Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Viren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Viren

    Laut der Zeitschrift e-Media soll 2002 das Virenjahr schlechthin werden. Besonders Angst hab ich vor denen, die nicht nur die Daten, sondern auch die Hardware unbrauchbar machen (zB CIH.A). Ich finde es zum kotzen, dass es so "lustige" Programmierer gibt, die sich einen Spaß daraus machen, Firmennetzwerke zu zerstören und damit auch private Nutzer schädigen !!!
    Man kann heutzutage gar nicht genug Virenscanner und Firewalls installiert haben. Mann, wie oft ich schon meine Festplatte aufgrund dieser Plagegeister formatieren musste.
    Welche Virenscanner habt ihr eigentlich installiert und wie guten Schutz bieten diese?
    Wer nähmlich mit h schreibt, ist dähmlich!

  • #2
    Bei mir hat ein Virus bis jetzt noch nie was Angerichtet da ich in diesen Punkt sehr Vorsichtig bin ein Viren Programm sollte man sicher Heutzutage unbedingt drauf haben das auch immer im Hintergrund läuft und eMails Überprüft.

    Ich nutze und nutzte bis jetzt immer Norton AntiVirus!
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

    Kommentar


    • #3
      ich hab keinen schutz installiert. bei mir könnte jeder cracker reinspazieren.
      heute war auch schon der erste da.
      er hat mir versucht den rechner ein wenig zu verlangsamen. ich hab ihn rausgeschmissen aus meinem rechner.
      mein vater hatte schon etliche viren. er hat kein zugang zum internet.
      ich hatte noch keinen. doch ich hatte schon welche. richtig. aber nur weniger als 1% könnten mir vielleicht gefährlich werden.
      für linux gibt es keine virenscanner. keine für linuxviren. es lohnt sich nicht einen zu entwickeln, da es zu wenige gibt.
      allerdings gibt es firewalls und auch burggraben für linux. ersteres gibt es auch in kleinformat für windows. letzteres nicht.
      ich hab die firewall meist aus.
      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

      Kommentar


      • #4
        @deac
        Doch, es gibt einen Virenscanner, der sogar kostenlos um die paar Linux-Viren aufzuhalten.

        Unter Windows benutze ich jedenfalls Norton Antivrus, da es das beste Paket insgesamt darstellt und die Risiken minimiert.

        Von der großen Welle habe ich relativ wenig mitbekommen, einzig der Mailserver von Km-Elektronik hat mich mit einem Exemplar versorgt, welches jedoch gleich aufgehalten und gelöscht wurde.

        Insgesamt sind solche Viren wie CIH etwa kaum gefährlich, wenn man ein einigermaßen gutes Antiviren-Programm installiert hat, da sie schon lange bekannt sind und wirksam bekämpft werden können.

        Kommentar


        • #5
          die virenscanner von linux sind zum aufspüren für windowsviren gedacht.
          die können linuxviren auch nicht identifizieren. aber die meisten funzen soweiso nicht richtig, da es windowsprogrammierer waren.
          spaß bei seite.

          die meisten viren kommen durch die unachtsamkeit der benutzer ins system. per @mail. unter outlook hat mein keine chance, da outlook direkt den virus ausführt öfters. unter anderen klienten muss der virus von hand gestartet werden. und viele machen dies, da sie denken, "es wird ja nichts gefährliches sein".
          Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
          Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

          Kommentar


          • #6
            Welchen Sinn bitte ergäbe es, wenn man unter Linux einen Scanner benutzte um die Viren von Windows aufzuspüren, die ohnehin nicht lauffähig sind?

            Es gibt derzeit einige Dutzend Linux-Viren und eben für diese gibt es auch unter Linux einige Antivirenprogramme, außerdem ist inzwischen auch ein Virus aufgetaucht, der sowohl unter Windows, als auch Linux funktionsfähig ist!

            Kommentar


            • #7
              ist mir bekannt.
              doch muss ich ersteinmal diesen virus auf meinem rechner selbst ausführen. dieser virus hat dann auch nur auf die daten zugrief, die der benutzer hat. solange es nicht der superuser ist, kann also nichts passieren.

              diese virenscanner sind dazu da, um linux viren aufzuspüren. das ist auch erwünscht, da man diese auch den transver von daten damit kontrollieren kann. ein linuxserver kann also direkt die gehosteten daten nach viren scannen.

              für linux gibt es kleine sicherheits patches, da es meist viren waren, die wenn ein sicherheitsloch angriffen. diese viren waren aber nur auf diese sicherheitslöcher aus, die es aber nie auf allen rechnern gab. es konnten nur bestimmte rechner überhaupt infiziert werden. daher ist ein scanner garnicht nötig. der aufwand einen scanner zu entwickeln, wäre zu hoch. zudem ist es besser das sicherheitsloch zu entdecken und zu schließen, als einen virenscanner laufen zu lassen, der auch mal ausfallen kann, bzw einen mutierten virus dann garnicht findet.
              Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
              Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

              Kommentar


              • #8
                Es soll aber auch Leute geben, die sich immer als root anmelden, weil sie ihr normales User-Passwort andauernd vergessen.

                Außerdem bin ich mir absolut sicher, dass es auch Viren gibt, die einfach darauf aus sind Daten zu löschen und daher ist der Einsatz auf einem Server etwa durchaus sinnvoll.

                Kommentar


                • #9
                  moment!
                  du darfst nciht von windowsverhältnissen ausgehen.
                  dieser virus muss als dieser benutzer freigegeben werden, die das verzeichnis gehört, in der die datei, die zu löschen ist, ist.
                  es werden also nur die daten dieses einen benutzers gelöscht werden können, wenn überhaupt. das verzeichnis muss eben diesem benutzer gehören. wenn diesem benutzer eine datei gehört, aber das verzeichnis nicht, so kann er diese nicht löschen.
                  aber es wird komplizierter. das mit dem besitzen ist noch eine kleinigkeit. man muss die rechte haben. hat man die rechte, so kann man machen, was man möchte. so kann jeder benutzer eine datei löschen, wo er die berechtigung zu hat. aber es kann einem ein verzeichnis gehören, auf die er keine schreibrechte hat und so kann er die dateien darin nicht löschen und keine anlegen.

                  viren, die nur etwas löschen, sind alle viren, wenn überhaupt. sie wollen zerstören. also müssen sie auch die rechte dazu haben. das sind sicherheitslücken eines systems, wo diese viren etwas anstellen wollen, denn außerhalb der sicherheitslücken, können sie nicht anrichten. nichts, was den betreiber interessieren würde.

                  ich zum beispiel bin immer roor.
                  trotzdem hat root nicht besonders viele rechte. ein anderer user hat sie. daher kann man mit root garnichts anfangen.
                  Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                  Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                  Kommentar


                  • #10
                    @deac Ich kann mir nicht vorstellen das das eine Rolle spielt? Einer der sich mit Linux auskennt und auch wirklich was drauf hat wirt einen Weg finden.

                    Alles kann man Umgehen warum auch nicht? Linux ist auch nur eine Software die Programmiert wurde wie auch ein Virus.
                    "...To boldly go where no man has gone before."
                    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                    Kommentar


                    • #11
                      nein. ihr dürft nicht von windowsverhältnissen ausgehen.
                      ein linux ist nicht gleich dem anderen.
                      allein der kernel ist unterschiedlich.
                      zb gab es einen bug im kernel 2.4.4, der in den vorherigen nicht war und später auch nicht.
                      bitte, das ist ein hypothetisch.
                      dieser eine kernel hatte somit eine sicherheitslücke. diese hätte man ausnützen können. aber es kommt hinzu, dass dieser kernel nicht auf jedem rechner, der den kernel 2.4.4 hat, auch dieses sicherheitsloch existiert. das hängt damit zusammen, dass dieses sicherheitsloch an ein modul, oder im kernel selbst auch sein muss. es hängt von dem teil ab, welches diesen bug enthält. wenn dieser bug im lesemodul für fat12 ist, dann ist auch nur dort dieser bug. aber wenn man fat12 nicht integriert hat, so exisitiert auch dieses loch nicht.
                      ein virus, der auf dieses loch aus ist, hat auf einem system, wo der kernel dieses loch nicht hat, keine chance.
                      damit steht die chance recht niedrig, dass ein virus wirklich ein loch findet, welches sich über viele version hinweg zieht, in einem der hauptteile vom kernel.

                      mit aller anderen software ist es genauso. dadurch, dass man an der software *herumspielen* kann, kann auch ein sicherheitsloch *verspielt* werden. es kann auch eins entstehen, doch dann existiert es nur dort, wo es installiert ist.

                      unter windows gleicht ein system dem anderen. keine veränderungen sind möglich, also kann auch eine breite fläche angegriffen werden.
                      Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                      Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                      Kommentar


                      • #12
                        Langsam, langsam! Ich weiß ich habe 0 Ahnung von Linux aber was ist mit Viren und Trojanern die versteckt in Programmen Auftauchen die über eMails verschickt werden das ist sicher unter Linux ( Mit Linux Viren ) genauso Möglich
                        "...To boldly go where no man has gone before."
                        ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                        Kommentar


                        • #13
                          @Deac Linux na ja würde ich jetzt nicht mehr so hoch anpreisen!

                          zu Viren....

                          Nun wir habenauf unseren Proxyserver einen FirmenVirenscanner von Norten.. und jeder PC hat nochmal Norten ANtivirus laufen..
                          Also, wir hassen Viren.. WIr waren schonmal verseucht und 4 PC zu Formatieren ist nicht gerade spaßig. Also. Virenschutz ist besser als ohne schutz..mit Formatieren dastehen

                          Kommentar


                          • #14
                            Also für alle die mit Viren und so noch nicht Viel am Hut haben im Bezug auf Schutz denen würde ich die Aktuelle Chip TV Sendung empfehlen:

                            http://www.chip.tv
                            "...To boldly go where no man has gone before."
                            ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von Scotty
                              Langsam, langsam! Ich weiß ich habe 0 Ahnung von Linux aber was ist mit Viren und Trojanern die versteckt in Programmen Auftauchen die über eMails verschickt werden das ist sicher unter Linux ( Mit Linux Viren ) genauso Möglich
                              das ist doch der punkt!
                              dies sieht bei linux anders aus. fast alle @postklienten führen keinen code aus. html ist möglich, aber stdmäßig, wegen der sicherheit, abgeschaltet. kein code wird somit ausgeführt, ohne die anweisung des nutzers.
                              kommt jetzt eine virenverseuchte post, so kann sie nicht ausgeführt werden. erst wenn der nutzer selbst diesen code auf der festplatte speichert, diesen code selbst ausführt, so kann dieser virus nur überhaupt seiner bestimmung nachgehen.
                              führt der nutzer tatsächlich diesen code aus, so kann dieser virus aber nur ausschließlich in dem bereich, welces dem benutzer gehört, schaden anrichten. woanders nicht.
                              der benutzer muss die rechte haben diese daten zerstören zu dürfen, oder zu ändern. ist dies nicht gegeben, ist der virus nicht in der lage, etwas anzurichten.

                              diese art der viren sind aber recht harmlos.
                              schlimmer sind die schon oben beschriebenen viren, die sicherheitslücken ausnutzen. aber wie oben beschrieben, sind diese viren extrem schwer zu entwickeln. daher gibt es sehr wenige viren für linux.

                              gefährlicher code kann auch nicht durch inhalte, die übers netz kommen, ausgeführt werden. so eine sicherheitsschlucht wie activex ist nicht da. man kan zwar activex unter linux benutzen, wie alles andere auch, was es in der windowsapi gibt, doch kann die sicherheit so angepasst werden, dass dieser code nur einen bestmmten bereich zur verfügung hat. zudem sind hier die rechte wieder an den benutzer gebunden.

                              die meisten benutzer haben nur lese rechte, bzw. ausführrecht für allgemeine daten. schreibrechte sind nur im benutzerverzeichnis vorhanden.
                              das lässt sich aber biegen, also es ist dem superuser überlassen, wer was darf.
                              selbst das herunterfahren lässt sich an benutzer binden.

                              die gesamten vergebenen rechte sind nur mit den rechten zu ändern. also die rechte verteilung kann nur der durchführen, wer das recht dazu hat, die berechtigungen zu ändern.
                              Das mir mein Hund viel lieber sei; Sagst du, oh Mensch, sei Sünde. Doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu; Der Mensch nicht mal im Winde.
                              Die technischen Fortschritte und menschlichen Rückschritte des STFs.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X