Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Linux KDE à la Windows?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Linux KDE à la Windows?

    Gibt es irgendeine Linuxdistribution die aussieht oder zumindest eine möglichst identische Benutzerführung zu Windows (Vista oder XP) hat?

    Bei uns an der Uni haben sie auf den Thin Clients gerade das neue KDE installiert und ich bin kurz davor diese *********** von einem Software-Müll mit der Tastatur den virtuellen Schädel einzuschlagen. Ich weiß echt nicht welcher ***** sich diese Benutzerführung ausgedacht hat.

    Abgesehen davon, dass sie für Thin Clients einfach völlig überladen mit grafischen Effekten ist.

    Gibt es also irgendein modernes Linux, dass auf schmalbrüstigen Thin Clients lauffähig ist und eine Benutzerführung hat, die gewohnte Windows-User nicht in Selbstmordgedanken stürzt?
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

  • #2
    SUSE Linux hat eine sehr ähnliche, fast identische Benutzerführung zu Win XP, wofür es von anderen Linux-Herstellern ja auch geschmäht und gemieden wird. Ich kann jedenfalls nur sehr wenige Unterschiede feststellen.

    Wie es allerdings mit den Systemanforderungen steht und ob der Thin Client ausreicht kann ich nicht sagen.

    Schau mal hier rein, da gibt es verschiedene Versionen der OpenSUSE:

    Software.openSUSE.org
    A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
    Last Tweet of Leonard Nimoy

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
      Gibt es irgendeine Linuxdistribution die aussieht oder zumindest eine möglichst identische Benutzerführung zu Windows (Vista oder XP) hat?

      Bei uns an der Uni haben sie auf den Thin Clients gerade das neue KDE installiert und ich bin kurz davor diese *********** von einem Software-Müll mit der Tastatur den virtuellen Schädel einzuschlagen. Ich weiß echt nicht welcher ***** sich diese Benutzerführung ausgedacht hat.

      Abgesehen davon, dass sie für Thin Clients einfach völlig überladen mit grafischen Effekten ist.

      Gibt es also irgendein modernes Linux, dass auf schmalbrüstigen Thin Clients lauffähig ist und eine Benutzerführung hat, die gewohnte Windows-User nicht in Selbstmordgedanken stürzt?
      Bei der *buntu-Familie gibt es auch einen Netbook-Ableger; der sollte auch mit schmalbrüstigen Thin-Clients klarkommen. Der basiert allerdings auf Gnome ...
      Depend upon it, sir, when a man knows he is to be hanged in a fortnight, it concentrates his mind wonderfully.
      (Dr. Samuel Johnson)

      Main problem with troubleshooting is: trouble shoots back (Quelle: Google+)

      Kommentar


      • #4
        Gibt es irgendeine Linuxdistribution die aussieht oder zumindest eine möglichst identische Benutzerführung zu Windows (Vista oder XP) hat?
        Was brauchst du den groß an Benutzerführung? Das Startmenü? Kannst du umstellen per rechter Maustaste auf den Button und dort "zum klassischem Menü wechseln" auswählen. Der Stil lässt sich in den Systemeinstellungen im Punkt "Erscheinungsbild" anpassen, es gibt da sogar bereits einen "Windows" Stil. Farben, Symbole und so weiter kannst du hier auch anpassen (Windowsartige Vorlagen sollten bereits vorhanden sein). Effekte lassen sich hier auch mit einem Klick deaktivieren ("Arbeitsflächeneffekte deaktivieren", hab die auch immer abgeschaltet).
        Ich würde mich allerdings eher durchbeißen, der Umstieg ist natürlich immer schwer, aber nach ein paar Stunden sollte das auch erledigt sein. KDE 4.3 (das ist die neuste Version, denke mal um die geht es) ordne ich für mich jedenfalls mittlerweile knapp hinter MacOS bei den Desktopoberflächen ein, auch Windows7 hält da nicht wirklich mit.

        Komplette Desktopenvironments gibt es hier: Desktop environment - Wikipedia, the free encyclopedia, Xfce finde ich für kleine Rechner ganz ansprechend.
        "Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht ist zu Recht ein Sklave"
        (Aristoteles 384 v.Chr. - 322 v.Chr.)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Hamarkhis
          Bei uns an der Uni haben sie auf den Thin Clients gerade das neue KDE installiert und ich bin kurz davor diese *********** von einem Software-Müll mit der Tastatur den virtuellen Schädel einzuschlagen. Ich weiß echt nicht welcher ***** sich diese Benutzerführung ausgedacht hat.
          Es wäre enorm hilfreich, wenn Du deine Probleme konkretisieren könntest. Ich meine in allen gängigen Desktops wird links geklickt, fenster rechts oben geschlossen usw. wo gibt es denn gravierende Unterschiede?
          Und vor allem: Was nützt es dir denn, wenn du ein anderes Linux kennst? Ich nehme doch nicht an, dass die Admins dich dann auch installieren lassen, oder?
          können wir nicht?

          macht nix! wir tun einfach so als ob!

          Kommentar


          • #6
            Naja, doch - ich hab da schon die Entscheidungsbefugnis. Die Frage ist halt nur, dass ich mich mit Alternativen nicht auskenne, unser Admin aber ein totaler Linux-Fan ist.

            Mir geht es halt eher um so Sachen, wie die Benutzung des Desktops, usw. und vor allem, dass die aktuelle KDE Version soviele Ressourcen frißt.
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              LXDE und Icewm2 kommen Windows sehr nah.

              KDE4 ist auch nicht für solche Geschichten gedacht, das hat ganz andere Zielgruppen.

              Ohne großen Schnickschnack und trotzdem sehr konsistent ist auch XFCE, wenngleich es nicht 100% Windows klont. Aber die Metaphern sind ähnlich.
              Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
              Antiker,Galaxie,Hive

              Kommentar


              • #8
                Wenn es Dir um die Ressourcen geht, dann nimm Gnome (oder schalte halt bei KDE das Bling Bling ab).
                Aber was von der Benutzerführung her nicht geht, musst du schon nochmal konkret ausdrücken, damit man dir helfen kann.
                können wir nicht?

                macht nix! wir tun einfach so als ob!

                Kommentar


                • #9
                  Gnome läuft schon flüssig, besonders wenn man die visuellen Effekte abschaltet. Ist natürlich nicht ganz wie Windows, aber mir gefällts ganz gut.
                  Andererseits habe ich heute das erste mal KDE ausprobiert und das fiel mir spontan auch total super.
                  Aber Gnome ist simpler. Und Xfce soll auch simpel und ressourcensparsam sein, habe ich gelesen. Werde ich demnächst selbst antesten.

                  Das sind alles Desktopmanager. Die müsste man eigentlich auf allen Linuxdistributionen installieren können. Aber wie genau weiß ich noch nicht, bin selbst noch ein Linuxfrischling.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X