Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Vista: Datei-Löschvorgang lässt Windows-Explorer abschmieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vista: Datei-Löschvorgang lässt Windows-Explorer abschmieren

    Hab ein etwas eigenartiges Problem mit Vista SP1: vor ein, zwei Tagen habe ich im Opera eine Datei runtergelanden. Während des Downloads ist dann mein Router abgeschmiert und damit natürlich auch die Internetverbindung.
    Ich habe dann in Opera die Downloadaufträge gelöscht... jetzt habe ich aber eine unfertige *.mov Datei auf dem Desktop, die sich nicht löschen lässt.

    Wenn ich versuche sie zu löschen, läuft der Bearbeitungsbalken erst ewig durch und irgendwann kommt die Meldung, dass Windows Explorer nicht mehr reagiert und neugestartet werden muss.

    Hat jemand eine Idee, was da passiert ist und wie ich das wieder ins Lot kriege?
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    Also vermutlich ist das was beim Dateischreiben schiefgegangen und dadurch, dass der Datenstream abgerissen ist, ist im NTFS keine gültiger Eintrag für die Metadaten vorhanden. Versuche mal die Datei mit dem TotalCommander zu löschen (nicht freeCommander) bzw. lass mal ein chkdsk über die Platte drüber, damit eventuelle Fehler im Dateisystem behoben werden können. Am besten so:

    Code:
    chkdsk Laufwerk:\ /f /r /x /b
    Das kann einen Neustart erfordern und du musst den Befehl in der Dos-Ebene als Administrator ausführen. Das ist insofern wichtig, als das hier alle 5 Tests durchgeführt werden, beim Rechtsklick auf das Laufwerk im Explorer werden nur 3 von 5 Tests durchgeführt.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von ayin Beitrag anzeigen
      Code:
      chkdsk Laufwerk:\ /f /r /x /b
      Das kann einen Neustart erfordern und du musst den Befehl in der Dos-Ebene als Administrator ausführen. Das ist insofern wichtig, als das hier alle 5 Tests durchgeführt werden, beim Rechtsklick auf das Laufwerk im Explorer werden nur 3 von 5 Tests durchgeführt.
      Hm... wie mache ich das denn in Vista - da gibts ja eigentlich kein Dos mehr. Aber ich probiere mal, ob ich das hinkriege. Danke.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Ganz einfach: Du klickst auf den Orb (ehemals Start-Button), tippst cmd in das Suchfeld, und wenn dann oben cmd.exe erscheint machst du darauf einen Rechtsklick und wählst im Kontextmenü Als Administrator ausführen aus. Das bestätigst du dann noch im UAC mit OK und es kann losgehen. Wie gesagt kann es dabei zu einem Neustart kommen bzw. falls es nicht das Systemlaufwerk ist wird das entsprechende Laufwerk für die Dauer des Vorgangs aus dem System ausgehängt und steht bis zur Finalisierung nicht zu Verfügung.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


        • #5
          Findest du aber auch ganz einfach in dem du auf Start/Programme/Zubehör und dann auf Eingabeaufforderung klickst (hier natürlich auch auf als Admin ausführen klicken).
          "...To boldly go where no man has gone before."
          ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

          Kommentar


          • #6
            Hmm... wenn ich das als
            Code:
            chkdsk C:\ /f /r /x /b
            eingebe, dann sagt er "Laufwerk, Pfad oder Dateiname ungültig."
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Dann lass den \ weg, also nur:

              Code:
              chkdsk c: /f /r /x /b
              Textemitter, powered by C8H10N4O2

              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

              Kommentar


              • #8
                Super! Da shat funktioniert. Da war der Rechner ziemlich lange am Schaffen, aber nun geht das Löschen wieder ohne Murren. Vielen Dank!
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Da ist es schon wieder... diesmal hat chkdsk leider nicht geholfen. Handelt sich um eine *.mov-Datei. Kann die Datei interessanterweise auch ohne Probleme abspielen, nur löschen geht wieder nicht.

                  Ich hab ja so etwas das Gefühl, dass das an Opera liegt, dass dieser die Dateien irgendwie falsch auf den Desktop schreibt. Mit Dateien, die ich so von selbst auf den Desktop kopiere hatte ich noch nie Probleme und jetzt schon mehrmals mit runtergeladenen Dateien.

                  Naja, jedenfalls muss ich jetzt mal versuchen die Datei loszuwerden, sind immerhin 114 MB die da unnötig rumliegen.
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Als Softwarelösung zum löschen hätte ich da zwei, einmal Opensource, das andere Freeware:
                    Opensource: Eraser
                    Unlocker

                    Beide sind sehr gut, wobei Eraser dazu da ist, um Dateien sicher zu löschen, bietet mehrere Arten zum löschen an (Gutmann, DoD)
                    Unlocker ist zum löschen von verwendeteten Dateien, schiebt sie aber nur in den Papierkorb, wenn es nicht geht, schlägt es vor die Dateien beim nächsten Neustart zu löschen.
                    Edit: Hoppla, ich seh grad, dass Unlocker als Malware von AntiVir identifiziert wurde, ich lass da mal mein Antivirusprogramm drüberlaufen.
                    Edit2: Hab jetzt mal GData übers System drüberlaufen lassen, das zeigt nix an?
                    Zuletzt geändert von mattberg; 02.07.2008, 03:53.
                    68 61 62 61 64 61 2d 68 61 62 61 64 61

                    Kommentar


                    • #11
                      Aufgrund der Funktionalität wird Unlocker oft von Virenscanner als Virus erkannt. Das ist aber nicht weiter erschreckend. Allerdings sind beide Programme nicht für diesen Fall anzuwenden, da beide Programme ein funktionierendes Dateisystem vorraussetzen bzw. die Einträge in der Master File Table stimmen. Dies war aber nicht der Fall, deshalb funktionieren bei solchen Dingen beide Programme nicht.
                      Textemitter, powered by C8H10N4O2

                      It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                      Kommentar


                      • #12
                        Jetzt wollte ich gerade nochmal chkdsk ausführen, da meinte er dann... "Das Dateisystem des aktuellen Laufwerkes ist nicht NTFS."

                        Nach 20 Sekunden kam dann aber doch die Frage, ob er das beim neustart durchführen soll.

                        Lustigerweise kriege ich inzw. auch immer eine Fehlermeldung, wenn ich Thunderbird beende, die IMO irgendwo in ein DX9 Verzeichnis verweißt. Ein Module "viscomqtde.dll" soll da weiter aktiv sein....
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Jetzt wollte ich gerade nochmal chkdsk ausführen, da meinte er dann... "Das Dateisystem des aktuellen Laufwerkes ist nicht NTFS."
                          Ich vermute das liegt am Reparse Point. Das ist eine Datei oder ein Verzeichnis im NTFS-Dateisystem, welche anzeigt, dass die Datei oder das Verzeichnis nicht innerhalb des Dateisystems liegt, sondern von einem eigenen Dateisystemtreiber behandelt wird und aus einer anderen Quelle stammt. Dies kann eine andere Datei oder ein anderes Verzeichnis sein. In diesem Fall handelt es sich wahrscheinlich um eine Link-Datei. Möglich ist aber beispielsweise auch eine Datenbank, etwa ein Ordner von einem Exchange-Server oder einer anderen Applikation.

                          In Windows Vista sind zwei Arten von Reparse Points bereits implementiert, Junctions und Symbolic Links, auch Softlinks genannt. Junctions sind aber schon seit Windows 2000 vorhanden. Allerdings lässt Microsoft nur eine eingeschränkte Nutzung zu, so dass Junctions lediglich auf Root-Verzeichnisse von Laufwerken zeigen können.

                          Diese Möglichkeit wird zum Beispiel von der Disk-Management-Console verwendet, um ein Laufwerk nicht nur als Laufwerksbuchstaben sichtbar zu machen, sondern auch unter einem Verzeichnis eines anderen Laufwerks. Faktisch kann eine Junction jedoch auf jedes beliebige Verzeichnis von Laufwerken desselben Computers zeigen. Symbolic Links können auch auf Dateien und Verzeichnisse von anderen Computern zeigen.

                          Jetzt vermute ich einfach, dass bei deinem System einfach irgendwo irgendetwas dort kaputt geworden ist. Genaueres lässt sich per Fernwartung schwer feststellen.

                          Lustigerweise kriege ich inzw. auch immer eine Fehlermeldung, wenn ich Thunderbird beende, die IMO irgendwo in ein DX9 Verzeichnis verweißt. Ein Module "viscomqtde.dll" soll da weiter aktiv sein....
                          Also bei einer Suche stosse ich nur auf die Datei als Bibliothek von Video DVD Maker von Protected Software. Hast du sowas laufen? Könnte auch Trojaner sein, eventuell wäre ein Log von Hijackthis interessant.
                          Zuletzt geändert von ayin; 02.07.2008, 18:49.
                          Textemitter, powered by C8H10N4O2

                          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hui... das klingt ja irgendwie gar nicht gut. Irgendwie ist es auch schlimmer geworden. Ich kann auch inzw. von anderen festplatten aus z.B. keine Dateien mehr kopieren. Lustigerweise scheinen ja die Schreib- und Lesefunktionen von Programmen nicht betroffen zu sein. Nur über die Windows Explorer Funktion hakt es anscheinden.

                            Ich hab mal Hijackthis! durchlaufen lassen und das Logfile angehängt. Anfangen kann ich persönlich zumindest nichts damit.
                            Angehängte Dateien
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also das Logfile schaut gut aus, bis auf eine kleine Warnung:

                              C:\Program Files\Adobe\Adobe Photoshop Lightroom 1.4\apdproxy.exe

                              Eventuell schädlich! Laut unserer Datenbank läuft dieser Prozess nomalerweise in c:\programme\adobe\photoshop.*\! überprüfen Sie, ob Sie die Datei kennen und führen Sie ggf. einen Virencheck durch. Part of Adobe Photoshop
                              Also ich habe nur Photoshop CS3 und kein Lightroom, kann es daher selber nicht verifizieren. Zumindest ich habe diese Datei nicht im Photoshopverzeichnis.


                              Aber jetzt mal ganz anders: Hast du deine Festplatten überhaupt jemals mit NTFS formatiert oder sind sie eventuell noch FAT32, was ich zwar stark bezweifle, aber ich will dennoch sichergehen.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X