Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erster Benchmark - AMD Clawhammer doppelt so schnell wie P4!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erster Benchmark - AMD Clawhammer doppelt so schnell wie P4!

    Folgenden Artikel über AMDs neue "Wunderwaffe" habe ich soeben auf Chip.de gefunden:

    AMD Hammer: Erste Benchmarks aufgetaucht


    München (jr) – Unsere Kollegen vom "Tecchannel" hatten Gelegenheit, ein Clawhammer- Entwicklungssystem etwa eine Stunde lang zu testen. Tecchannel veröffentlicht nur das Ergebnis eines nicht näher spezifizierten Q3A-Testlaufs, und vergleicht dieses mit Athlon- und Pentium-4- Ergebnissen, letztere jeweils mit 800 Mhz und 1600 bzw 1667 MHz.

    Das beeindruckende Resultat: Der Clawhammer ist bei 800 MHz genau so schnell wie ein doppelt so hoch getakteter Pentium 4 und nur 13 Prozent langsamer als der Athlon mit 1667 MHz (also die Variante 2000+). Konkret: Der Clawhammer 800 erreicht 183 Frames pro Sekunde, der Pentium-4 1600 182 fps, der Athlon 2000+ 210 fps. In erster Linie scheint er seine Leistung aus dem integrierten Speicherinterface und den damit verbundenen sehr guten Durchsatzraten zu ziehen.

    CHIP Online meint:
    Das getestete Prototypen-System war in jeder Hinsicht vorläufig. Einen mit 800 MHz getakteten Clawhammer wird es wohl nie in Serie geben - mindestens das Doppelte erwarten wir für die ersten Serien-CPUs schon. Der verwendete Speicher und die Grafikkarte - DDR333-RAM mit CL 2,5 und eine GeForce 3 - werden im Herbst zum alten Eisen gehören. Der Vergleichskandidat Pentium-4 1600 mit Willamette-Kern ist überdies eine sonderbare Wahl - schließlich ist der schon verfügbare Pentium-4 mit 2,53 GHz sehr viel schneller: Je nach Konfiguration erreicht dieser bis über 250 Frames pro Sekunde bei Q3A.

    Aus den Tecchannel-Vergleichswerten auf die Leistungs-Verhältnisse beim Erscheinen der Serien- CPU zu schließen ist nicht nur deshalb sehr gefährlich. Schließlich muss AMDs Neuer erst beweisen, dass er höhere Taktfrequenzen tatsächlich in adäquate Mehrleistung umsetzen kann.
    Zwar steht da, dass der test nur vorläufig war und auf einen nie in Serie gehenden Niveau bzw System stattgefunden hat, aber ist, meiner Meinung nach, trozdem beindruckend.
    Mit nur der halben taktfrequenz dieselbe Leistung zu erreichen, dass schafft schließlich nicht jeder.
    Und auch wenn dieser Vorsprung letztendlich sicher geringer ausfallen wird, dürfte das Verhältniss zwischen AMD und Intelprodukten wohl so bleiben wie es im Moment ist: Intel ist langsamer und teurer. Bei gleichen Taktraten liegt AMD weiter vorne und ist zudem billiger.
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

  • #2
    sagen wir mal der Hammer wird mit ~2 GHz ausgeliefert, das entspräche dann einem 4GHz P4 (was die Architektur auch schaffen würde )
    also wenn Intel da nichts gegen bringt werden sie auf jeden Fall ihren Geschwindigkeitsvorteil den sie im Moment haben verlieren, allerdings denke ich mal dass sich AMD die Leistung auch gut bezahlen lassen wird
    Außerdem sind dann ja mal wieder neue Boards fällig, und Intel schläft sicher nicht, die haben ja die entsprechende Technik von AMD lizensiert und basteln am eigenen, ich denke mal das der im Frühjahr 2003 wirklich aktuell wird, weil Intel dann seinen bringen könnte und dann geht der Preiskampf wieder los...

    Kommentar


    • #3
      Mich wundert nur nicht dass INTEL AMD noch nicht aufgekauft hat.

      Ich glaub der Aktienwert is ja ein par tausendmal so hoch.
      Und Intel hat einfach mehr geld, die können sich so eine konkurrenz auch leisten da sie noch immer von Firmen gekauft werden.

      AMD ist ja Hauptsächlich für den Home betrieb konzipiert. darum auch die schnellen und hohen taktfrequenzen..
      resultierend daraus auch die extreme hitze und fehleranfälligkeit.
      viele neue AMD cpus haben bugs und müssen geuppt werden.

      wohingegen Intel perfekte ware ausliefert

      bis ins kleinste detail ausgereift absolut stabil.
      20 minuten ohne kühlung und nichts geschieht.. usw.. extrem hitzebeständig,

      also das ideale für Firmen. Und um ehrlich zu sein, da liegt das Geld, nicht bei den einigen Systemen die für Home anwender gekauft werden..

      Meine opinion zu dem thema:

      AMD Rulez!

      grüße UNI
      http://users.idf.de/~fs/bart.gif

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von UNI
        Mich wundert nur nicht dass INTEL AMD noch nicht aufgekauft hat.

        Ich glaub der Aktienwert is ja ein par tausendmal so hoch.
        Und Intel hat einfach mehr geld, die können sich so eine konkurrenz auch leisten da sie noch immer von Firmen gekauft werden.

        AMD ist ja Hauptsächlich für den Home betrieb konzipiert. darum auch die schnellen und hohen taktfrequenzen..
        resultierend daraus auch die extreme hitze und fehleranfälligkeit.
        viele neue AMD cpus haben bugs und müssen geuppt werden.

        wohingegen Intel perfekte ware ausliefert

        bis ins kleinste detail ausgereift absolut stabil.
        20 minuten ohne kühlung und nichts geschieht.. usw.. extrem hitzebeständig,

        also das ideale für Firmen. Und um ehrlich zu sein, da liegt das Geld, nicht bei den einigen Systemen die für Home anwender gekauft werden..

        Meine opinion zu dem thema:

        AMD Rulez!

        grüße UNI
        Also AMD liefert auch perfekte Ware aus.
        Außerdem ist AMD ein riesenunternehmen und auch wenn Itel einiges größer ist, können sie es sich nicht leisten, so ne Menge Geld für eine Übernahme rauszupulvern.

        Und was die Itel Hitzebeständigkeit angeht:
        Die nervt!
        Jedesmal bei Lans in letzter Zeit fangen die pentiumrechner nach spätestens 8-10 Stunden an, immer langsamer zu werden. Die Spiele beginnen zu ruckeln etc. Weil die blöden Dinger sich von alleine runtertackten, während die AMDs ihre Arbeit brav weitertun.
        Nach über 24h Dauerbetrieb hatte mein XP 1700 gerademal 48°. der Intel von einem Kupel hat sich bei 45° auf die Hälfte runtergetacktet und lief nach 24h nurnoch mit 600 von 1800 MHZ.

        Mit dem Clawhammer wird AMD seine Marktstellung hoffentlich noch weiter ausbauen können. Denn Konkurenz belebt das geschäft. Und irgendwann muss auch Intel einsehen, dass sie nicht für lahme Prozessoren mehr verlangen können.

        @Capt. Dingsdax: Welcher Geschwindigkeitsvorteil? AMD ist schneller als Intel. Und das bei niedrigeren Taktraten.
        Veni, vici, Abi 2005!
        ------------------------[B]
        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von squatty

          @Capt. Dingsdax: Welcher Geschwindigkeitsvorteil? AMD ist schneller als Intel. Und das bei niedrigeren Taktraten.
          @swatty (SCNR) das schon aber der schnellste P4 ist schneller als der schnellste Athlon XP im Moment...

          @ UNI ich denke mal das sich der Sledgehammer (also die Serverversion) auch im Firmenbereich durchsetzen kann

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Cpt DingsdaX
            @swatty (SCNR) das schon aber der schnellste P4 ist schneller als der schnellste Athlon XP im Moment...
            dies stimmt nicht.
            der aktuelle 1800mhz athlon xp ist schneller als der 2,23ghz p4.
            schon allein, weil ddr verwendet wird, statt rambus. rambus liefert nicht genug geschwindigkeit und bremst aus. daher ist der 2,23ghz p4 kaum schneller als der 2ghz p4.

            amd steigt ja auch in die 64bit ein. und wenn ich mir dann einen 64bit-rechner hole, dann ist es ein amd. die 64bit rechner von intel sind mir zu teuer.

            übrigens ist der g4 von apple/motorola noch immer die schnellste cpu. trotz nur 800mhz. deswegen fällt der rechner ja auch in amiland unters waffengesetz.
            Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
            Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

            Kommentar


            • #7
              Nein der Sledgehammer hängt den XEON leider nicht ab..

              Ich hab das grad eben gemerkt.. als wir in der Firma endlich den Server für mein Projekt gekriegt haben.

              An einen Dualen XEON + 1 GB Ram und 5 SCSI geraideten Festplatten (RAID 1 + RAID 5) kommt der Sledgehammer nicht ran.

              AMD hat leider nicht perfekte Ware.. und im gegensatz zu AMD ist INTEL eiN RIEESSSEEE!

              Ich glaub der gesamtfirmenwert übersteigt den von AMD um was 2 stelliges..

              und AMD muss bei vielen seiner CPUs noch bugfixes nachgeben, das ist erwiesen und oft geschehen da sie nich so lange und ausführlich testen wie INTEL.

              und um die vormachtstellung von INTEL brechen zu können muss AMD noch mal 100 Jahre warten. ich kenne wirklich keine einzige Firma die beim Server auf AMD setzt..
              und auch die Workstations sind so ziehmlich IMMER Pentium..

              bis auf meine weil ich mich geweigert hab an einem P4 zu arbeiten. da hab ich lieber den AMD gehabt..
              wobei man sagen muss dass meiner nach 2 wochen dauerbetrieb und einem kühler-tod selbst den hitzetod gestorben ist--..

              und ich bin grad davorgesessen.. und das ding fängt an rauchen.. ahh!

              mein kollege hatte P4 und hat erst nach einer halben stunde gemerkt dass der kühler weg ist da ihm das mainboard monitor prog pipsen anfangenhat..
              laut logfile hat die temperatur über eine halbe stunde lang relativ stabil fahren können bis sie dann über die hemmschwelle gegangen ist..
              und dann hats alarm gegeben.. kühler reaktivierung sinnlos.. nach 15 minuten des probierens ihn bei laufendem betieb am leben zu erhalten haben wir neu gestartet..

              danach hat wieder alles funktioniert.. wobei man meinen AMD vom Mainboard schweißen hat müssen..

              das Mainboard war auch hin..

              also bitte sagt nicht dass der Hitzetod beim Intel ein witz ist.. ich hab da eigene erfahrungen..

              und egal wer das mit den lans war..
              tut mir leid dass du mit solchen leuten auf lans gehen mussst die keinen CPU lüfter vom Graka Lüfter unterscheiden können, und ihn dann doch einbauen.
              Solange der Kühler oben ist brennt INTEL NIEEE DURCH.. und geht auch nicht runter..

              und im gegensatz zum AMD der mir nach 2 sekunden rauchen anfangen hat friert intel wenigstens nur ein..

              großer VORTEIL!

              trotzdem bleibe ich auf der AMD schine, auch wenn INTEL ware stabiler ist..

              BILLIGER SCHNELLER!

              aber stabiler ist auf jeden fall INTEL..

              qualitativ sind beide perfekt.. kann ma nix sagen.. aber stabil is AMD wirklich nicht..


              grüße UNI
              http://users.idf.de/~fs/bart.gif

              Kommentar


              • #8
                das hitzargument zählt nicht mehr, der KT333 stürzt halt ab wenn er zu heiß ist...das lag auch nie an den Prozzis sondern an den Boards die die Diode nicht auslesen konnten...und wenn man davon mal absieht ist AMD gesnauso stabil wie Intel

                @deac und wie siehts mit dem 2,53 GHz P4 aus?

                Kommentar


                • #9
                  2,53ghz gibts schon?
                  aha. kenne ich noch nicht.
                  kenne keinen der es hat, daher kann ich nichts sagen.

                  @uni
                  du darfst nicht vergessen, du hast da ein xeon-dualsystem. das kannst du nicht mit dem amd vergleichen, da du dann nur einen von hättest. die wären dann gleichschnell.
                  Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                  Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von deac

                    dies stimmt nicht.
                    der aktuelle 1800mhz athlon xp ist schneller als der 2,23ghz p4.
                    schon allein, weil ddr verwendet wird, statt rambus. rambus liefert nicht genug geschwindigkeit und bremst aus. daher ist der 2,23ghz p4 kaum schneller als der 2ghz p4.

                    amd steigt ja auch in die 64bit ein. und wenn ich mir dann einen 64bit-rechner hole, dann ist es ein amd. die 64bit rechner von intel sind mir zu teuer.
                    Du vergisst, dass es einen XP 2100 gibt. Der 1800er ist nicht der schnellste.
                    Und AMD steigt nicht bei 64 Bit ein, sondern erfindet es völlig neu.
                    Bisher gab es für den heimgebrauch keine 64-Bit Prozessoren, weil Intel keine brauchbare Technik erfinden hat können.
                    AMD hat das jetzt geschafft. ein Prozessor, der sowohl 64 als auch 32 Bit beherrscht. und Intel hat ne ganze Meng hingeblättert, um diese technik auch verwenden zu dürfen.
                    Veni, vici, Abi 2005!
                    ------------------------[B]
                    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                    Kommentar


                    • #11
                      es gibt einen athlonxp mit 2100mhz? das kann nicht sein. da stimmt was nicht.
                      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von deac
                        es gibt einen athlonxp mit 2100mhz? das kann nicht sein. da stimmt was nicht.
                        squatty verwechselt die realen und die P-Rating zahlen

                        Kommentar


                        • #13
                          dann ist gut.
                          hätte mich auch gewundert, wenn es einen 2100mhz athlon gäbe.
                          dieser dürfte schneller als der p4 2,53ghz sein.
                          Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                          Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von deac
                            dann ist gut.
                            hätte mich auch gewundert, wenn es einen 2100mhz athlon gäbe.
                            dieser dürfte schneller als der p4 2,53ghz sein.
                            jo nur kommt ein Palomino nicht so hoch, aber der Thoroughbred sollte das eigentlich schaffen

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von deac
                              schon allein, weil ddr verwendet wird, statt rambus. rambus liefert nicht genug geschwindigkeit und bremst aus. daher ist der 2,23ghz p4 kaum schneller als der 2ghz p4.
                              Technisch gesehen nicht korrekt.
                              RAMBUS erzielt deutlich höhere Transferraten bei konstantem Datenfluss. Momentan mag dieser Vorteil gegenüber DDR-Ram nicht wahrnehmbar sein, aber man weiß nicht, ob sich das nicht in Zukunft ändern wird.

                              DDR-Ram ist nur ein "Tropfen auf den heißen Stein". Nach Moore's Law wird in spätestens 5 Jahren keine Performance-Steigerung über reine CPU-Power mehr möglich sein, da der RAM um ein Tausendfaches zu langsam arbeitet. Da muss eine komplett neue Technik her. Auch RAMBUS ist da nicht die "Krönung der Schöpfung" ... aber immer noch besser als eine simple Technik-Modufiktion durch DDR.


                              Erklärung:
                              DDR-Ram ist gewöhnlicher SD-Ram, der jedoch bei der Taktamplitude in beiden Richtungen einen Arbeitsschritt erledigt. (SD-Ram nur bei voller Amplitude nach "oben", aber nicht nach "unten".) RAMBUS hingegen ist eine deutlich unterschiedliche Technik (in anderen Bezügen). Aber natürlich auch nicht sonderlich toll.
                              ~ TabletopWelt.de ~

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X