Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bilder kompremieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bilder kompremieren

    Aloa!

    Wie kann ich am besten Bilder kompremieren ohne Qualitätseinbußen zu haben?
    'To infinity and beyond!'

  • #2
    Also, ohne Qualitätsverlust ist unmöglich...

    Aber du kannst es so machen, dass man den Verlust nicht sieht. Photoshop hat IMHO ein sehr gutes Kompressionstool. Ebenso soll IrfanView ziemlich gut sein: http://www.chip.de/downloads_updates...tes_79415.html
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      das kommt immer darauf an.
      bei geringen einbußen, die du eingehen möchtest, also minimale einbusen, dann kannst du jpeg benutzen.
      wenn du absolut keine haben möchtest, musst du bmp oder besser xpm benutzen. da wird allerdings nichts komprimiert.
      png ist qualitätsverlustlos.
      manchmal lohnt es sich auch ein bild in bmp oder xpm zu speichern und mit bzip2 zu komprimieren. absolut verlustlos und teilweiße sehr kleine dateien, wie logic bemerken musste er hat ein bild im bmp format von 2.3mb auf 20kb komprimiert, weil ich es ihm empfahl.
      allerdings müssen diese bilder unter windows erst dekomprimiert werden, um sie anschauen zukönnen. deshalb ist dies eher für den gebrauch des versendens gedacht unter den windows usern.
      linuxer wissen bescheid

      bzip2 für alle systeme.

      PS:
      gif ist nicht zu empfehlen. wenn du ein gif erstellst und im internet ausstellst, machst du dich schon strafbar, da gif ein patantiertes verfahren verwendet. auch wenn es sich original um das lempel verfahren handelt, wurde es ein wenig abgeändert und patentiert.
      man darf gif nur mit einer software erstellen, die auch patentrechte haben.
      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

      Kommentar


      • #4
        Ähm woher weiß ich dann was ne patentierte Software dafür ist?

        Naja ich meinte so wenn ich ein jpg mit sagen wir 100kb hab ich wills aber auf so 50kb oder so haben, was mach ich da am besten. Photoshop hab ich, aber das Tool noch net gesichtet
        'To infinity and beyond!'

        Kommentar


        • #5
          Wenn du die Software gekauft hast, dann hat sie sicher auch eine GIF-Lizenz.

          Ich denke mal, dass Photoshop, Corel und Paintshop da legal arbeiten.
          ~ TabletopWelt.de ~

          Kommentar


          • #6
            Ab Photoshop 5.5 kannst du das über Datei -> Für Web speichern machen. Da kannste dann die Komprimierungsstärke, Dateiformat und allesmöglich einstellen und verschiede Komprimierungsstufen vergleichen, bevor du dich entscheidest zu speichern. Ist eigentlich ganz easy.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Captain Proton
              Also, ohne Qualitätsverlust ist unmöglich...
              Das stimmt so nicht. Natürlich gibt es auch verlustfreie Kompressionsverfahren, wie z.B. LZW-komprimierte TIFFs. Lediglich ist die Ratio hier verständlicherweise nicht so hoch, wie bei verlustbehafteten Verfahren (JPEG, GIF etc.)

              Original geschrieben von deac
              png ist qualitätsverlustlos.
              Kann man so nicht sagen. Wenn du 24 Bit PNGs erstellst arbeitet das Verfahren zwar in der Tat verlustfrei, aber die Einsparungen, die du erreichst, sind halt auch entsprechend gering. Um vergleichbare Dateigrößen wie z.B. GIF zu erzielen, muss man auch bei PNG die Farbpalette verkleinern -- und ein 8 Bit PNG kann zwar je nach Bildmaterial noch ziemlich gut aussehen, von "verlustfrei" kann aber keine Rede mehr sein.

              Original geschrieben von Odysseus
              Wenn du die Software gekauft hast, dann hat sie sicher auch eine GIF-Lizenz.
              Ich denke mal, dass Photoshop, Corel und Paintshop da legal arbeiten. 
              *Grins* Ja, was dieses Gerede um die angebliche Illegalität von GIF angeht, frag ich mich auch, was das soll. Entweder man hat die entsprechende Software legal erworben, oder eben nicht. Und wenn man schon mit illegal kopierter Software arbeitet, ist die fehlende Berechtigung GIFs zu erstellen wohl das geringere rechtliche Problem.

              Wer Software kauft, darf auch GIFs erstellen. Fertig.

              Kommentar


              • #8
                keine ahnung, welche programme eine lizenz haben.
                aber wer weiß das schon. keiner und es weiß auch keiner, welches programm du hast, wenn man ehrlich ist.
                allerdings ist das gif-format nicht unbeingt aktuell, es ist veraltet.

                also du musst dir eins im klaren sein:
                es gibt einmal komprimieren und daten fallen lassen und weg schmeißen.
                jpeg lässt daten weg und komprimiert. und du solltest nicht steif und fest dich an jpeg halten.
                png ebenso, allerdings funktioniert hier einiges anders. auch soltest du nicht steif und fest dich an png halten. ich kenne png nicht vom aufbau her, aber vermutlich ist es verlustfrei und es wird nur komprimiert.
                bmp und xpm sind unkomprimiert und sind verlustfrei, da sie nichts wegnehmen.
                allerdings lässt sich bmp und xpm kompimieren. mit bzip2 zb.

                du solltest für jede datei entscheiden, wozu du sie benötigst.
                für den webspace, ganz klar, png, jpeg oder auch gif, wenn es animiert sein soll.
                allgemein sonst, würde ich diese auch verwenden, aber nicht so stark komprimiert. vielleicht sogar grundsätzlich auf png setzen, da es verlustfrei ist, klein und direkt anschaubar.
                für große bilder, die verlustfrei gespeichert werden sollen, aber auf den webspace zum herunterladen gedacht sind, ist es durchaus denkbar bmp oder wpm zu nutzen, sie aber dann zu komprimieren.

                ich würde auf keinen fall mich nur auf ein format verlassen. je nach bild ist immer wieder ein anderes format besser oder schlechter.

                programme gibt es verschiedene. ich hab mal photoshop und die anderen kommerziellen programme getestet und fand heraus, dass diese im vergleich zu den freien und zu den opensource-projekten gewalt schlecht abschneiden können. beim gleichen bild kamen verschiedene größen heraus.
                irfanview ist zwar nur für leichte bildbearbeitung brauchbar und sonst als viewer, hat aber eine recht gute konvertierung.
                the gimp überragt hier schnell. png und jpeg sind sehr gut komprimiert. bei jpeg sieht man auch direkt das ergebnis. übrigens gibt es für the gimp auch ein zusatz für das format gif. dies muss bei der windowsversion extra heruntergeladen werden, bei der linuxversion kommt es immer drauf an, woher man es hat.

                also sollte man bildbearbeitung auch die bildbearbietung lassen und konvertierungstool zum konvertieren. the gimp vereint dies recht gut, kann man ja mal empfehlen.
                Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von deac
                  du solltest für jede datei entscheiden, wozu du sie benötigst.
                  für den webspace, ganz klar, png, jpeg oder auch gif, wenn es animiert sein soll.
                  allgemein sonst, würde ich diese auch verwenden, aber nicht so stark komprimiert. vielleicht sogar grundsätzlich auf png setzen, da es verlustfrei ist, klein und direkt anschaubar.
                  Ist schon klar, dass für die direkte Platzierung auf einer Website nur diese Formate in Frage kommen. Allerdings kann ich deiner Empfehlung, grundsätzlich auf PNG zu setzen, nicht ganz zustimmen. Es ist zwar richtig, dass PNG von den drei genannten das fortschrittlichste Format darstellt, das Problem ist aber, dass man auch heute noch nicht davon ausgehen kann, dass alle Besucher einer Site auch einen Browser verwenden, der PNG vollständig unterstützt. Das mag zwar klar die Minderheit sein, aber wer seine Site möglichst kompatibel gestalten will, kann zur Zeit nur auf JPEG und GIF zurückgreifen. (das Problem dürfte sich aber mit der Zeit von selbst erledigen)
                  Ob man JPEG oder GIF einsetzen sollte, hängt übrigens nicht nur davon ab, ob die Grafik animiert sein soll. JPEG mag zwar bei Foto-artigen Bildern im Vorteil sein, bei grafikhaftem Material (z.B. Logos, Comic-artiges, Typografie etc.) kann GIF aber auch heute noch unschlagbar sein -- obwohl es, wie du sagst bereits veraltet ist.
                  Ein weiteres Entscheidungskriterium ist, dass GIF Transparenz unterstützt. JPEG kann das nicht.

                  Original geschrieben von deac
                  für große bilder, die verlustfrei gespeichert werden sollen, aber auf den webspace zum herunterladen gedacht sind, ist es durchaus denkbar bmp oder wpm zu nutzen, sie aber dann zu komprimieren.
                  Vom Verfahren her ist das zwar grundsätzlich richtig, aber wenn ich das schon so mache, dann doch bitte nicht mit Formaten wie bmp oder xpm, da diese keine plattformübergreifenden Standards darstellen. TIFF z.B. ist da wesentlich problemloser.

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von cro
                    Vom Verfahren her ist das zwar grundsätzlich richtig, aber wenn ich das schon so mache, dann doch bitte nicht mit Formaten wie bmp oder xpm, da diese keine plattformübergreifenden Standards darstellen. TIFF z.B. ist da wesentlich problemloser.
                    Jo wenn es um das verlustfreie Abspeichern von Bildern (Archivieren) geht würde ich auf jedenfall das *.TIF Format nutzen das wird wirklich über all so gemacht wo es um Grafik geht TIF kann sogar schon Ebenen Speichern.

                    Das mit der GIF Lizenz ist auch Blödsinn keiner schert sich darum warum auch? Ich habe das Original von PhotoShop 7 und kann damit auch GIF Benutzen für das was PS Kostet wird da sicher nix Illegales bei sein. Das GIF Format ist immer noch das beste Format wenn es um kleine Web-Grafiken geht die nur wenig Farben haben wie Icons und so weiter.
                    Zuletzt geändert von Scotty; 28.07.2002, 21:30.
                    "...To boldly go where no man has gone before."
                    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X