Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[SUCHE]Stimmverzehr Tool

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [SUCHE]Stimmverzehr Tool

    Ich und nen Kumpel wollen WebRadio machen allerdings auch viel scheisse dabei! Deswegen suchen wir Stimmverzehr Tools z.B. eine Micky Maus Stimme usw. hat sowas jemand oder weis wo es das gibt?

  • #2
    Also das ist standard bei Creative dabei. Was hast du denn für eine Soundkarte?

    Kommentar


    • #3
      Ne Terratec das wird die Creativ Treiber net freuen!

      Kommentar


      • #4
        ok, dann hat sich das erledigt. Kennt sonst noch jemand ein Tool?

        Kommentar


        • #5
          Seit wann kann man Stimmen essen? Oder meinst du verzerren?

          Probier es mal mit Goldwave und/oder CoolEdit.

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von buba
            Seit wann kann man Stimmen essen? Oder meinst du verzerren?

            Probier es mal mit Goldwave und/oder CoolEdit.
            Ich denke er meint ein Echtzeittool

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von buba
              Seit wann kann man Stimmen essen? Oder meinst du verzerren?

              Probier es mal mit Goldwave und/oder CoolEdit.
              hehe ist mir gar nicht aufgefallen! Aber es muss Echtzeit sein sonst brings net!

              Kommentar


              • #8
                Schau mal auf http://www.logox.de.
                Signatur ist auf Urlaub

                Kommentar


                • #9
                  Also cih finde nix, womit man die Stimme verzerren kann.

                  Kommentar


                  • #10
                    Nicht wirklich das was ich suche!

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja je nach Verbindungsgeschwindigkeit der Hörer klingt die Stimme eh anders
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von captain slater
                        Naja je nach Verbindungsgeschwindigkeit der Hörer klingt die Stimme eh anders
                        Aber er will es ja Echtzeit und nicht eintippen

                        Kommentar


                        • #13
                          Probierts doch mal mit Steinbergs WaveLab. Du kannst in Echtzeit reden und einen von den vorhanden Filtern (Reverb, Echo...) oder von den vielen Zusatz-Plugins drüberlaufen lassen. Je nach Soundkarte ohne Verzögerung. Also bei mir gehts.
                          MFG
                          I regret tomorrow more than yesterday!

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Logic

                            Aber er will es ja Echtzeit und nicht eintippen
                            War mir schon klar, aber die Stimme kommt bei einigen Hörern anders rüber. Ob das nun am Codec, Verbindung, etc liegt ist egal. Bei mir könnte er ne Schlumpfstimme haben bei dir zB ne Paparotti, verstehst du?
                            'To infinity and beyond!'

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm, ich schätze mal, das wird nicht ganz einfach und hängt auch sehr davon ab, wieviel du investieren willst.

                              Was du suchst, ist wahrscheinlich entweder ein Pitchshifter oder ein Vocoder. Ersterer erzeugt wie der Name schon vermuten lässt ein in der Tonhöhe verändertes Signal, welches jedoch in der zeitlichen Dauer nicht gestaucht wird. Dafür hat sich landläufig auch der Begriff "Mickeymouse-Effekt" eingebürgert, der ganz gut beschreibbt, wie sowas klingen kann. Neuere Software wie z.B. Ableton "Live" macht das per Granularsynthese und ist dadurch echtzeitfähig, wäre also in etwa das, was du suchst.
                              -->www.ableton.com/

                              Die andere Möglichkeit wäre wie gesagt ein Vocoder. Dabei wird ein Audiosignal mit schmalbandigen Filtern in verschiedene Frequenzbänder zerlegt und mit den so gewonnenen Pegeln die entsprechenden Frequenzbänder eines zweiten Signals moduliert. Man behält dadurch den grundsätzlichen Klangcharakter des zweiten Signals bei (z.B. ein Synthesizer-Klang) und verpasst diesem dann die Formantstruktur des ersten Signals (z.B. Sprache). Das Ergebnis könnte dann beispielsweise so klingen:
                              Vocoderbeispiel

                              das Beispiel stammt vom EVOC 20 von Emagic der sehr gut klingt und auch Echtzeitfähig ist.
                              --> www.emagic.de

                              Ist allerdings nicht billig. Kostenlose Programme gibt es zwar auch, aber soundmäßig gibt es halt deutliche Unterschiede und vor allem sind die Freeware-Varianten in der Regel nicht Echtzeitfähig (soweit ich weiß)
                              Du kannst dich aber auch hier mal umschauen: http://www.stoffelshome.de/vocoder/vocoder_daten.html

                              HTH

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X