Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welcher Arbeitsspeicher??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welcher Arbeitsspeicher??

    Ich bräuchte mal von ein paar PC Fachmännern Hilfe wenn hier welche sind.
    Und zwar möchte ich mein PC mit Arbeitsspeicher aufrüsten, nur das Problem ist ich weis nicht welchen Arbeitsspeicher ich nehmen soll.
    Ich habe 512DDR2 Ram (glaube ich, bin mit zu 90% sicher) und nun wollte ich 2042 Arbeitsspeicher kaufen nur ich weiss nicht welchen ich nehmen soll.
    Ich habe auf der Seite www.alternate.de nach Arbeitsspeicher gesucht aber ich weis nicht welchen ich nehmen soll.
    Dort gibt es 2042 DDR2 Ram 533 und noch solche anderen Zahlen hinten dran.
    Und von welcher Firma ich den nehmen soll weis ich auch nicht.
    Nett wenn ihr mir helft.

    PS.:Falls ihr dort auch nach teilen suchen wollt geht auf ww.alternate.de dort dann auf Konfiguration und dann noch auf PC Builder und PC Builder starten.Dort kann man gute PCs zusammenstellen aber eben auch einzellteile kaufen(was ich machen will):

    MfG
    EnterTheMat
    Sam zum General: "Wir hatten einen Fehler 302!"
    Jack zum General: "Das ist der der nach 301 kommt..."

    Jaja, das ist Jack =)

  • #2
    Schau in dem Motherboard Handbuch (falls du das nicht mehr hast auf der Herstellerseite) nach was unterstüzt wird.

    DDR533 bedeutet 533 MHz Taktfrequenz (effektiv. Real die Hälfte). Das steht wie gesagt im Handbuch.

    Das nächst wichtigste ist die Latenz. z.B. CL2 oder CL3. Je niedriger, desto besser, aber auch teurer. Aber wenn man nicht übertakten will, reicht auch etwas billigerer Speicher.

    Gute Firmen: GEIL, Kingston, OCZ, Corsair, Kingston
    Zuletzt geändert von Serenity; 06.03.2007, 20:13.
    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
    "
    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

    Kommentar


    • #3
      Ich habe sämtlich Handbücher durchkramt und NICHTS gefunden.Ist es nicht egal welchen Arbeitsspeicher man nimmt???
      Sam zum General: "Wir hatten einen Fehler 302!"
      Jack zum General: "Das ist der der nach 301 kommt..."

      Jaja, das ist Jack =)

      Kommentar


      • #4
        Nein. Du kannst theoretisch schon schnelleren Speicher nehmen, aber das ist Geldverschwendung. Und zu langsamer ist schlecht, weil du dann den Speichertakt verringern musst.

        Dann schau wie gesagt auf der Seite des Mainboardherstellers nach und suche dort nach dem Typ (ist normalerweise auch auf der Platine aufgedruckt). Entweder steht es in der Übersicht über das Modell oder du kannst das Handbuch als pdf runterladen. Dort gibt es auch genaue Typ-Empfehlungen, wenn du wirklich 100%ig sicher sein willst.

        Irgendwo in den Spezifikation (ziemlich vorne) steht immer was wie "4 x DIMM DDR2 800/677/533 non-ECC, unbuffered".
        In dem Fall könntest du z.B. maximal 4 Module DDR2-800 verwenden.

        Wenn du wirklich nichts findest - was ich nicht glaube - ist DDR2-800 zu empfehlen.

        Eine andere Bezeichnung, die oft auftaucht ist PC6200, was ungefähr die maximale Bandbreite angibt. 6200/8 ~ 800, was das gleiche wie DDR2-800 ist. PC5300 = DDR677, etc.
        Zuletzt geändert von Serenity; 06.03.2007, 20:23.
        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
        "
        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

        Kommentar


        • #5
          Hm - ja eine Angabe welche CPU du hast und welches Mainboard wäre nicht verkehrt.

          Was schnellerer Speicher beim AMD bringt kann man hier sehen

          http://www.3dcenter.org/artikel/2006/11-01_a.php

          Dabei soll natürlich nicht übertrieben werden: Die Differenzen zur jeweils nächsthöheren Speichertaktung bewegen sich zumeist im Rahmen von 5 Prozent, sind also noch nicht wirklich erbaulich. Aber ab zwei Speichertaktstufen lohnt sich die Sache in jedem Fall, beginnt der höhere Speichertakt sich in ernsthafter Form auf die Ergebnisse niederzuschlagen. Dabei zeigen unsere Messungen auch keine "Müdigkeiten" bei höheren Speichertaktungen, scheint der AM2-basierende Athlon 64 X2 als auch mit höheren Speichertaktraten gut mitzuskalieren.

          Nicht ganz so erheblich, aber dennoch erwähnenswert ist der Einfluß der Speichertimings: Zwischen bestem (3-3-3-9-1T) und schlechtestem Setting (5-5-5-15-2T) liegen bei gleichem CPU-Takt und identischem Speichertakt jedoch immerhin noch 9 Prozent. Dies teilt sich 3 bis 4 Prozent pro besserem Speichertiming und noch einmal zwei Prozent für den Wechsel der DRAM Command Rate von 2T auf 1T. Der Effekt der bestmöglichen Timings reicht dann auch dazu aus, um in etwa die gleiche Performance wie mit zwei höheren Speichertaktstufen, jedoch aber "schlechten" Speichertimings einzufahren.

          Trotzdem muß gesagt werden, daß der Vergleich der Effekte zwischen Speichertaktung und Speichertimings eher etwas zugunsten ersterer ausschlägt: Im Zweifelsfall sollte man beim Hardware-Kauf dann also lieber der höheren möglichen Speichertaktung den Vorzug geben als den niedrigeren möglichen Speichertimings. Auch erscheint es sinnvoller, einem AM2-basierenden Athlon 64 X2 Prozessor bei der Auslotung dessen maximal möglicher Performance eher mit etwas höheren Speichertaktraten zu füttern, als denn unbedingt niedrigstmögliche Speichertimings zu erreichen - zumindestens aus Sicht der Spiele-Performance.
          Also schnellerer Speichetakt bringt etwas mehr als niedrigere Ansprechzeit.

          Beim C2D soll schnellerer Speicher etwas weniger bringen, kann das aber nicht auf anhieb mit Zahlen unterfüttern ...

          Und mittlerweile kostet der 800er Speicher auch nicht mehr so viel mehr als das man deswegen unbedingt den günstigeren nehmen müßte, es sei den man muß sehr aufs Geld achten. Aber die Entscheidung kann dir niemand abnehmen

          Der hier scheint recht schnell und günstig zu sein

          Link

          und ca 30€ würdest du mit dem langsameren sparen

          Link

          Was allerdings eventuell ein Problem bei älteren Boards sein kann ist daß die zum Teil nicht die notwendige Spannung für schnellen Speicher liefern. Auch ist das Geld für den schnelleren rausgeschmissen, wenn du zB ein Intel 945er MB hast, welches nur bis 667 unterstützt. Also schau doch noch mal nach
          Zuletzt geändert von MRM; 06.03.2007, 20:23.

          Kommentar


          • #6
            Eine Frage:Wo soll ich die PDF Datei runterladen??
            Also die vom Handbuch?
            Ich habe den PC vor ein paar Jahren (ca. 3-4) bei Mediamarkt gekauft.
            Auf dem Mainbord kann ich leider nicht draufgucken weil der PC reperiert wird.
            Ich sitze grad an so einem ganz alten PC mit 350Mhz 64MB Ram Arbeitsspeicher 8GB Festplatte...
            Sam zum General: "Wir hatten einen Fehler 302!"
            Jack zum General: "Das ist der der nach 301 kommt..."

            Jaja, das ist Jack =)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von EnterTheMat Beitrag anzeigen
              Eine Frage:Wo soll ich die PDF Datei runterladen??
              Also die vom Handbuch?
              Ich habe den PC vor ein paar Jahren (ca. 3-4) bei Mediamarkt gekauft.
              Auf dem Mainbord kann ich leider nicht draufgucken weil der PC reperiert wird.
              Ich sitze grad an so einem ganz alten PC mit 350Mhz 64MB Ram Arbeitsspeicher 8GB Festplatte...
              3- 4 Jahre ? Hm - dann wäre ich mir nicht so sicher, ob das DDR2 RAM ist, ich vermute eher, daß du dann DDR1 RAM benötigst.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von EnterTheMat Beitrag anzeigen
                Eine Frage:Wo soll ich die PDF Datei runterladen??
                Auf der Seite des Herstellers des Mainboards. Und dann nach dem Typ suchen. Normalerweise bei "Support"

                Also die vom Handbuch?
                Ja. Kann sein, dass es auch so auf der Seite steht. Normalerweise gibt es einmal generelle Spezifikationen und auch Links zu Downloads.

                Eine andere Möglichkeit wäre, im BIOS nachzusehen was die maximale Taktfrequenz des Speichers ist.

                Ich habe den PC vor ein paar Jahren (ca. 3-4) bei Mediamarkt gekauft.
                Auf dem Mainbord kann ich leider nicht draufgucken weil der PC reperiert wird.
                Ok, das ist etwas problematischer.

                Wie gesagt wirst du beim Alter aber DDR1 haben. Das ist nicht Pin-kompatibel zu DDR2!
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Ich bin mir aber sicher das ich DDR2 habe!
                  Sam zum General: "Wir hatten einen Fehler 302!"
                  Jack zum General: "Das ist der der nach 301 kommt..."

                  Jaja, das ist Jack =)

                  Kommentar


                  • #10
                    Ist möglich. DDR2 gab es damals schon, hat sich aber erst etwas später durchgesetzt.

                    Wenn du das Handbuch nicht in Papierform hast, solltest du halt warten bis du den PC wieder bekommst und dann nach dem Typ sehen.
                    "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                    "
                    Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                    Kommentar


                    • #11
                      Wenns DDR2 ist kannst du denk ich aber dann auch getrost den langsameren nehmen, den schnelleren gabs zu jener Zeit AFAIK nicht und wird daher vermutlich auch nicht unterstützt werden. Aber nachschauen wenn du den Rechner wieder hast, bevor du kaufst kann in keinem Fall schaden

                      Kommentar


                      • #12
                        sons mach den PC auf und guck was aufm Speicher steht.

                        Das Etikett müsst dann Art und Taktfrequenz verraten...

                        Kommentar


                        • #13
                          Lad dir doch einfach mal CPU-Z runter. Das Teil sagt dir welchen Speicher du hast, welche Latenz, welcher Takt und Hersteller.

                          Link

                          Würde die eh empfehlen vom selben Hersteller zu kaufen.
                          „When I hear of Schrödinger's cat, I reach for my gun.“ – Stephen Hawking

                          Kommentar


                          • #14
                            Hey das ist cool!
                            Danke.
                            Sam zum General: "Wir hatten einen Fehler 302!"
                            Jack zum General: "Das ist der der nach 301 kommt..."

                            Jaja, das ist Jack =)

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X