Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

WLAN-Verbindung durch zweiten WLAN-Router verstärkbar?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • WLAN-Verbindung durch zweiten WLAN-Router verstärkbar?

    Ja, ich bin es wieder.
    Ich will von euch nur wissen, ob es möglich ist, in ein bestehendes WLAN-Netz einen weiteren WLAN-Router einzusetzen, damit man an bestimmten Stellen im Haus auch besseren Empfang hat.

    Die Situation ist die: Momentan ist es so, dass ich mit meinem Rechner meistens gerade noch so in der Reichweite des WLAN-Netzes bin, aber die Verbindung häufig abbricht, ohne dass ich an den Router-Einstellungen oder an der Ausrichtung des Rechners oder des Routers verändere.

    Ich hätte jetzt aber noch einen zweiten Router (habe ich vorher in meiner Zweitwohnung benutzt), den ich auch noch benutzen könnte. Dieser ist wohl von der Reichweite nicht besser als den, den wir schon haben. Möglicherweise ist der sogar etwas schlechter, aber ich dachte mir, wäre es nicht möglich, diesen Router irgendwo zwischen dem Router, der am DSL-Modem angeschlossen ist, und meinem Computer aufzustellen, damit dann mein Rechner mit dem zweiten Router (den ohne direkten Anschluss mit dem Modem) Empfang hat und dieser Router aber die Internetsignale vom ersten Router (dem mit dem Modemanschluss) bekommt, an meinen Rechner weiterleitet und andersherum die Informationen, die ich ans Internet schicken will, auch weiterleitet?
    Also, um es noch mal kurz zu sagen. Kann man einen WLAN-Router so einsetzen, dass man ihn sozusagen als Datenvermittler in ein WLAN-Netz zwischenschaltet?

    Ich kann mir vorstellen, dass es, abgesehen von einem anderen Standort für den WLAN-Router, auch andere Lösungen für einen besseren Empfang gibt, (ich glaube, man kann irgendwie so Hotspots installieren) aber ich will nur wissen, ob das mit den beiden Routern geht, weil ich die gerade habe.
    Ich habe ansonsten kein Interesse daran, irgendwelche teure Hardware zu kaufen.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich hoffe mein Norton Antivirus-Problem von letzter Woche hat mögliche Helfer nicht zu sehr abgeschreckt.
    Trotzdem noch mal Danke, Scotty, gab bis jetzt keine Probleme mehr mit Windows oder Norton.

  • #2
    wenn der Router als Repeater oder Access Point einsetzbar ist ja. In der Bedingungsanleitung sollte das ja stehen. Alle DLink und Netgear Router sollten das zum Beispiel unterstützen.
    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

    Kommentar


    • #3
      Kenne mich leider so mit WLANS auch nicht aus, aber hätte folgende Vermutung: So wie du es dir vorstellst, wird es nicht gehen. Der zweite Router (B) wird sich nicht beim vorhandenen (A) anmelden können (zumindest nicht über WLAN). Für sowas gibt es eben Repeater. Da du aber keine neue Hardware kaufen willst und beide Router benutzen willst, würde imo noch die Möglichkeit von zwei Funkzellen bestehen.

      Modem <-kurzes Kabel -> RouterA <----- langes Kabel bis zum anderen Ende der Wohnung ------> RouterB

      Du verbindest also A und B per Kabel miteinander. Vorher solltest du jedoch ausprobieren, ob der Router B sich an A anmelden kann (WAN Settings - entweder static oder dynamisch). Dann bennenst du die SSID einfach unterschiedlich und der Client PC (Laptop) kann sich immer am stärksten Signal anmelden. Nachteil an der Lösung, du musst eine Strippe durch die Wohnung legen und solltest du dich, mit einem Laptop, an B anmelden so wirst du über eine Station mehr geroutet. Das könnte eventuell zu Problemen führen. Auch weiß ich nicht, wie stark sich die Funknetze gegenseitig stören. Man sollte diese daher unbedingt auf unterschiedliche Kanäle legen. Wobei ich dann nicht weiß, ob die Client-Anmeldung dann noch ohne weiteres geht.

      Möge mich bitte jemand korrigieren?

      @Joker
      Wenn die Router natürlich Repeaten können, dann ist das wohl das Beste!
      --

      Kommentar


      • #4
        Danke euch beiden. Das hilft mir möglicherweise. Muss ich mal nachschauen, ob die Router diese Repeater haben.
        Ansonsten die Idee mit dem Kabel zwischen den beiden Routern war mir auch schon gekommen, jedoch würde ich ja durch das Kabel legen dann genau das machen, was man duch ein kabelloses Netzwerk verhindern will, nämlich dass überall Kabel rumliegen.

        Kommentar


        • #5
          So, ich melde mich mal wieder. Ich habe mal bei einem Computerhändler vor Ort mich erkundigt, ob das mit den beiden Routern geht, oder ob es eine andere Lösung geben würde. Leider scheint es keine gute Lösung zu geben, wie man die Reichweite des Netzwerks verbessern könnte.

          Jetzt habe ich letztlich zufällig gesehen, dass eine Möglichkeit gibt über das Stromnetz ein Netzwerk einzurichten.
          Das nennt sich wohl dLan. Bei Amazon gibt es dieses Teil.
          Was haltet ihr davon?
          Wenn ich mich nicht irre, dann könnte ich das eine Ende dieses Gerätes in meinem Zimmer in die Steckdose stecken und mit einem Kabel mit meinem Computer verbinden und das andere Ende dieses Gerätes in die Steckdose im Zimmer des Routers stecken und das Gerät mit dem Router verbinden.
          So müsste ich doch dann ohne Probleme Internet surfen können und das Drahtlosnetzwerk mit den anderen Computern müsste ja normal weiterlaufen können.

          Weiß jemand etwas über dLAN?

          Kommentar


          • #6
            Tja eigentlich ne gute sache praktisch aber meistens unbrauchbar den über eine sicherung bzw zu einem anderen Stromkreis geht das nicht.

            Heißt das wenn du zb in wohnzimmer den adapter draufsteckst und dann im schlaffzimmer den zweiten dan muß es der gleiche stromkreis sein sonst gehts nicht.

            WLAN verstärken geht. Es gibt sogenannte WLAN verstärker. Die haben aber zwei nachteile. Erstens sind sie nicht erlaubt ( obwohl daheim wirds wohl wurscht sein ) zweitens verstärken sie das signal so stark das sie andere Signale stören könne. Zb. Handy oder schnurlos telephone.

            Was noch ginge währe das du auf dem dach ne WLAN 360 grad antenne stellst. Das würde das Signal über das ganze haus legen. Der nachteil ist das wenn das Netzwerk nicht gesichert ist auch andere auf dein Internet und Netzwerk zugreifen können.
            Immer wieder was neues !!!!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von sniperwolf78 Beitrag anzeigen
              Der nachteil ist das wenn das Netzwerk nicht gesichert ist auch andere auf dein Internet und Netzwerk zugreifen können.
              Die Anzahl der W-Lan Router die nicht gesichert sind, ist weit höher als die Anzahl derer die gesichert sind. Ausserdem darf man den kommunalen Gedanken dabei nicht vergessen. Ich hab auch schon über die W-Lan Router meiner Nachbarn gesurft. Alleine in dem Haus in dem ich wohne haben 3 meiner Nachbarn W-Lan und zwar nicht gesichert.

              cu, Spaceball

              Kommentar

              Lädt...
              X