Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfegesuch: Remotedesktop via SSH-Tunnel

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfegesuch: Remotedesktop via SSH-Tunnel

    Manchmal hasse ich mein System... Egal was ich versuche und ob ich genau gemäß Anleitung im Web vorgehe, nichts funktioniert auf Anhieb...

    Okay, genug gejammert, hier ist mein Problem:

    Ich habe mit freeSSHd einen SSH-Server auf meinem Heim-PC eingerichtet, damit ich von der Arbeit aus darauf zugreifen kann wenn ich Dateien oder Programme brauche, die ich nicht vor Ort verfügbar habe.

    Wenn ich nichts falsch verstanden habe genügt es jetzt, mich mit einem Client (ich benutze Portable PuTTy) auf den Server zu verbinden. Das funktioniert auch problemlos. Einloggen per Konsole klappt problemlos.

    Jetzt muss ich eigentlich nur noch folgendes tun:

    1. Einen beliebigen Port des Rechners auf dem der Client läuft auf Port 3389 des Zielrechners weiterleiten (benutzter Port des Remotedesktops)
    2. Mich auf dem Clientrechner per Remotedesktop mit dem "localhost" unter Angabe des eben gewählten Ports verbinden.

    Allerdings führt das nur zu einer Fehlermeldung. Diese Fehlermeldung legt nahe, dass die Weiterleitung zwar funktioniert (wenn ich einen anderen Port benutze erscheint eine komplett andere Fehlermeldung, nämlich dass schon eine Verbindung besteht), aber trotzdem noch etwas nicht klappt.

    An den Benutzerkonten kann es nicht liegen, da ich bereits ein Nutzerkonto als Remotebenutzer eingetragen habe. Soweit komme ich allerdings überhaupt nicht.

    Kann mir da eventuell jemand einen Rat geben?

  • #2
    Ich würde mal langsam anfangen und versuchen das ganze schrittweise anzugehen. Wie sieht es denn mit dem Remotedesktop aus. Kannst du dich überhaupt mit solcher Verbinden ohne SSH? Versuch das mal und sag mir ob du eine Fehlermeldung bekommst. Wenn das klappt können wir gerne weiter eien Lösung für den SSH-Tunnel suchen.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von ayin Beitrag anzeigen
      Wie sieht es denn mit dem Remotedesktop aus. Kannst du dich überhaupt mit solcher Verbinden ohne SSH? Versuch das mal und sag mir ob du eine Fehlermeldung bekommst.
      Meinst du von meinem Arbeitsrechner aus, oder von einem anderen Rechner in meinem Heimnetzwerk auf meinen Heim-PC?

      Ersteres klappt ohne Probleme. Zweiteres kann ich frühestens heute Nachmittag testen.

      Kommentar


      • #4
        Ok, wenn es im LAN klappt, dann sind die RDP Einstellungen zumindest mal korrekt. Wenn es nun noch übers Internet klappt, dann wissen wir zumindest dass es grundsätzlich funktioniert und nur noch eine Feineinstellung im SSH Tunnel vorliegt. Sag einfach am Nachmittag ob eine normale Remoteverbindung klappt. Wenn die klappt können wir die SSH-Verbindung feintunen.
        Textemitter, powered by C8H10N4O2

        It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

        Kommentar


        • #5
          Nur damit ich richtig verstehe was ich testen sollte:

          Ich hab jetzt von meinem Arbeitsrechner aus getestet ob ich auf einen anderen Rechner in unserem Firmennetzwerk komme. Das ist kein Problem.

          Wenn ich versuche von hier nur per RD auf meinen Heimrechner zu kommen kann er logischerweise keine Verbindung herstellen (Ports im Router sind nur für den SSH-Tunnel freigegeben), aber das war mir im Grunde schon vorher klar. Da die RD-Verbindung später eh durch den Tunnel läuft muss ich den Port ja auch nicht öffnen, oder seh ich das falsch? Ich meine, wär ja schön blöd sicherheitstechnisch gesehen...

          Ich schnapp mir heute Nachmitag das Notebook meiner Eltern und teste mal ob mein PC das eventuell blockiert, aber ich gehe mal nicht davon aus.

          Kommentar


          • #6
            Ok, soweit so gut. Bist du mit Putty folgendermassen vorgegangen?
            1.) Windows Remote Desktop
            oder
            2.) Remote Desktop and SSH for the home user

            Nur um mal einige andere Fehler auszuschliessen.

            Achja, von welchen Windowsversionen (Ziel-Quelle) reden wir eigentlich? Eventuell gibts noch ein paar Einstellungen in der Windowsfirewall (oder einer anderen) vorzunehmen.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ayin Beitrag anzeigen
              Ok, soweit so gut. Bist du mit Putty folgendermassen vorgegangen?
              1.) Windows Remote Desktop
              oder
              2.) Remote Desktop and SSH for the home user

              Nur um mal einige andere Fehler auszuschliessen.
              Der erste Guide spricht ja davon, als IP auf dem Quellrechner 127.0.0.2 statt 127.0.0.1 (aka localhost) zu nutzen. Das habe ich noch nicht versucht, aber im anderen Guide steht, dass es mit dem localhost auch funzen sollte.

              Achja, von welchen Windowsversionen (Ziel-Quelle) reden wir eigentlich? Eventuell gibts noch ein paar Einstellungen in der Windowsfirewall (oder einer anderen) vorzunehmen.
              Quellsystem (also der Arbeitsrechner) ist WinXP. Zielsystem ist WinVista Business 64. Firewall sollte keine Probleme machen, da ich sie auf meinem Homesystem ausgeschaltet und auf dem Quellsystem entsprechend konfiguriert habe. Zudem komme ich mit dem SSH-Tunnel ja auf jeden Fall bis zu mir nach Hause durch und über den läuft ja auch die Remoteverbindung, also sollten keine weiteren Ports zu öffnen sein, oder?

              Kommentar


              • #8
                Also wenn du zu deinem Zielsystem Zugriff hast über SSH, dann musst du dort dem Server ja nur mehr beibringen, dass er das ankommende Signal an den Remote Desktop weiterleiten soll. Also dass er von Port 22 auf Port 3383 weiterleitet, sonst weis ja der RDP Dienst nicht, dass er angesprochen wird. Oder du weist dem RDP einen neuen Port zu, der nach einem Neustart anstandslos übernommen wird.
                Textemitter, powered by C8H10N4O2

                It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                Kommentar


                • #9
                  Muss man das in der Serversoftware einstellen? Das wäre mir neu, vor allem weil freeSSHd dafür keine Einstellungen anbietet. Bei PuTTY kann ich das einstellen und habe es auch. Port 3389 des Localhosts geht auf Port 3389 meines Rechners zuhause.

                  Bei der Verbindung über RDC erscheint dann eine Fehlermeldung (s. Anhang).

                  Punkt 1 kann ich meine ich ausschließen. Die entsprechenden Dienste laufen alle.
                  Punkt 2... Keine Ahnung. Hätte ich mich zuhause vorher ausloggen müssen? Aber dan liefe der Server doch auch nicht, oder?
                  Punkt 3 sollte eigentlich auch keine Probleme verursachen, zumindest nicht von Seite meiner Router- und Firewallkonfiguration.
                  Zuletzt geändert von Drakespawn; 08.01.2013, 18:47.

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ohne SSH kannst du dich Remote verbinden und mit SSH nicht? Hast du dafür Benutzername und Passwort (für den RDP Dienst)?
                    Textemitter, powered by C8H10N4O2

                    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                      Also ohne SSH kannst du dich Remote verbinden und mit SSH nicht? Hast du dafür Benutzername und Passwort (für den RDP Dienst)?
                      Zu mir nach Hause - weder noch. SSH funktioniert aus mir unbekannten Gründen nicht und ohne SSH funktionierts nicht, weil der Port in der Firewall vom Router dicht ist.

                      Ein seperates Benutzerkonto hab ich auch schon dafür eingerichtet.

                      Ich muss es heute nochmal von Zuhause probieren, dann schreib ich nochmal, ob ich von innerhalb meines Heimnetzes da draufkomme.

                      EDIT: Danke für die Geduld, ayin, hab das Problem selbst in den Griff bekommen. Und dabei mal wieder gemerkt, dass 99,9% aller Probleme schlichtweg "OSI-Schicht-8-Fehler" sind... Peinlich sowas...

                      Die Fehlerursache war, dass ich den Port für den RD an meine DynDNS-Adresse weitergeleitet hatte. Wodurch er allerdings auf dem Router landete und dort (mangels Port-Forwarding) auch blieb. Tja und eine RD-Verbindung mit einem Standard-Telekom-Router kann ja auch schlecht funktionieren.

                      Ich brauchte nur die Netzinterne Adresse meines Heimrechners statt meinem DynDNS-Namen eintragen und siehe da - Es klappt!

                      Nochmal, vielen Dank für die Hilfestellung, auch wenns letztendlich nur ein selbstverschuldetes DAU-Problem war.
                      Zuletzt geändert von Drakespawn; 02.10.2008, 07:35.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X