Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eure Musikdatenbanken ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eure Musikdatenbanken ...

    Da ich mich in letzter Zeit häufiger mit meiner digitalen Musiksammlung beschäftigt habe -> ID3-Tags geändert, alte CDs in mp3 konvertiert usw. interessiert es mich, wie ihr das so macht:

    Habt ihr eine große (digitale) Musiksammlung? Gute Übersicht? Besteht hauptsächlich aus Alben oder aus losen Musikstücken? Sind irgendwie geordnet? Dateinamen? Habt ihr ein Programm (Open MG Jukebox, iTunes, ...) oder nur WinAmp? Macht ihr Euch die Mühe, auch Cover einzuscannen/im Netz zu suchen oder Jahreszahlen hinzuzufügen?

    Also ich hab ungefähr 2800 (~12 GB) meiner Meinung nach gut gepflegte (d.h. 'saubere' Tags und Dateinamen, nicht sowas wie "Titel01") verschiedene Titel zusammengefasst hauptsächlich in Alben ("Künstler - Album") und ein paar lose Titel (z.B. aus Singles, EPs). Da ich iPod-User bin, nutze ich hauptsächlich iTunes (7) und brauche den WinAmp-Player gar nicht mehr. Irgendwie finde ich den auch nicht so praktisch, wenn man mit etwas mehr Musik hantieren muss. iTunes hat halt eine riesige Bibliothek, wo alles drin ist und dann kann man nach Belieben Wiedergabelisten erstellen und ordnen.
    Forum verlassen.

  • #2
    Ich nutze die Datenbank des Illustrate dbPower Amp, die umfast zur Zeit ca. 2500 Tracks (22GB), darunter allerdings auch einige Live Sets.
    Alles ist, auch schon auf der Platte, schön alphabetisch und nach LiveSets, Alben, Sampler, OST und Rest geeordnet.
    „When I hear of Schrödinger's cat, I reach for my gun.“ – Stephen Hawking

    Kommentar


    • #3
      Also bei mir sieht es wie folgt aus:

      Ich habe ca. 20 GB an Musik in meiner Datenbank. Größtenteils komplette Discographien, mit sauberen Dateinamen und ID-Tags. Sehr viel auch noch Live-Mitschnitte, die ich dann einfach den Discographien zufüge.

      Als Software nutze ich ausschließlich WinAmp für meine Musik. Das Argument "Irgendwie finde ich den auch nicht so praktisch, wenn man mit etwas mehr Musik hantieren muss" verstehe ich nicht ganz, denn die Winamp Library ist bei ordentlichen ID-Tags äußerst einfach zu bedienen, übersichtlich und schnell. Außerdem frisst es kaum Resourcen.

      Von der Ordnerstruktur her bin ich da etwas eigenwillig. Ich mag es nicht sehr gerne nach Alphabet zu sortieren, weil es dann meiner Meinung nach stark unübersichtlich werden kann, vor allem, wenn man sehr viel Musik hat (So habe ich z.b. Musik von 514 verschiedenen Interpreten ).
      Daher habe ich meine Musik nach Genre geordnet, und zwar nach relativ umfassenden Begriffen:
      - Elektronische Musik (Techno, Drum&Bass, Jungle, etc.)
      - Fun Stuff (Comedy, z.b. Dieter Nuhr)
      - Metal
      - Soundtrack
      - Oldies
      - Rock/Punk
      - Ska/Funk/Crossover

      Für das was dann nicht eingeordnet werden kann habe ich den Extraordner "Other Stuff"
      Es gibt zwei Regeln für Erfolg:

      1.) Teile nicht dein ganzes Wissen
      2.)

      Kommentar


      • #4
        Habe ungefähr 5000 Titel als MP3 alle mit sauberen ID3 2.3 Tags und Cover Bild. Dazu benutze ich iTunes und bin damit sehr zufrieden, beonders die neue Version hat ein paar nette Features wie man durch die Alben suchen kann.

        Die Ordnerstruktur verwalte ich händisch, die MP3's haben das Format [Interpret] - [Titel].mp3. Wenn die ID3-Tags überall stimmen kann man das ganz leicht mit Programmen wie The Godfather automatisch bei allen MP3's anwenden, und wenn man will kann The Godfather auch gleich die gesamte Ordner Struktur, so wie bei mir , anlegen mithilfe der ID3-Tags. Die Programme benennen dann alle MP3's mit dem gewünschten Format und den ID3-Tag Informationen um.

        Die Ordner Struktur sieht bei mir wie folgt aus:
        Code:
        _Compilations
          [Album]
            [mp3]
        _Soundtracks
          [Album]
            [mp3]
        _Themes
          [mp3]
        _Unbekannter Interpret
          [mp3]
        0 - 9 & Misc
          [Interpret]
            [Album]
              [mp3]
        A - E
        F - J
        K - O
        P - T
        U - Z
        In jedem Ordner sind erst Ordner mit dem Namen des Interpreten, darunter sind Ordner mit dem Namen des Albums und da drin dann die MP3's des Albums mit dem Cover Bild als folder.jpg (Viele Programme nehmen die Covers aus der Ordnerstruktur und nicht aus den MP3 Dateien selbst).

        In "_Soundtracks" und "_Compilations" ist die Ordner Struktur etwas geändert, da ist die erste Ordner Ebene das Album und dann kommen gleich die MP3's.
        Das ist für CD's gedacht wo es keinen einheitlichen Interpreten gibt.

        In "_Themes" und "_Unbekannter Interpret" liegen die MP3's einfach so drin.
        Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

        Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

        Kommentar


        • #5
          Ah, eines meiner Lieblingsthemen...
          Ich habe zur Zeit 10.822 Files im mpc-Format vorliegen. Das sind insgesamt 112 GB. Trotz dieser Menge kenne ich mich in meiner Sammlung recht gut aus, da sie innerhalb der letzten 5-6 Jahre kontinuierlich gewachsen ist. Alle Files wurden von CD eingelesen und liebevoll eingetaggt, d.h. bei jedem Song sind Informationen zu Entstehungsjahr, Genre und Album hinterlegt. Zum eintaggen verwende ich das kostenlose Programm "mp3tag", welches mir bisher hervorragende Dienste geleistet hat. Darüber hinaus habe ich viele Files mit Cool-Edit nachbearbeiten müssen. Zum Beispiel habe ich damit einige störende Knackser weggeschnitten und eventuelle Übergänge zwischen den Songs entfernt (u.a. mit Hilfe der Funktion "fade in" und "fade out").

          Geordnet sind meine Files nach einem sehr einfachen Prinzip: ich habe etwa 15 Genre-Ordner (Jazz & Funk, Lounge, 90's Dance, Acid-Jazz & Soul, Drum&Bass, Alternative Rock, Popular, Soundtracks usw.), in denen die entsprechenden Dateien abgelegt sind. Mittlerweile geht damit allerdings so langsam die Übersicht verloren, denn allein im Jazzordner befinden sich 3.000 Dateien. Vermutlich werde ich die großen Genre-Ordner weiter nach Subgenre oder Label aufsplitten.
          Ein spezielles Datenbankprogramm werde ich auch in Zukunft nicht verwenden.
          Mein Profil bei Last-FM:
          http://www.last.fm/user/LARG0/

          Kommentar


          • #6
            Ich habe ca. 3000 Mp´3 mit 10 GB Speicherplatz auf der Platte. Sortiert nach Genres. Auf DVD gesichert.

            Mehr Arbeit mache ich mir damit nicht und finde eigentlich alles. Listen und Covers stelle ich nirgendwo rein - wozu auch.

            Zum abspielen nutze ich Winamp.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Kompensator Beitrag anzeigen
              Als Software nutze ich ausschließlich WinAmp für meine Musik. Das Argument "Irgendwie finde ich den auch nicht so praktisch, wenn man mit etwas mehr Musik hantieren muss" verstehe ich nicht ganz, denn die Winamp Library ist bei ordentlichen ID-Tags äußerst einfach zu bedienen, übersichtlich und schnell. Außerdem frisst es kaum Resourcen.
              Naja, ist ja weniger ein Argument von mir gewesen, sondern eher eine Meinung. Ich persönlich habs lieber, wenn ich die gesamte Datenbank auf einen Blick sehe und dann selbständig Filter einsetzen kann, um an die gewünschten Musiktitel zu kommen. Da ich WinAmp schon lange nicht mehr benutze, weiß ich auch ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie man damit richtig umgeht.

              Zitat von Largo Beitrag anzeigen
              Ah, eines meiner Lieblingsthemen...
              Ich habe zur Zeit 10.822 Files im mpc-Format vorliegen.
              Gibt es einen Grund, warum du speziell mpc benutzt?

              Zitat von Largo Beitrag anzeigen
              Ein spezielles Datenbankprogramm werde ich auch in Zukunft nicht verwenden.
              Das heißt, du nutzt die Struktur von deinem OS und nutzt welchen Player?
              Forum verlassen.

              Kommentar


              • #8
                Also ich nutze auch einfach die Suchfunktion von Windows. Einfach auf den Ordner gehen und den Namen vom Lied/Interpreten eingeben - fertig.

                Kommentar


                • #9
                  Ich hab gerade mal 1,26GB an Musik auf dem Rechner. Sortiert sind die bei mir entweder nach Genre, nach Zeitraum (Vietnam Ära) oder nach Interpret. Nach dem rippen meiner CDs, ich hab ja fast ausschließlich CDs ohne Kopierschutz, betitle ich die und gebe bei den ID3-Tags ausschließlich den Interpreten und den Titel ein. Alles andere ist nur Arbeit. Manche Lieder sind schließlich auf mehreren Alben drauf.

                  cu, Spaceball

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                    Gibt es einen Grund, warum du speziell mpc benutzt?
                    mpc bietet bei einer Bitrate von 250-320 kbps, wie ich sie verwende, eine sehr hohe Qualität. Dies ist wichtig, da ich sehr viel nuancierten Kammerjazz höre (wo man jedes einzelne Instrument heraushört). Niedrig komprimierte mp3s würden da nicht ausreichen - auch nicht auf PC-Lautsprechern.
                    Noch lieber hätte ich das verlustfreie Format "flac", aber dafür hätte es eine sehr große Festplatte gebraucht.

                    Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                    Das heißt, du nutzt die Struktur von deinem OS und nutzt welchen Player?
                    Winamp 5
                    Mein Profil bei Last-FM:
                    http://www.last.fm/user/LARG0/

                    Kommentar


                    • #11
                      Bei mir ist die Sammlung schön sauber benannt und in Ordnern abgespeichert. Die ID3-Tags habe ich alle mit The Godfather bearbeitet. Zum abspielen verwende ich Winamp 5 und zum organisieren den MediaMonkey.

                      mpc bietet bei einer Bitrate von 250-320 kbps
                      Das kann MP3 aber auch.

                      Niedrig komprimierte mp3s würden da nicht ausreichen - auch nicht auf PC-Lautsprechern.
                      Ich hab die meisten MP3 in 192KB, da hört man auch noch bei Klassik alles sehr gut. Aber das hängt auch von den Boxen ab, die meisten PC-Boxen sind Schrott.
                      Noch lieber hätte ich das verlustfreie Format "flac", aber dafür hätte es eine sehr große Festplatte gebraucht.
                      Das kenn ich gar nicht? Komprimiert das auch? Sonst könnte man theoretisch ja gleich bei Wave bleiben.
                      Textemitter, powered by C8H10N4O2

                      It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                        Das kann MP3 aber auch.
                        In verschiedenen Tests hatte mpc aber meist besser abgeschnitten als mp3. Und deshalb habe ich mich dafür entschieden.

                        Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                        Das kenn ich gar nicht? Komprimiert das auch? Sonst könnte man theoretisch ja gleich bei Wave bleiben.
                        flac komprimiert wave-Dateien auf etwa 50 bis 75% der Ausgangsdatei. Die Platzersparnis gegenüber Wave beträgt damit immerhin 25% bis 50%.
                        Mein Profil bei Last-FM:
                        http://www.last.fm/user/LARG0/

                        Kommentar


                        • #13
                          Speziell zu den Formaten gibt es übrigens einen Thread:http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=29675!

                          Kommentar


                          • #14
                            ich hab ca. 5 GB Musik auf meinem Recher. Is alles in MP3 und ich benutze WinAmp.
                            Ich bin aber auch grad erst dabei meine Musik auf den Recher zu überspielen.
                            Dazu benutze ich den Audiograbber. Der macht mir aber immer Probleme, bricht mittendrin ab, oder der PC stürzt ab.

                            Kann mir da jemand ein anderes/besseres Programm empfehlen, mit dem ich meine Musik in MP3 umwandeln kann?
                            Am besten eins, des ich kostenlos downloaden kann?
                            "We must question the story logic of having an all-knowing all-powerful god, who creates faulty humans, and then blames them for his own mistakes."
                            Gene Roddenberry

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Ninali Kahn Beitrag anzeigen
                              Ich bin aber auch grad erst dabei meine Musik auf den Recher zu überspielen.
                              Dazu benutze ich den Audiograbber. Der macht mir aber immer Probleme, bricht mittendrin ab, oder der PC stürzt ab.

                              Kann mir da jemand ein anderes/besseres Programm empfehlen, mit dem ich meine Musik in MP3 umwandeln kann?
                              Am besten eins, des ich kostenlos downloaden kann?
                              Ich hab auch den Audiograbber und bei mir funktioniert der ohne Probleme. Um ein anderes Programm zu suchen solltest du mal auf www.sourceforge.net oder www.freeware.de schauen.

                              cu, Spaceball

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X