Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trojaner und so... :D

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trojaner und so... :D

    Hallo.

    Mein 70jähriger Vater hat ja einen Laptop und hat sich auch selbst windows 7 installiert und ist wirklich ganz fit im Umgang damit.

    Soo, nun hat er aber einen Trojaner, so dass ich gleich hinmusste und versucht habe, zu helfen. Ich bin daran völlig gescheitert. Ich selbst habe ja XP und komme mit windows 7 nicht so wirklich klar (gibt es da keinen vernünftigen Dateiexplorer mehr?). Dieser ganze Bevormundungsmist machte es mir dann sehr schwer, irgendwas zu machen. Neben der entmündigenden Benutzungsführung wie gesagt...

    Ich werde jetzt auch noch selbst googlen, aber fragen schad ja nix.
    1. Antivir war nicht mehr drauf, ich habe es installiert, aber dieser Sofortmodus ließ sich nicht aktivieren. Dasselbe galt auch für ein Trojanersuchprogramm, das sich auch nicht starten ließ. Ich habe werde Informationen finden können, welches Programm es war, noch welcher Trojaner es ist.
    2. Wird man da im Internet dann ev. vom Trojaner umgeleitet? Mein Vater sagt, er kommt in seine email-Konten nicht mehr rein.

    Sollten wir das nun platt machen und wie macht man das? Reicht es da, die CD einzulegen und das neu zu installieren oder was muss ich da beachten?

    Danke für eure Antworten
    endar
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

  • #2
    Also, wenn Du Deine wichtigen, persönlichen Daten ( in diesem Fall die Deines Vaters ) auf eine externe Festplatte sichern kannst, würde ich auf jeden Fall die Festplatte formatieren und das Win7 frisch aufspielen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das nervige Suchen, Beheben, etc. .... wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt, als das saubere Löschen und Neuaufspielen des OS. Am Ende kannst Du Dir nämlich erst nicht sicher sein, ob der Mist weg ist Mittlerweile ist das Aufspielen des Betriebssystems so einfach geworden, dass man kaum noch was einstellen muss, da fast alles automatisch erkannt wird und wenn Du eine schnelle Kiste hast, ist das OS incl. aller Treiber in 30 min. erledigt. Dann nur noch die Software und voilà......

    und was den Dateiexplorer angeht - natürlich gibt´s den Windows-Explorer noch. Zu finden unter "Start/Alle Programme".....

    makkie

    EDIT: Falls Du eine konkrete Anleitung benötigst, wie man auf C:\ alles Formatiert und das System frisch aufspielt, bitte kurz sagen.......
    Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
    ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

    Kommentar


    • #3
      Ja, das denke ich eigentlich auch. Da habe ich gestern auch 1,5 h versucht, irgendwas zu machen, aber nix.

      Zum Formatieren C: muss ich doch eigentlich nur die windows CD einlegen, oder? Naja, vielleicht ggf. im BIOS das Startlaufwerk ändern? Das müsste ich eigentlich hinkriegen. Oder habe ich was übersehen? Und dann kriegt mein Papa ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten. Ich hoffe doch, dass sowas noch was bringt. Wenn ich allein schon sehe, wieviele Toolbars dann wieder da am Rechner kleben, wenn ich mal gucke...

      Zum Dateiexplorer: Den habe ich natürlich gefunden (Start und rechte Maustaste geht auch ), aber mir fehlt links die Baumstruktur, in der man ganz nett herumspringen kann. Der fehlt und dabei hat mein Vater sogar Premium. Und ich habe auch gehört, dass es die nicht mehr so einfach gäbe und wollte jetzt mal nachfragen ob das stimmt. Dieses "Dokumente"/"Bibliotheken" etc. reicht mir nicht. Ich sehe immer nur das, was bei XP im rechten Fenster war und das reicht mir nicht.
      When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

      Kommentar


      • #4
        Hier ist auch schwer was zu machen, dafür musst Du schon mit einer Live Rettungs CD/DVD booten und mit deren mittels versuchen den Trojaner loszuwerden. Dies kann klappen, muss aber nicht.

        Im normalen Windows Modus klappt das jedenfalls nicht weil Du dort die Rettungsprogramme nicht mehr ans laufen bekommst, der Trojaner verhindert dies.

        Du solltest schon c komplett formatieren damit keine reste des Trojaners übrig bleiben.
        Banana?


        Zugriff verweigert
        - Treffen der Generationen 2012
        SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

        Kommentar


        • #5
          Zitat von endar Beitrag anzeigen
          Ja, das denke ich eigentlich auch. Da habe ich gestern auch 1,5 h versucht, irgendwas zu machen, aber nix.

          Zum Formatieren C: muss ich doch eigentlich nur die windows CD einlegen, oder? Naja, vielleicht ggf. im BIOS das Startlaufwerk ändern? Das müsste ich eigentlich hinkriegen. Oder habe ich was übersehen?
          Nein, genauso müsste es klappen. Wenn die Kiste vom DVD-Laufwerk startet, einfach die Anweisungen befolgen.

          Und dann kriegt mein Papa ein Benutzerkonto mit eingeschränkten Rechten. Ich hoffe doch, dass sowas noch was bringt. Wenn ich allein schon sehe, wieviele Toolbars dann wieder da am Rechner kleben, wenn ich mal gucke...
          Das Benutzerkonto wird was die Toolbars angeht wohl nicht viel bringen. Da liegt das Problem wohl eher an Deinem Vater. Wenn er was installiert, soll er nicht "Standardinstallation" anklicken, sondern grundsätzlich immer individuell/benutzerdefiniert. So kann man vermeiden, dass ungewollte Toolbars mitinstalliert werden, weil man es gleich sieht und entsprechend das Häkelchen entfernen kann. Also ich würde alles mit Adminkonfiguration einrichten.

          Ach ja, noch eine Kleinigkeit. Ich benutze schon seit geraumer Zeit ( mindestens 2-3 Jahre ) keinen Virenscanner mehr, sondern habe den Windows-Defender von Win7 aktiv. Bisher habe ich mir weder einen Virus, noch einen Trojaner eingefangen . Dies erfordert aber auch, dass man sehr gewissenhaft irgendwelche Klicks im Internet vermeidet, besonders die, die man nicht kennt und man muss natürlich die Definitionen updaten, wenn unten rechts die Windows-Update-Info erscheint.

          Zum Dateiexplorer: Den habe ich natürlich gefunden (Start und rechte Maustaste geht auch ), aber mir fehlt links die Baumstruktur, in der man ganz nett herumspringen kann. Der fehlt und dabei hat mein Vater sogar Premium. Und ich habe auch gehört, dass es die nicht mehr so einfach gäbe und wollte jetzt mal nachfragen ob das stimmt. Dieses "Dokumente"/"Bibliotheken" etc. reicht mir nicht. Ich sehe immer nur das, was bei XP im rechten Fenster war und das reicht mir nicht.
          Du musst auf der linken Seite nur weiter unten "Computer" öffnen und schon hast Du alle Laufwerke, deren Inhalte im rechten Fenster angezeit werden, also eigentlich gleich wie beim Dateiexplorer.

          makkie
          Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
          ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

          Kommentar


          • #6
            Soweit klar. Und wie sieht das mit Fotos, Dokumenten usw. aus, hängt sich der Trojaner auch an diese Dateien? Nicht, dass der dann in der externen Festplatte schlummert. Mein Vater hat die Unart, sich mit seinen Freunden immer diesen Email-Anhangsmüll rumzuschicken. Das muss ich ihm dann auch abgewöhnen.

            @makkie: Das habe ich ihm auch schon gesagt, dass er da die Haken wegmachen soll und dass er auch die Felder nicht ausfüllen braucht etc. Das klappt auch so einigermaßen, aber halt nur so einigermaßen. Ich meine, er hat win7 schon mal alleine installiert und kann schon eine ganze Menge, aber es passiert halt mal doch noch was. Mein Vater ist auch Opfer irgendeiner downloadseite geworden und hat da auch schon ungewollt ein Abo abgeschlossen, aber natürlich nicht bezahlt.

            Mit dem Dateiexplorer muss ich mir das nochmal ansehen. Ich kriege da aber auch schon grundsätzlich die Krise, wenn ich sehe, dass die Dateiendungen ausgeblendet sind etc.
            Zuletzt geändert von endar; 24.11.2011, 09:07.
            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von endar Beitrag anzeigen
              Soweit klar. Und wie sieht das mit Fotos, Dokumenten usw. aus, hängt sich der Trojaner auch an diese Dateien?
              Du kannst es nicht ausschließen. Grundsätzlich würde ich halt immer bei diesen "Joke-Bildern" aufpassen. Die ganzen Bösewichte wollen i.d.R. auch immer auf C:\ und wie gesagt hängen sie oft an so Joke-Bildern mit an. Besonders gefährlich sind dann irgendwelche annimierten Sachen, weil die von Haus aus mehr Speicher benötigen und da fällt so ein zusätzlicher Code nicht besonders auf . Normalerweise sind die privaten Bilder/Photos aber sauber.

              Nicht, dass der dann in der externen Festplatte schlummert. Mein Vater hat die Unart, sich mit seinen Freunden immer diesen Email-Anhangsmüll rumzuschicken. Das muss ich ihm dann auch abgewöhnen.
              Ja, da tut er gut daran, wenn er es nicht so macht, weil er damit u.U. die Trojaner nur verbreitet.

              @makkie: Das habe ich ihm auch schon gesagt, dass er da die Haken wegmachen soll und dass er auch die Felder nicht ausfüllen braucht etc. Das klappt auch so einigermaßen, aber halt nur so einigermaßen. Ich meine, er hat win7 schon mal alleine installiert und kann schon eine ganze Menge, aber es passiert halt mal doch noch was. Mein Vater ist auch Opfer irgendeiner downloadseite geworden und hat da auch schon ungewollt ein Abo abgeschlossen, aber natürlich nicht bezahlt.
              Wie gesagt, sollte er sich angewöhnen diese Sachen immer 2-3 mal durchzulesen und grundsätzlich keine Buttons, die er nicht kennt anklicken. Das kann man ihm ja verständlich machen.

              Mit dem Dateiexplorer muss ich mir das nochmal ansehen. Ich kriege da aber auch schon grundsätzlich die Krise, wenn ich sehe, dass die Dateiendungen ausgeblendet sind etc.
              Ja, die Sache mit den Endungen stört mich auch ohne Ende

              makkie
              Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
              ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                Mit dem Dateiexplorer muss ich mir das nochmal ansehen. Ich kriege da aber auch schon grundsätzlich die Krise, wenn ich sehe, dass die Dateiendungen ausgeblendet sind etc.
                Das war aber auch schon unter XP Standardeinstellung, und lässt sich bei 7 an der gleichen Stelle umstellen .

                Und Windows Defender würde ich nicht als Ersatz für einen Virenscanner ansehen, das will es gar nicht leisten. Zumindest Microsoft Security Essentials sollte man installieren wenn man sonst keinen Virenscanner hat.

                Kommentar


                • #9
                  Die Dateiendungen könnt Ihr aber ganz einfach wieder einblenden.

                  Irgendeinen Ordner öffnen -> Organisieren -> Ordner- und Suchoptionen -> Ansicht und da den Haken bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" entfernen.
                  War aber bei XP auch schon so
                  Banana?


                  Zugriff verweigert
                  - Treffen der Generationen 2012
                  SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dax Beitrag anzeigen
                    Und Windows Defender würde ich nicht als Ersatz für einen Virenscanner ansehen, das will es gar nicht leisten. Zumindest Microsoft Security Essentials sollte man installieren wenn man sonst keinen Virenscanner hat.
                    Sorry, die natürlich auch. Die habe ich vergessen zu erwähnen ....

                    Zitat von Miles Beitrag anzeigen
                    Die Dateiendungen könnt Ihr aber ganz einfach wieder einblenden.

                    Irgendeinen Ordner öffnen -> Organisieren -> Ordner- und Suchoptionen -> Ansicht und da den Haken bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" entfernen.
                    War aber bei XP auch schon so
                    Stimmt, das habe ich bei einem meiner Rechner auch gemacht, bloß vergessen ..... Was beim 7er auch noch gut ist, dass wenn man die Endungen einblendet und die Datei umbenennt, dann muss man die Endung nicht mit einklopfen. Nur wenn man die Endung mit Punkt markiert, dann fragt das Windows, ob man die Endung auch wirklich ändern möchte. Finde ich sogar besser, als beim XP. Da musste man grundsätzlich immer die ".***" mitschreiben ( wenn ich mich recht entsinne )


                    makkie
                    Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
                    ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Miles Beitrag anzeigen
                      Die Dateiendungen könnt Ihr aber ganz einfach wieder einblenden. (...)
                      Das weiß ich natürlich, sonst hätte ich das auch bei XP ja nicht machen können. Das ist auch immer das erste, was ich mache. Bei anderen Leuten mache ich das aber ungern, weil das ja nicht mein Rechner ist.
                      Es nervt mich halt einfach (ebenso wie bei Word z.B. die ganzen automatischen Korrekturen).

                      Da musste man grundsätzlich immer die ".***" mitschreiben ( wenn ich mich recht entsinne )
                      Nein. Es gibt ja soetwas wie selektives Markieren, d.h. ich markiere den Namen, lasse die Endung aber weg.

                      Der Rechner ist neu gemacht, ich habe die alte Baumstruktur bei windows 7 auch gefunden. Ob mein Vater das mit den email-Bildchen und Animationen verinnerlicht hat, wird sich zeigen. Ich bin da ja eher skeptisch, kann es dann aber auch nicht ändern.
                      When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von endar Beitrag anzeigen
                        Der Rechner ist neu gemacht, ich habe die alte Baumstruktur bei windows 7 auch gefunden. Ob mein Vater das mit den email-Bildchen und Animationen verinnerlicht hat, wird sich zeigen. Ich bin da ja eher skeptisch, kann es dann aber auch nicht ändern.
                        Es wird Dir wohl wenig Trost spenden, aber so geht es mir mit meinen Eltern und meiner Schwiegermutter auch andauernd - egal in welcher Situation . Besonders nervt es mich beim TV. Mein Vater verspult immer irgend was, weil er nicht wirklich Ahnung hat und ich hänge dann immer Ewigkeiten dran und rege mich auf . Nachdem ich es ihm erklärt habe kann ich davon ausgehen, dass es nach gefühlten 2 Stunden wieder vergessen ist . Naja, wenigstens bleibt mir der PC erspart, weil sie keinen haben

                        .....aber für meine Eltern tu´ ich´s doch letzten Endes gerne

                        makkie
                        Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
                        ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

                        Kommentar


                        • #13
                          Hi,
                          OK, der Tipp kommt zum aktuellen Problem wahrscheinlich etwas zu spät, aber ich mache mir nach einer "sauberen" Installation von Windows und vor allem nach dem ganzen persönlichen Einstellungs-Krims-Krams (der ja meist wesentlich länger dauert, als die eigentliche Installation des OS und der Software) immer ein schönes Image (hierzu ist Clonezilla immer ein heißer Tipp - ist Freeware, hinterläßt keine Spuren auf dem PC und auf Chip, PC-Welt und ähnlichen Seiten als direkt brennbares CD-Image erhältlich. MAcht einfach von der ausgewählten Partition odervon ganzen Festplatten eine 1:1 Kopie, egal was da für ein OS oder sonstwas drauf ist).

                          Eigene Daten (eigene Dateien etc.) werden auf einer separaten Partition (d.h. z.B. auf einer externen Festplatte) gesichert.

                          Tritt dann mal der Ernstfall ein, spielt man locker das Image innerhalb der Zeit eines Genusses von einer Tasse Kaffee wieder neu auf) und muss dann nur wieder die eigenen Daten aus dem Backup in die "frische" Installation zurückkopieren und alles ist wieder gut und man kann sich wieder neue Trojaner holen ;-) .

                          Die Installationsorgien hatte ich irgendwann mal satt (lag aber weniger an irgenwelchen Trojanern, sonder eher am Ausprobieren von Software, die sich dann doch als ungeeignet, fehlerhaft oder sonstwie überflüssig entpuppt hatte), denn wenn man die ganzen persönlichen Einstellungen, die man sich so im Laufe der Zeit eingestellt hat, wieder hinkriegen will (Symbolleisten, Wallpaper, Programmuntermenüs mit deren Einstellungen etc.) ist man bei einer kompletten Neuinstallation damit dann doch effektiv wieder einige Tage an den Rechner gefesselt - mit einem Image geht das viel entspannter und man muss dann nur noch das "umstricken" was man seit der letzten Imageerstellung noch verändert hat.
                          Grüße,
                          Peter H

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist eine ganz gute Idee. Das hatte ich sogar schonmal vor ein paar Jahren, habe es aber auch nie benötigt.

                            Ja, diese "Eigenen Dateien" könnten mich auch jedes Mal wieder aufregen. Allein die Länge des Pfads, den die haben. Wenn man etwas installiert, sieht man meist kaum auf den ersten Blick, wo es landet. Das hat sich ja wohl bei windows 7 auch noch nicht geändert.
                            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich kenne das nur von Win 95, 98 und XP. Aber ich glaube auch bei Windows 7 kann man die Pfade für "Eigene Dateien" etc. verändern, was ich bisher auch immer gemacht habe: Festplatte 1 mit 3 Partitionen (eine nur für Windows und Programme, eine für nur für Benutzerprofile (die kann man auch verschieben) und eine 3. für "Eigene Dateien" etc. die 2. Festplatte wird für automatische Backups und das Speichern von Images verwendet. Somit brauche ich immer nur die 2. Festplatte komplett auf ein externes Laufwerk kopieren und habe somit immer alles, was ich im Notfall brauche. Images kann ich so eben immer entweder von der 2. Festplatte oder dem externen Laufwerk zurückspielen. Empfehlenswert sind auch immer mehrere Images, die man sich während einer Neuinstallation sozusagen immer als Zwischenstufen erstellt, so kann man auf verschiedene Systemzustände zugreifen und läuft nicht Gefahr, irgendwann zwischendrin einen Bock zu schießen und wieder von Vorn anfangen zu müssen.

                              Ich habe mir erst mal ein Image der blanken, fertigen und mit allen zum Installationszeitpunkt aktuellen Updates versehenen Windows-Installation erstellt, dann z.B. Office installiert und alles eingestellt > wieder ein Image erstellt, usw. dann hat man einige Installationsstände, auf die man immer wieder zurückgreifen kann. Wobei bei mir die Images keinerlei "Eigene Dateien" und sonstige eigenen Daten enthalten, weil die die Images nur unnötig "aufblähen" und wenn dann mal Wiederherstellt eh nicht mehr auf aktuellem Stand sind.

                              D.h. im Notfall mache ich den Rechner komplett platt, spiel eines der gewünschten Images wieder auf und kopiere dann einfach meine "Eigenen Dateien" etc. wieder rein. Das Ganze ist wirklich in einer halben Stunde vergessen, wobei das Zurückkopieren der eigenen Daten hier mehr Zeit in Anspruch nimmt, als das Wiederherstellen des Image (dauert bei mir mit XP gerade mal 7 Minuten mit Clonezilla).

                              Damit kann man auch ganz entspannt mal Software ausprobieren oder schmerzfrei mit den Windows-Einstellungen "rumexperimentieren":
                              Erst Backup der eigenen Daten aktualisieren und ein Image erstellen, dann Software installieren und testen - wenn die Software oder die Einstellungen nix taugen, Image zurückspielen und Daten wieder aus dem Backup holen - fertig und vor allem keine Datei- oder Registry-Leichenreste einer deinstallierten Software im System.
                              Grüße,
                              Peter H

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X