Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fragen zum Laptop-Kauf

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zum Laptop-Kauf

    Ich plane, meinen alten Schlepptop einzumotten und mir einen neuen zuzulegen. Da ich von Laptops leider wenig Ahnung habe, wäre ich über den einen oder anderen Rat von den hiesigen Experten sehr dankbar

    Ich werde mit dem Laptop hauptsächlich arbeiten, d.h. es wird Office laufen, vielleicht nebenher Musik, mal eine DVD gucken... nichts besonderes. Keine Spiele, auch kein Internet. Ausstattung (RAM, Festplatte etc.pp.) ist in etwa klar.

    Ich würde jetzt gerne wissen, was ihr von den verschiedenen Herstellern haltet. Gibt es einen Hersteller, den ihr empfehlen könnt oder von dem ihr eher abratet? Garantie ist ja gut und schön, aber wenn das Teil die meiste Zeit in Reparatur ist, hab ich auch nichts gewonnen. Soll zuverlässig sein und auch in ein paar Jahren noch laufen.
    Dell gehört ja eher zur Spitze, denke ich. Dürfte sich dann auch im Preis niederschlagen. Was ist mit HP? Acer? Fujitsu Siemens? Könnte jetzt noch ein Dutzend weitere Firmen aufzählen Was für Laptops habt ihr und seid ihr damit zufrieden?

    Was mich auch beschäftigt... ich will einen Laptop ohne Betriebssystem, den ich dann selber aufsetze, wo ich genau weiß was für Programme drauf sind - nämlich die, die ich brauche. Und sonst nichts. Sollte das nicht gehen (weil ich zu 99% immer nur Laptops mit BS+Software finde), werde ich wohl in den sauren Apfel beißen, aber dann heißt es als erstes "format c:".
    Meine Fragen: Beim Neuinstallieren, bringt Windows die benötigten Treiber schon mit, gibts die Treiber im Internet...? Wenn ich den Laptop ohne BS kaufe, sollte ja eine Treiber-CD dabei sein, oder? Wenn er fertig installiert ist, ist dann auch eine dabei?
    Oder mach ich mir Gedanken um nichts und Windows hat keine Probleme mit Laptop-Hardware?
    Hm, läuft eigentlich die Garantie ab, wenn ich das BS runterschmeiße?

    Gibt es sonst noch etwas, das man beim Laptop-Kauf beachten sollte?



    Ich freue mich über jede Antwort
    (und jetzt "Gut's Nächtle" )

  • #2
    Ich kann jetzt nur aus meiner eigenen Erfahrung heraus sprechen.

    Ich hatte in den letzten Jahren Notebooks von Acer, Asus, Fujitsu-Siemens, HP und IBM.

    Von der Verarbeitung her waren das HP und die IBM in Ordnung. Die beste Tastatur hatten für mich das HP, das IBM und das Liefebook von Fijitsu Siemens.

    Die Acer waren auch okay. Das Asus hatte für meinen Geschmack eine zu weiche Tastatur.

    Das Fujitsu-Siemens hatte ich ohne Betriebsystem gekauft. Eine Treiber-CD lag dem Notebook aber bei.

    Derzeit nutze ich ein Acer und ein IBM, wobei das IBM für "unterwegs" genutzt wird und das Acer tagtäglich zum Surfen im Internet.

    Das Touchpad ist nicht so mein Ding, so dass ich eine externe Maus am Acer nutze. Mit dem Trackpoint des IBM komme ich besser zurecht.

    In der Zeitschrift Ct-Magazin habe ich kürzlich gelesen, dass die Notebooks von Dell sehr zuverlässig sein sollen, was auch für den Reparaturdienst von Dell gelten soll.

    Achten würde ich auf den Bildschirm, wobei ich ein mattes Display einem spiegelndem Display vorziehe.

    Meine Frau nutzt übrigens ein Apple und ist damit sehr zufrieden.
    Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

    Kommentar


    • #3
      Mensch, du hast ja einen Laptop-Verschleiß

      Habe von anderer Seite gehört, daß Siemens und Toshiba ganz gut sein sollen. Für IBM würde auch der Trackpoint sprechen, wobei ich mich auch noch mit einem Touchpad anfreunden könnte.
      Meine Mutter hat ne kleine externe Maus, mit der kann man sogar auf dem Laptop selber arbeiten, also auf der Fläche neben dem Touchpad. Dann braucht man nicht noch eine ebene Fläche daneben.

      Spiegelndes Display sieht natürlich geiler aus Aber spätestens wenn die Sonne draufsteht war's das natürlich *auf Merkliste kritzel*
      Ct-Magazin... ja, da schau ich mal rein.

      Was ist denn eine "weiche Tastatur"? Ist der Druckpunkt zu gering oder gibt die beim Tippen nach?

      Apple... wär ne Möglichkeit, aber ich denke ich bleibe bei Windoof. Da kann ich noch selber Erste Hilfe am System leisten.

      Bedankt!

      Kommentar


      • #4
        Ich weiß jetzt zwar nicht, ob die Information wertvoll für dich ist aber ich nutze seit Anfang 2003 fast tagtäglich den gleichen Toshiba Satellite 2430. Ob man diese Zuverlässigkeit jetzt auf die neuen Toshibas übertragen kann?

        Was ich in deinen Ausführungen vermisse, sind die Abmessungen und technischen Details. Soll es ein "großes" Notebook werden oder eher was kleines, leichtes? Viel unterwegs oder "Sofasurfer"? Was für ein Notebook nutzt du bisher und bist du damit zufrieden?

        Ansonsten lege ich dir bei deinen genannten Anforderungen (selbst das Betriebssystem aufsetzen, hauptsächlich arbeiten) eine Linux-Distribution, besonders Ubuntu ans Herz. Man benötigt eine Eingewöhnungszeit aber wenn alles läuft und eingerichtet ist, ist man herrlich unabhängig von Windows. Vorteil: freie Software.
        Forum verlassen.

        Kommentar


        • #5
          Was ich in deinen Ausführungen vermisse, sind die Abmessungen und technischen Details. Soll es ein "großes" Notebook werden oder eher was kleines, leichtes? Viel unterwegs oder "Sofasurfer"? Was für ein Notebook nutzt du bisher und bist du damit zufrieden?
          und vorallem, wieviel soll es Kosten

          <500 Euro: Da gibts mittlerweile ordentliche Modelle, z.B. IBM N200 oder das HP 6720s.

          um die 1000 Euro: Hier würde ich mir die MacBooks genau anschauen, die sind was Qualität und Preis/Leistung angeht ganz vorne mit dabei.

          >1000 Euro: das IBM T60 ist toll (über 6h Akkulaufzeit), genau wie das MacBook Pro

          eine gute Seite mit Suchfunktion ist die hier:
          Erweiterte Suche : notebooks billiger - Notebook-Shop
          "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
          (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

          Kommentar


          • #6
            Ich kann durchaus auch Sony empfehlen, meine letzten beiden Notebooks (zuvor hatte ich Gericom und Fujitsu-Siemens) sind von Sony und ich bin mit beiden super gut zufrieden.

            Der Preis eines Sonys ist durchaus etwas höher als der eines anderen Herstellers aber die Verarbeitung und Qualität des Notebooks rechtfertigt diesen Preis auch wieder.
            Zuletzt geändert von Miles; 12.05.2008, 14:44.
            Banana?


            Zugriff verweigert
            - Treffen der Generationen 2012
            SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

            Kommentar


            • #7
              Soll es ein "großes" Notebook werden oder eher was kleines, leichtes? Viel unterwegs oder "Sofasurfer"? Was für ein Notebook nutzt du bisher und bist du damit zufrieden?
              und vorallem, wieviel soll es Kosten
              Eher was für zuhause oder mit-zur-Uni-nehmen. Also eher ein Allrounder: mal zum mitnehmen, mal für daheim auf der Couch.
              Mir gehts auch erstmal um die Hersteller selber, das Technische kommt danach... aber ich denke so an ca. 1,5 GHz, 1GB RAM, 100GB Festplatte. Nur zum Arbeiten ist das zwar schon zuviel des Guten, aber das scheint ja mittlerweile Standard zu sein. Mindestens 15 Zoll, separater Nummernblock wär schön, DVD-Brenner, und wie oben gesagt mattes Display. Grafikkarte ist eher nebensächlich, da ich nicht zocken will.

              700 Euro sind erstmal Schmerzgrenze. Aber wenn ich weiß, daß Firma/ Modell gut und zuverlässig sind, dann leg ich auch noch was drauf (siehe Post von Miles).
              Momentan habe ich ein uraltes Toshiba Satellite. Zum Schreiben ganz gut, aber es stößt mit seinen 200MHz doch an seine Grenzen... das Teil ist einfach antiquarisch Das kann man schlecht zum Vergleich heranziehen, denn:
              ich nutze seit Anfang 2003 fast tagtäglich den gleichen Toshiba Satellite 2430. Ob man diese Zuverlässigkeit jetzt auf die neuen Toshibas übertragen kann?
              Das ist die große Frage.
              Selber aufgesetzt? Oder war es vorinstalliert?

              eine gute Seite mit Suchfunktion ist die hier:
              Erweiterte Suche : notebooks billiger - Notebook-Shop
              Au ja, da guck ich mal. Habe ja jetzt ein paar Hersteller, da kann man die Suche wenigstens etwas eingrenzen

              Linux: hmmm, ich weiß nicht... die Angst vor dem Unbekannten. Andererseits, wenn ich es ja selber aufsetze: platt machen geht immer noch...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
                Das ist die große Frage.
                Selber aufgesetzt? Oder war es vorinstalliert?
                Vorinstalliert. Ubuntu dann später selbst aufgesetzt. Aber ist das ein Kriterium für Zuverlässigkeit?

                Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
                Linux: hmmm, ich weiß nicht... die Angst vor dem Unbekannten. Andererseits, wenn ich es ja selber aufsetze: platt machen geht immer noch...
                Ubuntu erleichtert den Umstieg von Win viel besser als alle anderen Distributionen. Allerdings sollte man bei neuer Hardware aufpassen, dass sie auch unterstützt wird. Wie auch immer, du kannst ubuntu ja immer noch nach dem Kauf per live-CD ausprobieren ohne es zu installieren.
                Forum verlassen.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von maestro Beitrag anzeigen
                  Vorinstalliert. Ubuntu dann später selbst aufgesetzt. Aber ist das ein Kriterium für Zuverlässigkeit?
                  Nein, ist kein Kriterium für Zuverlässigkeit. Mir gings darum, ob du das Betriebssystem selber installiert hast (wegen den Treibern) oder obs fertig war. Gehörte nicht direkt zu der Aussage, fiel mir in dem Moment nur ein.

                  Kommentar


                  • #10
                    ich hab mir vor eineinhalb jahren ein fujitsu siemens als ablöse für mein thinkpad von IBM gekauft.
                    ich hab halt mehr auf den preis geschaut und mich nicht ordentlich informiert.

                    was auf alle fälle bei meinem nächsten laptop als ausstattung dabei sein sollte, ist folgende:

                    - trackpoint
                    - mattes display

                    auf jeden fall solltest du im geschäft schauen, wie die verarbeitung der geräte sind. mein siemens hat eine tastatur, die man "durchdrücken" kann. stört nicht unbedingt ist aber ein manko.

                    ein kollege von mir hat bei dell gekauft. war nicht mal so teuer und er hat ein top gerät.

                    soviel von meiner seite.
                    "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
                      Was ist denn eine "weiche Tastatur"? Ist der Druckpunkt zu gering oder gibt die beim Tippen nach?

                      Für mich ist eine Tastar dann weich, wenn sie beim Tippen sehr stark machgibt. Das war bei meinem Asus damals ganz extrem, so dass ich dieses Notebook keine zwei Monate behielt.

                      Ich hätte die Tastar seinerzeit ausprobieren sollen ...
                      Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

                      Kommentar


                      • #12
                        Toshiba-Laptops sind sehr empfehlenswert und werden auf Grund ihrer Zuverlässigkeit und Robustheit auch häufig im Industriebereich eingesetzt.

                        Finger weg von irgendwelchen Fujitsu Siemens Amilo-Geräten !

                        Galaktische Grüsse aus Delmenhorst
                        Starcat66
                        Danger - save your ears - this thread is under prog rock: Progressiv Rock und artverwandte Musik

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich habe einen Dell Laptop. Ich bin zu 100% damit zufrieden.
                          Was den Preis angeht finde ich keinen großen unterschied zu dem, was man im Handel findet. Klar ist da ein Aufschlag drauf, da ja jeder Dell PC/Laptop erst auf Kundenbestellung gebaut wird. Die Komponenten Auswahl ist sehr gut. So wird zum beispiel direkt beim zusammenstellen mögliche Konflikte der einzelnen Komponenten aufgeführt und Vorschläge gemacht diese zu beseitigen. Das ist gut wenn man nicht so die Ahnung davon hat.
                          Außerdem weiß ich, das man ein Dell komplett ohne Betriebssystem kaufen. Der Dell Support ist auch vom feinsten. Also ich kann Dell nur empfehlen!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Doc Jaques la Croix Beitrag anzeigen
                            Was den Preis angeht finde ich keinen großen unterschied zu dem, was man im Handel findet. Klar ist da ein Aufschlag drauf, da ja jeder Dell PC/Laptop erst auf Kundenbestellung gebaut wird.
                            Wirklich teurer als andere Markenlaptops sind die von DELL auch nicht mehr. Man muss halt nur eine Aktion erwischen, wo die nervige Versandpauschale voon 75 Euro entfällt. Ansonsten bin ich mit meinem DELL auch ganz zufrieden. Lediglich die Tastatur finde ich nicht so den bringer, die ist mir ein wenig zu weich. Aber ich hab mir sagen lassen, dass das bei den gebonenen Laptops von DELL auch anders aussieht.

                            Das wirklich schlimme momentan finde ich ja, dass man kaum noch irgendwo Laptops mit mattem Display bekommt. Zum einen lassen sich ja die Konsument zu leicht täuschen ("Boahr, sieht ja geil aus so glänzend) und zum anderen sind die glänzenden wohl erheblich billiger, da irgendien Ätz-Vorgang entfällt.
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              @chief1984: Trackpoint hab ich nur noch bei IBM gesehen. Eigentlich schade, daß nur die sowas noch haben.

                              Finger weg von irgendwelchen Fujitsu Siemens Amilo-Geräten !
                              Warum? Eins von denen ist nämlich in die engere Auswahl gerutscht

                              Neben dem Amilo Xa2528 (hier) hab ich noch ein Auge auf HP Presario A910EG (dort) geworfen. Die hat nicht zufällig jemand? Würde, so auf den ersten Blick, irgendwas gegen eines der Geräte sprechen? Von der Ausstattung her meine ich jetzt.
                              Ich weiß auch nicht, ob ein Dual Core Prozessor wirklich sein muß (den haben beide). Sind die soviel besser/ schneller? (Kaffee kochen kann der Laptop dadurch jedenfalls nicht )

                              Was ich auch gesehen habe, was wichtig sein dürfte, daß der Hersteller das Gerät - wenn was dran ist - abholt und wiederbringt (collect & return nennen die das bei notebooksbilliger.de). Einschicken zur Reparatur kostet natürlich Porto, abholen lassen aber nicht.
                              Dafür wird der Laptop selber wahrscheinlich was teurer sein, irgendwo müssen die die Kosten ja wieder reinholen. Aber lieber so als andersrum.

                              HP rät dringend davon ab, ein anderes Betriebssystem aufzuspielen. Und laut Siemens kann mans zwar versuchen, aber sie weisen darauf hin daß es wahrscheinlich nicht klappen wird.
                              Habe aber ein paar Foren gefunden, wo bei den Benutzern der Wechsel von Vista zu XP oft bis auf ein paar Kleinigkeiten geklappt hat. Jetzt bin ich zwar genauso schlau wie vorher, aber ich habe Hoffnung. Wär nur scheiße, wenn ich dann mit nem Laptop dastehe, wo ich kein BS draufkriege... naja, überleg ich mir noch ein paarmal. Will jetzt nichts überstürzen.

                              @maestro: wie ist das denn bei Linux? Das bringt alle möglichen Treiber mit?

                              Bezüglich Dell: die haben wohl immer wieder eine Aktion, daß man bei Online-Bestellung 50-100 Euro Rabatt kriegt. Dann hat man das Porto wieder raus.
                              Meine aber, die hätten auch direkt ein Betriebssystem drauf? Aber bei Dell hab ich noch gar nicht so genau geguckt, werde ich gleich nachholen. Klingt aber gut, was Doc Jaques la Croix da schreibt

                              Werde demnächst mal zum Saturn, Medimax undwiesiealleheißen fahren und vor Ort gucken wie die Laptops aussehen. Würde meinen auch lieber da kaufen als Online, dann hat man noch jemandem, dem man persönlich in den Hintern treten kann

                              zum anderen sind die glänzenden wohl erheblich billiger, da irgendien Ätz-Vorgang entfällt.
                              Irgendwas in der Art meine ich auch gelesen zu haben. Wahrscheinlich werden die alle als glänzende Modelle hergestellt und müssen dann noch auf matt getrimmt werden

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X