Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abgleichen von Excel-Formeln (MS Excel 2010)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abgleichen von Excel-Formeln (MS Excel 2010)

    Hallo Leute,

    ich hab hier mal eine kurze Frage an die Excel-Experten unter euch.

    Und zwar erstelle ich gerade einen kleinen Test mit eben diesem Programm, in dem die Teilnehmer einige Aufgaben mit der Hilfe von bestimmten Funktionen lösen sollen.

    Diesen Test wollte ich dann - weil es sich ja in Excel anbietet - mit einer einfachen Wenn-Funktion auswerten.

    Ich hab das ganze einmal durchprobiert und es läuft an und für sich. Jedoch hab ich mit einer einfachen Abfrage nach dem Prinzip "=WENN(A1=B1;"Richtig";"Falsch") zwei Probleme.
    Zum einen dass mir auch dann ein "Richtig" ausgegeben wird, wenn der Teilnehmer die Lösung am Taschenrechner ausrechnen und dann eintippen würde. Ich will aber überprüfen, ob der TN auch den richtigen Rechenweg in die Zelle eintippt.

    Zum anderen, ist es einer einfachen Wenn-Funktion ja eigentlich völlig egal wie die Zelle formatiert ist. Wenn ich also in der Aufgabe eine Prozentzahl erhalten will, kann der Teilnehmer mir den Wert auch in Euro formatieren und würde trotzdem noch ein "Richtig" bei der Überprüfung erhalten.

    Kennt jemand für dieses Problem eine elegante Lösung?
    And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

  • #2
    Zitat von Ace Azzameen Beitrag anzeigen
    Zum einen dass mir auch dann ein "Richtig" ausgegeben wird, wenn der Teilnehmer die Lösung am Taschenrechner ausrechnen und dann eintippen würde. Ich will aber überprüfen, ob der TN auch den richtigen Rechenweg in die Zelle eintippt.
    Dafür habe ich grade nur eine Idee, aber noch nichts passendes gefunden, wie es geht. Meine Idee wäre, das du den Zelleninhalt als Text kopierst und dann mit deiner Lösung verglichen wird, die ebenfalls als Text vorliegt. Weiss grade nicht, ob eine Formel auch als Text angesehen wird, wenn du sie in ein bereits als Text formatierte Zelle überträgst.

    Die Formel selbst solltest du über den Befehl "zellformel" bekommen. Eventuell ist eine Umwandlung in Text damit auch gar nicht nötig, wenn es dir so möglich ist, direkt zwei Formeln (die des Schülers mit deiner Lösung) per WENN Abfrage zu vergleichen.

    Per benutzerdefinierter Funktion sollen bestehende Formeln angezeigt werden.
    In Zelle A2 wird die Summe von A4 bis A6 gebildet. Mit der eigenen Funktion "Zellformel" kann die Formel der Zelle A2 ausgelesen und in der Landessprache sowie in Englisch angezeigt werden.
    Formel der Zelle
    A B C D
    1 Original Englisch
    2 6 =SUMME(A4:A6) =SUM(A4:A6)
    3
    4 1
    5 2
    6 3
    Formeln der Tabelle
    A2 : =SUMME(A4:A6)
    C2 : =zellformel(A2;0)
    D2 : =zellformel(A2;1)
    http://www.j-hennekes.de/1869050.htm


    Zum anderen, ist es einer einfachen Wenn-Funktion ja eigentlich völlig egal wie die Zelle formatiert ist. Wenn ich also in der Aufgabe eine Prozentzahl erhalten will, kann der Teilnehmer mir den Wert auch in Euro formatieren und würde trotzdem noch ein "Richtig" bei der Überprüfung erhalten.

    Kennt jemand für dieses Problem eine elegante Lösung?
    Dazu meint Google folgendes:

    Wussten Sie, dass Sie Formate von Zellen auch per Formel abfragen können? Das erledigt die Tabellenfunktion ZELLE. Mit dieser Funktion können Sie auslesen, welches Zahlenformat in einer anderen Zelle verwendet wird. Setzen Sie die Funktion nach folgendem Muster ein:

    =ZELLE("Format";A1)
    Anstelle des Bezugs A1 setzen Sie die Adresse der Zelle ein, deren Format Sie bestimmen möchten. Die Funktion liefert einen Text zurück, der Ihnen das Format anzeigt. Für das kurze Datumsformat liefert die Funktion beispielsweise das Ergebnis "D1".

    Um mit der Funktion gezielt bestimmte Datumsformate zu prüfen, empfiehlt es sich, zunächst eine Zelle mit dem Format zu versehen, das Format dann über die ZELLE-Funktion auszulesen und anschließend diesen Vergleichswert zu verwenden. IN englischen Excel-Versionen steht Ihnen diese Funktion unter dem Namen CELL zur Verfügung.
    Damit musst du nur noch rausfinden, was dein Wunschlösungsformat für einen Wert/Ergebnis erzeugt und dann kannst du damit vergleichen, ob die Zelle das selbe Ergebnis zurück gibt
    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Suthriel Beitrag anzeigen
      Dafür habe ich grade nur eine Idee, aber noch nichts passendes gefunden, wie es geht. Meine Idee wäre, das du den Zelleninhalt als Text kopierst und dann mit deiner Lösung verglichen wird, die ebenfalls als Text vorliegt. Weiss grade nicht, ob eine Formel auch als Text angesehen wird, wenn du sie in ein bereits als Text formatierte Zelle überträgst.

      Die Formel selbst solltest du über den Befehl "zellformel" bekommen. Eventuell ist eine Umwandlung in Text damit auch gar nicht nötig, wenn es dir so möglich ist, direkt zwei Formeln (die des Schülers mit deiner Lösung) per WENN Abfrage zu vergleichen.
      Gerade nochmal probiert und bei mir hat er die Zelle zurück in die entsprechend Formatierung (in dem Fall "Zahl") zurückformatiert. Das klappt also leider nicht.
      Die Funktion "Zellformel" scheint außerdem eine Funktion zu sein, die in Ex2010 noch gar nicht implementiert war und erst in Ex2013 Einzug hielt.

      http://www.j-hennekes.de/1869050.htm

      Dazu meint Google folgendes:
      [...]
      Damit musst du nur noch rausfinden, was dein Wunschlösungsformat für einen Wert/Ergebnis erzeugt und dann kannst du damit vergleichen, ob die Zelle das selbe Ergebnis zurück gibt
      Klappt wunderbar, aber auch hier hab ich leider noch ein kleines Problem: Die Formel aktualisiert sich nicht von selbst. Das krieg zwar sogar ich noch mit einem einfachen VBA gebacken, aber das kommt mir dann doch sehr umständlich vor. Hast du dazu noch irgendeine simplere Ideen, wie die Zelle sich dynamisch aktualisiert?

      Danke auf jeden Fall. Du hast mich schon mal ein ganzes Stück weiter gebracht.
      Zuletzt geändert von Ace Azzameen; 31.03.2016, 21:19.
      And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

      Kommentar


      • #4
        Leider kenn ich mich nicht so gut mit Excel aus, weil ich OpenOffice oder LibriOffice verwende, und da nicht alle Befehle übernommen wurden ^.^ und auch da kenn ich nur einen Bruchteil *g*

        Statt "Zellformel" kannst du mal noch das hier versuchen, soll dir ebenfalls die Formel als Text ausgeben (was dann ja zum vergleichen sehr hilfreich wäre) :

        Formel einer Zelle anzeigen (127)
        Aufgabe
        Die Formel einer Zelle soll als Text in einer anderen Zelle ausgegeben werden.

        Lösung
        Die Formel in A1 lautet =1+1, d.h. in A1 steht 2

        Selektiere B1 und vergebe den Namen "Formel" (ohne Gänse)
        bezogen auf
        =ZELLE.ZUORDNEN(6;Tabelle1!A1)

        schreibe in B1
        =Formel

        das Ergebnis lautet "=1+1"

        Da A1 ohne $ eingegeben wurde ist der Bezug relativ. Da bei Namensvergabe B1 aktiv war, wird mit dem Bezug A1 die links benachbarte Zelle berechnet.
        Wird also =Formel in D10 eingegeben, wird C10 berechnet. Soll immer A1 berechnet werden, egal von welcher Zelle aus, muß Tabelle1!$A$1 eingegeben werden.

        Arbeitsblätter, die Makro4-Befehle enthalten, erzeugen im Allgemeinen beim Öffnen die folgende Abfrage:
        "Die Arbeitsmappe, die Sie öffnen, enthält Makros. Makros können Viren....."
        Sie kann bedenkenlos geöffnet werden.

        Erläuterung
        Ab Excel-2013 gibt es dafür die Funktion FORMELTEXT.
        =FORMELTEXT(A1)
        http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher=127

        Siehe auch diese Seite zu diesem Befehl: http://www.at-exceltraining.de/index...ezuordnen.html

        Natürlich solltest du bei so einem Automatismus (sofern er irgendwann arbeitet ) sicherstellen, das auch nur wirklich deine eingetragene Lösung richtig ist. Nicht das man die Formel auch etwas anders aufbauen und umstrukturieren kann, und trotzdem das richtige Ergebnis erhält, das ganze vom Automatismus dann aber als falsch markiert wird.


        Zum aktualisieren, kannst du nicht evtl. alle Formeln mit irgendeinem Tastendruck aktualisieren oder neu berechnen lassen? Dachte, die aktualisieren sich ohnehin immer automatisch, wenn was geändert wird :/ sofern man das nicht abgeschaltet hat.
        Zuletzt geändert von Suthriel; 01.04.2016, 11:15.
        Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

        Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

        Kommentar


        • #5
          Das hat mir schon ziemlich weitergeholfen. Auch wenn es natürlich schöner wäre, die Funktion Formeltext einzusetzen, scheue ich doch immer noch den Wechsel zu W10.
          Von daher werde ich wohl erstmal mit dem Makro arbeiten.
          And if you keep fighting other peoples demons, they will eventually become your own

          Kommentar


          • #6
            Wenn du nicht komplett an Excel gebunden wärst, würde ich dir mal empfehlen, einen Blick auf OpenOffice oder LibreOffice zu werfen, die sind kostenlos und haben sehr ähnliche Funktionen wie Excel in ihren Kalkulationsmodulen

            Da ich auf Arbeit gerade LibreOffice habe, habe ich deine Formelprüfung mal mit den LibreOffice Methoden getestet (hier heisst die Funktion einfach nur "Formel"):




            Die Prüfung der Prozente und sonstigen Formatierungen müsste sogar die selben Formeln nutzen, wie Excel. Du könntest auch überlegen, den Test in Excel aufzubauen, aber das ganze dann mit LibreOffice prüfen, denn Excel Dateien kannst du damit auch öffnen.

            Hier mal der Link zur Website: https://de.libreoffice.org/

            Funktioniert auch problemlos auf älteren Windows-Systemen, Mac und Linux:

            Microsoft Windows XP SP2, Vista, Windows Server 2008, Windows 7, Windows 8, Windows Server 2012 oder Windows 10

            Ab Version 4.4.0: Mac OS X 10.8 (Mountain Lion) oder höher
            Alle LibreOffice-Versionen der Entwicklungsreihen 4.1, 4.2 und 4.3: Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) oder höher
            Bis zur LibreOffice-Version 4.0.6: Mac OS X 10.4 (Tiger) oder höher
            • Linux Kernel Version 2.6.18 oder höher
            • glibc2 Version 2.5 oder höher
            • gtk Version 2.10.4 oder höher
            Zuletzt geändert von Suthriel; 06.04.2016, 14:14.
            Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

            Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

            Kommentar

            Lädt...
            X