Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Optimus-Keyboards - innovative Idee oder Schnickschnack ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Optimus-Keyboards - innovative Idee oder Schnickschnack ?

    Diesen Bericht über eine neue tastatur hab ich gerade im Spiegel gesehen - was haltet ihr davon ?

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,369949,00.html

    Es handelt sich um einen Prototypen einer neuen Tastatur, deren Tasten ihre Beschriftung ändern können - also zB je nach Sprache oder je nach Anwendung oder Spiel.

    Also ich find die Idee glaub ich gar nicht mal so schlecht - besonders bei Spielen und Anwendungen mit komplizierter Tastaturbelegung könnte das recht hilfreich sein



    Hier ist es noch mal etwas ausführlicher abgebildet

    http://www.artlebedev.com/portfolio/optimus/
    Zuletzt geändert von MRM; 16.08.2005, 12:08.

  • #2
    Wo isn der Link zum Bericht?

    Auf jeden Fall hört sich das interessant an. Bei Games kann man meistens die Tasten selber belegen und Tastaturkürzel benutze ich so gut wie nie.

    Aber vielleicht kann man damit ja auch Tastaturkürzel und Kombinationen auf eine Taste "binden"?

    Das man anstatt eine 3 Kombination benutzen zu müssen eine Taste drückt. Wenn man z.B wenige Kürzel verwendet und die einem wichtig sind.

    Und man kann bestimmt für die verschiedenen Anwendungen die konfigurierten Tasten speichern und dann als Profil abrufen. Z.B welche arbeiten unter Windows und wollen danach ein SPiel spielen. Dann laden sie z.B "Profil 2" und alles ist aufs Game umgestellt.

    Hört sich innovativ und sehr flexibel an.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshall
      Wo isn der Link zum Bericht?
      Sorry ich vergas ...
      Ich hab ihn oben noch eingefügt

      Zitat von Skymarshall
      Auf jeden Fall hört sich das interessant an. Bei Games kann man meistens die Tasten selber belegen und Tastaturkürzel benutze ich so gut wie nie.
      Ich denk aber mal, daß es einfacher ist, wenn man ein eindeutiges Symbol auf der taste hat, und sich nicht merken muß welcher Buchstabe wofür stand - bei einigen Spielen ist das manchmal recht viel

      Zitat von Skymarshall
      Aber vielleicht kann man damit ja auch Tastaturkürzel und Kombinationen auf eine Taste "binden"?

      Das man anstatt eine 3 Kombination benutzen zu müssen eine Taste drückt. Wenn man z.B wenige Kürzel verwendet und die einem wichtig sind.
      Ich denk mal schon daß das geht - meist geht es ja auch schon Spielseitig - man kann eine Aktion statt einer Tastenkombination einer Taste zuordnen..

      Zitat von Skymarshall
      Und man kann bestimmt für die verschiedenen Anwendungen die konfigurierten Tasten speichern und dann als Profil abrufen. Z.B welche arbeiten unter Windows und wollen danach ein SPiel spielen. Dann laden sie z.B "Profil 2" und alles ist aufs Game umgestellt.
      Ich kann mir vorstellen, daß es automatisch geht mit dem Umstellen, sobald sich das aktive Fenster ändert. Allerdings wird das Spiel die Tastatur unterstützen müssen.
      Zuletzt geändert von MRM; 16.08.2005, 12:29.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von MRM
        Ich kann mir vorstellen, daß es automatisch geht mit dem Umstellen, sobald sich das aktive Fenster ändert. Allerdings wird das Spiel die Tastatur unterstützen müssen.
        Ich denke mit vernünftiger Software könnte man solche Profile auch selber erstellen, braucht ja eigentlich nur die Symbole einzugeben.

        Je nach Preis wäre das Ding jedenfalls wirklich eine Überlegung wert.

        Kommentar


        • #5
          finde ich ne starke idee...

          hm. probleme dürften bei der konfiguration auftreten..

          wenn man das ding im dos mod einsetzt für ein altes spiel müsste ja die konfiguration auf der tastatur selber sein....
          "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

          Kommentar


          • #6
            Sieht auf jedenfall schon mal nich schlecht aus. Und die Umstellung auf verschiedene Profile ist auch nicht schlecht. Nur denke ich wird dadurch das so wie es aussieht der Stromverbrauch auch steigen. Denn anscheind sind ja die Tasten mit kleinen Displays besstückt die ja dann die Symbole, Zahlen und Buchstaben anzeigt. Und jedes Display dann mit Strom zu versorgen dürfte auch die Gefahr von kurzschlüssen steigen wenn man mal Flüssigkeit auf die Tastatur kleckert.
            Wer Schreibfehler findet kann sie behalten. Das Leben ist Scheiße,hat aber geile Grafik!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MRM
              Sorry ich vergas ...
              Ich hab ihn oben noch eingefügt
              Ok, danke. Wußte gar nicht das es von Russen entwickelt wurde. Die sind echt immer wieder für Überraschungen gut.



              Ich denk aber mal, daß es einfacher ist, wenn man ein eindeutiges Symbol auf der taste hat, und sich nicht merken muß welcher Buchstabe wofür stand - bei einigen Spielen ist das manchmal recht viel

              Ich denk mal schon daß das geht - meist geht es ja auch schon Spielseitig - man kann eine Aktion statt einer Tastenkombination einer Taste zuordnen..
              Klar. Ich meinte ja auch ein Binding oder zusammenfügen von Kombinationen auf eine Taste oder Symbol. Dann kriegt man nicht so schnell Fingerkrämpfe.


              Ich kann mir vorstellen, daß es automatisch geht mit dem Umstellen, sobald sich das aktive Fenster ändert. Allerdings wird das Spiel die Tastatur unterstützen müssen.
              Jo. Ich meinte auch die verschiedenen Nutzungsmodi. Also wie Dax es schon sagte das man es selber auch mehr Software umstellen kann.


              @DAX: Im Artikel steht was von 200-300 Euro. Da werden wir wohl ein wenig warten müssen.

              @Guyver: Vielleicht verbraucht das ja gar nicht so viel. Ok, mit Flüssigkeiten müßte man aufpassen.

              Kommentar


              • #8
                Guyver: Die Tastatur verwendet glaub ich OLEDs für die Darstellung, also organic light emitting diode. Die brauchen kaum Energie. Das hauptproblem ist derzeit die Lebensdauer diese Bauelemente (Rot, Grün und blau altert unterschiedlich schnell) - und selbst im besten Fall hast du wohl nur 5000h Lebensdauer zu erwarten. (Das ist nicht viel für eine Tastatur)
                Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                Kommentar


                • #9
                  Also zum Preis - ich denk mal der wird spätestens 1 Jahr nach der ersten Auslieferung um die Hälfte gesunken sein. Ist ja irgendwie immer so

                  Zu der Flüssigkeit - ich weiß nicht ob das nun so viel riskanter ist als bei einer herkömmlichen Tastatur ( elektrische Kontakte gibts doch auch in einer normalen Tastatur, oder nicht ) - aber ärgerlicher wäre es bei dem Preis sicher schon wenn man da mal eben seinen Kaffee drüber ausgießt

                  Haltbarkeit - nun ja mal die ersten Testberichte abwarten - hab da jetzt aber nichts darüber gelesen, daß sie nun LEDs nehmen, die nicht so lange halten - sonst wäre ein Preis von 200€ auch ein wenig übertrieben, wenn die Tastatur dann nicht mal ein Jahr durchhält ..

                  Und Stromverbrauch - also LEDs verbrauchen ja nicht so viel - ich glaub da kann man mehr sparen wenn man da beim Prozessor auf einen stromsparenden achtet.

                  Kommentar


                  • #10
                    Bei den stetig steigenden Strompreisen brauche ich unbedingt eine Tastatur, die leuchtet und in der in jeder Taste eine kleines Lichtlein drinsitzt.
                    Wenn schon eine Pfeife davorsitzt, soll wenigstens die Tastatur leuchten!
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar
                      Bei den stetig steigenden Strompreisen brauche ich unbedingt eine Tastatur, die leuchtet und in der in jeder Taste eine kleines Lichtlein drinsitzt.

                      Altes Lästermaul ...

                      Also Strom - ich denke das kann mit LEDs max 5 W verbrauchen ( schätze ich einfach mal so über den Daumen aus der Beleuchteten Fläche im Vergleich zu der beleuchteten Fläche eines LED Monitors - für genauere Angaben müssen wir wohl leider das erste Modell und dessen Test abwarten ). Könnte sogar noch weniger sein, weil sie ja nicht so leuchtstark wie ein Monitor sein müssen - bei Prozis liegt die Verbrauchsunterschiede von mindestens 50 W - hast du darauf bei deinem letzten PC - Kauf geachtet ? Dort kann man sparen - ein vielfaches von dem was die Tastatur verbraucht.

                      Und es geht ja nicht darum daß die Tasten beleuchtet werden, sondern darum, daß die Tasten je nach Programm und/oder verwendeter Sprache die Anzeige ändern können.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von MRM
                        Altes Lästermaul ...

                        Also Strom - ich denke das kann mit LEDs max 5 W verbrauchen ( schätze ich einfach mal so über den Daumen aus der Beleuchteten Fläche im Vergleich zu der beleuchteten Fläche eines LED Monitors - für genauere Angaben müssen wir wohl leider das erste Modell und dessen Test abwarten ). Könnte sogar noch weniger sein, weil sie ja nicht so leuchtstark wie ein Monitor sein müssen - bei Prozis liegt die Verbrauchsunterschiede von mindestens 50 W - hast du darauf bei deinem letzten PC - Kauf geachtet ? Dort kann man sparen - ein vielfaches von dem was die Tastatur verbraucht.
                        Ob ich bei meinem letzten PC-Kauf auf den Stromverbrauch geachtet habe, ist nur ein Pseudoargument. Ich will es dir aber verraten: Wenn meine Tastatur 200 bis 300 Euro hätte kosten sollen, hätte ich wohl meinen Computer woanders gekauft...

                        Und es geht ja nicht darum daß die Tasten beleuchtet werden, sondern darum, daß die Tasten je nach Programm und/oder verwendeter Sprache die Anzeige ändern können.
                        Danke, das habe ich gerade noch schon verstanden.
                        Die Frage ist aber eine ganz andere. Die Frage ist: Wer braucht das?
                        Vielleicht lässt sich das sinnvoll in dem ein oder anderen Spiel einsetzen, das kann ich nicht beurteilen.
                        Sicher ist das toll für Leute, die Texte auf Hebräisch, Russisch, Arabisch etc. schreiben wollen, aber eine "englische/deutsche etc. Tastatur" haben.
                        Ich schreibe allerdings eher selten Texte auf hebräisch , ausserdem bin ich natürlich die Buchstabenanordnung gewohnt, wie sie auch auf einer deutschen Schreibmaschine üblich ist. Ob es also tatsächlich sinnvoll ist, bei Sprachen, die das Alphabet verwenden, wirklich andere landesspezifische Tastenbelegungen zu verwenden, bleibt zweifelhaft.

                        Irgendwie habe ich also den Eindruck, als ob dort wieder Bedürfnisse geweckt werden, die bislang eigentlich niemand hatte. Immerhin werben die z.B. mit besonderen Tastenanzeigen für den Photoshop. Und das halte ich doch für etwas übertrieben.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eventuell nützlich für Leute die es gewohnt sind in der Arbeit an einem Mac zu arbeiten (mit der Mac-Version von Photoshop), und dann daheim das von der Arbeit gewohnte Layout haben wollen? Beweis mal etwas Fantasie, endar
                          Ich wurde schon als linkslinker Linksmarxistengutmenschlinker bezeichnet. Was soll das sein?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Challenger
                            Eventuell nützlich für Leute die es gewohnt sind in der Arbeit an einem Mac zu arbeiten (mit der Mac-Version von Photoshop), und dann daheim das von der Arbeit gewohnte Layout haben wollen? Beweis mal etwas Fantasie, endar
                            Fantasie ist immer schön, Challenger, aber nicht alles, was in der Phantasie vorstellbar ist, kommt auch in der Realität so vor. Leute, die beruflich einen Mac benutzen, haben meistens auch zuhause einen Mac und keinen PC. Denn wer sich eine Tastatur für 300 Euro leisten kann, der kann sich auch einen "vernünftigen" Computer hinstellen.

                            Und das Markieren, den Stempel oder das Radieren [wo es gerade abgebildet ist] - ich(!) mache das normalerweise mit der Maus und nicht mit der Tastatur . Auch wenn jetzt gleich wieder 100 Leute kommen und mir sagen, dass ich keine Ahnung von Photobearbeitung habe und dass man Bereichsmarkierungen "heutzutage" mit der Tastatur mache - bis ich dann wieder meine Schwester, die Werbedesignerin fragen, ob die Leute in dieser Branche mit der Maus oder mit der Tastatur radieren und sie mir die Antwort gibt, die hier wohl klar ist... Photos bearbeite ich nur mit der Maus - die einzige Ausnahme ist das Speichern, wofür ich dann wieder die Buchstaben brauche. Und wer die dann nicht auswendig kennt, der muss erst wechseln.

                            Und wenn man dann mal wechselt? Und Word und Bildbearbeitung gleichzeitig geöffnet hat. Schaltet die Tastatur dann gleich um, wenn ich mit Alt+Pfeiltaste das Programm wechsle? Oder muss ich dann erst die Tastatur dort links umstellen?

                            Wie gesagt: Eine tolle Sache für Leute, die es brauchen, aber wer braucht es wirklich? Das einzige, was mir einfallen würde, wären Universitäten, Bibliotheken und sonstige öffentliche Einrichtungen und die können es sich nicht leisten.
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von endar
                              Ob ich bei meinem letzten PC-Kauf auf den Stromverbrauch geachtet habe, ist nur ein Pseudoargument. Ich will es dir aber verraten: Wenn meine Tastatur 200 bis 300 Euro hätte kosten sollen, hätte ich wohl meinen Computer woanders gekauft...
                              Und ich würde einen Laden meiden wo ich meinen PC nicht nach eigenem Gusto zusammen stellen kann

                              Aber wie ich schon sagte - 200 - 300 €sind IMO nicht das letzte Wort, sondern lediglich der Einstandspreis - Die ersten farbigen Tintenstrahldrucker hatten einen Ladenpreis von 1000,- DM. Eines dieser Urzeitgesteine hatte ich mal gebraucht erworben ( daher weiß ich das noch ) - hat mehr als 1 Minute je Seite gebraucht und kam weder in Farbqualität noch mit der Auflösung mit den heutigen Billigstdruckern mit - also , was meinst du wie lange die 200 - 300 € stehen bleiben ?



                              Zitat von endar
                              Danke, das habe ich gerade noch schon verstanden.
                              Klang aber nicht so

                              Zitat von endar
                              Die Frage ist aber eine ganz andere. Die Frage ist: Wer braucht das?
                              Vielleicht lässt sich das sinnvoll in dem ein oder anderen Spiel einsetzen, das kann ich nicht beurteilen.
                              Daran liegt es vermutlich - ich daddeln häufiger Strategie und RPG - Games wo mehr als 20 Tasten mit irgendwelchen Aktionen belegt sind ...
                              Zitat von endar
                              Sicher ist das toll für Leute, die Texte auf Hebräisch, Russisch, Arabisch etc. schreiben wollen, aber eine "englische/deutsche etc. Tastatur" haben.
                              Ich vermute mal das ist auch der Grund warum es gerade in Russland erfunden wurde - die wollen natürlich einerseits in russisch schreiben - andererseits aber auch englisch im Internet ...

                              Zwischen englishcer und deutscher Tastatur hin und her zu wechseln wäre in der tat witzlos ..

                              Zitat von endar
                              Irgendwie habe ich also den Eindruck, als ob dort wieder Bedürfnisse geweckt werden, die bislang eigentlich niemand hatte. Immerhin werben die z.B. mit besonderen Tastenanzeigen für den Photoshop. Und das halte ich doch für etwas übertrieben.
                              Also dazu kenne ich mich wieder zu wenig mit Photoshop aus um das beurteilen zu können aber

                              Zitat von endar
                              Und das Markieren, den Stempel oder das Radieren [wo es gerade abgebildet ist] - ich(!) mache das normalerweise mit der Maus und nicht mit der Tastatur
                              Ich kann mir schon vorstellen das man schneller arbeitet, wenn man die funktonen mit der Tastatur wechselt ( das Radieren etc selber aber mit der Maus vornimmt ) - ist nur meine persönliche Einschätzung

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X