Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kennt jemand von Euch noch Mailboxen (BBS) aus DOS Zeiten?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kennt jemand von Euch noch Mailboxen (BBS) aus DOS Zeiten?

    Bei mir ist gerade etwas Nostalgie angesagt und ich schwelge in Erinnerungen aus meiner Jugend. So ca. 92/93 hab' ich mein erstes Modem bekommen mit 2400 BAUD. Fortan machte ich meiner Mutter mit überhöhten Telefonrechnungen das Leben schwer, weil ich ständig irgendwelche Mailboxen angerufen habe, um neue Software zu bekommen. Irgendwann hab' ich dann auch mal versucht, eine eigene Mailbox aufzumachen, mit Software wie AlphaBOx und Remote Access. Leider hat aber fast nie jemand bei mir angerufen und so blieb unsere Telefonrechnung weiterhin konstand hoch .
    Kennt jemand von Euch noch diese Zeiten?

  • #2
    Ich kann mich nur noch düster daran erinnern. BTX war bei uns nicht so in, wie in Deutschland, bei uns gab es da ein eigenes System namens MUPID. Das war damals schon sehr interessant, da man sehr viele Nachrichten abrufen konnte. Es gab sogar schon grafische Spiele, allerdings war die Wartezeit darauf mit mindestens 20 Minuten doch recht lang, und da bei Mupid pro Minute abgerechnet wurde auch schnell ein teurer Spass.
    Textemitter, powered by C8H10N4O2

    It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

    Kommentar


    • #3
      Mein erstes Modem war ein Tornado 2400.Allerdings noch mit meinem Atari Mega St.Damals hatte ich noch ein Postgirokonto und habe über Btx Überweisungen gemacht.
      Dann kam ein 386er und DFÜ unter Dos.Terminalprg war glaube ich Telix.
      In Mailboxen habe ich mich auch getummelt,in Hamburg kann ich mich noch an die Mars erinnern.Und an die Korova(Quickborn),die Mailbox vom AlphaBox Programmierer.Hat er unter OS 2 programmiert.
      Bundesweit war das Mausnetz,Maus Hamburg z.B.
      Weltweit gab es das Fidonet.
      Die Down und Upload Geschwindigkeiten waren allerdings grausam.
      Eine Erleichterung war dann DFÜ unter Windows,als Terminalprogramm hatte ich Telix für Windows.
      Da hat ich allerdings schon ein Dr.Neuhaus Modem Fury 9600.
      Heute ist DFÜ richtig komfortabel und einfach.

      Kommentar


      • #4
        Also ich habe das Ende der Mailboxen, dem Fidonet usw. noch so halbwegs mitgekriegt.

        Als wir im Januar 1997 einen ISDN Anschluß bekamen und ich somit zum ersten mal
        meinen Rechner via Fritz! ISA ISDN Karte mit einem entfernten Computer verbinden konnte.

        Die Geschichte um das Analog Modem ist bei mir völlig vorbei gegangen.
        Ein klassisches Analog Modem habe ich also, von dem Softmodem in meinem Notebook und dem in der D-Box enthaltenen mal abgesehen, nie besessen.

        Public Domain Software, Shareware und Co habe ich zu DOS Zeiten mit dem aufkommen der ersten CD-ROM Laufwerke lieber als CD Sammlungen erworben.

        Einige werden sicher noch die viel gelobten Pegasus CD Serie kennen.


        PS:
        Inzwischen besitzte ich dennoch ein altes 28K Modem als ISA Steckkarte das ich mit einem alten PC geschenkt bekommen habe.
        Ein paar praktische Links:
        In Deutschland empfangbare FreeTV Programme und die jeweiligen Satellitenpositionen
        Aktuelles Satellitenbild
        Radioaktivitätsmessnetz des BfS

        Kommentar

        Lädt...
        X