Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gaming PC gesucht

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gaming PC gesucht

    Ein herzliches Grüß Gott beisammen.

    Ich brauche mal wieder eine Kaufempfehlung: Da meine alte Krücke von selfmade Bastel-PC nach sieben Jahren doch etwas arg lahm ist und Far Cry 4 drauf gar nicht läuft (Far Cry 3 immerhin noch mit gelegentlichem Ruckeln), muss mal was Neues her - diesmal bitte fertig am Stück.

    Das liebe Internet hat mir verraten, dass man wohl schon um die 500 bis 700 Piepen löhnen muss, um etwas Brauchbares zu bekommen. Kann das der hiesige Expertenkreis bestätigen? Wie gesagt, dass Far Cry 4 flüssig läuft, wäre mal so der kurzfristige Anspruch, aber ich würde das neue Gerät schon gerne Hausnummer fünf Jahre nutzen können. Es muss allerdings nicht der totale high end Rechner sein (wäre bei der Preiskategorie auch sehr illusorisch, nehme ich mal an ).

    Ach ja, GraKa starke Präferenz für NVidia.
    "The only thing we have to fear is fear itself!"

  • #2
    Ja, der Preisrahmen kommt so hin.Hast du vor wieder selbst zusammenzubauen?
    "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
    "Und der Mond"
    "Ja, und der Mond."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von heavymetalisthelaw Beitrag anzeigen
      Ja, der Preisrahmen kommt so hin.Hast du vor wieder selbst zusammenzubauen?
      Nein. Das meinte ich mit "diesmal bitte fertig am Stück". Ich habe den jetzigen auch nicht selbst gebaut, sondern von einem Verwandten für möglichst kleines Geld. Ist wohl auch der Grund, warum die Mühle nicht so richtig pralle ist. Bin eh erstaunt, dass ich die Kiste nun sieben Jahre benutzt habe. Diesmal kann ich mir etwas mehr leisten.
      "The only thing we have to fear is fear itself!"

      Kommentar


      • #4
        Oha, wer lesen kann ist im Vorteil. Ansonsten verweise ich auf die PC Games Hardware, deren Artikel und Ratgeber über verschiedene Systeme ist ziemlich gut:
        http://www.pcgameshardware.de/Komple...ellen-1028503/
        "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
        "Und der Mond"
        "Ja, und der Mond."

        Kommentar


        • #5
          Die Empfehlungen von PC-Games Hardware sind mit Sicherheit eine gute Option. Wobei bei dir, falls du nur 700€ zahlen willst, nur die 650€ Variante und zusätzlich ein Gehäuse und ein Laufwerk dazu kommt, womit du bei 700-750€ wärst. Zumindest wenn du selbst zusammen bauen würdest. Die Alternativen sind bei der gleichen Leistung leider teurer.

          Wenn du den PC nicht selbst zusammen bauen willst, hast du im Grunde 2 Möglichkeiten:
          a) du kaufst wirklich einen komplett fertigen PC. Bei der Auswahl muss man natürlich aufpassen, dass Grafik und CPU Leistung auf einem Level sein sollten und das keine Billigteile verbaut sein sollten. Leider ist die Option nicht billig.
          b) du nimmst eine Liste wie z.B. die von PCGamesHardware und bestellst alle Teile bei einem Händler, der diese gegen eine Gebühr zusammen baut und dann versendet. Leider kenne ich zurzeit keinen Händler der dies günstig anbietet. Hardwareversand hatte früher 20€€ verlangt, den Händler gibt es aber nicht mehr. Mindfactory und Alternate verlangen derzeit horrende 99€€ für einen Zusammenbau.

          Im Punkt Grafikkarte würde ich eine Nvidia eine GTX 1060 6GB empfehlen. Alternativ eine Radeon RX 480 8GB. Sollten die genannten Grafikkarten nicht ins Budget passen würde ich zur Radeon RX 470 raten.
          Von Nvidia gibt es auf diesem Leistungsnivau derzeit kein Konkurenzprodukt. Die Nvidia GTX 1060 3GB ist zwar flott, aber eine Speicherausstattung von 3GB Grafikspeicher ist nicht mehr zeitgemäß. Wenn du planst den PC 5 Jahre zu benutzen wären 3GB, teilweise auch 4GB-Karten nicht die optimale Wahl. Für Far Cry 4 würde es natürlich reichen.

          Zuletzt geändert von _Atlanter_; 22.02.2017, 21:31.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von _Atlanter_ Beitrag anzeigen

            Im Punkt Grafikkarte würde ich eine Nvidia eine GTX 1060 6GB empfehlen.
            Kann ich auch empfehlen. Habe dieses Modell in meinem aktuellen Gaming Notebook verbaut und bin damit sehr zufrieden. Aktuelle Spiele lassen sich damit in hohen Grafikeinstellungen mit 60+ FPS spielen.

            Gruß,
            Soran
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Hm. Okay, vielleicht versuche ich es ja doch mal mit selber zusammenbauen. Das habe ich halt noch nie gemacht, aber wie wir aus Far Cry 3 (und von Mr. Spock) wissen, gibt es ja für alles ein erstes Mal. Was kann schon schiefgehen?

              Bei dem PC-Games-Dingens lacht mich Option 1 sehr an.

              Spielt beim Händler die Auswahl noch eine große Rolle? Also muss es Media Markt o.Ä. sein oder kann man genauso gut bei Amazon shoppen gehen? Und muss man beim Gehäuse noch irgendwas beachten? Ich habe natürlich eines da, aber kann man da trotzdem alle mögliche Hardware reinschrauben? Ich meine, dass es früher mal so war, dass nicht jedes mainboard in jedes Gehäuse gepasst hat (aber ich habe halt echt null Ahnung von dem ganzen Zeug ).
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Es gibt verschiedene Größen von Gehäusen. Deshalb passt nicht in jedem davon alles rein. Es könnte also sein das du dein ganzes Mainboard da rein passt, aber die Grafikkarte keinen Platz hat.
                Ich selbst habe mir meinen Rechner bei CSL computer gekauft. Dort kann man teilweise den Rechner noch selbst seinen Wünschen anpassen und den komplett zusammengebaut dann kaufen. https://www.csl-computer.com/shop/

                Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                Kommentar


                • #9
                  Was hast du den im Moment an Hardware drin? Bei meinem 6 Jahre alten PC hat es gereicht die GraKa auszutauschen (von Nvidia 550Ti auf 960) um wieder uptodate zu sein, d.h. nur 200€ statt 5-700€

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von SF-Junky Beitrag anzeigen
                    Hm. Okay, vielleicht versuche ich es ja doch mal mit selber zusammenbauen. Das habe ich halt noch nie gemacht, aber wie wir aus Far Cry 3 (und von Mr. Spock) wissen, gibt es ja für alles ein erstes Mal. Was kann schon schiefgehen?

                    Bei dem PC-Games-Dingens lacht mich Option 1 sehr an.

                    Spielt beim Händler die Auswahl noch eine große Rolle? Also muss es Media Markt o.Ä. sein oder kann man genauso gut bei Amazon shoppen gehen? Und muss man beim Gehäuse noch irgendwas beachten? Ich habe natürlich eines da, aber kann man da trotzdem alle mögliche Hardware reinschrauben? Ich meine, dass es früher mal so war, dass nicht jedes mainboard in jedes Gehäuse gepasst hat (aber ich habe halt echt null Ahnung von dem ganzen Zeug ).
                    Der Händler spielt durchaus eine Rolle, vor allem wenn es um den Preis bestimmter Teile geht.

                    Ich werde mir in naher Zukunft ebenfalls meinen eigenen PC zusammenbauen, bis dahin bin ich jedoch stets auf der Suche nach guten und günstigen Teilen.
                    Gegenwärtig werde ich schon ohne Grafikkarte, ich nutze dann erstmal die Grafikengine der CPU, auf einen Preis von über 900 Euro kommen.
                    Und ich habe ganz gewiss keine High-End-Teile in meiner Auswahl, dafür brauche ich aber zum Beispiel auch noch einen Monitor.

                    Wenn es bei dir nur um einen Tower geht, ohne externe Geräte, kommst Du sehr wahrscheinlich dennoch sehr schnell in den vierstelligen Bereich, sofern Du dann doch andere Teile haben möchtest, als jene in der Auswahl von dem oben genannten Magazin.

                    Die GTX 1060 von Nvidia in der 6GB-Variante hätte ich auch gerne, dann kämen aber noch weitere 300 Euro mindestens auf meine Preisliste hinzu.

                    Kannst Du nicht zumindestens das Netzteil noch verwenden, oder willst Du alles komplett neu holen?

                    Ret'urcye mhi

                    Iker Tao-Anu
                    Jor-El:
                    "
                    What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
                    What if a child aspired to something greater
                    ?"

                    Kommentar


                    • #11
                      Spielt beim Händler die Auswahl noch eine große Rolle? Also muss es Media Markt o.Ä. sein oder kann man genauso gut bei Amazon shoppen gehen? Und muss man beim Gehäuse noch irgendwas beachten? Ich habe natürlich eines da, aber kann man da trotzdem alle mögliche Hardware reinschrauben? Ich meine, dass es früher mal so war, dass nicht jedes mainboard in jedes Gehäuse gepasst hat (aber ich habe halt echt null Ahnung von dem ganzen Zeug ).
                      Der Händler spielt eine große Rolle in Sachen Preis. Die Preise von Händler zu Händler können sich durchaus deutlich unterscheiden.

                      Es gibt für Gehäuse 2 wichtige Maße: Der Formfaktor des Mainboards, Länge der Grafikkarte. (Bei besonders kleinem Gehäuse oder besonders großem CPU-Kühler wäre noch auf die maximale Höhe des Kühlers zu achten). Ein 5 Jahre altes Gehäuse kann in der Regel weiter verwendet werden, man sollte nur auf die beiden genannten Punkte achten.
                      - Formfaktor des Mainboards: Die üblichsten sind ATX und das kleinere µATX. Solltest du ein ATX-Gehäuse haben passen Mainboards in beiden Formaten rein. In ein µATX-Gehäuse passt nur das kleinere Modell rein
                      - Die Länge von Grafikkarten variiert zwischen 150-350mm. Die meisten dir empfohlenen Grafikkarten bewegen sich im Bereich von 250-300mm. Das Gehäuse sollte dementsprechend Platz bieten. Die verfügbare Länge entnimmt man entweder der Beschreibung des Gehäuses oder man misst selbst.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Wolf4310 Beitrag anzeigen
                        Was hast du den im Moment an Hardware drin? Bei meinem 6 Jahre alten PC hat es gereicht die GraKa auszutauschen (von Nvidia 550Ti auf 960) um wieder uptodate zu sein, d.h. nur 200€ statt 5-700€
                        Wie gesagt, es musste damals alles vor allem billig sein und einfach für Starcraft 2 reichen. Insofern dürfte das alles nicht so pralle sein. Die GraKa habe ich schonmal ausgetauscht. Was ich hier so habe:
                        - Mainboard: Asrock 880GXH/USB3
                        - Prozessor: 2x AMD Athlon II X2 260
                        - GraKa: Nvidia GeForce GTX 650
                        - Festplatte: 1x Samsung HM160HI SATA und IC35L090 AVV207-0 ATA (keine Ahnung, ob dieser Zahlen- und Buchstabenkuddelmuddel irgendwas aussagt )
                        - Netzteil: Keine Ahnung, irgendein 800W-Teil, was laut einem anderen User in einem älteren Thread wohl totaler Overkill ist. Aber so ist es nun halt.

                        Das Netzteil und auch z.B. das DVD-Laufwerk + diverse Kabel und so kann man ja sicherlich behalten. Ich habe auch nicht vor, mir neue Peripheriegeräte zuzulegen. Es geht nur um den Tower, der darf mal etwas besser, schöner, schneller sein. Mein Gehäuse ist 40x40x20 cm.
                        "The only thing we have to fear is fear itself!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Um "up-to-date" zu sein würde ich dir folgendes empfehlen:
                          MB: von ASUS oder Gigabyte
                          CPU: mindestens einen i5 Kaby-Lake
                          RAM: 16GB DDR4-2133MHz
                          GPU: Nvidia GTX1060 6GB-Variante
                          Festplatte fürs Betriebssystem würde ich dir eine Marken-SSD empfehlen.

                          Was für ein Betriebssystem willst Du eigentlich verwenden?

                          Hier ein paar Alternativen zu amazon:
                          https://www.alternate.de/
                          https://www.caseking.de/ (hier gibt es übrigens auch sehr schöne Gehäuse)

                          Ret'urcye mhi

                          Iker Tao-Anu
                          Jor-El:
                          "
                          What if a child dreamed of becoming something other than what society had intended for him or her?
                          What if a child aspired to something greater
                          ?"

                          Kommentar


                          • #14
                            Am Notebook habe ich Windows 10, am Desktop noch Windows 7. Ich bin mit beiden zufrieden. Win 7 würde mir persönlich also erstmal reichen. Hätte auch den Vorteil, dass ich nix neues anschaffen muss.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Iker Tao-Anu Beitrag anzeigen
                              Festplatte fürs Betriebssystem würde ich dir eine Marken-SSD empfehlen.

                              Ret'urcye mhi

                              Iker Tao-Anu
                              Weil mich das auch etwas interessiert, da mein PC auch "langsam" unter der Rubrik "lebendes Fossil" läuft... Sind SSDs wirklich so gut oder notwendig? Ich frage deswegen, weil ich erst kürzlich auf die Methode der RAM-Disks aufmerksam wurde, bei denen einfach der überschüssige RAM als ultraschnelle (eben noch schneller als SSD) genutzt wurde.
                              Wäre es da nicht eventuell eine Überlegung wert, den RAM noch weiter aufzustocken und dafür die SSD wegzulassen, da RAM-Disk dann die SSD ersetzen könnte?

                              http://www.chip.de/artikel/RAMDisk-f..._45164447.html

                              Eine RAMDisk schafft es über einen speziellen Treiber Windows vorzugaukeln, dass ein Teil des RAM eine Festplatte/SSD ist. Sie können die RAMDisk wie eine normale SSD nutzen, etwa um Programme zu installieren. Der große Vorteil: Die RAMDisk ist schnell wie die Hölle, in einzelnen Benchmarks bis zu 26 Mal schneller als eine SSD, im Durchschnitt können Sie Pi-mal-Daumen mit 10 Mal höherer Geschwindigkeit rechnen.
                              Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                              Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X