Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aufrüst Pc mit Grafik in CPU integriert

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aufrüst Pc mit Grafik in CPU integriert

    Ein Kumpel von mir möchte sich diesen PC hier kaufen

    Aufrüst PC AMD A4 5300 2x3,4GHz 4GB DDR3 ATI Radeon 7480 2GB Markenmainboard | eBay

    Meine Frage ist ob eine AMD Radeon HD 7480D in CPU integriert, wirklich sinnvoll ist? So von meinen wissen her würde ich sagen das generell solche integrierten Grafikkarten nichts taugen, zumal er auch viele Spiele spielt. Allerdings bin ich auch nicht mehr ganz auf dem laufenden was die neuen CPU´s so leisten können.
    Today is a good day to die

  • #2
    Für den Preis ist das ein gutes System. Allerdings ist es auch kein PC zum Spielen. Ältere Spiele wirst du da problemlos laufen lassen, aber neue Titel werden da wohl entweder gar nicht oder nur sehr eingeschränkt laufen. 2 GB GraKa und 4 GB DDR3 ist einfach zu wenig. Und nur 500 GB HDD? Das ist so gut wie gar nichts.
    Ihr müsst uns nicht fürchten, es sei denn, Eure Herzen sind nicht rein. Ihr seid Abschaum, der Jagd auf Unschuldige macht.
    Ich verspreche Euch, Ihr könnt euch nicht ewig vor der leeren Dunkelheit verstecken.
    Denn wir werden Euch zur Strecke bringen, wie die räudigen Tiere die Ihr seid.
    und Euch in die tiefsten Abgründe der Hölle verbannen

    Kommentar


    • #3
      2 GB VRAM ist mehr als ich habe und ich spiele auch aktuelle Titel auf hohen Grafikeinstellungen... Der RAM könnte tatsächlich höher sein, 4 GB ist heutzutage ziemlich wenig. Die CPUs mit integrierten Grafikkarten scheinen momentan ja wieder ein bisschen im Kommen zu sein, darüber würde ich mir dann eher weniger Gedanken machen.

      Wenn ich das richtig sehe, scheinen bei dem System auch keine Festplatte und kein DVD Laufwerk vorinstalliert zu sein. Hier muss man eventuell vorsichtig sein und entweder in den Spezifikationen weiter unten mitbestellen oder selber verbauen. Hier kann man dann auch wählen, dass der RAM von 4 GB auf 8 GB angehoben wird - was definitiv das wichtigste wäre, 4 GB ist in der heutigen Zeit einfach verdammt wenig.
      "But who prays for Satan? Who in eighteen centuries, has had the common humanity to pray for the one sinner that needed it most, our one fellow and brother who most needed a friend yet had not a single one, the one sinner among us all who had the highest and clearest right to every Christian's daily and nightly prayers, for the plain and unassailable reason that his was the first and greatest need, he being among sinners the supremest?" - Mark Twain

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Amaranth Beitrag anzeigen
        Die CPUs mit integrierten Grafikkarten scheinen momentan ja wieder ein bisschen im Kommen zu sein, darüber würde ich mir dann eher weniger Gedanken machen.
        Ich schon. Die integrierten Chipsätze sind zwar billig, aber dafür langsam (eben, billig ) und oft eine wichtige Bremse im ganzen System. Für einen Anwendungsschwerpunkt mit schnellen, bewegten Grafiken kann ich von solch einer Lösung nur abraten.

        Gut, es hängt natürlich auch davon ab, inwieweit die verwendete Software den Grafikchip und den Grafikspeicher überhaupt nutzt. Manche haben ihren Schwerpunkt auf der CPU und dem Hauptspeicher und laufen dafür mit fast jeder Grafikkarte. Da müsste man sich im Einzelfall genauer informieren.

        Aber generell ist das für Grafikanwendungen eher eine schlechte Wahl.
        "En trollmand! Den har en trollmand!"

        Kommentar


        • #5
          Ich hab ihn das mal erzählt was hier geschrieben wurde und er meinte das er es einfach mal riskiert und es austestet. Notfalls kauft er sich dann halt noch eine Grafikkarte.

          Ich selber habe auch nur 4GB Arbeitsspeicher und mir langt es momentan noch bzw. habe noch nicht das Bedürfnis ihn aufzurüsten.
          Today is a good day to die

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
            Ich hab ihn das mal erzählt was hier geschrieben wurde und er meinte das er es einfach mal riskiert und es austestet. Notfalls kauft er sich dann halt noch eine Grafikkarte.
            Kann man so machen...

            Ich selbst habe ein Notebook mit integriertem Intel-Grafikchipsatz (das war der Punkt, der das Gerät damals so günstig machte). Später wollte ich mal SpeedTree ausprobieren, das ist das Programm, mit dem auch z.B. der Heimatbaum aus dem Film "Avatar" erstellt wurde. SpeedTree hat eine Funktion zur Überprüfung der Kompatibilität der Grafikkarte und die Liste der OpenGL-Befehle, die als "nicht vorhanden" aufgeführt wurden, war deutlich länger, als die Liste der gefundenen Funktionen. Unnötig zu ergänzen, dass das Programm auf meiner Maschine nicht wie vorgesehen laufen konnte.

            Das ist meine Erfahrung mit solch integrierten Lösungen.
            "En trollmand! Den har en trollmand!"

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
              Kann man so machen...

              Ich selbst habe ein Notebook mit integriertem Intel-Grafikchipsatz (das war der Punkt, der das Gerät damals so günstig machte). Später wollte ich mal SpeedTree ausprobieren, das ist das Programm, mit dem auch z.B. der Heimatbaum aus dem Film "Avatar" erstellt wurde. SpeedTree hat eine Funktion zur Überprüfung der Kompatibilität der Grafikkarte und die Liste der OpenGL-Befehle, die als "nicht vorhanden" aufgeführt wurden, war deutlich länger, als die Liste der gefundenen Funktionen. Unnötig zu ergänzen, dass das Programm auf meiner Maschine nicht wie vorgesehen laufen konnte.

              Das ist meine Erfahrung mit solch integrierten Lösungen.
              Wobei ein integrierte Intel Grafikprozessor, welcher wirklich nur das nötigste macht, und die AMD-Geschichte hier auch wieder zwei ganz verschiedene Dinge sind.

              Generell ist es aber korrekt, dass eine eigene Grafikkarte für Gamer natürlich die bessere Wahl ist. Als Gamer kauft man aber auch keinen PC für 160 Euro. Das man mit so einem Rechner mehr tun kann, als im Web zu Surfen, Office-Anwendungen zu starten und ein paar Browsergames zu zocken, sollte man nicht erwarten.
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Martok01 Beitrag anzeigen
                Ich hab ihn das mal erzählt was hier geschrieben wurde und er meinte das er es einfach mal riskiert und es austestet. Notfalls kauft er sich dann halt noch eine Grafikkarte.

                Ich selber habe auch nur 4GB Arbeitsspeicher und mir langt es momentan noch bzw. habe noch nicht das Bedürfnis ihn aufzurüsten.
                Da wird er aber schnell an seine Grenzen stoßen.
                Dieser "Aufrüst PC" ist nichts anderes als billigste, veraltete Hardware.
                Sobald er sich ne zusätzliche Graka holen will, wird ihn wohl spätestens das Netzteil aufhalten (wenn es nicht vorher schon den Geist aufgibt).
                Dein Kumpel hätte als "Gamer" lieber ein paar Euro mehr zur Seite gelegt und sich was ordentliches zusammengebaut.
                Für 500 Euro hätte er etwas deutlich besseres bekommen. Dieser "Aufrüst PC" geht höchstens als Büromaschine durch.


                Zitat von Liopleurodon Beitrag anzeigen
                Kann man so machen...

                Ich selbst habe ein Notebook mit integriertem Intel-Grafikchipsatz (das war der Punkt, der das Gerät damals so günstig machte). Später wollte ich mal SpeedTree ausprobieren, das ist das Programm, mit dem auch z.B. der Heimatbaum aus dem Film "Avatar" erstellt wurde. SpeedTree hat eine Funktion zur Überprüfung der Kompatibilität der Grafikkarte und die Liste der OpenGL-Befehle, die als "nicht vorhanden" aufgeführt wurden, war deutlich länger, als die Liste der gefundenen Funktionen. Unnötig zu ergänzen, dass das Programm auf meiner Maschine nicht wie vorgesehen laufen konnte.

                Das ist meine Erfahrung mit solch integrierten Lösungen.
                Was erwartest du bei einem CAD-Programm?
                Intel Chipsätze sind für den Büroeinsatz gedacht und dafür auch ganz gut geeignet.
                Wer ernsthaft etwas mit CAD-Programmen machen will, kann eine Intel HD gleich vergessen, dafür gibt es CAD Grafikkarten (zb. AMD FirePro 3900 / Nvidia K2000 usw...)
                Aber eins muss man Intel Grakas lassen: Auf einer HD 3000 kann man Battlefield Bad Company 2 immerhin mit ca 25 Frames zocken
                Chaos Universe

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skulblaka Beitrag anzeigen
                  Wer ernsthaft etwas mit CAD-Programmen machen will, kann eine Intel HD gleich vergessen, dafür gibt es CAD Grafikkarten (zb. AMD FirePro 3900 / Nvidia K2000 usw...)
                  Aber eins muss man Intel Grakas lassen: Auf einer HD 3000 kann man Battlefield Bad Company 2 immerhin mit ca 25 Frames zocken
                  Das habe ich ja auch schon geschrieben. Danke für die dritte Wiederholung.
                  "En trollmand! Den har en trollmand!"

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X