das kurze zur Seite schwenken mit der Maustaste, wenn der Gegner kurz vor dir ist, dann springt der nämlich elegant an dir vorbei. Was man alles mit Geduld un Konzentration schaffen kann, zeigt dir dieses Video: Gothic 2 Unskilled fight against orcelite with dagger - YouTube

                          Fakt ist definitiv, wass man es als Magier zu Beginn deutlich schwerer hat, dafür ist es dann später durchaus einfacher und man bekommt teilweise mehr Story-Zusammenhänge mit. Auch einige Bezüge zu G1 gibt es dabei.
                          WorldOfRisen.de | WorldOfGothic.de | OnlineFussballManager | STUniverse

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe jetzt inzwischen auf den Degen gewechselt.

                            Es ist für mich leider immer noch ein Problem, das die Gegner extrem hart sind und mir teilweise etwas der Faden im Spiel fehlt. Ich habe mir zwar diverse Missionen in der Stadt geben lassen, aber letztlich finde ich es doch extrem Spielspaßmindernd, dass man immer erst durch Try-and-Die erfährt, ob man einen Quest schaffen kann, oder nicht ... Da lobe ich mir wirklich das aus WoW bekannte Questlog mit roten, gelben und grünen Aufgaben.
                            Zum Beispiel die Story mit den banditen bei Lobarts Hof. Die Quest bekam ich direkt nach meiner Ankunft auf dem Hof, also noch mit Stufe 1. Inzwischen habe ich Stufe 4 und hab den Quest trotzdem nur deshalb geschafft, weil ich das undwahrscheinliche Glück hatte, dass einer von den beiden Banditen irgendwo in der Grafik hängen geblieben ist und ich sie so voneinander trennen konnte.

                            Das man mit Kampftiming ne Menge erreicht, weiß ich. Als ich das erste Mal G2 als Paladin gespielt habe, weiß ich noch, dass ich bei meinem ersten Besuch im Minental jeden einzelnen Orc der dort rumlief gekillt habe. Nur ist das schon jahre her und diesmal krieg ich den Trick irgendwie nicht mehr so richtig hin. Die Feldräuber zu plätten ist ein reines Glückspiel - und bei mehr als einem Gegner besteht absolut keine Hoffnung.

                            Ich spiele übrigens ohne Addon.
                            Was ist Ironie?
                            Nachdem Kirks Leben 30 Jahre lang bestimmt wurde von "Captain auf der Brücke"
                            endete es schließlich mit einer Brücke auf dem Captain.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also sich mit mehreren Gegnern auf einmal anlegen ist zu Beginn sicherlich nicht gut. Dafür gibt es ja schließlich auch die schöne Möglichkeit Gegner aus Gruppen herauszulocken und diese dann stückweise einzelnd zu erledigen.

                              Und diese Try- and Die Taktik ist mir wesentlich lieber, als dass mir alles dauernd vorgekaut wird. Das macht die Welt wesentlich lebendiger und echter. So weiß man: Ok, dafür bin ich wohl doch noch zu schwach, geh ich später hin. Dafür wirkt sich dann auch die Skillung und Ausrüstung ganz gut aus, so dass man auch tatsächlich einen Spielfortschritt merkt und nicht andauernd auf einen Level zu spielen scheint.

                              Und gerade ohne Addon ist das Spiel an sich sogar noch einfacher. Da gibt es keine Steigerung der notwendigen Lernpunkte, wenn du in ein Attribut investieren willst und kannst somit gleich in Boni investieren und brauchst diese nicht bis zum Ende behalten. Zu beachten ist dabei dann aber die Lerngrenze von 100, sofern du deutlich höher steigern willst.

                              Ich habe mal einen Paladin in G2 Classic auf 225 Stärke bekommen und 1-Hand 107 %. Da fielen die einfachen Orkkrieger am Ende schon beim ersten Schlag, das war mal ein richtig gut ausgeskillter Charakter.
                              WorldOfRisen.de | WorldOfGothic.de | OnlineFussballManager | STUniverse

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X