Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kopiergeschützte DVD unter Linux mit VLC ansehen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kopiergeschützte DVD unter Linux mit VLC ansehen

    Ich wollte mir gerade die erste DVD der fünften SGA-Staffel ansehen, welche ich vor einiger Zeit bei Amazon gekauft habe.

    Dabei ist mir aufgefallen, dass sie sich mit dem VLC-Player unter Linux Ubuntu 11.04 (64 Bit) nicht abspielen lassen. Man kann den Video_TS-Ordner nicht mal auf die Festplatte kopieren, da die DVD angeblich Lesefehler hat.

    Dann habe ich es unter Windows 7 probiert und da kann ich mir die DVD im internen Laufwerk meines Laptops ansehen, im externen LG-Laufwerk jedoch nicht. Das Kopieren des Ordners auf die Festplatte geht, aber auch nur vom internen Laufwerk aus.

    Wenn ich mir dann die DVD von Festplatte unter Linux ansehen will, geht sie zwar indirekt zu öffnen (Menü geht nicht, aber IFO-Dateien lassen sich manuell abspielen), aber der Film ist voller Artefakte und Pixelfehler... egal ob integrierter Videoplayer oder VLC-Player

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es eine Möglichkeit die DVD auch unter Linux zum Laufen zu bringen?

    Ich finde die Sache mit dem Kopierschutz schön und gut, aber das sollte doch bitte nicht die Abspielbarkeit der DVDs beeinträchtigen.
    Mein Profil bei Memory Alpha
    Treknology-Wiki

    Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

  • #2
    Das gleiche Problem hatte ich unter Windows auch mal mit einen Film da hat mit nur der KMPlayer geholfen mit dem ich das abspielen konnte,kein Ahnung was die anderen Player mit dem Kopierschutz hatten....
    KMPlayer Download - NETZWELT
    Das müsste die Version für Linux sein.
    Hoffe es hilft dir.
    MfG Delta40
    Auf Apophis Mutterschiff:

    Jack:"Teal´c, mein Freund, siehst du noch einen ausweg?"
    Teal´c:"Nein"

    Kommentar


    • #3
      Mittlerweile habe ich das Problem durch längere Recherche in diversen Linux-Foren geklärt.

      Die libdvdcss war nicht installiert, daher konnte kein Player die Videos dekodieren. Nachdem ich mir bei Wikipedia "anhören musste" dass die angeblich in Deutschland illegal sei und daher nicht im offiziellen Support von Linux enthalten ist, habe ich sie mir anderweitig mit Hilfe von Google beschafft.

      Kann ja nicht sein, dass ich mir für 200 Euro DVDs kaufe und sie mir dann nicht anschauen kann, nur weil ich ein nicht-kommerzielles OS bevorzuge.
      Mein Profil bei Memory Alpha
      Treknology-Wiki

      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

      Kommentar


      • #4
        Du brauchst wahrscheinlich dieses Paket mit den eingeschränkt freien Inhalten (das, wo auch etwa die MP3-Dekodierfunktion drin ist).

        Kommentar


        • #5
          Vielleicht noch eine kleiner Erläuterung hierzu von mir: Es ist richtig das dieses Paket Rechtlich etwas zwiespältig angesiedelt ist. Aus diesem Grund ist es standardmäßig auch nicht in den Repositorys, da Canonical bzw. auch andere Distributions-Anbieter keine Gesetze der jeweiligen Länder verletzen will. Dennoch ist die Verwendung dieses Pakets IMHO durchaus okay.

          Ansonsten ist diese Vorgehensweise ja im Grunde nicht neu. Proprietäre Treiber z.B sind ja standardmäßig auch nicht auf dem System vorhanden. Ansonsten Freue ich mich das du ein Freies und vor allem gutes Betriebssystem wie Ubuntu bevorzugst.

          MfG, Eli Wallace

          Kommentar

          Lädt...
          X