Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Linux und Windows?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Linux und Windows?

    Hallo,
    ich spiele gerade mit dem Gedanken mir eventuell ein Linux Betriebssystem zuzulegen. Ich möchte aber mein Windows auch behalten, also lege ich wohl eine eigene Partition an. Geht das denn auch ohne mein Windows neu zu installieren?

  • #2
    Ja natürlich geht das. Es ist im Prinzip ganz einfach. Du erstellst einfach für Linux eine Partition und lasst diese leer. Danach startest du den Computer neu von der Linux-CD und startest die Installation. Im Zuge dieser Installation kanst du dann diese Partition auswählen und Linux dort hinein installieren. Und wenn alles fertig ist, hast du auch gleich einen Bootloader, wo du dir dann das zu startende Betriebssystem aussuchen kannst.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      So einfach ist das nun doch nicht.

      Linux braucht minimum 2 Partitionen. Einmal für das OS selber und einmal für die Auslagerungsdatei. Die Linux Installer erstellen die aber glaube ich selber, jedenfalls ist das bei Gentoo so.

      Falls du mit Grub oder Lilo nicht zurecht kommst, empfehle ich dir plop. Das ist ein kostenloser Bootmanager mit dem zig Systeme ansteuern kannst.

      Kommentar


      • #4
        Es gibt eigentlich heutzutage kaum mehr ein Linux-Derivat, das dies bei der Installation nicht automatisch machen würde. Lilo würd ich heutzutage nicht mehr verwenden. Und ich denke nicht, dass er sich gleich ein Gentoo antut. Vermutlich wirds ein Suse oder ein Ubuntu.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


        • #5
          Man sollte Linux nicht nur installieren, weil man mit Windows nicht klarkommt.
          Ohne elementares Linux-Wissen wirst du nicht weit kommen!

          Windows funktioniert doch perfekt! Was willst du mehr?

          Wenn du Linux ausprobieren willst, benutz einfach nen Live System.

          Ich habe selbst Linux installiert, weil ich Windows einfach nur doof fand.
          Wenn du ein absturz mit Windows machst und es neu installiert ist auf gleich dein Bootloader und damit auch Linux weg.

          Kommentar


          • #6
            Ohne elementares Linux-Wissen wirst du nicht weit kommen!
            Was soll denn das bitte heissen? Das klingt ja fast so also würdest du ihm Linux verbieten wollen ?

            Ich habe selbst Linux installiert, weil ich Windows einfach nur doof fand.
            Das ist ja ein tolle, richtig nichts aussagen Vorstellung.

            Wenn du ein absturz mit Windows machst und es neu installiert ist auf gleich dein Bootloader und damit auch Linux weg.
            So ein Blödsinn. Der Bootloader ist weg, und den kann man innerhalb von 2 Minuten wieder reparieren (inklusive Rescue-System booten)
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ayin Beitrag anzeigen
              Was soll denn das bitte heissen? Das klingt ja fast so also würdest du ihm Linux verbieten wollen ?
              Klingt etwas merkwürdig, aber im Prinzip ist es ja nun so, dass wer mit Win nicht klar kommt, es auch mit Linux nicht wird, meistens jedenfalls.
              "...To boldly go where no man has gone before."
              ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
                Klingt etwas merkwürdig, aber im Prinzip ist es ja nun so, dass wer mit Win nicht klar kommt, es auch mit Linux nicht wird, meistens jedenfalls.

                Das denke ich auch. Vor allem da Linux über keine schöne Windows leicht einfach anklicken installationsroutine verfügt sondern man Grundwissen benötigt, um Programme über die Konsole zu installieren. Auch der Media Player Koffeine gibt keine Video datein wieder. (jedenfalls nicht meine, auch keine eingelegten DVD). Was sich aber mit dem eingeben eines neuen Linux Update servers und dem aktualisieren mit der dort vorhandenen Koffeine version beheben lässt^^

                Aber alles in allem. Wer mit linux kann kann auch mit Windows aber andersrum wirds gewöhnungsbedürftig...

                Kommentar


                • #9
                  Vor allem da Linux über keine schöne Windows leicht einfach anklicken installationsroutine verfügt sondern man Grundwissen benötigt, um Programme über die Konsole zu installieren.
                  Ich weiss ja nicht aus welcher Zeit du Linux verwendest aber die meisten Distributionen haben scho seit sehr langem grafische Installationsoberflächen.

                  Auch der Media Player Koffeine gibt keine Video datein wieder.
                  Der Player heisst Kaffeine und er wird vermutlich keine DVDs abspielen, weil dir die libdvdcss fehlen wird. Das hat aber nicht mit dem Player zu tun.

                  Klingt etwas merkwürdig, aber im Prinzip ist es ja nun so, dass wer mit Win nicht klar kommt, es auch mit Linux nicht wird, meistens jedenfalls.
                  Für mich klang das so, als ob er gar nicht will, dass er Linux installiert.

                  Apropos: Worüber reden wir denn hier? Der Threadersteller will Linux auf seinem Rechner installieren. Da ist es ja unerheblich ob er damit klarkommt oder nicht. Woher soll er denn Erfahrungen sammeln, wenn ihm das ganze gleich abgesprochen wird?
                  Textemitter, powered by C8H10N4O2

                  It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                  Kommentar


                  • #10
                    nur mal zur Veranschaulichung, weil es ja immer wieder diese Gerüchte von komplizierten Installationen unter Linux gibt:

                    Das ist mein Verzeichnis mit Dateien im Debian Paketformat:


                    Klicke ich mit der linken Maustaste auf eine der Dateien, kommt folgendes:


                    jetzt noch einmal kurz unten rechts auf Installieren und schon ist das Paket installiert. Was ist jetzt einfacher die Windows-Methode mit 10mal auf "Weiter" klicken oder die Linux Methode?
                    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
                    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

                    Kommentar


                    • #11
                      Wobei es ja noch einfachere Möglichkeiten wie Synaptics z.B., und ja ich weiss, es ist nur ein apt Frontend, aber damit ists auch wirklich einfachst. Aber es gibt auch genügend Linux-Programme, bei denen man oft weiterdrücken muss. Z.B. die Installation von OpenOffice.org und VMWare bzw. Crossover Office.
                      Textemitter, powered by C8H10N4O2

                      It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                      Kommentar


                      • #12
                        bei synaptics oder adept kommt dann noch hinzu, dass die Dateien automatisch aus dem Internet geladen werden, ohne dass man selbst die richtige Seite suchen muss.

                        Den normalen, von Windows bekannten, Installationsweg gibts dann meist bei kommerziellen Programmen.


                        ps.: wenn du noch nicht weißt welche Distribution es sein soll, empfehle ich dir als Anfängerdistri Kubuntu oder ubuntu. Da bekommst du dann, wenn dir ein Codec zur Medienwiedergabe fehlt automatisch ein Fenster angezeigt, wo du ihn dann mit einem Klick runterladen und installieren kannst.
                        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
                        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

                        Kommentar


                        • #13
                          Einsteigerfreundlich ist meiner Meinung auch Mandriva. Aber bitte lass die Finger von Suse. Da kriegst mit der Zeit nur Kopfweh.
                          Textemitter, powered by C8H10N4O2

                          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                          Kommentar


                          • #14
                            Für das sammeln von Erfahrungen oder sich Linux einfach nur mal anzuschauen ist sicher so etwas wie Knoppix vorteilhaft, weil da muss man nix installieren und kann auch schauen ob Linux mit der Hardware zurecht kommt die man drin hat.

                            Hab es als Notsystem selber in Gebrauch und hab da bei meinem neuen Rechner schön die Recoverypartion wegmachen können, ohne was teures kaufen zu müssen, weil so einfach geht die unter Windows nicht weg und ich wollte eh alles platt machen und so einrichten wie ich es wollte.
                            "...To boldly go where no man has gone before."
                            ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                            Kommentar


                            • #15
                              von LiveCD ist halt immer etwas langsam(Ausnahme ist die "toram" Bootoption, da liegt dann das komplette BS im Arbeitsspeicher, das geht dann wirklich ab ) und man ist auch nicht wirklich so flexibel, dass man mal Software kurz installieren kann, etc...
                              "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
                              (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X