Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Preiswerter eBook Reader?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Preiswerter eBook Reader?

    Hallo,

    trotz anfänglichem Widerwillen habe ich mich dazu durch gerungen, mir einen eBook Reader zu zulegen. Akuter Platzmangel und einige interessante eBook-Angebote haben mich dazu gebracht.
    Der Markt ist für mich ziemlich unübersichtlich. Ich habe weder ein Smartphone, noch ein Tablet (ja, das gibt's). Daher bin ich an Apps (außer evtl. E-Book Apps für den PC) nicht interessiert.

    Deshalb habe ich ein paar Fragen:
    1) Braucht man eine Sim-Karte für einen e-Book Reader?
    2) Wie genau sieht es aus mit der Kompatibilität der Geräte in Bezug auf Formate?
    3) Wenn ich Geräte von Firma X kaufe, kann ich dann eBooks von Verlag X, Y oder Z kaufen, und wenn ja auf welchen Portal?
    4) Akku-Leistung?

    Ich will keine Videos oder so streamen. Ich will einfach nur lesen.

    Ich bedanke mich für eure Meinungen.
    Ich versuche meinen Status und meine Beitragszahl in diesem Forum durch sinnvolle Beiträge zu erhöhen.
    Neues Ziel: Weniger Tippfehler...Das geht so nicht weiter!

  • #2
    Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
    Ich habe weder ein Smartphone, noch ein Tablet (ja, das gibt's). Daher bin ich an Apps (außer evtl. E-Book Apps für den PC) nicht interessiert.
    Achja, ich besitze auch kein Telefon, du bist also nicht allein in dieser Welt.
    (zum Glück hat meine Frau eins )

    Bzgl. e-Book Reader für den PC/Apple kann ich nur Calibre (ist freie Software) empfehlen. Damit kann man so ziemlich alles lesen, es legt ein schönes Verzeichnis der ebooks an, hilft damit bei der Verwaltung und letztlich auch bei den Lesezeichen. Auch Textmarkierungen sind kein Problem. Calibre liest so ziemlich alle E-book-Formate.

    Calibre hat auch noch andere Möglichkeiten. Einfach mal Calibre googeln und du wirst sicher schnell schlauer.
    .

    Kommentar


    • #3
      Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
      Deshalb habe ich ein paar Fragen:
      1) Braucht man eine Sim-Karte für einen e-Book Reader?
      Nein.
      Ich habe den Sony TRS-P2 und der kann auf W-Lan zugreifen, das nutze ich aber kaum.

      2) Wie genau sieht es aus mit der Kompatibilität der Geräte in Bezug auf Formate?
      3) Wenn ich Geräte von Firma X kaufe, kann ich dann eBooks von Verlag X, Y oder Z kaufen, und wenn ja auf welchen Portal?
      Das von xanrof erwähnte Calibre sorgt dafür, dass du Bücher im Prinzip auf allen Portalen kaufen kannst und auf jedes Format ändern, wodurch das kein Problem mehr ist.
      Ohne ein Programm zum Umwandeln hast du gerade beim kindle Probleme, wenn du nicht bei amazon kaufen willst.
      4) Akku-Leistung?
      Die dürfte bei allen Modellen ausreichend sein, so 1-2 Monate werden meist angegeben. Wenn man intensiver liest, natürlich kürzer, aber normalerweise hat man ja innerhalb eines Monats irgendwann mal Zugriff auf eine Steckdose.

      Ansonsten würde ich dir empfehlen, dass du dir einige e-Book-Reader auch irgendwo im Laden anguckst, ob dir das Display gefällt oder nicht. Ich selber würde momentan sagen, dass der kindle paperwhite am besten ist (wenn man ein beleuchtetes Display nicht mag, schaltet man es einfach aus).
      Zugriff verweigert - Treffen der Generationen 2012
      ethically challenged magical practitioner

      Kommentar


      • #4
        Zitat von berg-ulme Beitrag anzeigen
        1) Braucht man eine Sim-Karte für einen e-Book Reader?
        2) Wie genau sieht es aus mit der Kompatibilität der Geräte in Bezug auf Formate?
        3) Wenn ich Geräte von Firma X kaufe, kann ich dann eBooks von Verlag X, Y oder Z kaufen, und wenn ja auf welchen Portal?
        4) Akku-Leistung?
        zu 1) Nein. Meines Wissens gibt es auch keine E-Book-Reader mit Telefonfunktion.
        zu 2./3.) Das gängigste Format ist EPUB. Ich kenne eigentlich keine Plattform, die E-Books nicht (u. a.) in diesem Format anbietet.

        Zitat von xanrof Beitrag anzeigen
        Bzgl. e-Book Reader für den PC/Apple kann ich nur Calibre (ist freie Software) empfehlen. Damit kann man so ziemlich alles lesen, es legt ein schönes Verzeichnis der ebooks an, hilft damit bei der Verwaltung und letztlich auch bei den Lesezeichen. Auch Textmarkierungen sind kein Problem. Calibre liest so ziemlich alle E-book-Formate.
        Calibre ist meines Erachtens die derzeit beste freie Reader-Software – unterstützt allerdings nur DRM-freie E-Books.

        berg-ulme, das heißt, Du brauchst einen E-Book-Reader mit integrierter Rechteverwaltung oder eine entsprechende PC-Software, welche auch den meisten Geräten und Apps zugrunde liegt.

        zu 4) Ein WLAN-fähiger Reader erleichtert die Übertragung DRM-geschützer E-Books mitunter enorm, weil viele Plattformen einen Direkt-Download auf (hauseigene) Geräte anbieten. Andernfalls ist eine DRM-Übertragung nur mittels o. g. PC-Software möglich.

        Die Akkuleistung ist meiner Erfahrung nach von den Einsatzstunden, der Gerätemarke/dem verbauten Akku abhängig und muss sich auch erst einspielen.

        Achtung: Adobe Digital Editions hat aus urheberrechtlichen Gründen die Freischaltung von max. sechs PCs/Readern/Apps vorgesehen. Wenn dieses Limit erreicht ist, muss man ein Webformular an Adobe (Kundenkonto leider unerlässlich) mit der Bitte um erneute Freischaltung schicken, eine positive Antwort bekommt man erfahrungsgemäß innerhalb von zwei Tagen.


        Lieben Gruß,
        Viola
        Zuletzt geändert von Viola; 14.07.2013, 14:31.
        »Speaking only for myself here, it feels tiring. It feels like around 3/4 of people are the emotional equivalent of blind elephants, going around knocking things over, trampling each other and not even realising what they do.« (Paul Miller)

        Kommentar


        • #5
          Ich hab jetzt einen reader von Trekstore, ein ganz einfaches Ding, ohne Beleuchtung und anderen Schnickschnack, weil ich das einfach nicht brauche. Bin damit ganz zufrieden. Akku hab ich erst einmal wirklich aufladen müssen, vor der ersten Nutzung. Dazwischen hat er sich immer nur kurz aufgeladen, wenn ich ihn an den PC angeschlossen habe, um neue ebooks drauf zu packen. Den Akku habe ich bisher nicht mal ansatzweise leer bekommen, hält also tatsächlich relativ lange.

          Ich hab Adobe Digital Editions dafür und finde das soweit ganz ok.


          Ich muß aber dazu sagen, dass ich meinen reader zu 98% zum Lesen von Fanfiktions nutze, wofür ich ihn mir auch angeschafft habe.
          Nothing is forgotten, nothing is ever forgotten!

          Kommentar


          • #6
            Ich habe einen ganz normalen Kindle (kostet derzeit 69 €) und Calibre zum Umwandeln, wenn ich mal nicht bei Amazon kaufen möchte und bei dem Händler kein MOBI Format angeboten wird. (Amazon=MOBI-Format; gängig ist auch das ePub, dass kann der Kindle aber nicht. Da muss ich dann umwandeln (3 Klicks in Calibre). Man muss halt, wenn man nicht MOBI-Format kauft und es umwanden will, darauf achten, dass es DRM frei ist oder man begibt sich rechtlich in einen sehr grauen Bereich.)) Bücher läd der Kindle über das WLAN oder am PC per Kabel in Sekunden und wenn man dass WLAN dann aus macht, hält der Akku ewig. Man braucht, wenn man nur MOBI-Format kauft, keine Zusatzprogramme, was ich immer sehr begrüßenswert finde. Adobe Digital Editions kommt mir nicht auf den Rechner.
            "Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren."

            Kommentar


            • #7
              Ich habe auch einen Kindle und bin mit dem total zufrieden. Ich lese vorwiegend englische E-Books und da hat amazon einfach die größte Auswahl, wie ich finde. Kindle ist auch super einfach, wenn du den von deinem Account bestellt ist der schon vorkonfiguriert auf deinen account und nachdem du das Wlan eingestellt hast kannst du gleich loslegen und Bücher kaufen

              Kommentar

              Lädt...
              X