Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Zwei Betriebssysteme - ein Mailprogramm?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zwei Betriebssysteme - ein Mailprogramm?

    Demnächst ist es soweit: Ich bekomme meine neue Wundermaschine.

    Auf der sollen, getrennt auf zwei Partitionen, sowohl Linux als auch Win laufen.

    Nun fände ich es aber nett, wenn ich von beiden Betriebssystemen aus auf ein Mailproggi zugreifen könnte.

    Ich dachte mir zu diesem Zwecke haue ich noch mal eine FAT32-Partition dazu, und drauf sollen dann die Datein gespeichert werden, die ein x-beliebiges Mailproggi, das sowohl unter WIN als unter Linux läuft, zum archivieren verwendet (Weil FAt können ja beide BS lesen und beschreiben).

    Somit wären also alle eingegangen und ausgegangenen Mails unter beiden BS einsehbar, denn alles würde ja am selben Orte gespeichert.

    Meine Frage nun: Gibt es ein Mailprogramm, das auf beiden Systemen läuft, die selben Archivierungsdateien benutzt, und bei dem ich den Speicherort frei bestimmen (und somit zu einem einzigen für beide System machen) kann? Wenn ja, wie heißt das Programm, und wie kann ich den Speicherort ändern?

    Danke im voraus.
    ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

  • #2
    Warum nicht einfach ein IMAP-Postfach anstatt ein POP3-Postfach verwenden? IMAP sollte mittlerweile eigentlich von allen größeren Anbietern unterstützt werden.

    Bei IMAP werden einfach alle eMails und von dir angelegten Ordner bzw. Daten auf dem Server gespeichert und nicht auf deinem PC. Somit brauchst du nur irgendwo auf der Welt in einem Mailprogramm deine Daten eingeben und dein Postfach sieht aus wie am heimischen PC. (Bei FreeMail-Anbietern aber vorher unbedingt die FAQs vom Mailanbieter lesen. Teilweise gelten bei denen bei IMAP die gleichen Regeln wie bei POP3 und Mails werden nach X Tagen gelöscht)

    Auf Offline-Archivierung sollte man natürlich als Backup trotzdem nicht verzichten (auch weil ein Postfach natürlich irgendwann überlaufen kann), aber auf so richtig alte eMails muss man eigentlich so selten zugreifen, dass man da auch schnell den PC oder das Betriebssystem wechseln kann.

    Ein schöner Nebeneffekt von IMAP ist übrigens, dass man nicht ständig sein Postfach abrufen muss, sondern sofort mitbekommt, wenn man eine neue eMail erhalten hat. (Natürlich muss das Mailprog dafür im Hintergrund laufen)
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 19.11.2008, 02:03.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
      Meine Frage nun: Gibt es ein Mailprogramm, das auf beiden Systemen läuft, die selben Archivierungsdateien benutzt, und bei dem ich den Speicherort frei bestimmen (und somit zu einem einzigen für beide System machen) kann? Wenn ja, wie heißt das Programm, und wie kann ich den Speicherort ändern?
      Mit Thunderbird ist das relativ problemlos möglich. Installiert werden muss es auf beiden Systemen aber es kann dann auf ein und dasselbe Profil zugreifen. Einfach per Profilmanager einstellen. Den erreichst du, wenn du unter Win eine Verknüpfung erstellst und am Ende des Zielpfades ".../thunderbird.exe -p" ergänzt. Unter Linux genauso nur mit -P. Dann jeweils auf dasselbe Profil verweisen und fertig.
      Forum verlassen.

      Kommentar


      • #4
        Danke, maestro, genau das ist es!

        @ Dr.Bock: Der Nachteil an IMAP-Lösungen ist, dass ich nicht einfach unterwegs offline schon Mails bearbeiten und vorbereiten kann, weil ja alles auf dem Server bleibt.
        ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
          @ Dr.Bock: Der Nachteil an IMAP-Lösungen ist, dass ich nicht einfach unterwegs offline schon Mails bearbeiten und vorbereiten kann, weil ja alles auf dem Server bleibt.
          Ok, das ist natürlich wirklich ein Nachteil. Da hab ich einfach nicht dran gedacht, da ich a) unterwegs selten Zeit habe, eMails zu schreiben und b) wenn ich schon unterwegs den Laptop nutze, micht meist auch direkt per umts einwähle (Volumentarif).

          Allerdings kann man sich natürlich, wenn man weiß, dass man offline arbeiten möchte, vorher auch lokale Kopien der Mails anlegen.

          Aber wenn eh nicht mehr als einen PC nutzt, ist die Thunderbird-Profillösung ja auch ideal
          Zuletzt geändert von Dr.Bock; 20.11.2008, 08:00. Grund: Rechtschreibung
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von LuckyGuy Beitrag anzeigen
            Danke, maestro, genau das ist es!

            @ Dr.Bock: Der Nachteil an IMAP-Lösungen ist, dass ich nicht einfach unterwegs offline schon Mails bearbeiten und vorbereiten kann, weil ja alles auf dem Server bleibt.
            Wer sagt denn sowas? Das hat ja mit Imap überhaupt nichts zu tun. Das Problem kannst du ganz einfach lösen indem du deinem Email-Client sagst, er soll die Mails halt auch zusätzlich lokal auf deinem Rechner speichern. Und schon hast du eine schöne Kopie deines Imap-Ordners und kannst es wie ein POP3-Konto behandeln nur mit dem Unterschied, dass deine Mails sich auch immer am Server befinden und dadurch immer zugänglich sind.
            Textemitter, powered by C8H10N4O2

            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

            Kommentar

            Lädt...
            X