Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Telekom erhöht die Preise für T-DSL

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Telekom erhöht die Preise für T-DSL

    Nun hat man sich also dem Druck der Regulierungsbehörde gebeugt und die Preise für den T-DSL Anschluss je nach Vertrag um rund 30 % anzuheben, weil die Telekom angeblich Preis-Dumping praktiziere.

    Berlin (tt/smk) – Die Deutsche Telekom erhöht zum Mai die Preise und Gebühren für T-DSL- und Telefonanschlüsse. Gespräche im Ortsbereich sollen dagegen ab dem 1. Mai günstiger werden.

    Die monatliche Grundgebühr für T-DSL beträgt ab 1. Mai 12,99 Euro statt 10,18 Euro mit ISDN-Standard- oder Komfort-Anschluss beziehungsweise 9,99 Euro statt 7,62 Euro in Kombination mit T-ISDN 300 oder XXL. Für Kunden mit analogem Anschluss wird T-DSL dagegen geringfügig billiger: 19,99 Euro statt 20,40 Euro sind künftig monatlich für den Breitband-Internetzugang zu zahlen. Für Neukunden treten die Veränderungen schon zum 25. Februar in Kraft.

    Auch der einmalige Preis für die Bereitstellung von T-DSL wird erhöht: Ab 1. Juli von derzeit 51,57 Euro auf 74,95 Euro, ab 1. Januar 2003 erhöht sich der Preis nochmals auf 99,95 Euro.
    Quelle: www.chip.de

    Tja, das war schon seit einiger Zeit abzusehen, dass man die Preise wohl erhöhen würde, um größeren Problemen und Klagen der Konkurenz zu entgehen.
    Dennoch finde ich eigentlich, dass die Preise vorher schon zu hoch und nicht zu niedrig waren, denn schließlich ist das eine Zukunftstechnologie, die für möglichst viele Leute zu einem vernünftigen Preis verfügbar sein sollte.
    Danke Regulierungsbehörde!

  • #2
    Tja auch wieder so was Seltsames DSL Soll teurer werden und Alles andere ja auch, wurde schon Berichtet wie dann der neue Markt Boomen soll möchte ich gerne mal wissen.

    Der Netzzugang soll Teurer werden und durch Werbung kommt fast kein Geld mehr rein und der User muss auch dadurch viele Angebote nun Zahlen wo soll das alles auf dauer Hinführen?
    "...To boldly go where no man has gone before."
    ...BASED UPON "STARTREK" CREATED BY GENE RODDENBERRY...

    Kommentar


    • #3
      Tja, die Wirtschaft ist schon seltsam, allerdings ist es einigermaßen gut für die Telekomaktien, wenn die mehr Geld einnehmen, denn dann sind die Atkionäre zufrieden und auch dem Neuen Markt geht es gut an der Börse.

      Natürlich wird vieles teurer, aber dagegen kann man wohl nichts machen und viele gratis Angebote gehen im Internet zugrunde.

      Kommentar


      • #4
        Na und, ich bezahle die Flatrate nicht!
        Mir doch ladde was T-Offline macht!

        Ne, mal im Ernst! Diese ständigen Preiserhöhungen sind langsam eine Unverschämtheit, vor allem, weil das Zukunftsmedium Internet vielen Leuten durch hohe kosten unschmackhaft gemacht wird! In Amerika z.B. kriegt man das fast geschenkt! Hier zahlt man ein Vermögen! Ich weiß nicht, wie lange die Telekom das noch durchhält! Irgendwann werden sich die Kunden abwenden, dann die Aktionäre und und und! Die Aktien sind ja sowieso schon auf einem Topkurs und ich erwarte keine kurzfristige Besserung!

        Kommentar


        • #5
          es war schon immer die politik der telekom schnell eine gute mark (jetzt euro) zu machen.
          als klar wurde, daß der tk-markt irgendwann privaten anbietern eine chance bieten würde, hatte das zu dem zeitpunkt noch junge rosa "t" schnell seine preispolitik geändert. die ferngespräche wurden billiger und die ortsgespräche um ein vielfaches teurer bzw. der minutentakt wurde gekürzt. und dann wurde das ganze noch als positiv für den endverbraucher hingestellt mit der behauptung die preise wären gesenkt worden. die telekom-caritas... ja, ja...

          so konnte sich der rosa riese ein entsprechendes finanzielles polster anlegen um für den bevorstehenden kampf am tk-markt gewappnet zu sein.
          und wir haben ja gesehen, welches schicksal die meisten der kleinen anbieter ereilt hat.

          das schlimmste war ja das auslösen des ersten flatrate sterbens (ich hatte zu jener zeit eine bei ngi) durch die telekom. langsam wird es wirklich zeit, dass bewegung in den markt kommt und die letzt meile von der vermittlungsstelle zum verbraucher für die anderen anbieter freigegeben wird.

          jolan tru
          rhiannon
          HOFFNUNG ist alles!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Satanklaus
            .....vor allem, weil das Zukunftsmedium Internet vielen Leuten durch hohe kosten unschmackhaft gemacht wird! In Amerika z.B. kriegt man das fast geschenkt! Hier zahlt man ein Vermögen! ......
            .

            ein Vermögen! - in Deutschland....

            dies kommt mir als Österreicherin eher wie *hohn* vor,

            bei uns herrscht die Politik, dass wenn eine Ortschaft weiter als 5km von der Bezirkshauptstadt ist, man gar keinen A-DSL Anschluss erhält, - außer in dieser Ortschaft stehen große Betriebe.....

            das A-DSL Netz wird für alle Ortschften erst ausgebaut, wenn das Festnetz in Österreich Gewinne bringt,

            dies kann aber gar keine Gewinne machen, weil es gegen die anderen Anbieter gar keine Chance hat, so teuer ist es,

            dafür gibt es für solch *vernachlässigten * Ortschaften immerhin....50 Stunden online zum begünstigten Tarif, aber nur von 18.00 - 06.00 morgens ................

            da ja Verkabelung auch keine vorhanden ist, können wir gar kein anderes Angebot nutzen.......

            durch diese Konzernpolitik unserer Telekom, kann Internet gar kein Zukunftsmedium werden....

            mit der doppelten Telefongrundgebühr für ISDN und den 50 *begünstigsten* Stunden kostet mich Internet ca 120 € pro Monat,

            wenn ich diese Kosten mit den DSL Flats vergleiche, dann ist meine emotionale Kontrolle sehr beansprucht

            llap
            t´bel

            Kommentar


            • #7
              @Satanklaus
              Hier geht es übrigens nicht um die Flatrate und T-Online, sondern vielmehr um die Gebühren für den reinen Anschluss von der Telekom!

              @t'bel
              Ich denke, dass Deutschland in dieser Beziehung von seiner hohen Bevölkerungsdichte profitiert, denn somit wird es überhaupt rentabel Ortschaften mit DSL zu versorgen für den Anbieter.

              Denn das Problem mit der Entfernung liegt schließlich auch in der Natur der Technik, sie nur recht kurze Strecken überwinden kann ohne die Errichtung von zusätzlichen Vermittlungsstellen, was sich bei einer verstreut lebenden Bevölkerung kaum lohnt.

              Ich fürchte auch, dass sich das nicht ändern wird und man in Österreich auch weiterhin in einigen Gegenden solche Probleme haben könnte.

              Als Alternative bleibt dann wohl nur der Einsatz der Datenübertragung per Satellit, was auch auf eine recht hohe Geschwindigkeit kommen würde und keinerlei zusätzlichen Installationen abgesehen von entsprechenden Schüsseln bedarf um das Signal aufzufangen.

              Kommentar


              • #8
                Ích kenne die Preise im Ausland nicht, und kann von daher nur das eine sagen:

                Internet ist derzeit bzw. die letzten 2 Jahre sowas von billig gewesen, das ist doch super...eigentlich wirklich "zu schön, um wahr zu sein"!
                Ich habe noch irgendwas um die 13 Pfennig/Minute bezahlt, als ich mit surfen anfing.

                Im Sinne ALLER Menschen hierzulande ist es sicherlich sinnvoll, dem Treiben der Telekom Einhalt zu gebieten, denn wor würden wir denn hinkommen, wenn in 2 Jahren kein anderer Anbieter ausser der Telekom mehr da wäre und die ihre Preise so gestalten könnte, wie sie wollten?
                Eine Preiserhöhung wie die jetztige wäre da mehr oder weniger regelmäßig zu befürchten...aber zum glück leben wir in der sozialen, und nicht in der freien Marktwirtschaft.

                Kommentar


                • #9
                  Ich sehe das ähnlich wie Zefram und diese 3-5 € sind auch nicht so die Welt. Wenn sie mehr als 10 € aufgeschlagen hätten würde ich ja auch was sagen... aber so.

                  Und die Flatrate bleibt ja unangetastet. Uuunnddd... das Ortsgespräch wird billiger um 0,2 €-Cent. (Kann man sich eigentlich schenken)
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    Immerhin summiert sich das auch aufs Jahr gerechnet mit der Preiserhöung.

                    Aber ich denke, dass man sich auch fragen muss, ob das wirklich gut für den Verbraucher war diese Entscheidung.

                    Denn zunächst wird es jedenfalls teurer und ich glaube kaum, dass man die marktbeherrschende Position der Telekom durch die Preiserhöung brechen kann, da es einfach keine Konkurenz gibt für den Konzern.

                    Kommentar


                    • #11
                      Eigentlich ist schon vergebene Liebesmühe. Das Kartellgesetz ist inzw. so unterhöhlt, da können sie sich das auch stecken, wenn es so weitergeht.
                      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                      Makes perfect sense.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Captain Proton
                        Eigentlich ist schon vergebene Liebesmühe. Das Kartellgesetz ist inzw. so unterhöhlt, da können sie sich das auch stecken, wenn es so weitergeht.
                        Ohne den Ärger mit der Kartellbehörde hätte es immerhin keine Preiserhöhung gegeben und das wäre eigentlich doch besser.

                        Denn auf dem deutschen Markt gibt es nunmal keinen, der von den höheren Preisen der Telekom wirklich profitieren könnte.
                        AOL wäre zwar immerhin ein großer Konkurent, allerdings denke ich nicht, dass sonderlich viele Telekom Kunden jetzt abwandern werden.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X