Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Guild Wars 2 auf Laptop spielen Probleme

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Guild Wars 2 auf Laptop spielen Probleme

    Hallo,

    ich würde gerne auf meinen Asus Notebook Guild Wars 2 spielen. Auf Can I run it sagt mir das Systemrequirementslab, dass mein System auch passt, nur leider die Video Card nicht. Jetzt bin ich leider kein Experte und technisch nicht sonderlich begabt und frage mich ob ich eine neue Grafikkarte für mein Laptop einfach nachrüsten kann und man die selbst einbauen kann oder ob man dafür einen Profi braucht.
    Habe z.B. gelesen, dass ein nachträglicher Einbau einer neuen Grafikkarte mit erheblichen Schwierigkeiten behaftet ist und man lieber eine Fachwerkstatt aufsuchen oder das Notebook einschicken sollte.
    Stimmt das? Hat jemand damit zufällig Erfahrung und kann mir Ratschläge oder Tipps geben?
    Mein Laptop ist ein Asus P53E.

    Schon mal Danke!
    Stark Trek forever.

  • #2
    Ich glaube in 90% der Laptops kann man sagen: Vergiss es.

    Nur extrem wenige Laptops bieten überhaupt eine Schnittstelle zum Austausch der Grafik"karte". Bei den allermeisten ist das fest mit dem Board verlötet, bzw. verwendet sogar den Grafikchip im Prozessor (APU) mit. Davon ab, dass das ganze Kühlsystem auf die im Moment verbaute Hardware ausgelegt ist. Mal eben eine Grafikkarte einbauen die etwas wie GW2 vernünftig packt? Das halte ich - selbst wenn es bei dem Laptop prinzipiell machbar wäre (was noch offen ist) - für ziemlich schwierig.

    Und wenn du das machen lässt, kannst du dir von dem Geld was das kostet vermutlich eher schon ein neues Laptop holen (oder fast).

    Das ist halt der Nachteil eines Laptops gegenüber einem normalen PC.

    ---------------

    Grad mal geschaut: Das P53E verwendet in allen Versionen die ich gefunden habe die in den Intel Prozessor integrierte Grafikeinheit mit. Da drin ist also eh nichts mit Grafikkarte.

    Kommentar


    • #3
      Vielen Dank für Deine Antwort.
      Dann muss ich mir doch wohl überlegen, mein Laptop nur für Arbeit und Anwendungen zu nutzen und mir noch einen ordentlichen Spielerechner, welchen man immer mal wieder aufrüsten kann, zu zulegen.
      Stark Trek forever.

      Kommentar


      • #4
        Also Gaming am Laptop ist mMn eher sinnfrei, außer es handelt sich im ältere Spiele oder Games die nicht viel an Grafikleistung brauchen. Und meistens geht es ja um die Leistung der Grafikkarte, u. die ist nun mal bei Laptops meistens etwas eingeschränkt. Und da Laptops generell schon eher teuer sind im Vergleich zu Stand-PC´s ist es in meinen Augen auch sinnfrei einen Laptop fürs Gaming zu haben. Für Office etc. ist es sehr geil einen Laptop zu haben, aber für den Rest. Für 600 Euro bekommt man schon sehr gute Stand-PC´s, aber für 600 Euro bekommst du auch keine sehr guten Laptops, zumindestens keine die man als gamingtauglich bezeichnen könnte. Klar gibt es auch gute Gaming-Laptops, aber die Kosten sehr viel Geld, da bekommst du schon ein High-End System eines Stand-PC´s.
        Die Zeit ist das Feuer in dem wir verbrennen.

        Ich war Teil der Lösung - und mein größtes Problem.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von pvtBECKER Beitrag anzeigen
          Vielen Dank für Deine Antwort.
          Dann muss ich mir doch wohl überlegen, mein Laptop nur für Arbeit und Anwendungen zu nutzen und mir noch einen ordentlichen Spielerechner, welchen man immer mal wieder aufrüsten kann, zu zulegen.
          Falls du gern neuere Spiele wie GW2 spielen magst, dann würde ich dir das ebenfalls empfehlen.

          So halte ich es auch. Nur dass ich den Spielerechner zuerst hatte, und mir dann irgendwann überlegt habe, dass ich ganz dringend noch etwas zum Arbeiten zum Mitnehmen brauche.

          Was rein die Leistung angeht könnte man sich auch einen Spiele-Laptop kaufen. Wie Aci schon meinte ist das dann natürlich sehr teuer und man kann den dann in Zukunft auch wieder nicht aufrüsten. Allerdings ist das gar nicht ganz so tragisch - dann verkauft man den eben nach 2-3 Jahren wieder (für gute gebrauchte Laptops mit der Leistung bekommt man dann immer noch gutes Geld) und holt sich ein neues.

          Da ich aber wie gesagt Laptop-mäßig etwas zum Mitnehmen will und nicht so einen riesigen tonnenschweren Kasten, würde das für mich persönlich nie in Frage kommen. Da ist mir die Variante mit dem Spiele-Desktop deutlich lieber.

          Kommentar

          Lädt...
          X