Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

flac Dateien bearbeiten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • flac Dateien bearbeiten

    Hallo liebe Leute.

    Ich habe ein paar CDs eingelesen und die nachträglich gesplittet, weil Einzelstücke doch schöner sind.

    So, jetzt haben aber einige Flac Dateien am Ende ein kurzes Störgeräusch am Ende und das kann man ja eigentlich auch löschen.

    Hat da irgendjemand eine Idee, mit welchem Programm man das machen kann? Audacity scheint flac nicht zu unterstützen.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Da ich auch mit flac arbeite, ist die Fragestellung auch für mich interessant. Früher habe ich das mit Cool Edit gemacht, das allerdings nur wav-Dateien bearbeiten konnte. Aktuelle Programme können mit dem Stichwort "Wave Editor" ausfindig gemacht werden. Es gibt kostenlose Programme (Nero Wave Editor, Wave Pad) und kostenpflichtige Schlachtschiffe (Adobe Audition), die alle mit flac umgehen können. Praktische Erfahrungen habe ich damit jedoch keine gesammelt. Daher wäre ich an einem Feedback interessiert.
    Mein Profil bei Last-FM:
    http://www.last.fm/user/LARG0/

    Kommentar


    • #3
      Wie schön, Largo, dass du dich meldest. Du warst ja auch der erste, der mir Foobar empfohlen hat.

      Das ganze war/ist so:

      Ich habe die "gesamt-Flac" mit Foobar via cue sheet in Einzeldateien (als wmv) aufteilt. Bei Foobar habe ich nicht nach flac Erweiterungen für foobar gesucht. Foobar liest flac, ich kann aber nicht als flac speichern. Ein bisschen liegt es wohl an meiner eigenen Faulheit bzw. daran, dass mich das Formatwirrwarr immer nur nervt.

      Ich habe also einfach wav auswerfen lassen und diese anschließend mit einem Programm "Free MP3 WMA Converter" in Flac konvertiert.

      Und zu meiner großen Freude finde ich nun manchmal am Ende der flac Datei ein Störgeräusch, das erst durch "Free MP3 WMA Converter" auftaucht und nur manchmal.

      Es wäre nun das einfachste, dieses einfach zu kürzen. Das geht mit Audacity auch ganz gut, das aber wieder nur wav unterstützt, und dann hätte ich eventuell wieder eins, wenn ich das wav wieder in flac konvertiere. Ich möchte die Sounddateien auch nicht 30.000 mal hin und her konvertieren.

      Alternativ die Fragen:

      1. Kann ich eine Erweiterung finden, mit der ich ein cue Sheet in Foobar als flac Dateien auswerfen lassen kann? (ja, ich könnte auch selbst googlen, aber irgendwie kriege ich da immer Kopfschmerzen , außerdem habe ich das super "Free MP3 WMA Converter" auch durch googlen gefunden )

      2. Welches Free Programm zur Konversion wav-flac produziert keine Störgeräusche am Ende?

      Frohe Weihnachten.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Falls du die CDs noch hast würde ich glatt empfehlen, das einfach noch mal richtig (d.h. gleich automatisch gesplittet) zu rippen, z.B. per Exact Audio Copy + Flac-Encoder (siehe hier). Das ginge wahrscheinlich schneller, einfacher und würde bessere Ergebnisse liefern als jetzt die ganzen eher schlecht als recht gesplitteten Einzelstücke alle noch mal anzufassen und am Ende ein Stück weg zu schneiden.

        Ich bin mir auch nicht sicher, ob das ganze Umherkodieren der Qualität am Ende wirklich zuträglich ist. Ist ja normalerweise lossless, aber allein die Störgeräusche zeigen ja schon dass da mitnichten alles so bleibt wie es soll.

        Kommentar


        • #5
          Eventuell mal einen anderen FLAC Codec verwenden, da die Störgeräusche offensichtlich mit der Konvertierung auftauchen. Habe das Problem Störgeräusche mal bei MP3s gehabt (aus der Zeit, in der MP3 noch nicht automatisch in Windows funktionierte) und dabei nicht schlecht gestaunt, daß ein paar Stücke bei Wiedergabe am PC ein Störknacken (teilweise auch mitten im Track) hatten, bei Wiedergabe im Autoradio von selber CD dieses Knacken aber nicht da war. Habe damals auf einen um mehrere Versionen höheren CODEC gewechselt und das Knacken war weg. Allerdings: Einige Programme brauchen zum "ordentlichen" Arbeiten einfach "ihren" mitgelieferten CODEC, sollte also nicht leichtferig probiert werden.
          Karl Ranseier ist tot. Der wohl erfolgloseste Foren-Autor aller Zeiten wurde heute von einem Bus auf der Datenautobahn überfahren.

          "Ich mag meine Familie kochen und meinen Hund" - Sei kein Psycho. Verwende Satzzeichen!

          Star Wars 7? 8? Spin-Offs? Leute, das Haftmittel für meine Dritten macht bessere Filme!

          Kommentar


          • #6
            Ich habe mir die Files mal angesehen, das Knacken ist in den Files selbst.

            Zum Neueinspielen: Das ist richtig, aber ich würde es trotzdem gerne wissen, da manche Stücke 8 Minuten leere Sekunden vorne und hinten haben und das auch mal nervt.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Grundsätzlich kann man auch mit foobar von wave nach flac konvertieren und umgekehrt. Auch mit mpc, ogg, mp3 und anderen Formaten sollte das möglich sein. flac nach wav zu konvertieren, sollte bereits mit der regulären Installation von foobar möglich sein. Von wave nach flag muss man foobar mit dem flac-encoder verknüpfen, was sehr einfach ist (foobar fragt von selbst danach, wenn Du wave nach flac konvertieren willst). Den flac-encoder kann man sich z.B. hier herunterladen: FLAC - download. Du musst foobar dann auf das Verzeichnis der Installation dieses Tools verweisen, wenn foobar Dich danach fragt.

              Normalerweise sollten beim Konvertieren keine Störgeräusche auftreten. Wenn ich es richtig überblicke, finden bei Dir insgesamt drei Konvertierungen statt: flac > wma, wma > wav, wav > flac. Evtl. sollte man prüfen, wo die Störung erstmals auftritt.

              Beim Thema cue-sheets kenne ich mich nicht aus. Ich kann mir jedoch nur schwer vorstellen, dass man hier an das wma-Format gebunden ist. Am besten überprüfen, ob Du nach Installation des flac-encoders irgendwie weiterkommst.

              Dir und allen anderen auch frohe Rest-Weihnachten.
              Mein Profil bei Last-FM:
              http://www.last.fm/user/LARG0/

              Kommentar


              • #8
                Nee, so kompliziert ist es nicht:
                flac (komplett) zu wav (durch foobar) zu flac (durch das Programm MP3/WMA Konverter)
                Problem tritt am Ende auf, durch MP3/WMA Konverter

                Ich werde mir das nochmal angucken, ob diesen flac encoder schon habe. ... Ja, er fragt nach dem Encoder. Aber welchen soll ich denn da nun genau nehmen? Dass ich den "passenden Encoder" nehmen soll, wie man sich schnell ergooglen kann, habe ich mir schon gedacht. Nur, wie heißt denn der? Ich kenne mich damit leider nicht genügend aus.

                Edit: Bin schon etwas weiter, aber nerven tut es trotzdem. edit2: hat geklappt und auch schon ausprobiert, das Knacken lag wirklich an diesem Konverter. Danke schön.

                Aber wenn jemandem noch was wegen dem Pausenkürzen einfällt?
                Zuletzt geändert von endar; 25.12.2012, 23:07.
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar

                Lädt...
                X