Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Win98-fähiges Gerät gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Win98-fähiges Gerät gesucht

    Ja, Sie lesen richtig. Ich suche etwas, wo noch Windows 98 SE so richtig drauf fetzt. Ziel ist - surprise, surprise - ein paar gute, alte Spiele von anno dazumal wieder zu zocken. Ich habe mich da jetzt mal ein bischen mit dieser Virtual Machine von Oracle gespielt, bin aber mit dem Resultat nicht sehr happy. Ist hulle langsam und funktioniert atm auch schon wieder gar nicht. Im Spiel selbst ging kein Ton. Hat da jemand bessere Erfahrungen gemacht?

    Alterantiv gäbe es die Option irgendwo einen Laptop aus der guten alten Zeit zu erwerben. Da hat nicht zufällig einer von euch was auf Lager? Oder zumindest ein paar Tips, was man in diese Richtung empfehlen könnte.
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Ich kenne mich zwar nicht bestens aus allerdings msste es irgendwie mit dem freeware Tool Virtual box möglich sein ein "gast" Betriebssystem zu installieren und sozusagen einen virtuellen PC zu generieren, der dass vorausgesetzte Betriebssystem hat. - bei mir funktioniert es auch nicht wirklich. Besonders in Kombination mit .iso und virtuellen Laufwerken ist es ein wenig schwierig.
    Ich finde ich das Ding auch recht komplex und wollte auch eigentlich nur mal wieder Comand and Conquer 1 als Freeware download zocken. Gute alte Spiele hingegen liefert DOS Box welche aber weit entfernt von Windows 98 SE operiert auch ist minimale DOS Erfahrung Voraussetzung.
    Anders ausgedrückt es ist immer klüger ein altes Gerät zu besitzen, welches funktionstüchtig ist.


    Manchmal hift auch der Kompatiblitätsmodus (Rechtsklick auf Anwendung > Eigenschaften > Kompatibilität) bei einigen Spielen.
    Das ist aber keine Garantie besonders bei einem 64 bit System.

    LG Infinitas
    Zuletzt geändert von Infinitas; 25.03.2016, 19:51.
    █▓▒░ -Leipzig bei Nacht fotografiert von Silvio T.-☆ ░▒▓█

    Kommentar


    • #3
      ich hab mit einer Virtual Machine von Oracle über Jahre noch problemlos Win XP zum Spielen zur Verfügung gehabt und damit meinen Scanner betrieben, für den's keine funktionierenden Treiber für neuere Betriebssysteme gab. Gibt zur Erstellung eines solchen Hosts für ein Gast-Betriebssystem mit der Software auch haufenweise Tutorials auf youtube. Kannst es dir ja mal ansehen, das könnte dein Problem lösen. Du musst halt nur beachten, dass du dem virtuellen Computer bei seiner Erstellung schon einen Teil deines Festplattenspeichers zur Verfügung stellst, der groß genug ist, für das, was du vorhast (dieser Speicher ist dann belegt solange der virtuelle Computer existiert. Kannst dafür aber z. B. auch ne eigene externe Festplatte nehmen, wenn ich mich recht entsinne). Und du brauchst eine funktionierende Kopie des Betriebssystems deiner Wahl, natürlich.
      Los, Zauberpony!
      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

      Kommentar


      • #4
        Da ich 98SE noch standardmäßig benutze, aufgrund verschiedenster alter Telefonanwendungen, zum programmieren von DOS Anlagen usw. kann ich dir sehr gut wenn nicht viel Leistung gefordert ist, einen Toshiba Satellite 470CDT empfelen, ein super stabiles und qualitatives Notebook. Zwar 2-3 Kg schwer aber dafür nicht kaputt zu kriegen, und tauuuuuusendmal besser als dieser heutige Satellite Schrott den Toshiba verscherbelt
        Ich wurde als Krieger geboren. Nun sehe ich, dass der Ruf meines Herzens religiös ist. Der Krieg ist vorbei! Hört auf sie! Hört zu.

        Meine Telefonsammlung: http://www.Projekt-Telefon-Sammlung.de.tl
        Bei Facebook: https://www.facebook.com/ProjektTelefonSammlung

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Moogie Beitrag anzeigen
          ich hab mit einer Virtual Machine von Oracle über Jahre noch problemlos Win XP zum Spielen zur Verfügung gehabt und damit meinen Scanner betrieben, für den's keine funktionierenden Treiber für neuere Betriebssysteme gab. Gibt zur Erstellung eines solchen Hosts für ein Gast-Betriebssystem mit der Software auch haufenweise Tutorials auf youtube. Kannst es dir ja mal ansehen, das könnte dein Problem lösen. Du musst halt nur beachten, dass du dem virtuellen Computer bei seiner Erstellung schon einen Teil deines Festplattenspeichers zur Verfügung stellst, der groß genug ist, für das, was du vorhast (dieser Speicher ist dann belegt solange der virtuelle Computer existiert. Kannst dafür aber z. B. auch ne eigene externe Festplatte nehmen, wenn ich mich recht entsinne). Und du brauchst eine funktionierende Kopie des Betriebssystems deiner Wahl, natürlich.
          Das weiß ich alles. Wie gesagt, ich habe bereits ein virtuelles System (Win 98 SE), das auch läuft (den Bootfehler von gestern konnte ich wieder beheben). Nur läuft es eben extrem langsam. Bisher bin ich damit nicht sehr zufrieden.


          Zitat von Neroon Beitrag anzeigen
          Da ich 98SE noch standardmäßig benutze, aufgrund verschiedenster alter Telefonanwendungen, zum programmieren von DOS Anlagen usw. kann ich dir sehr gut wenn nicht viel Leistung gefordert ist, einen Toshiba Satellite 470CDT empfelen, ein super stabiles und qualitatives Notebook. Zwar 2-3 Kg schwer aber dafür nicht kaputt zu kriegen, und tauuuuuusendmal besser als dieser heutige Satellite Schrott den Toshiba verscherbelt
          Na ja, Spiele von Ende der 90er-Jahre (eigentlich geht es zunächst nur um Fallen Haven ) sollten schon ordentlich laufen. Wann ist das 470CDT denn erschienen, das scheint eher noch Win 95 Ära zu sein, wenn ich das auf die Schnelle richtig sehe.
          "The only thing we have to fear is fear itself!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
            Na ja, Spiele von Ende der 90er-Jahre (eigentlich geht es zunächst nur um Fallen Haven ) sollten schon ordentlich laufen. Wann ist das 470CDT denn erschienen, das scheint eher noch Win 95 Ära zu sein, wenn ich das auf die Schnelle richtig sehe.
            Richtig der 470CDT erschien damals mit Windows 95, aber auch 98SE schafft er ganz locker, trotz seinem bemessenen Arbeitsspeicher und Kapazitäten. Toshiba war eine der ersten Fimen, die ein Notebook rausbrachten das tatsächlich, schon eine USB 1.0 Schnittstelle hatte. Ansonsten schau dir mal die Acer Travelmate Serie an, oder die IBM T40,41,42 auch top geeignet für Win98

            Ich wurde als Krieger geboren. Nun sehe ich, dass der Ruf meines Herzens religiös ist. Der Krieg ist vorbei! Hört auf sie! Hört zu.

            Meine Telefonsammlung: http://www.Projekt-Telefon-Sammlung.de.tl
            Bei Facebook: https://www.facebook.com/ProjektTelefonSammlung

            Kommentar

            Lädt...
            X