Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

??? Start-CD ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ??? Start-CD ???

    Hallo Leute,

    Seit neuen habe ich mir einen neuen Rechner zugelegt, und habe mir vorgenommen ihn besonders zuschützen.

    Des halb habe ich mir ein 10-stelliges Passwort ausgedacht und wollte jetzt noch so eine Start-CD, Boot-CD erstellen, dass mein Computer erst dan hochfährt wenn ma diese bestimmte CD einlegt.

    Gibt ews so was ???


    Gruß Hotte-Totte
    Hotte-totte

  • #2
    was soll der Sinn sein? Haben andere Zugriff auf deinen Rechner (Notebook?)? Setz das Passwort doch einfach im BIOS.
    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

    Kommentar


    • #3
      Ja wenn ich weg bin haben ander zugrif auf meien Rechner, ich hab das mal im Fernseh geshen das jemand ne Diskette eingelegt hat un nur dan ist der Computer hochgefahren.

      JA, ich weiß das man nicht alles glauben soll was im Ferneseherkommt, abba ich fand des voll interressant und wollte jetzt mal nachfragen ob es sowas wirklich gibt.
      Hotte-totte

      Kommentar


      • #4
        Ist wirklich Blödsinn.
        Richte im Bios ein Passwort ein, denn dann fährt er erst hoch wenn genau jenes eingegeben wird, dass ist viel sicherer.
        "...To boldly go where no man has gone before."
        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

        Kommentar


        • #5
          Ok, werd ich mla probieren
          thx
          Hotte-totte

          Kommentar


          • #6
            hab jetzt auf die schnelle mal dies hier gefunden.

            Winload.de - Download Rohos Welcome 1.6 (Shareware, kostenlos)

            ich hab (ebenfalls von winload) mal ein programm gehabt, bei dem der stick zwingend wärend des betriebes im port bleiben musste, da sich ansonsten der rechner gesperrt hätte.

            es gibt auch noch ein programm für die webcam, das dein gesicht scannt und dann den rechner freigibt. hatte ich auch mal (spielerei halt) bei mir oben.
            "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

            Kommentar


            • #7
              Wenn einer wirklich an deine Daten ran will wirds schwer sein das zu verhindern...

              Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
              Richte im Bios ein Passwort ein, denn dann fährt er erst hoch wenn genau jenes eingegeben wird, dass ist viel sicherer.
              Seit wann sind BIOS Passwörter sicher??? 1 mal die Batterie raus und dat wars dann mit dem "viel sicherer"



              Aber wenn du zB nur Spezielle Dateien schützen willst eignet sich

              BLOWFISH
              GOST
              TWOFISH

              Aber für das was du willst sorgen

              SafeGuard Easy
              DriveCrypt Plus Pack

              die sind allerdings nicht billig...

              Mir fielen jetzt nur die beiden ein, ob es vergleichbare Programme auch als Freeware gibt, weis ich leider im moment nicht...

              Kommentar


              • #8
                1 mal die Batterie raus und dat wars dann mit dem "viel sicherer"
                Ganz genau. Nur die Batterie herauszunehmen funktioniert seit ca. 15 Jahren nicht mehr

                ZUm Verschlüsseln eignet sich das freie TrueCrypt - Free Open-Source On-The-Fly Disk Encryption Software for Windows Vista/XP/2000 and Linux sehr gut:

                TrueCrypt ist ein kostenloses Programm zur Verschlüsselung von z.B. Dateien, Partitionen oder USB- Sticks. Das Programm bindet Containerdateien in das System ein, oder verschlüsselt ganze Festplattenbereiche und agiert mittels verschiedener Verfahren mit 128-, 256-, oder 448-Bit-Keys "on the fly".

                Die angelegten "Virtual Volumes" werden nach Passworteingabe gemountet und lassen sich wie normale Partitionen oder Datenträger verwenden und über den Explorer aufrufen.
                Quelle
                Textemitter, powered by C8H10N4O2

                It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                Kommentar


                • #9
                  Bios Passwd. löschen is ganz einfach:
                  (Vorsicht: Alle Bioseinstellungen werden Gelöscht!!!)

                  [!]Speicherbatterie Rausnehmen > Kontakte der Batterie überbrücken damit sich die Kondensatoren entladen (Kann allerdings nur funktionieren, wenn keine Dioden Vorgeschaltet sind)

                  Bei manchen Boards is es sogar noch einfacher, da diese einen Reset- Jumper haben...
                  (Siehe auch Gebrauchsanweisung...)
                  Teal´c Öffnet die Kaffeekanne, und trinkt sie in einem Zug leer.
                  O´Neil: "Ist das nicht... heiß?"
                  Teal´C: "Extrem heiß."

                  Kommentar


                  • #10
                    Würde sogar sagen, fast alle Boards haben den Jumper, ich hatte bisher jedenfalls keines, wo das nicht der Fall war. Das bezieht sich aber natürlich nur auf Desktop-PCs, bei Notebooks ist das wohl anders (denke ich, ich hab keines). Wenn der Rechner also unbeaufsichtigt ist (im Sinne von es kriegt keiner mit wenn jemand dran rumbaut), ist ein BIOS-Passwort völlig unsicher.

                    Da ist es sinnvoller, Dateien, Ordner etc. zu verschlüsseln. Ein Bootloader, der das System überhaupt erst nach Eingabe eines Passwortes startet, wäre sicherlich machbar, ist mir aber nicht bekannt. Und selbst dann könnte noch wer auf die Idee kommen sich ein Instant-Betriebssystem (ala Knoppix) auf eine CD zu brennen und von dieser zu starten, und das wird man kaum verhindern können. Stellt sich also auch die Frage, wie viel Sicherheit du brauchst.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Nic Beitrag anzeigen
                      Seit wann sind BIOS Passwörter sicher??? 1 mal die Batterie raus und dat wars dann mit dem "viel sicherer".
                      Schon wieder, sach mal denkst du überhaupt irgendwann mal nach bevor du was schreibst und dein halb wissen (wenn überhaupt) verbreitest?

                      Man, denkt doch mal nach.

                      Wenn einer an die Daten ran will, dann Schaft er es auch, es kommt natürlich darauf an was für ein Wissen vorhanden ist. Da ist dann das BIOS Passwort die einfachste und sicherste Methode. Ich bezweifle sehr das so viele, vor allem innerhalb einer Familie in etwa das wissen haben mal eben den Rechner auf zumachen und unbemerkt das Passwort zu löschen, auf welche weise auch immer.

                      Über die Bootfunktion kann man viel leichter an so ein System und seine Daten kommen, gerade wenn es sich nur um eine Softwarelösung handelt die das Booten ohne Passworteingabe verhindern soll.
                      "...To boldly go where no man has gone before."
                      ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Idee mit der CD ist gar nicht mal blöde. Nur weiss ich nicht, ob Windows tools wie Bitlocker oder ähnliches die Auslagerung des Schlüssels auf ein esternes Medium unterstützen. Ein Kollege von mir macht das jedenfalls unter Linux mit Luks und nem USB-Stick. Privater Key drauf -> Beim booten mounten -> Passwort abfrage fertig. Feine Sache, solange der Stick hält, deswegen ist die CD eigtl. sogar besser.

                        @scotty:
                        Wenn einer an die Daten ran will, dann Schaft er es auch, es kommt natürlich darauf an was für ein Wissen vorhanden ist. Da ist dann das BIOS Passwort die einfachste und sicherste Methode. Ich bezweifle sehr das so viele, vor allem innerhalb einer Familie in etwa das wissen haben mal eben den Rechner auf zumachen und unbemerkt das Passwort zu löschen, auf welche weise auch immer.
                        Du solltest mal aufhören andere so anzufahren, wenn deine Fachkenntnisse selber nicht so weit reichen. Ein Boot Passwort wird mit nem ziemlich einfachen Algorithmus verschlüsselt (genauer: es wird gehasht) im CMOS abgelegt. Das zu knacken ist nicht sooo schwer. Ein 1024bit verschlüsseltes Dateisystem ist ohne den geheimen Schlüssel mit der heute vorhandenen Rechenleistung nicht vor dem Big Crunsh zu knacken.
                        Wenn einer an so gesicherte Daten ran will, dann schafft er es eben nicht, unabhängig von den Fachkenntnissen sondern dann hat er Pech gehabt.
                        können wir nicht?

                        macht nix! wir tun einfach so als ob!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                          @scotty:

                          Du solltest mal aufhören andere so anzufahren, wenn deine Fachkenntnisse selber nicht so weit reichen.
                          Hier muss ich Scotty mal in Schutz nehmen, was den guten Herrn Nic angeht. Aber bitte über sowas nicht weiter hier diskutieren. Das hat hier nichts zu suchen. Bleibt bitte on topic.
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                            Du solltest mal aufhören andere so anzufahren, wenn deine Fachkenntnisse selber nicht so weit reichen.
                            Die reichen weit genug!

                            Zitat von blueflash Beitrag anzeigen
                            Das zu knacken ist nicht sooo schwer. Ein 1024bit verschlüsseltes Dateisystem ist ohne den geheimen Schlüssel mit der heute vorhandenen Rechenleistung nicht vor dem Big Crunsh zu knacken.
                            Wenn einer an so gesicherte Daten ran will, dann schafft er es eben nicht, unabhängig von den Fachkenntnissen sondern dann hat er Pech gehabt.
                            Es kommt auf den Einsatzzweck an und da ist wie ich schon schrieb, beim normalen Homeuser die Lösung mit dem Bios-Passwort das einfachste und sicherste.

                            Eine Lösung die gleich das gesamte Dateisystem verschlüsselt sollte eher nur jemand nutzen der ein gewisses maß an Fachkenntnis hat, das würde ich hier keinen Leihen empfehlen. Das ganze ist dann auch arg übertrieben, wie gesagt es kommt auf den Einsatzweg bzw. Ort an und natürlich auf den wert der Daten selbst.
                            "...To boldly go where no man has gone before."
                            ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
                              Die reichen weit genug!


                              Es kommt auf den Einsatzzweck an und da ist wie ich schon schrieb, beim normalen Homeuser die Lösung mit dem Bios-Passwort das einfachste und sicherste.

                              Eine Lösung die gleich das gesamte Dateisystem verschlüsselt sollte eher nur jemand nutzen der ein gewisses maß an Fachkenntnis hat, das würde ich hier keinen Leihen empfehlen. Das ganze ist dann auch arg übertrieben, wie gesagt es kommt auf den Einsatzweg bzw. Ort an und natürlich auf den wert der Daten selbst.

                              Wenn der HomeUser schon Probleme hat den Einschalter am PC zu finden hast du sicher recht. Andernfalls erzählst du hier Storys mit dem "Übersicheren" BIOS Passwort das jeder User mit etwas mehr Sachverstand umgehen kann.


                              Außerdem solltest du villeicht mal aufhören alles anzukaken und als Idiot hinzurücken was nicht deine Meinung hat!

                              @Scotty: Das mit der Batterie funktioniert immernoch. Es kommt auf die Hardware an.


                              Frage: Kann man z.B. eine USB Festplatte nicht einfch an nen anderen PC anschließen und dann sauber damit weiterarbeiten???

                              (das ist jetzt nur eine Frage, dh bitte ich gewisse Leute nicht jetzt mit +#+++2+3232 du hast 0 ahnung zu antworten!)
                              Zuletzt geändert von Nic; 15.04.2007, 14:22.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X