Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Software für Homerecording (Sequenzer, VSTi usw.)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Software für Homerecording (Sequenzer, VSTi usw.)

    Hallo!
    Betreibt hier eigentlich noch jemand Homerecording mit dem PC?

    Ich hab mir nämlich mal das Programm Magix Samplitude Music Studio 15 geleistet (das is ja momentan recht preiswert für ein Aufnahmeprogramm inklusive virtuellen Versterkern, Effekten usw.).
    Könnte gut möglich sein, das ich mir mal Samplitude 17 zulege (das kostet ja nur ca. 79 Euronen).
    Denn Samplitude 15 hat eine sehr tolle und leicht zu bedienende Oberfläche
    Wie siehts da mit anderen Programmen ala Cubase, Sequel, Logic, FL Studio usw. aus? Bieten diese mehr Funktionen und bessere interne Effekte/Klänge usw. als Samplitude? Und vor allem: Sind diese auch so leicht zu bedienen wie Samplitude 15?
    Denn bei einer DAW muss einfach der Workflow stimmen, denn sonst nützt einem ja das teuerste Programm nix (weil man nicht damit klar kommt).

    In wie weit rentieren sich eurer Meinung nach eigentlich die teuren Aufnahmeprogramme (wie z.B. Magix Samplitude 11 Pro usw.) im Vergleich zu den preiswerteren Serien?
    Klar, sie haben wohl mehr Spuren. Aber wer nicht gerade ein Orchester aufnimmt, der braucht ja nicht unbedingt 1000 oder mehr Spuren


    Könnte mir jemand einen guten virtuellen Gitarrenverstärker für die härtere Gangart empfehlen (Software)? Mein Samplitude 15 bietet zwar auch Gitarrensounds, aber ich hätte gerne hochwertigere Klänge (die idealerweise alles von Rock - Metal abdecken)
    Der virtuelle Verstärker sollte sich außerdem gut in Samplitude oder anderen Aufnahmeprogrammen einbinden lassen und leicht zu bedienen sein.
    Und die Latenzen sollten möglichst gering ausfallen.
    Hm wie klingen die Gitarrensounds aus Samplitdue 17 (Vandal SE)?
    Was ist der Unterschied zwischen Vandal SE und dem Vandal, welches beim teuren Samplitdue 11 dabei ist?
    Wie beurteilt ihr Guitar Rig, Amplitube, Line 6 Pod Farm sowie andere Virtuelle Amps im Vergleich?


    Es ist doch echt super, das man heutzutage kein extrem teures Tonstudio für Aufnahmen in recht guter Audioqualität braucht

  • #2
    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
    Betreibt hier eigentlich noch jemand Homerecording mit dem PC?
    Ja, ich.

    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
    Ich hab mir nämlich mal das Programm Magix Samplitude Music Studio 15 geleistet
    Kenne ich nicht. Von den Magix-Produkten halte ich auch nicht viel. In meinem Kopf schwirt noch immer der Music Maker herum. Ich verwende Steinberg Cubase SE. Reicht für meine Bedürfnisse vollkommen aus.

    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
    Wie siehts da mit anderen Programmen ala Cubase, Sequel, Logic, FL Studio usw. aus? Bieten diese mehr Funktionen und bessere interne Effekte/Klänge usw. als Samplitude? Und vor allem: Sind diese auch so leicht zu bedienen wie Samplitude 15?
    Cubase & Co sind Profi-Werkzeuge. Ich würde auf jedenfall achten, dass die Sequencer- und Audiosoftware (DAW) die VSTi-Schnittstelle unterstützt, damit Du auch die entsprechenden PlugIns verwenden kannst, die auch größtenteils kostenlos im Netz schwieren. Du wirst aber auch nicht rumkommen, einiges an mehr Geld ausgeben zu müssen, um was gescheites zu machen. Ab 90 Euro bist Du dabei: Best Service - Home - DE

    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
    Klar, sie haben wohl mehr Spuren. Aber wer nicht gerade ein Orchester aufnimmt, der braucht ja nicht unbedingt 1000 oder mehr Spuren
    Kommt darauf an, was Du machen willst.

    Zitat von Richy Beitrag anzeigen
    Es ist doch echt super, das man heutzutage kein extrem teures Tonstudio für Aufnahmen in recht guter Audioqualität braucht
    Bleibt nur die Frage, wie machen es die Profis (Tontechniker usw.) es richtig?

    Albedo

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Albedo Beitrag anzeigen
      Kenne ich nicht. Von den Magix-Produkten halte ich auch nicht viel. In meinem Kopf schwirt noch immer der Music Maker herum. Ich verwende Steinberg Cubase SE. Reicht für meine Bedürfnisse vollkommen aus.
      Anscheinend hat Magix wegen dem Musiker Maker einen eher schlechteren Ruf unter vielen Musikern?
      Wobei ich jetzt einfach mal schätze, das Cubase nicht unbedingt mehr bietet als die Magix Samplitude Produkte (wenn ich da verkehrt liege, bitte berichtigen)

      Und die Magix Samplitude Oberfläche ist für mich als Hobbymusiker einfach genial
      Da das Programm eben sehr einfach zu bedienen ist.

      Und da ich mit Samplitude so gut zurecht komme, sollte ich vielleicht auch bei diesem Sequenzer bleiben. Klar, Cubase und co könnte ich auch mal ausprobieren, aber da muss ich mich ja wieder umgewöhnen und erstmal sämmtliche Hauptfunktionen suchen
      Und wer weiß, ob Cubase für mich so leicht zu bedienen ist wie Samplitude.

      Kommentar

      Lädt...
      X