Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Professionelles Webhosting? ...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Professionelles Webhosting? ...

    Ich würde mir gerne in naher Zukunft einen eigenen Server Mieten und bräuchte da mal etwas Hilfe. Die Zuverlässigkeit sollte schon bei annähernd 100 % liegen mit vielleicht wenigen Ausnahmen, die man dann auch einfach nicht vorhersehen kann. Habe dieses Angebot mal gefunden und es hört sich eigentlich alles schon ganz gut an, doch was würdet ihr mir empfehlen? Der Server sollte auch zum Online Gaming ausreichen! ...

    Ich meine das Angebot für 69 Euro, ist das genug oder muss es mehr sein und zur Bertiebssystemwahl, ist Linux genauso gut wie Windows oder sollte man etwas mehr in Windows als in Linux investieren? ...

    Gruß, Boelkow

  • #2
    Was willst du denn überhaupt damit machen? Linux ist für Server jedenfalls die bessere Wahl als Windows, jedoch wenn du das als Root-Server betreiben möchtest, solltest du dir auch über die Pflichten eines Betreibers im Klaren sein.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Ich ich habe einen kleinen Root-Server von Strato für ca. 50€ im Monat.

      Er eignet sich super für Internetseiten und Co. Für Gameserver ist er nicht ganz so gut geeignet.

      Ich hatte z.B. mal 2 CSS Server und einen Battlefield 2 Server am laufen - leider liefen die Server bei vielen Spielern dann nicht so gut. Obendrauf kommt der eher ungeeignete Ping für Gameserver.

      Der Server hat zwar an sich nen guten Ping, bei CSS z.B. war er dann nichtmehr so gut und viele Spieler hatten trotz verschiedener Netsetting Test schlechte Verbindung.

      ZZt hab ich mehrere TS Server, einen Team Fortress 2 Server und mehrere Websites laufen.

      Als Betriebssystem hab ich Linux. Es ist zwar als Linuxanfänger etwas schwer am Anfang aber später bekommt man das alles super hin.

      Außerdem ist der Support bei Strato sehr gut. Man bekommt einen extra Backupspace auf einem anderen Server und man kann jederzeit seinen Server in Windeseile neu Installieren lassen.

      Geld mache ich damit nicht. Es ist reines Hobby und es haben auch nur Bekannte von mir Websites auf meinem Server.

      Dunkelbier
      Gene Roddenberry's Andromeda - Mod Projekte
      Wir suchen Leute die uns Tatkräftig unterstürzen wollen im Bereich Coding, 2D Art, Maping, Modeling, etc.
      http://www.andromeda-source.de/

      Kommentar


      • #4
        Zitat von ayin
        Was willst du denn überhaupt damit machen? Linux ist für Server jedenfalls die bessere Wahl als Windows, jedoch wenn du das als Root-Server betreiben möchtest, solltest du dir auch über die Pflichten eines Betreibers im Klaren sein.
        Ich möchte meine Seiten, die ich zur Zeit am laufen habe, auf einen eigenen Werbefreien Server packen. Das soll ein Dedicated Server werden zum Zocken für die Bridge Commander - Community, das mein neustes Prjekt ist. Dafür bräuchte ich aber natürlich auch den entsprechenden Speicherplatz, damit die User alle ihre Mods auf meinen Server hochladen können und der Traffic-Unlimited ist dafür auch noch ganz wichtig! ...

        Habe zur zeit alle meine Seiten auf OHOST liegen, aber die Werbelayer möchte ich einfach nicht mehr haben, die Google Anzeigen reichen mir vollkommen aus um die Kosten zu decken! ...

        Welche zusatzpflichten hätte ich den als Betreiber eines Rootservers? Alle Einsendungen würden vor einer veröffentlichung natürlich überprüft werden! ...

        Gruß, Boelkow

        Kommentar


        • #5
          Wenn es dir nur um Webspace und Internetseite geht, dann würde ich dir erstmal einen VServer empfehlen.
          Die sind um einiges günstiger und du kannst im Hosting Bereich alles machen.

          Nur halt Gameserver etc sind da nicht möglich bzw. empfehlenswert.

          Im Bereich Pflichten ist denke ich mal am Wichtigsten zu wissen, dass du für alle Inhalte auf deinem Server verantwortlich bist. Wenn einer deiner User zum Beispiel irgendwelche Illegalen Dinge auf den Server läd, bist du dafür Verantwortlich.

          Zudem bist du bei einigen Providern auch Verpflichtet darauf zu achten das dein Server sicher ist, damit keine Hacker über deinen Server in das Rechenzentrum eindringen können. Ein Kumpel von mir hatte das Problem. Es waren auf seinem Server mehrere Foren (PHPbb) installiert, die nicht mit Sicherheitspatches upgedatet wurden. Hacker konnten so einige Sicherheitslücken in der Forensoftware nutzen um den Server zu beschädigen. Der Provider hat den Server darauf sofort vom Netz genommen und eine nicht geringe Gebühr für den aufwand verlangt. Dazu muss man sagen das damals sehr viele Foren der Version gehackt wurden.

          Dunkelbier
          Gene Roddenberry's Andromeda - Mod Projekte
          Wir suchen Leute die uns Tatkräftig unterstürzen wollen im Bereich Coding, 2D Art, Maping, Modeling, etc.
          http://www.andromeda-source.de/

          Kommentar


          • #6

            Welche zusatzpflichten hätte ich den als Betreiber eines Rootservers? Alle Einsendungen würden vor einer veröffentlichung natürlich überprüft werden! ...
            Du bist für die Maschine verantwortlich. Sollte jemand diese Maschine knacken und von dort zB Kinderpornos verteilen, findet die Hausdurchsuchung bei Dir statt!
            Es reicht aber auch schon, wenn von deinem Server Angriffe auf kommerzielle Server gefahren werden und du eine strafbewehrte Unterlassungserklärung erhältst!
            können wir nicht?

            macht nix! wir tun einfach so als ob!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dunkelbier
              Wenn es dir nur um Webspace und Internetseite geht, dann würde ich dir erstmal einen VServer empfehlen. Die sind um einiges günstiger und du kannst im Hosting Bereich alles machen.
              Ein Virtueller Server würde mir ja eigentlich auch schon reichen. Mir ging es nur um das zusätzliche Online Gaming und dafür reicht solch ein Virtueller Server ja nicht aus. Doch ein Game Server lässt sich sicher auch noch später einrichten! ...

              Habe dieses Angebot gefunden und das hört sich echt gut an und das beste dabei ist, es bleibt auch noch ein schönes Sümmchen im Monat für mich selbst und meine ganze Arbeit übrig! ...

              Im Bereich Pflichten ist denke ich mal am Wichtigsten zu wissen, dass du für alle Inhalte auf deinem Server verantwortlich bist. Wenn einer deiner User zum Beispiel irgendwelche Illegalen Dinge auf den Server läd, bist du dafür Verantwortlich.
              Die Möglichkeit Logdateien zu führen, ist da schon eine gute Zusatzversicherung! ...

              Zitat von blueflash
              Du bist für die Maschine verantwortlich. Sollte jemand diese Maschine knacken und von dort zB Kinderpornos verteilen, findet die Hausdurchsuchung bei Dir statt!
              Es reicht aber auch schon, wenn von deinem Server Angriffe auf kommerzielle Server gefahren werden und du eine strafbewehrte Unterlassungserklärung erhältst!
              Mal ne ganz dumme Frage, warum sollte jemmand eine Community-Seite Knacken wollen, um dann von dort aus Kinderpornos verteilen zu können? ...

              Sollte das aber wirklich mal der Fall sein, dann arbeitet man mit den entsprechenden Behörden selbsverständlich zusammen und unterstützt diese auch in jeglicher Form der Strafverfolgung. Dazu sind Logdateien ebenfalls von größtem Vorteil! ...

              Gruß, Boelkow
              Zuletzt geändert von Boelkow; 06.04.2008, 02:17.

              Kommentar


              • #8
                Die Möglichkeit Logdateien zu führen, ist da schon eine gute Zusatzversicherung! ...
                Wird wenig bringen, Logdateien sind einfache Textdateien in die du alles reinschreiben kannst. Und weil du selbst das kannst wird keiner die als Gegenbeweis bewerten.

                Mal ne ganz dumme Frage, warum sollte jemmand eine Community-Seite Knacken wollen, um dann von dort aus Kinderpornos verteilen zu können? ...
                Weil solche Seiten meist ziemlich schlecht gewartet sind und teilweise schwere Mängel in der Konfiguration haben. Einen Server einzurichten ist eben nicht trivial und wenn ein Laie das macht passieren immer Fehler (bei den Profis teilweise auch). Die Wahrscheinlichkeit einen solchen Server erfolgreich zu hacken ist sehr viel höher als einen gut abgesicherten Firmenserver. Man muss da wirklich am Ball bleiben und Sicherheitsupdates am besten täglich einspielen (kann man teilweise auch per cronjob machen. Wenn man sich entsprechende Tests schreibt kann man bei einem fehlgeschlagenem Update auch automatisch wieder zurück gehen). Wenn da Monate nichts passiert ist man ein leichtes Opfer.
                "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
                (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dunkelbier Beitrag anzeigen
                  Wenn es dir nur um Webspace und Internetseite geht, dann würde ich dir erstmal einen VServer empfehlen.
                  Die sind um einiges günstiger und du kannst im Hosting Bereich alles machen.
                  Dafür braucht man auch kein vServer, normales Sharedhosting reicht hier vollkommen aus. So oder so, egal ob echter Server (ROOT) oder vServer, man sollte sich vorher schon ausführlich in dieses Thema einlesen.
                  "...To boldly go where no man has gone before."
                  ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Boelkow
                    Mal ne ganz dumme Frage, warum sollte jemmand eine Community-Seite Knacken wollen, um dann von dort aus Kinderpornos verteilen zu können? ...

                    Sollte das aber wirklich mal der Fall sein, dann arbeitet man mit den entsprechenden Behörden selbsverständlich zusammen und unterstützt diese auch in jeglicher Form der Strafverfolgung. Dazu sind Logdateien ebenfalls von größtem Vorteil! ...
                    Wie TheJoker schon sagte, ist es halt 1. einfach und 2. sind die Leute damit quasi anonym und entgehen so ziemlich sicher selbst der Strafverfolgung.

                    Was noch anzumerken wäre: Wenn Du mit einem rootkit verseucht wurdest, geht die Chance, dass Du selber das bemerkst gegen null. Da steht auch nix in irgendwelchen Logfiles.
                    können wir nicht?

                    macht nix! wir tun einfach so als ob!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von TheJoker
                      Wird wenig bringen, Logdateien sind einfache Textdateien in die du alles reinschreiben kannst. Und weil du selbst das kannst wird keiner die als Gegenbeweis bewerten.
                      Nehme ich einfach mal als Beispiel einen bekannten Webhoster. Es wird wohl sicher schon die ein oder anderen User geben, die solch einen Service für Illegale Zwecke nutzen. Du glaubst doch aber nicht wirklich, das dieser Webhoster dann wegen dem Vertrieb von Urheberrechtlich geschützten Materialien oder Kinderpornografie auf die Anklagebank gesetz wird, nur weil die Dateien auf deren eigenen Server liegen! ...

                      Das beste in solch einem Fall ist aber wie schon von mir geschrieben, wohl einfach eine 100% tige Kooperation mit den Strafverfolgungsbehörden! ...

                      Weil solche Seiten meist ziemlich schlecht gewartet sind und teilweise schwere Mängel in der Konfiguration haben. Einen Server einzurichten ist eben nicht trivial und wenn ein Laie das macht passieren immer Fehler (bei den Profis teilweise auch). Die Wahrscheinlichkeit einen solchen Server erfolgreich zu hacken ist sehr viel höher als einen gut abgesicherten Firmenserver. Man muss da wirklich am Ball bleiben und Sicherheitsupdates am besten täglich einspielen (kann man teilweise auch per cronjob machen. Wenn man sich entsprechende Tests schreibt kann man bei einem fehlgeschlagenem Update auch automatisch wieder zurück gehen). Wenn da Monate nichts passiert ist man ein leichtes Opfer.
                      Ich bin mir der Verantwortung für einen eigenen Server nun schon bewusst, unüberlegte Entscheidungen sind von Natur aus auch eigentlich nicht gerade meine Sache. Sollte ich einen Server Mieten, werde ich mich auch erst mit den Möglichkeiten der Absicherung beschäftigen! ...

                      Wenn Monate nichts passiert, dann ist das natürlich auch eine grobe Fahrlässigkeit! ...

                      Zitat von Scotty
                      Dafür braucht man auch kein vServer, normales Sharedhosting reicht hier vollkommen aus. So oder so, egal ob echter Server (ROOT) oder vServer, man sollte sich vorher schon ausführlich in dieses Thema einlesen.
                      Da gebe ich dir sicher Recht, doch mir geht es nicht nur um Webspace und Internetseite. Mir geht es auch um Leistung, Zuverlässigkeit, Speicherplatz, Traffic, Online Gaming und Erreichbarkeit und wenn man sich eine Hardware-Einheit mit nur 9 anderen teilen muss, ist das wohl besser als mit 200 Usern pro Server! ...

                      Gruß, Boelkow

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Boelkow Beitrag anzeigen
                        Da gebe ich dir sicher Recht, doch mir geht es nicht nur um Webspace und Internetseite. Mir geht es auch um Leistung, Zuverlässigkeit, Speicherplatz, Traffic, Online Gaming und Erreichbarkeit und wenn man sich eine Hardware-Einheit mit nur 9 anderen teilen muss, ist das wohl besser als mit 200 Usern pro Server! ...
                        Von Gaming hab ich eh keine Ahnung.
                        Aber es kommt eh darauf an wie die anderen 8 sich verhalten, das weißt du ja auch nicht, wenn es denn 8 sind. So oder so sollte man aber schon Ahnung haben was man da macht. Leider ist das bei zu vielen die sich ein ROOT vServer Paket mieten nicht der Fall.

                        Beim Premiumhosting hast du aber auch keine 200 User aufm Server, aber dann muss man natürlich mehr zahlen als 2,99 im Monat, das ist klar. Bei den Disountern können es schon mal 500 und mehr sein .
                        "...To boldly go where no man has gone before."
                        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                        Kommentar


                        • #13
                          Also auch wenn ich mich kurzfasse in diesem Thread, so möchte ich doch der Einfachheit wegen auf die Diskussion über die Notwendigkeit eines Rootservers auf ein anderes Forum verweisen:

                          Überlegungen und Hinweise bevor Du einen Rootserver mietest - linuxforen.de -- User helfen Usern

                          Dort wird sehr klar festgehalten, für wen sich ein Rootserver lohnt und für wen nicht.

                          Eventuell dürfte auch das für dich interessant sein: RootForum.de • [Tipp] Ist ein Rootserver das Richtige für mich?
                          Textemitter, powered by C8H10N4O2

                          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X