Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Google Chrome

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Google Chrome

    Eine Nachrichtenpanne sorgte dafür, dass Google seinen nächsten Schritt zur Eroberung des Webs bereits früher als gedacht online brachte.

    Google Chrome ist ein neuer Internetbrowser, an dem auch ein Teil ehemaliger Firefox-Programmierer mitgearbeitet hat. Ziel Googles ist es, Microsoft dem Rang abzulaufen, den erfolgreichsten Browser der Welt zu haben.
    Die Beta-Version von Chrome ist seit 21 Uhr online und kann auf Google.de runtergeladen werden. Dazu noch ein paar Worte des Spiegel zur Neuerscheinung:
    Attacke auf Microsoft: Google will die Welt ver-Chrome-n - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Netzwelt

    Hat ihn schon jemand? Wie macht er sich so?

    Ich hab mir die Version grad runtergeladen und installier sie gleich. Ich denke, morgen werde ich erste Eindrücke haben.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    etwas technischer: heise online - 02.09.08 - Ein erster Blick auf Googles Browser

    hab ihn nur kurz angetestet, zuwenig um da wirklich was beurteilen zu können. Im Prinzip ist es neben Konqueror und Safari ein weiterer Webkit Browser. Der Unterschied liegt nur im GUI Aufsatz und einigen mehr oder weniger sinnvollen Funktionen. Nichts besonders außergewöhnliches, rein von der Funktionalität ist der er Konkurrenz nicht entscheidend überlegen. Durch die gewaltige Marktmacht wird er trotzdem seinen Marktanteil erobern, für den Nutzer ist ein weiterer Spieler, auch wenn er auf der selben Engine wie bereits zwei andere basiert, nützlich. Je gleichmäßiger die Marktanteile verteilt sind, deso besser für die zukünftige Entwicklung des Internets.
    "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
    (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von TheJoker Beitrag anzeigen
      Im Prinzip ist es neben Konqueror und Safari ein weiterer Webkit Browser. Der Unterschied liegt nur im GUI Aufsatz und einigen mehr oder weniger sinnvollen Funktionen.

      Na, das stimmt aber so überhaupt nicht. Die Javascript Engine ist eine andere, da setzt Google Chrome auf eine Eigenentwicklung namens "V8". Wenn man den Javascript Benchmarks auf Golem.de glauben kann, ist der Google Chrome Browser bei Javascript intensiven Seiten den anderen aktuellen Browsern um riesige Längen vorraus.
      "I'll say one thing Spock. You never cease to amaze me."
      "Nor I myself."

      Kommentar


      • #4
        JavaScript ist aber bei den meisten Seiten eher sekundär, so sehr das ich es per Default abgeschaltet habe und nur im Einzelfall für einzelne Seiten freigebe. Wo drauf es wirklich ankommt ist die Renderingengine, die ist für die korrekte Seitendarstellung, das einhalten von Standards, etc.. zuständig. TraceMonkey sollte bei Firefox in ähnlichen Regionen liegen.
        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von TheJoker
          Der Unterschied liegt nur im GUI Aufsatz und einigen mehr oder weniger sinnvollen Funktionen. Nichts besonders außergewöhnliches,
          Also das würde ich so nicht behaupten. Einer der wichtigsten Unterschiede zu anderen Browsern ist der Umstand, dass jeder Tab in einem separaten Prozess lauft und daher von den anderen abgeschottet ist. Quasi läuft jeder Tab in einer eigenen Sandbox und kann weder andere Prozesse stören noch den ganzen Browser aufhängen. Ich meine das ist schon etwas neuartiges auf dem Browsermarkt.
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von ayin Beitrag anzeigen
            Also das würde ich so nicht behaupten. Einer der wichtigsten Unterschiede zu anderen Browsern ist der Umstand, dass jeder Tab in einem separaten Prozess lauft und daher von den anderen abgeschottet ist. Quasi läuft jeder Tab in einer eigenen Sandbox und kann weder andere Prozesse stören noch den ganzen Browser aufhängen. Ich meine das ist schon etwas neuartiges auf dem Browsermarkt.
            Nicht das ich die Nutzung dessen zwingend befürworte, aber das ist beim IE8 auch schon so. Da war MS mit seiner Beta-Version schneller online als Google mit seiner Beta von Chrome.

            Wollte nur mal kurz Klugscheissen

            Und naja, da selbst Opera seit Jahren noch fast am untersten Ende bei den Marktanteilen rumdümpelt, glaube ich nicht, dass Google groß was reißen wird. Es sei denn Chrome wird jetzt so inflationär bei anderer Software beigepackt, die die Google-Toolbar
            Zuletzt geändert von Dr.Bock; 03.09.2008, 08:29.
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              Naja, das ist beim IE8 (noch) nicht so, da dessen Arbeitsweise sich völlig unterscheidet: Unter anderem werden künftig nicht mehr mehrere Prozesse gestartet, wenn der Browser geöffnet wird. In der Beta 1 wurden jeweils ein Prozess für die Tabs und einer für den "Rahmen" darum gestartet. In der Beta 2 wird nun nur noch ein Prozess für den Rahmen gestartet. Startet man eine weitere Instanz des Browsers wird kein weiterer Prozess initialisiert, sondern eine Kombination mit dem was bereits läuft versucht.
              Daraus ergibt sich ein Problem, das vor allem für die Anwender Schwierigkeiten bereiten könnte, die mehrere Webanwendungen gleichzeitig nebeneinander nutzen, um zum Beispiel mehrere Webmail-Eingänge gleichzeitig zu überwachen, weil so die Session-Daten der verschiedenen Prozesse durcheinander geraten könnten. Der Parameter "-nomerge" sorgt aber auf Wunsch dafür, dass sich der Browser wie bisher bekannt verhält, also für jeden Tab einen neuen Prozess startet.
              Gleichzeitig versucht Microsoft durch die Öffnung mehrere Tab-Prozesse gegen zu halten, also die in den verschiedenen Reitern geöffneten Webseiten stärker voneinander zu isolieren. Je nach Leistung des Rechners werden dazu für die Tabs mehr Prozesse gestartet, um die Auswirkungen von Problemen mit einzelnen Tabs zu minimieren. Auch ein leichterer Wechsel zwischen normalem und geschütztem Modus soll dazu beitragen.

              In Chrome hingegen werden die Tabs wirklich als eigene Instanzen getrennt geführt, wodurch sich der Nachteil eines höheren RAM-Verbrauchs ergibt. Deswegen hat Chrome auch einen eigenen Taskmanager
              Textemitter, powered by C8H10N4O2

              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

              Kommentar


              • #8
                Also ich habe Chrome jetzt auch mal installiert - dieser Text wurde damit gepostet - und bin bis jetzt doch ganz angetan davon. Das sind natürlich subjektive Empfindungen, aber Chrome kommt mir doch noch mal eine Spur schneller vor als Opera. Gerade bei YouTube ist das schon wie Tag und Nacht. Während man bei Opera, Firefox und Co. immer wieder die bekannten "Hänger" hat, dass man ewig auf das Weiterladen des Videos warten muss, so läuft das in Chrome wie ein heißes Messer durch Butter.
                Auch das sehr minimalistische Design gefällt mir gut. Die Sache mit Suchfunktion und Adressleiste gemischt, ist natürlich kein neues Feature, funktioniert aber auch tadellos. Die Verwaltung der Lesezeichen is noch etwas ungewohnt und es stört mich etwas, dass man seine Einstellungen aus Opera nicht importieren kann.

                Sind natürlich schon noch Macken dabei. Zum Beispiel wollte ich den Java-Fotolader bei StudiVZ ausprobieren. Da kommt dann aber nur ein lapidares "Plug-in nicht gefunden" und ich hab bisher keine Möglichkeit gefunden, das zu installieren.

                Insgesamt aber auf den ersten Blick ein guter Browser. Und dieser könnte aufgrund der Marktpräsenz von Google Microsoft wohl wirklich mal Feuer unterm Arsch machen.
                Es ist ja so oder so schon falsch, dass der IE immer noch dominiert. Gerade erst gelesen, dass die Marktanteile des IE durch Bürocomputer verzerrt werden. Auf diesen ist nämlich nur die Standard-Software (also IE) installiert. Deswegen dominiert hier auch der IE. Aber abends (also nach Feierabend) oder am Wochenende erreicht der Firefox z.B. wohl schon Marktanteile über 40%.
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                  Und naja, da selbst Opera seit Jahren noch fast am untersten Ende bei den Marktanteilen rumdümpelt, glaube ich nicht, dass Google groß was reißen wird. Es sei denn Chrome wird jetzt so inflationär bei anderer Software beigepackt, die die Google-Toolbar
                  Na was denkst du wohl, was passieren wird? Ich denke, Opera wird man binnen kürzester Zeit übertrumpfen, und auch der Firefox und IE sind IMO nicht sicher. Google wird von nahezu jedem Rechner benutzt und ist jedem ein Begriff. Ich glaube nicht, dass der lange ein Nischendasein ala Opera fristen wird...wo ja glaub ich auch kein annähernd so mächtiger Konzern dahintersteht.

                  Aber warten wirs mal ab.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich probiere gerade auch Chrome aus.Bisher läuft es recht gut.Habe bis jetzt jedenfalls nichts zu bemängeln.
                    Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                    Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Zefram Beitrag anzeigen
                      Aber warten wirs mal ab.
                      Richtig, abwarten

                      Hatte ich übrigens ganz vergessen im letzten Beitrag: Meine ersten oberflächlichen Eindrücke sind ganz positiv. Flott und zumindest was die Oberfläche angeht schlank. (Festplattenverbrauch ja immerhin 80 MB). Nur bissl nervig, das man den Browser nicht per doppelklick oben links schließen kann.

                      Auch hat Google seinen Browser gut für Anfänger gerüstet. Flash-Plugin bereits installiert, Rechtschreibprüfung automatisch eingebaut und eingeschaltet. Ganz praktisch.
                      Ich suche nur noch irgendwie eine Art Plugin-Manager, wo ich die installierten Plugins nachschauen kann. Bin irgendwie zu blöd den zu finden. Kann mir da jemand weiterhelfen?
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich teste ihn (Chrome) auch seit gestern Abend.

                        Das mit der Geschwindigkeit ist bei mir etwas uneinheitlich. Beim ersten Laden einer Seite dauert es manchmal eindeutig zu lange, außerdem ist er gelegentlich extrem auf der Festplatte am herum rödeln (passiert jedenfalls so nicht wenn Chrome nicht läuft, also denke ich durchaus, dass es an ihm liegt), anscheinend schaufelt er irgendwas im Cache-Ordner umher.

                        Ruft man eine Seite noch mal auf und rödelt er eben gerade mal nicht, dann ist Chrome auch bei mir pfeilschnell, gefühlt auch schneller als FF3.

                        Plugins fehlen noch, ebenso wie ein zugehöriger Plugin-Manager. Jedenfalls finde ich auch nichts dergleichen. Ich denke aber, dass etwas Entsprechendes durchaus noch seinen Einzug erhalten wird. Chrome basiert ja auch auf dem Open-Source-Projekt Chromium, somit bleibt die Entwicklung garantiert nicht stehen. Chrome selbst ist übrigens nicht komplett Open Source (nur nebenbei bemerkt).

                        Ich habe in Chrome jedoch gelegentlich Hänger, durch die der Browser komplett so 3-15 Sekunden nicht zu gebrauchen ist. Da helfen auch keine einzelnen Prozesse der Tabs, es hängt einfach komplett alles. Irgendwas funktioniert da also noch nicht ganz so, wie es soll.

                        Auch funktionieren einige Java-Scripts mancher Seiten nicht richtig. (v.a. bildbasierte Hover-Effekte - bei manchen geht es, bei anderen nicht, keine Ahnung was da falsch läuft). Und ich kann mit Scrollpad nach unten scrollen, aber nicht nach oben.

                        Anwendungsverknüpfung ist eine ganz nette Sache. Damit soll man eine Verknüpfung zu einer Webanwendung in Startmenü/Desktop/Schnellstartleiste erstellen können, und die Webanwendung wird dann gestartet und sieht aus wie ein normales Programm auf dem Rechner - Verwischung von PC und Internet. Ob das jedem gefällt ist eine andere Sache, ich finde es von der Idee her nicht schlecht. Allerdings funktioniert auch das nicht so richtig, ausgerechnet zu GMail kann ich z.B. keine solche Verknüpfung setzen, es geschieht einfach nichts. Bei der Büroanwendung "Google Docs" dagegen klappt es.

                        Die Adressleiste ist halt das übliche, von FF3 übernommen wurde sogar der Stern, mit dem man einen Favoriten anlegen kann. Dafür benötigt man hier jedoch immer mindestens zwei Klicks, statt einem beim FF. Dass die separate Suchleiste weg ist gefällt mir, habe ich beim FF3 auch nicht mehr genutzt, somit hat sie da nur Platz weggenommen. Das Adressfeld reicht für alles.

                        Ansonsten hat der Browser nur wenig Optionen und Konfigurationsmöglichkeiten. In manch einer Hinsicht zu wenig, da sollte lieber noch einiges hinzu kommen.

                        Der Speicherverbrauch ist wirklich etwas höher bei mehreren Tabs, dafür wird der Speicher aber auch richtig wieder freigegeben und der Browser müllt somit bei längeren Sessions den Speicher nicht immer weiter zu.

                        Also insgesamt sieht Chrome nett aus, hat aber noch einige Bugs, ist sicher noch nicht so optimiert wie er sein könnte und vermisst noch einige Features, die ich für einen kompletten Umstieg voraussetzen würde. Für eine erste öffentliche Beta-Version ist das aber durchaus in Ordnung, was hier gezeigt wird.

                        Kommentar


                        • #13
                          Habt ihr eigentlich auch das Problem, dass Chrome immer so im Vordergrund liegt, dass ihr nur an die Taskleiste könnt, wenn ihr Chrome manuell minimiert?

                          Oder liegt das daran, dass ich meine Taskleiste oben habe?
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
                            Habt ihr eigentlich auch das Problem, dass Chrome immer so im Vordergrund liegt, dass ihr nur an die Taskleiste könnt, wenn ihr Chrome manuell minimiert?

                            Oder liegt das daran, dass ich meine Taskleiste oben habe?
                            Ich habe die Taskleiste unten,kann es also nicht beurteilen.
                            Aber mal ne Frage.Wieso hast du die Leiste oben?
                            Inmitten des ewigen Kreislaufs der Zeit, wird aus lauem Wind ein Sturm entstehen.
                            Vom Abgrund starren Dämonenaugen weit, die die Razgriz, die schwarzen Flügel sehen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Darthbot Beitrag anzeigen
                              Ich habe die Taskleiste unten,kann es also nicht beurteilen.
                              Aber mal ne Frage.Wieso hast du die Leiste oben?
                              Nur aus Gewohnheit. Einen Unterschied macht das nicht wirklich, abgesehen davon, dass ich es - wie auf Webseiten - angenehmer finde, wenn die "Navigation" oben ist.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X