Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterschied zwischen Java 5 und 6 bzw. 7

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterschied zwischen Java 5 und 6 bzw. 7

    Was genau ist der Unterschied zwischen Java 5 und Java 6 bzw. 7 da ich ein sehr gutes Buch gefunden habe das aber leider Java 5 verwendet. Wie viele Wörter sind geändert bzw. abgeschafft worden und kann man mit Java 5 heute mit der neusten JDK die Java 7 behandelt noch anständig programmieren???

  • #2
    Eine ganz brauchbare Zusammenfassung hab ich in Wikipedia gefunden: Java (Technik)

    Das was sich für den Programmierer geändert hat fasst Oracle auf folgender Seite zusammen:
    Java Programming Language Enhancements

    Der Großteil der Änderungen in Java 7 ist eher "kosmetischer" Natur - Die erweiterten Try-Konstrukte zum Beispiel sind aber eine sehr praktische Sache

    Kommentar


    • #3
      Zitat von der Eine Beitrag anzeigen
      Eine ganz brauchbare Zusammenfassung hab ich in Wikipedia gefunden: Java (Technik)

      Das was sich für den Programmierer geändert hat fasst Oracle auf folgender Seite zusammen:
      Java Programming Language Enhancements

      Der Großteil der Änderungen in Java 7 ist eher "kosmetischer" Natur - Die erweiterten Try-Konstrukte zum Beispiel sind aber eine sehr praktische Sache
      Danke ich bin Neuling was meinst du mit kosmetischer und praktischer Natur

      Kommentar


      • #4
        Wie er bereits erwähnt hat sind in Java 7 einige neue Möglichkeiten zur Syntaktischen Formulierung eingeflossen. Wenn du dir überlegst die Sprache zu lernen, solltest du dir auf jedenfall gleich ein Buch zu Java 7 besorgen.

        Zitat von Darth Sidious Beitrag anzeigen
        Wie viele Wörter sind geändert bzw. abgeschafft worden und kann man mit Java 5 heute mit der neusten JDK die Java 7 behandelt noch anständig programmieren???
        Ältere Versionen der Plattform werden im Grunde nicht weiter unterstützt. Aber selbstverständlich sind alle Anwendungen auch Kompatibel mit einer neueren Laufzeitumgebung. Deshalb könntest du rein Theoretisch natürlich auf Basis von Java 5 Programmieren, und dabei die neueste JRE verwenden. Das ganze macht aber im Grunde überhaupt keinen Sinn, es sei denn man möchte explizit ältere Laufzeitversionen ansprechen. Einen derartigen Fall hatte ich in meinem Umfeld allerdings bisher noch nicht gehabt, das dies explizit verlangt wurde.

        Von der eigentlichen Sprachsyntax hat sich im Grunde nie wirklich etwas großartig verändert. Bis auf die oben angesprochenen neuen vereinfachten Formulierungsmöglichkeiten. Aber das sind eher Ergänzungen als komplette Neuimplementierungen. Ein Großteil der Sprache macht nicht die eigentliche Syntax aus, sondern die enorm umfangreichen Klassenbibliotheken, welche mehrere Tausend Funktionen beinhalten. Egal wie lange man mit einer Sprache arbeitet, man kann unmöglich alles auswendig lernen. Weshalb ein Kontinuierlicher Lernprozess neben dem Programmieren einhergeht.

        Ich kann dir nur viel Glück beim erlernen der Sprache wünschen, und hoffe das du das ganze auch durchziehen wirst. Mir scheint nämlich, das dies eine ganz Spontane Entscheidung war, und so etwas meistens schnell nachlässt

        MfG, Eli

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Eli Wallace Beitrag anzeigen
          Wie er bereits erwähnt hat sind in Java 7 einige neue Möglichkeiten zur Syntaktischen Formulierung eingeflossen. Wenn du dir überlegst die Sprache zu lernen, solltest du dir auf jedenfall gleich ein Buch zu Java 7 besorgen.



          Ältere Versionen der Plattform werden im Grunde nicht weiter unterstützt. Aber selbstverständlich sind alle Anwendungen auch Kompatibel mit einer neueren Laufzeitumgebung. Deshalb könntest du rein Theoretisch natürlich auf Basis von Java 5 Programmieren, und dabei die neueste JRE verwenden. Das ganze macht aber im Grunde überhaupt keinen Sinn, es sei denn man möchte explizit ältere Laufzeitversionen ansprechen. Einen derartigen Fall hatte ich in meinem Umfeld allerdings bisher noch nicht gehabt, das dies explizit verlangt wurde.

          Von der eigentlichen Sprachsyntax hat sich im Grunde nie wirklich etwas großartig verändert. Bis auf die oben angesprochenen neuen vereinfachten Formulierungsmöglichkeiten. Aber das sind eher Ergänzungen als komplette Neuimplementierungen. Ein Großteil der Sprache macht nicht die eigentliche Syntax aus, sondern die enorm umfangreichen Klassenbibliotheken, welche mehrere Tausend Funktionen beinhalten. Egal wie lange man mit einer Sprache arbeitet, man kann unmöglich alles auswendig lernen. Weshalb ein Kontinuierlicher Lernprozess neben dem Programmieren einhergeht.

          Ich kann dir nur viel Glück beim erlernen der Sprache wünschen, und hoffe das du das ganze auch durchziehen wirst. Mir scheint nämlich, das dies eine ganz Spontane Entscheidung war, und so etwas meistens schnell nachlässt

          MfG, Eli
          Dankeschön für deine Glückwünsche Noch ne Frage wie viel % der Sprache muss man können um auf die geänderten "Objekte" zu treffen sind diese den eigentlich ein "must-seen"

          Kommentar


          • #6
            Mir stellt sich gerade die Frage: Hast du überhaupt schon einmal programmiert bzw. beherrscht du eine andere Programmiersprache? Ist nicht böse gemeint (jeder fängt ja mal an) ist vielleicht nur nicht ganz unwichtig wenn man versucht dir was zu erklären.

            Meine Erfahrung nach stößt man auf die meisten Dinge bei Programmiersprachen erst, wenn man sie auch braucht bzw. wenn es im Lehrbuch steht wenn du also stur nach deinem alten Buch lernen würdest wirst du theoretisch nie drauf stoßen.
            Hat du schon ein bestimmte Ziel vor Augen? Also eine Software die du erstellen möchtest?
            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

            Kommentar


            • #7
              So weit ich weiß, sind die JREs (also die Laufzeit-Umgebungen in denen die Programmierten Programme dann ausgeführt werden) abwärts kompatibel. Oder wollen es zumindest sein. Du kannst also prinzipiell die Java 7 RE hernehmen und darauf Java 5 Programme laufen lassen. Und genauso Java5 Programme mit dem Java 7 SDK programmieren.

              Umgekehrt geht das natürlich nicht. Wenn Sprachkonstrukte verwendet werden, die erst mit Java 6 oder 7 eingeführt wurden, dann läuft das Programm natürlich auch erst auf einer JRE ab der entsprechenden Version.

              Grundsätzlich sehe ich kein Problem damit, mit einem Java 5 Buch anzufangen. Wenn es überhaupt erst einmal nur darum geht programmieren zu lernen, dann dürfte das eh relativ egal sein. Denn kannst du erst einmal Java 5 programmieren, dann kannst du auch Java 7 programmieren.

              Das Schwierige ist meiner Meinung nach eh nicht die ganzen Konstrukte und die Klassenbibliothek einer Sprache im Detail zu lernen, denn da gilt eher der Spruch "Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen wo es steht." Das Schwierige ist eher zu lernen, wie man ein bestimmtes Problem möglichst elegant löst, konzeptionell gesehen.

              Und dafür ist die eigentliche Sprache sogar relativ egal. Zumindest wenn es um die normalen an C++ orientierten Sprachen (wie Java) geht, oder gar nur um unterschiedliche Java-Versionen.

              Hat man das erstmal geschafft, ist das Verständnis für neue Sprachkonstrukte oder gar das Wechseln der Sprache dann eher ein Klacks, und für Ersteres braucht man dann definitiv auch kein Buch mehr, da reicht dann eine Internetverbindung und eine Suchmaschine.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                Mir stellt sich gerade die Frage: Hast du überhaupt schon einmal programmiert bzw. beherrscht du eine andere Programmiersprache? Ist nicht böse gemeint (jeder fängt ja mal an) ist vielleicht nur nicht ganz unwichtig wenn man versucht dir was zu erklären.

                Meine Erfahrung nach stößt man auf die meisten Dinge bei Programmiersprachen erst, wenn man sie auch braucht bzw. wenn es im Lehrbuch steht wenn du also stur nach deinem alten Buch lernen würdest wirst du theoretisch nie drauf stoßen.
                Hat du schon ein bestimmte Ziel vor Augen? Also eine Software die du erstellen möchtest?
                Ja ich habe mal nen Monat C++ getestet hat mir aber irgenwie nicht so zugesagt da Java aber auf C++ basiert aber dennoch Syntaxfreundlich ist gefällt es mir aber trotzdem. Eigentlich wei ich nicht so wirklich welche Software vermutlich irgenwelche mini-spiele (ich weiß das c++ die eigentliche spiele programmier sprache ist) aber unanspruchslose spiele wie minecraft wurden ja auch mit Java geschrieben
                Zuletzt geändert von Darth Sidious; 18.12.2012, 15:57.

                Kommentar


                • #9
                  Programmieren unter Linux

                  Welches Programm soll ich zum programmieren umter linux mit java bzw. C++ nehmen

                  Kommentar


                  • #10
                    Die bekanntesten Entwicklungsumgebungen wären wohl Eclipse und Netbeans. Ich selbst nutze zur Zeit Eclipse, da unser Arbeitsprojekt direkt darauf basiert. Ist manchmal etwas lahm, aber ansonsten auch so weit sehr fähig.

                    Netbeans ist schon ewig her, dazu kann ich nicht mehr wirklich etwas sagen.

                    So weit ich mich erinnere, gibt es beide IDEs auch für C++ bzw. es gibt Erweiterungen, so dass man damit auch C++ programmieren kann. Ich selbst nutze für C++ unter Linux aber KDevelop. (Und Visual Studio unter Windows.)

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
                      Die bekanntesten Entwicklungsumgebungen wären wohl Eclipse und Netbeans. Ich selbst nutze zur Zeit Eclipse, da unser Arbeitsprojekt direkt darauf basiert. Ist manchmal etwas lahm, aber ansonsten auch so weit sehr fähig.

                      Netbeans ist schon ewig her, dazu kann ich nicht mehr wirklich etwas sagen.

                      So weit ich mich erinnere, gibt es beide IDEs auch für C++ bzw. es gibt Erweiterungen, so dass man damit auch C++ programmieren kann. Ich selbst nutze für C++ unter Linux aber KDevelop. (Und Visual Studio unter Windows.)
                      Wieso gibt es eigentlich so wenige Programme für linux es soll ja das beste Betriebssystem für Entwicklung sein???

                      Kommentar


                      • #12
                        Wie viel willst du denn haben? xD

                        Ich bin der Meinung es gibt von allem genug Auswahl. Es gibt sicherlich auch noch mehr IDEs, wenn du das meinst. Aber das waren jetzt halt die (mir) bekanntesten Vertreter. Und was bringen einem außerdem zehn verschiedene Programme, die alle das Gleiche machen? Wär ja Quatsch.

                        Oder vermisst du irgendetwas Bestimmtes?

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kelshan Beitrag anzeigen
                          Wie viel willst du denn haben? xD

                          Ich bin der Meinung es gibt von allem genug Auswahl. Es gibt sicherlich auch noch mehr IDEs, wenn du das meinst. Aber das waren jetzt halt die (mir) bekanntesten Vertreter. Und was bringen einem außerdem zehn verschiedene Programme, die alle das Gleiche machen? Wär ja Quatsch.

                          Oder vermisst du irgendetwas Bestimmtes?
                          Ne ich habe Ubuntu und im Store gibt es irgenwie keine gescheiten Programme und unter Windows irgendwie ein Haufen .

                          Kommentar


                          • #14
                            Wofür bracht man scho eine IDE Terminal & g++ reicht doch völlig aus. Naja Spaß beiseite. Eine IDE soll doch lediglich das Programmiren erleichtern und effektiver gestalten. Ich Persönlich nutze unter Linux Mint fast ausschließlich Netbeans für Java. Wie bereits von Kelshan erwähnt wurde, ist es möglich auch mit Netbeans C++ Programme zu entwickeln.

                            Eine weitere IDE neben den bereits erwähnten wäre dann noch Anjuta Diese habe ich selbst mal eine Zeit lange verwendest und ist so gesehen nicht schlecht wenn man unter einem Linux arbeitet.

                            MfG, Eli

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Eli Wallace Beitrag anzeigen
                              Wofür bracht man scho eine IDE Terminal & g++ reicht doch völlig aus. Naja Spaß beiseite. Eine IDE soll doch lediglich das Programmiren erleichtern und effektiver gestalten. Ich Persönlich nutze unter Linux Mint fast ausschließlich Netbeans für Java. Wie bereits von Kelshan erwähnt wurde, ist es möglich auch mit Netbeans C++ Programme zu entwickeln.

                              Eine weitere IDE neben den bereits erwähnten wäre dann noch Anjuta Diese habe ich selbst mal eine Zeit lange verwendest und ist so gesehen nicht schlecht wenn man unter einem Linux arbeitet.

                              MfG, Eli
                              Im Software Center gibts die Programme nicht, oder???

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X